Nagellack. DIY-Projekte. Fotografie.

Latest

Drei anziehende Magnetlacke

Magnetlacke sind ja momentan wieder einmal voll in und auch mich hat der Trend nicht ganz kalt gelassen. Vielleicht liegt es auch daran, dass meine „Karriere“ als Nagellack-Junkie mit einem Magnetlack begann!? Damals… 2007… Man weiß es nicht, man weiß es nicht… ;D

Jedenfalls habe ich mir von der russischen Marke Masura drei Magnetlacke zugelegt, die zusätzlich mit hübschem Schimmer daherkommen. Dazu gab’s auch noch einen passenden Magneten, der zwar kein specialiges Muster kreiert und dafür auch relativ teuer ist… *hüstel* Aaaber er ist wirklich stark und macht diesen coolen „Tigeraugen-Effekt“. Weil man den schlecht auf einem Foto festhalten kann, habe ich ein *Video* dazu rausgesucht.

Den Anfang meiner Vorstellungsrunde macht „Emerald Sari“. Den hellgrünen Schimmer habe ich noch mit ein bisschen Holo-Feenstaub gepimpt.

emeraldsari_fairydust1Masura – Emerald Sari
China Glaze – Fairy Dust

emeraldsari_fairydust2

emeraldsari_fairydust_makro

„Mysterious Ametrine“ ist ein Aubergine mit schönem blauen Schimmer. Passend dazu gab’s ein Stamping in Blau. Das hat dazu geführt, dass der Schimmer etwas von der Kamera geschluckt wurde. Auf den Fotos kann man ihn daher am Besten im Fläschchen erkennen.

MysteriousAmetrine_1Masura – Mysterious Ametrine
China Glace – Adore
MoYou London Stampingschablone – Flower Power Collection 16

MysteriousAmetrine_2

MysteriousAmetrine_makro

… Uuund der dritte Lack hört auf den Namen „Mehendi“ und ist ein rötliches Dunkelbraun mit Goldschimmer, der unter Einfluss des Magneten kupferfarben wird.

mehendi_1Masura – Mehendi
Mundo de Unas – 02 Black
MoYou London Stampingschablone – Pro Collection 04

mehendi_2

mehendi_makro

Na, wie findet ihr die Magnetlacke? Mein Favorit ist ja der grüne… 💚

Grinsekatzenhenkel-Tasse

Ich war letzte Woche zu Besuch bei meiner Mami und habe dort unter anderem zwei Rohkeramiken bemalt. Die Ergebnisse werde ich hier nach und nach vorstellen. Den Anfang macht eine große Tasse, deren Henkel an die Grinsekatze aus Alice im Wunderland erinnert. 😀

grinsekatzenhenkeltasse

Da mir die Tasse so gut gefällt, habe ich meine Nägel passend dazu lackiert. Für den Ringfinger habe ich Nailvinyls von Svenjas Nailart benutzt und den beerigen Lack aufgetupft. Ich musste zwar ein bisschen ausbessern, aber das fällt zum Glück kaum auf.

inspiredbymy_tasseP2 – heavenly girl
P2 – think big!
Kiko – 330 Lilac
Gestreifte Nail Vinyls von Svenjas Nailart

essie – bahama mama

inspiredbymy_tasse2

Den neuen Alice im Wunderland Film habe ich übrigens noch nicht gesehen. Ihr? Vermutlich werde ich das nächste Woche nachholen, weil ich mir ja im Cineplex die 25-Tage-Kinoflatrate zugelegt habe. Gestern hab ich mir dafür den aktuellen X-Men Streifen in OV reingezogen, den fand ich ziemlich cool. 🙂

2x Cadillacquer

Heute gibt’s mal wieder unbemusterte Glitzerlacke! Dabei handelt es sich um zwei Lacke von Cadillacquer – „Seek The Fire“ aus der gleichnamigen Collection und „When The King Goes, The Realm Follows“ aus der Dreams and Dust (Game of Thrones 💙) Collection.

Bei beiden Lacken habe ich drei unkomplizierte Schichten aufgetragen. Die Glitzerpartikel aus den unteren Schichten scheinen noch durch, das gibt einen ganz schönen Effekt.

cadillacquer_seekthefireCadillacquer – Seek The Fire

cadillacquer_seekthefire_2

„When The King Goes, The Realm Follows“ ist ein bisschen jelly-iger, daher sieht man auch noch ganz leicht das Nagelweiß durch. Außerdem setzt sich hier der goldene Glitzer am Boden ab und man muss das Fläschchen vor Gebrauch gut schütteln.

cadillacquer_whenthekinggoestherealmfollowsCadillacquer – When The King Goes, The Realm Follows

cadillacquer_whenthekinggoestherealmfollows_2

Wie findet ihr die Farben bzw. habt ihr auch Lacke von Cadillacquer? 🙂 Ich bin vor allem von „Seek The Fire“ begeistert, wobei der andere ein toller Sommerlack ist!

Beerige Holo-Blümchen

„Berry Good Looking“ ist wohl der beliebteste Lack von Cupcake Polish. Zu Recht, da es sich um eine wünder’übsche Farbe handelt, die sich irgendwo zwischen einem satten Dunkelmagenta und -violet bewegt (oder auch einfach: Lila! (hihi)), und im Sonnenlicht einen ausgeprägten (bläulich-)holografischen Schimmer hat.

cupcakepolish_berrygoodlooking_1Cupcake Polish – Berry Good Looking
Mundo de Unas – 2 Black
MoYou London Stampingschablone – Flower Power Collection 12

cupcakepolish_berrygoodlooking_2

Was ich ein bisschen schade finde, ist, dass er nach Auftragen des Topcoats einen Hauch heller und rötlicher wird. Im Fläschchen sieht er auch nochmal anders aus als aufgetragen – irgendwie etwas rostig. Zum Glück finde ich ihn im aufgetragenen Zustand schöner, also: Alles gut! 😉

cupcakepolish_berrygoodlooking_sonne

cupcakepolish_berrygoodlooking_makro

Na, bei wem durfte diese Farbe ebenfalls einziehen? Habt ihr das mit der Farbveränderung auch festgestellt?

Mega Blitze

Nachdem mein letztes Nailart so unbunt ausfiel, habe ich dieses Mal mit verschiedenen Finishes herumgebastelt. Die Base bildete der silbere Hololack „Mega (S)“ von ILNP, von dem später dank Nail Vinyls nur noch Blitze übrig blieben. Der Rest wurde mit dem duochromen Lack „Phobos“ überpinselt, der zusätzlich duochrome Flakies beinhaltet.

duochrom_holoblitzILNP – Mega (S)
Bundle Monster Nailart Vinyls – Lightning Bolt
Edding LAQUE – believable black
Dance Legend – Phobos (limitiert)

duochrom_holoblitz_makro(Schatten)

Da „Phobos“ etwas sheer ist, habe ich zuerst eine Schicht Schwarz aufgetragen. Nach dem Entfernen der Vinyls blieb daher eine feine schwarze Umrandung der Blitze, was ich ziemlich cool finde.

duochrom_holoblitz_sonne1(Sonnenlicht)

duochrom_holoblitz_sonne2

duochrom_holoblitz_sonne_makro

Während sich der Hololack erst im Sonnenlicht in voller Pracht zeigt, macht der duochrome Lack bereits im Schatten eine gute Figur. So hab‘ ich bei jeder Lichtsituation einen Grund, meine Nägel anzustarren. Sehr gut! 😀

Schwarz-Weiß ohne Regenbogen

Bei dem aktuell strahlenden Sonnenschein bietet es sich ja eigentlich an, bunte holografische Farben zu lackieren und sich von dem Regenbogen-Geglitzer auf den Fingernägeln hypnotisieren zu lassen. Da ich aber unbedingt einen Neuzugang zeigen wollte, gibt’s hier heute ein schwarz-weißes Nailart mit „Hatch“ von Cirque. Nachdem die liebe Claudia diesen Lack neulich auf ihrem Instagram-Profil gezeigt hat (immer diese Anfixerei…^^), habe ich mich ein bisschen arg in ihn verliebt und sogleich bei The Nailista Shop vorbestellt. Am Wochenende ist er dann eingetrudelt und… Tadaaa:

cirque_hatchCirque – Hatch (Speckled & Sparkled LE)
Sally Hansen – Sugar Coat – Lick-O-Rich
Nieten von essence und The Nailista Shop

Da ich ausnahmsweise mal keine Lust auf ein Stamping hatte, wurden ein paar Nieten herausgekramt. Da die Dreiecke doch recht klein sind, wurden sie mit den Quadraten kombiniert. Der schwarze Sandlack sorgt für etwas Abwechslung. Hmm… Abgesehen davon habe ich schon lange keinen Sandlack mehr lackiert, wie mir gerade auffällt… *Kopf kratz*

cirque_hatch2

Wie findet ihr die Kombi? Ich kann mir gut vorstellen, dass der weiße Lack im Sommer zu gebräunter Haut auch richtig gut aussieht! 🙂

Endlich Durchblick! (+ eine Prise Holo)

Nachdem MoYou London letzte Woche den „Kaleidoscopic Clear Stamper“ released hat (Anm.: Nein, ich hab‘ ihn nicht gekauft.^^), fiel mir ein, dass ich ja noch eine unbenutzte Stampingschablone aus der Kaleidoscope Collection hier habe. An die Motive hatte ich mich bisher nicht herangetraut, weil sie nur bei mittiger Platzierung auf dem Nagel gut aussehen. Gut, dass ich ja jetzt im Besitz des Clear Jelly Stampers bin, der hier wieder zum Einsatz kommen durfte. Dazu gibt’s einen Verlauf mit drei Farben und Hologlitzer! 💙

kaleidoscope_gradientKiko – 526 Mint
Kiko – 385 Pastel Blue
Manhattan – 03 (Lollipop & Alpenrock LE)
ILNP – My Private Rainbow (X)
Mundo de Unas – 2 Black
MoYou London Stampingschablone – Kaleidoscope Collection 09

kaleidoscope_gradient_2

kaleidoscope_gradient_macro

Füffer Anime-Kackihaufen 💩

Halt Stopp! Bevor sich jetzt wieder jemand denkt „Was geht denn mit der Alden ab?!“, lasset mich erklären, dass ich ein riesen Fan von Coldmirrors grandioser Animeserie mit dem lieblichen Titel „Japanoschlampen“ bin. 😉 Im Intro gibt es nämlich einen kleinen Kackihaufen, den ich in ähnlicher Form neulich auf einer Stampingschablone wiedererkannt habe, und zwar der Suki 03 von MoYou London. Ist ja klar, dass ich die haben musste! 😀

anime_kackihaufen_1essence –  whild white ways
essence – dreams for sale (hugs and kisses LE)
Mundo de Unas – 24 Aqua
MoYou London Stampingschablone – Princess Collection 13
Mundo de Unas – 2 Black
MoYou London Stampingschablone – Suki Collection 03

anime_kackihaufen_2

anime_kackihaufen_makro

Als abschließenden Kommentar gibt’s ein Zitat von meinem Boy: „Deine Hände und der blau-weisse Lack sehen so zart aus und plötzlich ist da dieser sau schnuckelige Sche*ßhaufen!“ … Hihihihi… Jaaa… *albern kichert*

Grün, Grün & Gold

Ich hatte mal wieder Lust auf ein Gradient + Stamping und wollte zudem ein paar neue Lacke miteinander ausprobieren. Das ist dabei herausgekommen:

glitch_escapadesPicture Polish – glitch
Picture Polish – escapades
Kaleidoscope by El Corazon – 52 Egyptian Scarabaeus
BPS Stampingschablone – BP-83

Den Verlauf habe ich mit den grünen Lacken „glitch“ und „escapades“ von Picture Polish kreiert. Zuerst habe ich versucht, das Ganze aufzutupfen. Das hat leider nicht so gut funktioniert, weil das Schwämmchen den Lack etwas zu sehr aufgesaugt hat, sodass eigentlich nur die Schimmerpartikel übertragen wurden. Also habe ich die beiden Lacke mit dem Pinsel ineinander verblendet, was ganz gut funktioniert hat. Nebenbei wurde mit dieser Methode auch die Haut weniger vollgekleckst. Sehr gut! 😉

glitch_escapades_duochrom

Passend zu dem ganzen Grün mussten Blümchen als Stampingmuster herhalten. Der duochrome Stampinglack changiert ebenfalls wie man sieht von Gold zu einem blassen Grün.

glitch_escapades_macro

Mein Freund hat das Ganze übrigens mit dem SNES-Spiel „Secrets of Mana“ assoziiert. Kennt ihr das? Wie gefällt euch die Kombi? 🙂

Test mit duochromer Orchidee

Wie bereits angekündigt, habe ich den transparenten Stamper (auch „Clear Jelly Stamper“ genannt) nun ausprobiert. Gekauft habe ich ihn für drei Dollar bei Born Pretty Store, da die Reviews dazu auf anderen Blogs ganz gut klangen. Hier ist nun mein erster Eindruck!

Normalerweise benutze ich immer einen weichen Stamper, den ich schon vor längerer Zeit bei MoYou London gekauft habe (ähnlich wie *dieser*). Der Clear Jelly Stamper ist etwas härter, aber für meinen Geschmack noch „squishy“ genug. Das Besondere an ihm ist, dass er oben offen ist und man durch das transparente Silikonkissen gut erkennt, ob man das Motiv mittig platziert. Hier musste ich mich etwas umgewöhnen, da ich beim „normalen“ Stamper immer seitlich auf den Nagel gucke. Die größte Schwierigkeit war für mich, aus der Vogelperspektive abzuschätzen, wie weit der Stamper noch vom Nagel entfernt ist. Hat man die Mitte dann getroffen, muss man den Stamper aufgrund der Härte etwas nach links und rechts rollen, damit die Seiten auch etwas von dem Motiv abbekommen. Hat hier wunderbar geklappt! Ich kann mir aber vorstellen, dass das nicht mit jedem Stampinglack funktioniert und man das Motiv mit dieser Technik womöglich etwas auf dem Nagel verschmiert. Das bedarf also noch weiterer Tests! ;D Gereinigt habe ich den Stamper übrigens mit Tape, weil ich gelesen habe, dass Nagellackentferner das transparente Kissen trüben kann.

transparenter_stamper

Der hier im Test verwendete Stampinglack ist übrigens „Venus“ von Colour Alike, der wirklich super deckt und eine duochrome Schönheit ist. Als Stampingschablone kam die 07 aus der Fashionista Collection von MoYou London zum Einsatz.

blackorchid_venus_1

blackorchid_venus_2

Als Base diente „Black Orchid“ von ILNP. Ich bin ja ein riesiger Fan der Marke, weil die Lacke perfekt aufzutragen sind und im Sonnenlicht einfach nur genial funkeln! ❤️

blackorchid_venus_sonne1

blackorchid_venus_sonne2

Hat jemand von euch auch schon den Clear Jelly Stamper gestestet (vielleicht auch von einer anderen Firma)? Wie kommt ihr damit zurecht? 🙂