Nagellack & DIY-Projekte

Latest

Menhir

Ich arbeite fleißig weiter an meiner Herbst- und Wintergarderobe und so ist mir kürzlich ein Oversize-Pullover von den Nadeln gehüpft. Das Design stand schon lange auf meiner To-Knit-Liste und heißt Menhir.

Bis auf „Tubular Cast On“ und „Tubular Sewn Bind Off“ ist die Anleitung sehr einfach. Der Pullover wird ohne Taillierung von unten hochgestrickt. Die Ärmel habe ich etwas weiter gearbeitet, damit sie besser zum Rest passen. Ich habe den Pullover nun schon ein paarmal ausgeführt und kann daher sagen: Ich bin sehr froh über dieses gemütliche Teil! 🙂

Als ich im September zu Besuch in Landsberg am Lech war, habe ich dort im Maschenwerk neun Stränge einer frisch erschienenen Wollqualität mitgenommen, nämlich „HanfWerk“ von Schoppel. Wie der Name sagt, sind neben Merinowolle auch 10% Hanf enthalten. Das Garn ließ sich schnell verstricken und fühlt sich angenehm auf der Haut an.

Von meinen neun Knäueln ist übrigens nur ein wiiinziger Rest (ca. 2g) übrig geblieben. Das hat mir zum Ende hin ein bisschen Herzklopfen bereitet, aber die Wolle hat schließlich ausgereicht. Genauer dokumentiert habe ich das Ganze auf meiner Ravelry-Projektseite.

Ein paar Detailaufnahmen habe ich natürlich auch noch. Oben sieht man die Ausschnittformung gut, auf den beiden unteren Fotos die Schulternaht und die Bündchen.

„Tubular Cast On“ & “ Tubular Bind Off“ sind zwar sehr aufwändig, aber die Bündchen sehen dadurch echt schön aus! 😉

Schiffswrack im Dschungel

Vor ein paar Wochen ist mein erster Lack von kbshimmer hier eingezogen: „Shipwreck“.
In seiner petrolfarbenen Base schwimmen grüne, blaue und kupferne Glitzerpartikel in verschiedenen Größen. Ich finde die Zusammenstellung richtig gut! 💙

China Glaze – Baroque Jungle
kbshimmer – Shipwreck 2018

Unter dem Glitzerlack habe ich zwei Schichten „Baroque Jungle“ von China Glaze lackiert. Ich finde, sein grüner Schimmer passt sehr gut zum Glitzer.

Mit Petrol auf den Nägeln fühle ich mich einfach immer wohl. Habt ihr auch so eine Wohlfühl-Farbe? 🙂

Grün-blauer Schal für Mama

Über den Sommer habe ich an einem Geburtstagsgeschenk für meine Mama gearbeitet. Da sie letzte Woche Geburtstag hatte, kann ich es nun hier zeigen. 🙂

Gestrickt habe ich für sie einen bunten asymmetrischen Dreiecksschal. Die Anleitung heißt „Samen“ und stammt aus der Feder von Stephen West.

Verwendet habe ich dafür fünf Knäuel Malabrigo Lace in den Farben Olive, Hojas, Paris Night, Emerald und Lettuce. Wie viel ich davon genau verbraucht habe, habe ich auf meiner Ravelry-Projektseite festgehalten. Die Wolle ist superweich und trägt sich höchst angenehm. Die Flauschigkeit war beim Stricken allerdings etwas von Nachteil, da der Faden etwas bremsig auf der Haut war. Aber gut, ich habe ja wie gesagt im Sommer damit gestrickt… 😉

Meine Mama ist übrigens dunkelblond und hat strahlend blaue Augen. Die Farben vom Schal stehen ihr wirklich gut und sie hat sich sehr über ihr Geschenk gefreut, was mich sehr glücklich macht. 💕

Duochrome Herbstblätter

Ich liebe den Herbst und seine bunten Farben. Passend zum Blätterkleid meiner Lieblingsjahreszeit habe ich auch meine Nägel gestaltet. 🍂🍁🍂 Ich hoffe, ihr genießt den Herbst so sehr wie ich! 😀

O.P.I – Every Month Is Oktoberfest
ÜberChic Stampingschablone – Lovely Leaves 2
Colour Alike – Venus
Kaleidoscope – Eqyptian scarabeus

Hierfür habe ich zwei duochrome Stampinglacke verwendet, die ich an verschiedenen Punkten des Motivs aufgetupft habe. Dann bin ich mit meiner Abziehkarte 2-3 Mal über die Schablone gefahren, damit sich die Farben ein bisschen vermischen.

Featherweight Cardi

Ich freue mich riesig, dass jetzt endlich die Temperaturen gekommen sind, um meine selbstgestrickte Kleidung zu tragen! Für die Übergangszeit bestens geeignet ist zum Beispiel mein Featherweight Cardigan, den ich vor Kurzem fertiggestellt habe.

Verwendet habe ich von FruValborg das handgefärbte Garn Merino Classic in den Farben „Cobblestone“ und „Onodrim“. Für den Cardigan habe ich insgesamt 270g verbraucht – daher der Name „Featherweight“.

Ein paar Detailaufnahmen gibt’s auch…

Den Kragen habe ich glatt rechts gestrickt, dadurch rollt er sich etwas ein. Die vorletzte Reihe vor dem Abketten habe ich links gestickt (bzw. in der Rückreihe rechts), die nächste (Hin-)Reihe (ebenfalls) rechts und dann in der Rückreihe abgekettet. Das Abketten habe ich so gemacht: 1M rechts, *1M rechts, mit der linken Nadel in die zwei Maschen auf der rechten Nadel einstechen, beide Maschen verschränkt rechts abstricken* (*wiederholen, bis alle Maschen abgekettet sind).

Die Bündchen wurden im 1r1l-Muster gestrickt und mit „Jeny’s Surprisingly Stretchy Bind Off“ (findet man z.B. auf Youtube) abgekettet.

Zweig

Sommer bedeutet unter anderem: Stricken für die kältere Jahreszeit. 😀
So habe ich vor Kurzem einen neuen Pullover fertiggestellt, mit dem ich wirklich sehr zufrieden bin. (*Hier* geht’s zu meiner Ravelry Projektseite!) Das Pattern stand schon länger auf meiner Wunschliste und ich kann verstehen, dass einige Strickerinnen mehrere Exemplare davon haben möchten. Man kann einfach super Farben kombinieren! Trotzdem bin ich erstmal bei einer unauffälligen Kombi geblieben:

Bei der Anleitung handelt es sich um den „Zweig“ Pullover von Caitlin Hunter / Boylandknitworks. Das Projekt war auf jeden Fall sehr abwechslungsreich und das Lace-Muster sieht komplizierter aus als es ist. (Da musste ich mich bei meinem Jolie Pullover mehr konzentrieren!) Das Muster mit den vielen Kreuzchen habe ich leicht abgewandelt, damit es schneller zu stricken ist. Statt C2F habe ich CL gearbeitet und statt C2B CR – also „crossing stitches“. Der Unterschied fällt kaum auf! Ich finde, dass das X-Muster dem grauen Part eine interessante Struktur gibt und beim Stricken mehr Spaß macht als glatt rechts.

Bei der verwendeten Wolle handelt es sich um handgefärbtes Dochtgarn (Merinowolle, 366m/100g). Die dunkelgraue Wolle ist „Vanilleschote“ von Frida Fuchs. Davon habe ich nur etwa 2,5 Stränge gebraucht. Die Kontrastfarbe ist von FruValborg aus Schweden und heißt „Oaklake“. Davon habe ich auch nur knapp einen halben Strang verwendet. Von der FruValborg Wolle bin ich besonders begeistert. Sie ist schön weich und wirklich toll gefärbt.

Schade, dass es zum Tragen momentan noch zu warm ist. 😉 Vielen Dank geht an meinen Freund, der mich darin fotografiert hat, und eine Wolke, die kurz für das passende Licht gesorgt hat. Ob ich mir noch einen Zweig stricke, kann ich noch nicht sagen, da genug andere Projekte auf meiner Wunschliste stehen. Ausschließen würde ich es aber nicht.

Mein Beitrag zur Kunstnacht

Heute findet in Passau zum 19. Mal die Kunstnacht statt. Das heißt: Überall in der Altstadt (und auch ein bisschen in der Innstadt) verteilt gibt es Ausstellungen, Installationen und Live-Musik zu betrachten bzw. belauschen. Ich freue ich mich daher schon sehr, heute Abend mit meinem Liebsten durch die Stadt zu schlendern. 💕

Passend zum Anlass habe ich mich ein bisschen mit einer Stampingschablone aus der Artist Collection von MoYou London ausgetobt…

A England – Moth A Fairy
A England – Natashas Dance (War & Peace)
China Glaze – Adore
Hit The Bottle – I Blue it all on polish
MoYou London Stampingschablone – Artist Collection 28

… und wer sich gerade dachte „Ach, ja, ganz nette Farben“, darf sich von folgender Ansicht vom Hocker hauen lassen: ✨✨✨BÄM! ✨✨✨ Holo, holo, holooo! 😍

„Moth A Fairy“ – der Lack, der hier so schön funkelt – ist erst vor Kurzem bei mir eingezogen. Spätestens nachdem ich die tollen Swatches bei Laura Lackschaft gesehen hatte, musste ich ihn einfach haben. Ihr versteht wieso, oder?! 😉

Blumen zum Geburtstag

Zu meinem Geburtstag muss natürlich meine Lieblingsfarbe Grün auf die Nägel! 💚

Da hier vor Kurzem eine Bestellung eingetrudelt ist, habe ich mich für den Magnetlack „Blooming Lotus“ aus einer neuen Kollektion von Masura entschieden. Tolles Grün, toller Schimmer, toller Effekt und Flakies sind sogar auch dabei! Super Teil! 😀

Masura – Blooming Lotus
Kaleidoscope – Egyptian Scarabaeus
MoYou London Stampingschablone – Pro Collection 06

Wie man sieht, haben sich dann noch ein paar duochrome Blumen auf die Nägel gesellt. Schnörkelige, verspielte Blumen- und Blättermotive mag ich irgendwie am liebsten. Der Stampinglack, der von Gold zu Grün changiert, harmoniert sehr schön mit dem Magnetlack.

Heute führt mich mein Liebster noch zum Essen aus, darauf freue ich mich schon ganz stark und wünsche euch auch einen gemütlichen Abend! 🙂 💕

Duochrome Magnetfelder

Das Tolle an duochromen Magnetlacken ist ja, dass sie je nach Blickwinkel und Lichteinfall anders aussehen. Statt mit Muster habe ich den hier gezeigten Magnetlack wieder mit einem Topper kombiniert. Bei dieser schönen satten Farbe gibt es auch mal ein paar Fotos mehr als sonst… 😉

Emily de Molly – Magnetic Fields
Colors by Llarowe – Layer Cake

Über den duochromen Magnetlack „Magnetic Fields“ von Emily de Molly kam der Topper „Layer Cake“ von Colors by Llarowe. Letzterer schimmert ebenfalls duochrom und beinhaltet zudem duochrome Flakies. Das ist ganz gut, denn die kupferfarbenen Flakies im „Magnetic Fields“ sind weniger auffällig. Die beiden Lacke passen auf jeden Fall sehr gut zusammen! 🙂

Inzwischen ist meine Sammlung an duochromen Effekt-Topcoats etwas gewachsen und es macht wirklich sehr viel Spaß damit zu spielen! Welcher ist denn euer liebster Effekt-Topcoat?

Knitter

Momentan habe ich zwar kein fertiges Strickprojekt, das ich herzeigen könnte, dafür aber eine Stickerei, die schon seit einigen Wochen meine Projekttasche ziert. Diese Tasche begleitet mich sehr häufig und ich wollte sie einfach ein bisschen aufpimpen. Gestickt habe ich ehrlich gesagt noch nicht oft – dafür bin ich mit dem Ergebnis aber sehr zufrieden! 😀

Für den Patch habe ich schwarzen Stoff auf einen Stickrahmen gespannt. Das Wollherz habe ich zuvor vom Bildschirm abgepaust, den Rest selber gezeichnet. Erst wurden die Konturen gestickt, dann alles ausgefüllt. Um eine glatte Rückseite zu erhalten und die Fäden besser zu fixieren habe ich dort dünne Baumwoll-Vliseline aufgebügelt. Zum Schluss wurde das Motiv ausgeschnitten und der Rand mit Schwarz umstochen. Mit meiner Farbwahl bin ich sehr happy – ich finde die Farben Grau, Türkis und Gelb echt klasse zusammen.

Falls sich jetzt noch jemand fragt, was eigentlich „knitter“ bedeutet:
Ich folge beim Stricken fast ausschließlich englischsprachigen Anleitungen. Stricken heißt auf Englisch „to knit“, demnach bedeutet „knitter“ Strickerin. 😉