Nagellack. DIY-Projekte. Fotografie.

Posts tagged “A England

Herbstlaub

Vor Kurzem kam eine neue F.U.N Lacquer Collection raus, die drei duochrome(!) Magnetlacke beinhaltet. Als großer Fan von Magnetlacken war ich sofort verliebt und musste mir zwei der Farben gönnen. ❤️ Heute stelle ich euch eine davon vor, nämlich „Harmony“, mit der ich ein herbstliches Design kreiert habe.

Da der Lack etwas sheer ist, musste eine passende Base her! Also wurde mit drei ebenfalls herbstlichen Farben von A England wild auf den Nägeln herumgepinselt. Wenn man ganz genau hinguckt, kann man diese etwas durchschimmern sehen… 😉

A England – Virgin Queen, Fotheringhay Castle & Briarwood
F.U.N Lacquer – Harmony
Hit The Bottle – As Black As Night
UberChic Stampingschablone – Lovely Leaves 2

Ich hoffe, ihr erfreut euch an dieser Bilderflut und ich kann einen Eindruck vermitteln, wie schick & schillernd das Ganze geworden ist. Ich bin auf jeden Fall voll in Herbst-Stimmung! 🍂🍃🍁

Zum Abschluss dieses Blogposts gibt’s noch ein Foto mit einem Blatt von meinem Lieblingsbaum, der in der Nachbarschaft steht und im Herbst einfach wunderschön aussieht. Leider hängen da inzwischen schon fast keine Blätter mehr dran, aber ein Blatt habe ich neulich von der Straße gerettet. 🙂


Stampinka

Oder auch: Stamping mit Kalinka. 😛

Da sich die A England Lacke so gut zum Stampen eignen, habe ich den silbernen Lack „Kalinka“ rausgekramt, der bis jetzt unbenutzt in meinem Regal stehen musste. Da er leicht lila schimmert, passt er gut zur auberginefarbenen Base. Als Muster habe ich ein (irgendwie „fedriges“) Marbling-Design gewählt. Mir gefällt das Ergebnis sehr gut, da es elegant wirkt und das Stamping in der Sonne schön schillert.

Edding L.A.Q.U.E. – absolute aubergine
A England – Kalinka
Bundle Monster Stampingschablone BM-XL210


Drei Engländer & ein Stamping

Als ich vor ein paar Wochen auf Lauras Blog (lack-a-like) gesehen habe, dass sie mit A England Lacken wunderschön herumgestampt hat, wollte ich das auch unbedingt ausprobieren.

Bei mir kamen diese drei Schönheiten zum Einsatz:

(v.l.n.r.)
In Robe And Crown
Sleeping Palace
Virgin Queen

Zunächst habe ich mit „In Robe And Crown“ und „Sleeping Palace“ einen Verlauf getupft. Darüber kam ein Stamping mit „Virgin Queen“ und der Stampingschablone Nummer 06 aus der Arabesque Collection von MoYou London. Was soll ich sagen?! Ich bin echt jedes Mal begeistert, wie gut die A England Lacke decken! Die Farben harmonieren meiner Meinung nach auch echt gut miteinander. 🙂

Unter der Tageslichtlampe zeigt sich dann auch der holografische Schimmer:

Ich denke, ich werde jetzt auch öfters mit A England Lacken stampen! 😉


Drache Schorsch mag holografische Popel

Bei dem aktuellen Sonnenschein MUSS ich einfach meine holografischen Lacke rauskramen.
Spontan war mir nach einem grünen Farbverlauf mit diesen drei Kandidaten:

zap_zutaten

„Zap!“ von Glam Polish ist neulich erst in meiner Sammlung eingezogen. Hierbei handelt es sich um ein schickes Popelgrün mit einem starken Holo-Effekt. 😀 Die anderen beiden Lacke sind von A England, nämlich „Dragon“ und mein allerliebster Lieblingslack „St. George“, auch Schorsch genannt. (Spätestens an dieser Stelle sollte nun jedem ein Licht aufgehen, was es mit dem komischen Titel dieses Posts auf sich hat *albern kichert*) … Und weil mir der Farbverlauf noch nicht genug war, kam noch ein Stamping drüber.

zap1Glam Polish – Zap!
A England – Dragon
A England – St. George
P2 – eternal
Konad Stampingschablone m94

zap2

Hier sieht man vor allem am Fläschchen, wie toll „Zap!“ im Sonnenlicht schillert. <3

zap3

zap4

Damit wünsch‘ ich euch allen einen tollen, sonnigen Mittwoch! Ich werd‘ jetzt auch wieder rausgehen, muss ja meine Nägel in der Sonne anschauen… 😉 😀


Fünf Schönheiten aus Belgien

Vor ein paar Wochen habe ich fünf Lacke bei „The Nailista Shop“ bestellt. Das ist ein belgischer Onlineshop, der unter anderem Marken wie A-England, Picture Polish und Powder Perfect führt und ab 50 € versandkostenfrei liefert. Meistens fotografiere ich meine Fingernägel ja nur, wenn ich sie mit einem Muster verziert habe. Da ich daran gedacht habe, sie auch mal im „puren“ Zustand abzulichten, kann ich euch die fünf Kandidaten heute kurz einzeln vorstellen.

übersicht_nailistabestellung

„escapades“ von Picture Polish ist für mich als Grün-Liebhaberin einfach perfekt: Ein wunderschönes Dunkelgrün, das in zwei Schichten deckt und leicht holografisch funkelt. Damit macht er meinem liebsten Dunkelgrün – „St. George“ von A-England – starke Konkurrenz. „escapades“ ist allerdings noch ’nen Tick dunkler als der Schorsch und auch der Schimmer ist etwas gröber.
Der Lack ist übrigens in Collaboration mit Malene vom Blog „Nail Escapades“ entstanden. Gut gemacht! 😉

escapades_bottle

„nebula“, ebenfalls von Picture Polish, wurde in Collaboration mit Jen von „The Nail Polish Project“ kreiert. Der Lack ist echt hübsch, aber irgendwie eine kleine Foto-Zicke. Die Nahaufnahme vom Fläschchen zeigt die Schönheit des Lackes besser.
Wegen dem Glitzer lies sich der Lack nicht ganz so einfach lackieren, weil da ja gerne mal ein Glitzer-Stückchen vorne am Nagel absteht und rumpiekst. Aber einfach an der Nagelspitze leicht andrücken und zwei Schichten Überlack drüber, dann geht das schon! 😉 Vielleicht lackiere ich ihn auch das nächste Mal über einer passenden Base, damit die Kante oben schöner wird…

nebula_bottle

„Four Poster Bed“ von Powder Perfect ist sooo schön – sowohl im Fläschchen als auch aufgetragen! Vorausgesetzt, man bekommt ihn ordentlich aufgetragen. Ihr seht hier drei Schichten Glitzerlack mit zwei Schichten Topcoat drüber. Puh! … Zwei Schichten hätten zwar vermutlich auch gereicht, aber ich wollte ihn noch etwas dunkler und mit mehr „Tiefe“ haben. Der Lack ist tatsächlich so vollgestopft mit Glitzer, dass man aufpassen muss, dass man beim Lackieren die Glitzer-Klumpen wegbekommt. Die Mühe lohnt sich meiner Meinung nach aber auf jeden Fall!

fourposterbed_bottle

Mit „Creeping Vines“ von Powder Perfect ist es genau wie bei seinem roten Kollegen: Vollgestopft mit Glitzer, was für mich als Glitzarrr-Junkie wunderbar ist, aber eben auch das Lackieren etwas erschwert. Hier war ich allerdings schon nach zwei Schichten zufrieden.

creepingvines_bottle

Und zu guter Letzt zeige ich noch „Virgin Queen“ von A-England. Die Lacke von A-England sind erfahrungsgemäß von der Qualität einfach super und auch dieser hat mich nicht enttäuscht. Er hat eine gute Deckkraft, lässt sich einfach lackieren und die dezente Farbe wird durch den holografischen Schimmer aufgewertet.

virginqueen_bottle

Ich hoffe, euch hat meine kleine Vorstellungsrunde gefallen. Habt ein tolles Wochenende! 🙂


Zeig‘ mir einen Lack…

Neulich wurde ich von der lieben Nebo zum Thema „Zeig‘ mir einen Lack…“ getaggt. Ursprünglich stammt dieser Tag von dem Blog Lack’n’Roll. Dank Sonnenschein und freier Zeit hatte ich nun endlich auch die Möglichkeit, Fotos zu machen und die fünf Aufgaben/Fragen zu beantworten. Los geht’s!

Zeig‘ mir einen Lack…

1. … mit einer schwer definierbaren Farbe.

IMG_1340

Hier fiel mir sofort „Cross-Berry“ von Manhattan ein. Ich würde den Lack als dunkles Altrosa mit grünem Schimmer und silbernen Glitzerpartikeln beschreiben. Er ist auf jeden Fall sehhhr speziell.

2. … den du nur wegen des Namens gekauft hast.

IMG_1349

Erwischt! „Zebrasoma“ von Dance Legend habe ich hauptsächlich gekauft, weil das Wort „Zebra“ im Namen vorkommt. Das muss ich vermutlich nicht erklären, oder?! 😀 *Hier* habe ich ihn schon einmal vorgestellt.

3. … der für dich schwer zu bekommen war.

IMG_1354

Hmmm… So richtig schwer zu bekommen war für mich eigentlich kein Nagellack. Wenn ich mich aber entscheiden müsste, würde ich „Mojito Madness“ von essie wählen. Den habe ich irgendwann auf ebay ersteigert. Und da ich bei ebay Auktionen in den letzten Sekunden immer furchtbar Herzrasen bekomme, passt das ja ganz gut in diese Kategorie, oder?! 😉 *Klickstu*

4. … mit dem du eine besondere Erinnerung verbindest.

IMG_1368

Das wären sogar gleich drei Lacke, nämlich meine ersten von China Glaze. „LOL“, „IDK“ und „For Audrey“. Ich habe sie im Herbst 2009 (kurz bevor ich nach Passau gezogen bin) in einem Shop bestellt, den es inzwischen aber nicht mehr gibt. Da ich mich zu dieser Zeit übergangsweise in Landsberg am Lech bei meiner Mama aufhielt und die Shopbetreiberin in der Nähe wohnte, haben wir uns bei einem Stadtfest getroffen, wo sie mir die drei Schätze mitgebracht hat. Das Alter sieht man den Lackfläschchen ja schon ein wenig an… Tatsächlich ist „For Audrey“ inzwischen leider völlig unrettbar eingedickt. Aus Nostalgiegründen habe ich ihn deswegen bereits nachgekauft. Wie man sieht, habe ich die alte Flasche aber immer noch. Warumauchimmer. 😀 … Erinnert sich eigentlich noch jemand an die Biene Audrey?? 😉

5. … der deine Persönlichkeit oder eine deiner Charaktereigenschaften wiederspiegelt.

IMG_1382

Hier habe ich mir sofort meinen absoluten Lieblingslack gekrallt: „St. George“ von A England. Oder auch von mir liebevoll Schorschi genannt. 😀 Grün ist meine Lieblingsfarbe, für Hologlitzer bin ich sowieso immer zu haben und… Hm. Persönlichkeit. Ich bin manchmal ein kleines Prinzesschen (oder wäre es gern), da passt das Krönchen auf der Flasche ja ganz gut.^^

***

Hiermit tagge ich gelackt. Bin sehr gespannt, welche Farben du in deiner Sammlung findest. 😉


Hab‘ ich eigentlich schon erwähnt…

… wie schön ich meine neue Stampingschablone finde?! 😀

Ich MUSSTE sie daher schon wieder verwenden. Komisch, komisch…^^
Weil ich bei meinem ersten „Advanced Stamping“ Versuch wegen den eingeschlossenen Luftbläschen nicht zu 100% zufrieden war, hab‘ ich dieses Mal eine andere Methode ausprobiert, die erstaunlich gut funktioniert hat. Mehr dazu gleich!

Die größte Herausforderung war erst einmal die Farbwahl.
Bei – gerade nachgezählt – 405 Lacken ist es gar nicht so einfach, eine Entscheidung zu treffen, aber letztendlich habe ich dann folgende (eher herbstliche) Farben ausgewählt:

zutaten_explorer22
Wie funktioniert denn nun dieses „Advanced Stamping“?

Schritt 1 – Grundierung:
Alle Fingernägel mit einer Schicht Farblack bemalen. Ich habe hier einen roten Lack gewählt.

Schritt 2 – Das Motiv:
Das Motiv auf den Stempel übertragen. Beim normalen Stamping würde man den Stempel anschließend sofort über den Nagel rollen, aber: Halt Stopp! 😉 Nun wird das Motiv nämlich mit den gewünschten Lacken und einem Pinsel direkt auf dem Stempel ausgemalt. Einige Stellen habe ich ausgelassen, die sind dann später dank roter Base – dreimal dürft ihr raten! – rot geblieben.^^
Etwas trocknen lassen!

Schritt 3 – Ab auf den Nagel:
In der Zwischenzeit eine zweite Schicht Farblack auf den Nagel pinseln. Etwas antrocknen lassen, sodass der Untergrund noch leicht klebt, dann den Stempel mit dem ausgemalten Motiv über den Nagel rollen. Topcoat auftragen. Haut säubern. Fertig!
Und: Keine Luftblasen!

Ich gebe zu, dass das Ganze etwas länger gedauert hat (etwa zwei Stunden für beide Hände)… Das lag allerdings vor allem daran, dass ich nur einen Stempel habe und sich so das Ausmalen etwas zog. Bei kleineren Motiven werde ich diese Methode auch bald anwenden. Da geht das Ausmalen schneller und man spart sich später das Säubern der Haut.

explorer22_advancedstampingMoYou Stampingschablone – Explorer Collection – 22
China Glaze – Strike Up A Cosmo

A England – Briarwood
Catrice – Spiced Bronze – Caramé LE
Kiko – 479 Pearly Golden Sesame
Kiko – 493 Vino Perlato
Kiko – 514 Pearly Golden Coffee

Ich hoffe, dass meine knappe Anleitung verständlich war. Wenn es Fragen dazu gibt: Immer her damit! 🙂
Da ich jetzt weiß, dass diese Methode gut funktioniert, werde ich beim nächsten Mal auch die Zwischenschritte fotografieren, damit man das Ganze leichter nachvollziehen kann.


Drago, der Rebell

Inspiriert von meiner Lieblingsfolge „Tierischer Spaß„. Danke Kaddi! 😉

Im Video sind die Zacken beim Drachen zwar gelb, aber ich wollte unbedingt meinen neuen silbernen Lack verwenden. 😛 Die Wahl des grünen Lacks musste natürlich auf „Dragon“ fallen.
Für die schwarzen Linien habe ich wasserfesten Folienstift verwendet. Hier muss man allerdings tierisch(^^) aufpassen, sie nicht mit dem Überlack zu verschmieren. Ich fahre da gut mit dem Better Than Gel Nails Base Sealer von essence (und dem Top Sealer drüber). Diesen verwende ich auch bei Stampings, damit nichts verwischt.

drago

Kiko – 616 Silver
A England – Dragon
Glam Nails Design Templates N017
Schwarzer wasserfester Folienstift


Dreimal Grün

Die letzten Tage hatte ich verschiedene grüne Lacke drauf. Wie war das mit Grün und Hoffnung? Ja, das kann man immer gebrauchen… Nach „Running in Circles“ von China Glaze und „Dragon“ von A England gibt’s seit heute ein schönes schimmerndes Dunkelgrün plus passenden Glitzertopper. Alle guten Dinge sind drei und so… 😉

charleston+topper

essence – Peel Off Base Coat
Astor – Charleston
essence – Dreams For Sale (hugs & kisses LE)


Ach du heiliger Schorsch!

Da Schorschi is halt einfach a Hübscher! 😛 Deswegen durfte er sich zu einer anderen Schönheit, dem „Beyond Cozy“ von essie, gesellen. Der essie-Lack gefällt mir sehr gut, da die kühle Farbe super zu den aktuellen Wetterverhältnissen passt. Und der Schorsch passt sowieso immer!

schorschi

essence – Peel Off Base Coat
essie – Beyond Cozy
A England – St. George


Der geheimnisvolle Schorsch

Letzten Mittwoch kam mal wieder der Schorsch auf die Nägel, wurde am Freitag zum Weggehen noch mit Blitzen aufgepeppt und erst sonntags wieder ablackiert. An dieser Stelle muss ich mal erwähnen, dass ich sehr zufrieden mit der Haltbarkeit dieses Lackes bin!
Dieses Nageldesign birgt übrigens ein Geheimnis, dass ich erst lüften kann, wenn mir ein passendes Licht dazu aufgegangen ist. *rätselhafte Sachen murmel* An die Leute, die wissen, wovon ich rede: Nicht verraten! 😛 Bei Gelegenheit gehe ich auf dieses Thema nochmals ein. Aber nun bewundert erstmal den schönen Schorsch! 😀

A England – St. George
P2 – eternal
Bundle Monster Stamingschablone – BM-305


Da heilige Schorsch

Ich bin wieder da! 🙂
Die letzten Tage war Kurzurlaub in Graz bei Julie und Sebastian angesagt. Wir hatten eine echt coole Zeit und total schönes Wetter. Da kam schon fast südländisches Feeling auf. So viel Eis in so kurzer Zeit habe ich schon lang nicht mehr gegessen, was vermutlich auch daran lag, dass man in der Eisdiele (Sax) drei Kugeln für zwei Euro kaufen konnte. Lecker Mojito-Eis. Mjam mjam. Auf dem Rückweg haben wir dann noch einen Abstecher nach Berchtesgaden gemacht. Salzbergwerktour und Sommerrodelbahn. 🙂 Schee war’s!

Jetzt bin ich wieder in Passau und heute kam meine lang ersehnte Bestellung von A England an. Bestellt habe ich eigentlich schon vor einem Monat, die erste Lieferung ging nur leider verloren.
Aber das Warten hat sich gelohnt!
Meine Damen und Herren, hier sehen Sie den wunderschönen Saint George!

Im Sonnenlicht haut er noch mehr rein. ♡♡♡
Mit 9£ (also ca. 12€) ist das allerdings auch der teuerste Lack, den ich jetzt besitze.