Nagellack. DIY-Projekte. Fotografie.

Posts tagged “Blau

#frischlackiertchallenge – Aquarell

Das heutige Thema der #frischlackiertchallenge lautet „Aquarell“. Dafür habe ich zunächst eine helle Base lackiert. „find me an oasis“ von essie ist kein reines Weiß, sondern hat einen leichten Hellblau/Flieder-Stich. Darüber kam ein Blumenmotiv, das ich bereits vor über zwei Jahren schon einmal mit „Queen B“ auf die Nägel gebracht habe. 😜 Anschließend wurde das Muster mit Topcoat versiegelt, damit beim Ausmalen später nichts verschmiert…

essie – find me an oasis
China Glaze – Queen B
MoYou London Stampingschablone – Pro Collection 06
Masura – 2003 Murano Glass
Pink = selbstgemischt

Die Farben, mit denen man diesen Aquarell-Effekt erzeugt, kann man übrigens ganz einfach selber zusammenmischen. Dafür braucht man nur Klarlack und ein paar Tropfen Farblack ohne Glitzer. Gut schütteln! Damit wurde dann etwas auf den Nägeln herumgekleckst und harte Kanten mit dem Finger verblendet. Noch eine Schicht Topcoat und fertig sind die Aquarell-Nägel! 🙂

Ich bin schon ganz gespannt auf die anderen Beiträge! 🙂 Eine Sammlung davon findet Ihr wie immer am Ende von Steffis Blogpost.


Interstellar

Interstellar – noch so ein Lieblingslack! ✨💙

Diese Farbe wohnt bei mir schon einige Monate und ist mir damals eigentlich nur ins Körbchen gehüpft, weil mein Freund (der Sebi 💕) neben mir stand, als ich mich durch den Shop von Hypnoticpolish geklickt hatte. Da Blau seine Lieblingsfarbe ist, hat er gesagt „Kauf den!“ – dazu ließ ich mich leicht überreden… 😀 Zum Glück, denn der Lack ist einfach wahnsinnig schön! Er deckt zwar erst nach drei Schichten komplett, aber da ich immer einen schnelltrocknenden Überlack verwende, macht das nichts. 😉

ILNP – Interstellar
MoYou London Stampingschablone – Artist 28
Hit The Bottle – Peacock Shimmer

ILNP ist ja generell eine meiner Lieblingmarken. Ich liebe die holografischen Partikel, die bereits bei indirektem Licht funkeln und sich im Gegensatz zu grobem Glitzer leicht ablackieren lassen. Bei „Interstellar“ ist auf jeden Fall der duochrome Schimmer besonders. So kommt bei bestimmtem Lichteinfall auch das türkise Stamping deutlicher zur Geltung.


#frischlackiertchallenge – Streifen & Punkte

Für die Umsetzung dieses Themas habe ich nur eine Stampingschablone verwendet, nämlich die äußerst vielseitige „Artist 28“ von MoYou London. So viel kann ich schonmal verraten: Im Laufe der Woche zeige ich hier noch ein anderes Design mit dieser Schablone. 😉

Aber zurück zu „Streifen & Punkte“!
Als Base diente „Olivera“ von Zoya, einer meiner Lieblingslacke. 💙 Darüber wurde erst mit Hellblau ein Dreieck und anschließend die dunkelblauen Streifen gestempelt. Danach kamen die goldenen Punkte dazu. An dieser Stelle bin ich mal wieder unglaublich happy, dass es transparente Stamper gibt! 😀

Zoya – Olivera
Hit The Bottle – Sparkling Cyan-ide
Hit The Bottle – A bolt from the Blue
Twinkled T – So Extra
MoYou London Stampingschablone – Artist 28

Mein Freund und ich haben jetzt schon mehrfach gerätselt, an was uns dieses Muster erinnert. Er sagt „20er Jahre“, ich muss irgendwie an Zirkus denken. Was meint ihr?

Die anderen Designs der Challenge findet ihr wie immer zusammengefasst auf Instagram unter dem Hashtag #frischlackiert oder am Ende von Steffis Beitrag.


„Peacock Tail Bag“ für Mama

Beim Stöbern auf ravelry habe ich vor ein paar Monaten eine Anleitung für eine schicke Häkeltasche gefunden, nämlich für die „Peacock Tail Bag“. Es stand sofort fest, dass ich so eine für meine Mama zum Geburtstag machen möchte. Da ich mich mit Häkeln nicht so gut auskenne, war ich unendlich froh, für diese Tasche auf dem Kanal von „It’s all in a Nutshell Crochet“ ausführliche Video-Tutorials gefunden zu haben! So ist nach ein paar Wochen intensiver Häkelarbeit diese Tasche entstanden:

Bei der Farbwahl habe ich mich von unserem gemeinsamen Urlaub in der Karibik inspirieren lassen. Gehäkelt wurde mit einer 3mm-Nadel und dem Baumwollgarn „Safran“ von Drops in den Farben 31, 20, 51 & 10.

Für das Futter habe ich Stoff von Ikea verwendet. Eigentlich gibt es noch zwei kleine Extrafächer, die habe ich aber vergessen zu fotografieren. Verschlossen wird das Ganze mit einem – wie ich finde – etwas ausgefallenerem Druckknopf, denn für den Einbau eines Reißverschlusses haben meine Näh-Kenntnisse leider nicht ausgereicht. 😀

An dieser Stelle nochmal vielen Dank an meine liebe Mama fürs Modeln! ❤️ Sie hat seit Kurzem übrigens auch einen eigenen kleinen Blog und freut sich sicher über ein paar nette Kommentare. 😉


#frischlackiertchallenge – Color Blocking

Beim Thema „Color Blocking“ war ich zugegeben etwas planlos und habe daher einfach mit dünnem Tape die Nägel in drei Bereiche eingeteilt, die ich dann abwechselnd mit drei verschiedenen Farben ausgefüllt habe. Als Base diente übrigens „Savvy Trinket“ von Emily de Molly. Der Lack ist so cool, den muss ich hier unbedingt irgendwann mal solo zeigen bzw. so, dass man mehr von ihm erkennt. 😀

Emily de Molly – Savvy Trinket
Kiko – 388 Caribbean Green
Kiko – 523 Royal Blue
Catrice (LE) – Doris‘ Darling

*Hier* geht’s zu Steffis Beitrag, wo ihr ganz unten auch eine Galerie mit den Nailarts der anderen Teilnehmerinnen findet. 🙂


#frischlackiertchallenge – Smoke Nails

Die #frischlackiertchallenge von der lieben Steffi geht in eine neue Runde und ich möchte zum ersten Mal auch teilnehmen. Die Aktion startet heute und es werden dann im Oktober und November immer montags verschiedene Themen auf die Nägel gebracht. 🙂

Los geht’s mit den Thema „Smoke Nails“ – und das war gar nicht so einfach umzusetzen! Ich habe mir *dieses Tutorial* angesehen und daraufhin einfach wild auf meinen Nägeln herumgepinselt und -getupft. Heraus kamen diese silbernen Nebelschwaden:

China Glaze – tongue & chic
Edding LAQUE – self-confident silver

Ich bin schon auf die anderen Ergebnisse gespannt und freue mich auf die nächsten Wochen. 😀


Blümchen statt Totenköpfe

In den nächsten Tagen sind mein Boy und ich wieder einmal gemeinsam mit Freunden auf dem Summerbreeze Festival in Dinkelsbühl. Die Vorbereitungen laufen schon seit ein paar Tagen und da darf bei mir auch kein neuer Anstrich auf den Nägeln fehlen! Eigentlich hatte ich erst irgendetwas mit Totenköpfen geplant und herausgekommen ist plötzlich etwas komplett anderes, das mir aber sehr gut gefällt. 🙂 Durch den Magnetlack und den darin enthaltenen Schimmer wirkt das Ganze irgendwie dark & mysterious… 😉

Masura – Galaxy Collisions
Hit The Bottle – As Black As Night
MoYou London Stampingschablone – Bridal Collection 07

Der Schimmer ist übrigens duochrom, wie man auf dem folgenden Foto gut im Fläschchen erkennen kann. Auf den Nägeln sieht man den pinken Schimmer aber nur, wenn man flach darauf schaut und die Lichtquelle auf der gegenüberliegenden Seite ist.

Zum Schluss noch ein flacher Wortwitz: Das Ganze ist zwar nicht metal-ig, dafür aber metallic.
Öhöhö… 😛


Campside Cardigan

Juhuuu, es ist fertig! … „Was?!“ … Na, das Projekt zu dem neulich gezeigten Nailart. 🙂

Aus etwas mehr als vier Knäueln der Wolle Rios von Malabrigo in der Farbe „Aguas“ wurde der sogenannte Campside Cardigan nach einer Anleitung von Alicia Plummer. Man kann ihn auch offen tragen (siehe Fotos weiter unten), ich habe mir jedoch noch auf Dawanda eine Fibel gekauft, um ihn zu verschließen.

Mit dem Ergebnis bin ich wirklich sehr zufrieden! 🙂 Der Cardigan passt super und die Wolle trägt sich angenehm. Ich habe allerdings ein paar kleine Änderungen vorgenommen, die auf Ravelry nachzulesen sind. Besonders anzumerken ist, dass die verwendeten Knäuel – die alle aus einer Partie stammen – sehr unterschiedlich ausgefallen sind. Handfärbung halt. Daher habe ich für den Rumpf-Teil alle zwei Reihen abwechselnd zwei Knäuel verwendet.

Nachdem alle Fäden vernäht waren, habe ich den Cardigan kurz unter den Wasserhahn gehalten, das Wasser zwischen zwei Handtüchern ausgedrückt und das Strickstück dann auf einem Kleiderbügel leicht in Form gezogen. Dadurch ist der Cardigan ein paar Zentimeter länger geworden, was mich sehr gefreut hat, da er jetzt die für mich perfekte Länge hat.


Olivera mit Regenbogen-Staub

Letzte Woche hatte ich mal wieder ( 😛 ) Geburtstag und habe mir zu diesem Anlass eine Nagellack-Kombi auf die Nägel gepinselt, die ich so bereits schon einmal verwendet und für sehr gut befunden habe. Um diese schicke Kombi endlich mit dem Rest der Welt teilen zu können, habe ich dieses Mal Fotos davon gemacht. Zum Einsatz kamen „Olivera“ von Zoya und mein liebster Holo-Topper von ILNP.

Zoya – Olivera
ILNP – My Private Rainbow (X)

Man erkennt es sofort: „Olivera“ sieht aufgetragen ganz anders aus als im Fläschchen. Macht aber nichts, da er auch im lackierten Zustand ziemlich hübsch ist. Nur eben anders als erwartet. (Bzw. schon so wie erwartet, da ich vor so gut wie jedem Lack-Kauf erst einmal ausgiebig Swatches angucke, hehe…) Der Lack schimmert leicht duochrom. Dieser Effekt ist auf den Fotos leider kaum einzufangen. Auf den folgenden Fotos seht ihr den Lack daher jeweils im indirektem Tageslicht mit unterschiedlichem Lichteinfall:

Besonders zu betonen ist nochmal das mit dem indirekten Tageslicht. Seht ihr, wie schön der Holo-Topper funkelt?! Direkt in der Sonne oder unter der Lampe ist der Effekt natürlich noch stärker, aber ich finde ihn so bereits richtig toll. ❤️ Was sagt ihr zu der Kombi?


Mandala-Mittwoch #2

Das Design des heutigen Mandala-Mittwochs hat mir so gut gefallen, dass es acht Tage auf den Nägeln bleiben durfte (normalerweise lackiere ich alle 3-4 Tage um). Wie der Nagellack nach dieser Zeit ausgesehen hat, kann man am Ende des Beitrags herausfinden… Jetzt aber erst einmal zu den Fakten! 🙂

Die Base bildet ein blauer Magnetlack von Bow Polish, um den ich einige Zeit herumgeschlichen bin. Schön, ihn nun zu meiner Sammlung zählen zu dürfen, da er echt eine tolle Farbe hat. Weil ich nicht zu sehr vom Stamping ablenken wollte, gab’s damit nur ein Streifenmuster. Darüber kam eine Schicht dezenter Holo-Glitzer. Der verwendete Stampinglack ist ein silbernes Taupe (siehe 2. Foto), das nicht so hart wirkt wie „reines“ Silber.

Bow Polish – Smile in your Sleep
ILNP – My Private Rainbow (L+S)
Kiko – 617 Taupe
Lina Nail Art Supplies – Mad For Mandalas 01

Wem der oben erwähnte dezente Holo-Glitzer noch nicht aufgefallen ist, darf sich über das nächste Foto freuen. 😉 Irgendwie geheimnisvoll, nicht wahr!? 😀

Und so sah das Ganze nach acht Tagen aus:

Ich bin total überrascht von der wahnsinnig guten Haltbarkeit. Ich bin mir nicht sicher, ob der Bow-Lack an sich so gut hält oder ob der Topcoat, der relativ neu bei mir eingezogen ist (Superchic Lacquer – Marvel Liquid Macro), dafür verantwortlich ist… Auf jeden Fall eine gute Sache! 🙂


Messy Glitter Gradient

Heute zeige ich mal wieder einen Lack, der bisher unbenutzt in meinem Regal stand. Es handelt sich dabei um „Grape Minds Think Alike“ von Femme Fatale. Diese Farbe ist leider nicht mehr erhältlich – auf dem Flaschenboden weist auch das „Oops May ’16“ darauf hin (wasauchimmer das „Oops“ bedeutet – weiß das jemand?).

Den Lack habe ich aber nicht solo getragen, sondern damit einen messy Verlauf kreiert. Die Base bildete ein dunkelblauer Lack, der einen minimalen Stich ins Lilane hat. Diese Farbe ließ ich zunächst gut antrocknen. Mit dem Glitzerlack wurden anschließend die Spitzen lackiert. Dabei muss man – wie die Beschreibung sagt – nicht so akkurat sein. Wenn dann nur noch wenig Farbe auf dem Pinsel ist, strichelt man ein bisschen herum, damit ein gleichmäßig unordentlicher ( 😀 ) Übergang entsteht. Ich finde das Ergebnis irgendwie ganz cool und werde das bestimmt noch öfters ausprobieren. 😉

Femme Fatale – Grape Minds Think Alike (Oops May ’16)
Kiko – 523 Royal Blue

Auf dem Blog Pretty Lush Nails habe ich übrigens Fotos von dem Lack gefunden, auf denen er solo lackiert wurde. So wunderschön! ❤️ Da finde ich es richtig schade, wenn gewisse Farben nicht mehr erhältlich sind…


Wärmendes für Boy & Girl

Bei mir ist momentan mal wieder der alljährliche Strickwahn ausgebrochen. 😇 Auch mein Boy profitiert davon, denn er hat fingerlose Handschuhe in seiner Lieblingsfarbe bekommen, die perfekt zu dem Loop-Schal passen, den ich ihm schon vor zwei Jahren gestrickt habe.

Für die Handschuhe wurde das Garn „Viva“ von Lang Yarns in der Farbe 79 (Verbrauch: ca. 40g) und ein Nadelspiel in der Stärke 4 verwendet. Ich habe 40 Maschen angeschlagen und mich grob an *dieser* Anleitung orientiert.

Für mich gab es (mal wieder) einen Schal. Gestrickt habe ich ihn aus vier Knäueln Alta Moda Alpaca von Lana Grossa in der Farbe 49 mit einer Rundstricknadel in der Stärke 7.

Es handelt sich dabei um einen dreieckigen Schal. Die Enden kringeln sich etwas ein (Keine Ahnung, ob ich ihn hätte spannen müssen!?^^)… Das macht aber nichts, denn ich trage ihn fast ausschließlich so, dass ich die langen Zipfel hinten verstecke:

… Und wenn ich die breiteste Stelle vom Schal um den Nacken lege, sieht er so aus:

Die Anleitung dafür ist übrigens total einfach. Ich habe drei Maschen angeschlagen und dann pro Reihe einfach beidseitig zwei Maschen zugenommen. Dazwischen wurde im Perlmuster gestrickt.
(Das Shirt ist übrigens auch selbst gebatikt! 😀 )


Echtes Silber für die Nägel

Neulich habe ich beim Nagellackregal-Ausmisten (siehe Blogsale 😉 ) einen besonderen Lack gefunden, den ich bereits im Oktober 2014 gekauft habe und der immer noch unbenutzt war. Oweia!

Dabei handelt es sich um „The Silver Lining“ von Liquid Sky Lacquer, der echtes Silber enthält. Da ich mit dem wertvollen Schätzchen nicht allzu verschwenderisch sein wollte, habe ich ihn über einem blaugrünen Lack aufgetragen, der „Damaged Bills“ heißt. Fand ich in der Kombi irgendwie witzig. 😉

Emily de Molly – Damaged Bills
Liquid Sky Lacquer – The Silver Lining

Da ich immer silberne Ringe trage, hat der Lack echt super gepasst. Die Haltbarkeit war auch sehr gut: Ich hatte diese Kombi fünf Tage lang auf den Nägeln. Das ist besonders erwähnenswert, weil „Damaged Bills“ matt trocknet und matte Lacke sonst nicht so lange halten.


Nachgebauter Opal-Lack

Hallo, hier bin ich wieder! 🙂 Ich war ein paar Wochen im Urlaub in der Karibik und es war so schööön! 💙
Auf Instagram habe ich schon ein paar Fotos gezeigt, im nächsten Jahr werden hier aber auch noch ein paar Beitrage dazu folgen. Heute gibt’s auf dem Blog allerdings „nur“ Glitzernagellack zu sehen…

In den letzten Wochen habe ich auf Instagram mitverfolgen können, dass von Glam Polish und Enchanted Polish neue Kollektionen mit duochrom-schillernden „Opal“-Partikeln gelaunched wurden. Sehr schick! Da die Lacke aber nicht so leicht erhältlich sind und zudem sauteuer, habe ich mir bei Hypnotic Polish einen Glitzerlack von Emily de Molly gekauft, mit dem man den Effekt nachbauen kann. Ha, ich Fuchs! ;D

Glam Polish – Book of Shadows
Emily de Molly – All The Feelings

Hier sieht man den tollen duochromen Effekt:

Und unter der Tageslichtlampe zeigt sich dann auch der holografische Glitzer:
(Ist bei euch auch so tristes Wetter?)

Damit verabschiede ich mich bis nächstes Jahr, wünsche euch schöne Feiertage und einen guten Rutsch! Ich verbringe Heiligabend zusammen mit meiner Schwester und wir backen heute noch Plätzchen. Abends gibt’s dann meine Spezialität: Kürbislasagne! Omnomnom… 😀


Bla-Bli-Bloodhound

Oweia, jetzt ist wieder die dunkle Jahreszeit, in der es mir schwer fällt, meine Fingernägel anständig zu fotografieren. Gestern gab es aber ausreichend natürliches Fotolicht an meinem Fenster und so kann ich heute eine kleine Bilderflut von meinem aktuellen Nageldesign präsentieren.

Als Base dient hier „Blood Hound“ von Cupcake Polish – ein holografischer, bordeaux-roter Lack, der nicht nur schön anzusehen ist, sondern auch sehr gut deckt. Darüber wurde ein wildes, blaues Muster gestempelt.

bloodhound1Cupcake Polish – Blood Hound
Kaleidoscope by El Corazon – Aurora Borealis
MoYou London Stampingschablone – Gothic Collection 03

bloodhound2

bloodhound3

Was ich bisher nicht erwähnt habe: Der Stampinglack ist duochrom und changiert zu Lila. Cool, gell!? 😉 Ich habe ihn außerdem bereits *hier*, *hier* und *hier* verwendet. (Oh, doch schon ganz oft! 😀 )

bloodhound_duochromesstamping

Die Makroaufnahme bei indirektem Tageslicht offenbart hier schon etwas von dem holografischen Gefunkel…

bloodhound_makro

… Und unter der künstlichen Lichtquelle: HOLO! 💜 Ei lahf sät! 😀

bloodhound_bottle


Seifenblasen-Katze

Vor ein paar Wochen erreichte mich von nurbesten.de eine Stampingschablone mit verschiedenen lustigen Katzenmotiven. Darunter befindet sich auch eine Katze, die Seifenblasen pustet, und die ich (auch als totaler Hundemensch) ziemlich füff finde. Auf dem linken Daumen – also meiner Fotohand – pustet sie zwar in die falsche Richtung, aber macht ja nichts. 😉 Das Blasen-Motiv für die restlichen Finger habe ich allerdings auf der héhé-Stampingschablone zum Film „Ponyo“ gefunden. 💙

seifenblasenessie – hide & go chic
essence – glorious aquarius (neuere Version)
harunouta Stampingschablone L015*

héhé Stampingschablone 066
Colour Alike – Kind of White S

seifenblasen2

Pssst… 10% Rabatt auf diese Schablone bekommt ihr übrigens mit dem Code TDL10 (siehe Sidebar!). 😉

*PR-Sample


Duftlampe mit Mandala & Schnörkelz

Eine weitere Rohkeramik, die ich bemalt habe, ist eine Duftlampe:

duftlampe

Außen gab’s meine obligatorischen Schnörkelz, in die Schale habe ich freihand ein Mandala hineingemalt. Das war zwar etwas fummelig, aber tatsächlich meditativ.

duftlampe2

In die Duftlampe gebe ich übrigens am liebsten Wachs-Tarts mit Vanilleduft oder so ein Anti-Stress-Duftöl aus der Apotheke.

… Und weil ich’s nicht lassen kann, habe ich mich auch hier für ein Nageldesign inspirieren lassen.^^ Die Basis bildete „Fiji“ von essie, darüber kam ein Stamping mit der Doodles Schablone 03 von MoYou London. Die Sheer Tints, mit denen das Muster ausgemalt wurde, habe ich selber zusammengemixt.

duftlampe3


Drei anziehende Magnetlacke

Magnetlacke sind ja momentan wieder einmal voll in und auch mich hat der Trend nicht ganz kalt gelassen. Vielleicht liegt es auch daran, dass meine „Karriere“ als Nagellack-Junkie mit einem Magnetlack begann!? Damals… 2007… Man weiß es nicht, man weiß es nicht… ;D

Jedenfalls habe ich mir von der russischen Marke Masura drei Magnetlacke zugelegt, die zusätzlich mit hübschem Schimmer daherkommen. Dazu gab’s auch noch einen passenden Magneten, der zwar kein specialiges Muster kreiert und dafür auch relativ teuer ist… *hüstel* Aaaber er ist wirklich stark und macht diesen coolen „Tigeraugen-Effekt“. Weil man den schlecht auf einem Foto festhalten kann, habe ich ein *Video* dazu rausgesucht.

Den Anfang meiner Vorstellungsrunde macht „Emerald Sari“. Den hellgrünen Schimmer habe ich noch mit ein bisschen Holo-Feenstaub gepimpt.

emeraldsari_fairydust1Masura – Emerald Sari
China Glaze – Fairy Dust

emeraldsari_fairydust2

emeraldsari_fairydust_makro

„Mysterious Ametrine“ ist ein Aubergine mit schönem blauen Schimmer. Passend dazu gab’s ein Stamping in Blau. Das hat dazu geführt, dass der Schimmer etwas von der Kamera geschluckt wurde. Auf den Fotos kann man ihn daher am Besten im Fläschchen erkennen.

MysteriousAmetrine_1Masura – Mysterious Ametrine
China Glace – Adore
MoYou London Stampingschablone – Flower Power Collection 16

MysteriousAmetrine_2

MysteriousAmetrine_makro

… Uuund der dritte Lack hört auf den Namen „Mehendi“ und ist ein rötliches Dunkelbraun mit Goldschimmer, der unter Einfluss des Magneten kupferfarben wird.

mehendi_1Masura – Mehendi
Mundo de Unas – 02 Black
MoYou London Stampingschablone – Pro Collection 04

mehendi_2

mehendi_makro

Na, wie findet ihr die Magnetlacke? Mein Favorit ist ja der grüne… 💚


Grinsekatzenhenkel-Tasse

Ich war letzte Woche zu Besuch bei meiner Mami und habe dort unter anderem zwei Rohkeramiken bemalt. Die Ergebnisse werde ich hier nach und nach vorstellen. Den Anfang macht eine große Tasse, deren Henkel an die Grinsekatze aus Alice im Wunderland erinnert. 😀

grinsekatzenhenkeltasse

Da mir die Tasse so gut gefällt, habe ich meine Nägel passend dazu lackiert. Für den Ringfinger habe ich Nailvinyls von Svenjas Nailart benutzt und den beerigen Lack aufgetupft. Ich musste zwar ein bisschen ausbessern, aber das fällt zum Glück kaum auf.

inspiredbymy_tasseP2 – heavenly girl
P2 – think big!
Kiko – 330 Lilac
Gestreifte Nail Vinyls von Svenjas Nailart

essie – bahama mama

inspiredbymy_tasse2

Den neuen Alice im Wunderland Film habe ich übrigens noch nicht gesehen. Ihr? Vermutlich werde ich das nächste Woche nachholen, weil ich mir ja im Cineplex die 25-Tage-Kinoflatrate zugelegt habe. Gestern hab ich mir dafür den aktuellen X-Men Streifen in OV reingezogen, den fand ich ziemlich cool. 🙂


2x Cadillacquer

Heute gibt’s mal wieder unbemusterte Glitzerlacke! Dabei handelt es sich um zwei Lacke von Cadillacquer – „Seek The Fire“ aus der gleichnamigen Collection und „When The King Goes, The Realm Follows“ aus der Dreams and Dust (Game of Thrones 💙) Collection.

Bei beiden Lacken habe ich drei unkomplizierte Schichten aufgetragen. Die Glitzerpartikel aus den unteren Schichten scheinen noch durch, das gibt einen ganz schönen Effekt.

cadillacquer_seekthefireCadillacquer – Seek The Fire

cadillacquer_seekthefire_2

„When The King Goes, The Realm Follows“ ist ein bisschen jelly-iger, daher sieht man auch noch ganz leicht das Nagelweiß durch. Außerdem setzt sich hier der goldene Glitzer am Boden ab und man muss das Fläschchen vor Gebrauch gut schütteln.

cadillacquer_whenthekinggoestherealmfollowsCadillacquer – When The King Goes, The Realm Follows

cadillacquer_whenthekinggoestherealmfollows_2

Wie findet ihr die Farben bzw. habt ihr auch Lacke von Cadillacquer? 🙂 Ich bin vor allem von „Seek The Fire“ begeistert, wobei der andere ein toller Sommerlack ist!


Endlich Durchblick! (+ eine Prise Holo)

Nachdem MoYou London letzte Woche den „Kaleidoscopic Clear Stamper“ released hat (Anm.: Nein, ich hab‘ ihn nicht gekauft.^^), fiel mir ein, dass ich ja noch eine unbenutzte Stampingschablone aus der Kaleidoscope Collection hier habe. An die Motive hatte ich mich bisher nicht herangetraut, weil sie nur bei mittiger Platzierung auf dem Nagel gut aussehen. Gut, dass ich ja jetzt im Besitz des Clear Jelly Stampers bin, der hier wieder zum Einsatz kommen durfte. Dazu gibt’s einen Verlauf mit drei Farben und Hologlitzer! 💙

kaleidoscope_gradientKiko – 526 Mint
Kiko – 385 Pastel Blue
Manhattan – 03 (Lollipop & Alpenrock LE)
ILNP – My Private Rainbow (X)
Mundo de Unas – 2 Black
MoYou London Stampingschablone – Kaleidoscope Collection 09

kaleidoscope_gradient_2

kaleidoscope_gradient_macro


turquois & metal(lic)

Der türkise, metallische Lack „Rock My Soul“ aus dem neuen essence-Sortiment durfte bei dem letzten Besuch bei Mutti einziehen (Danke! 💙) und wurde seitdem schon dreimal lackiert (davon zweimal auf meinen Nägeln^^). Dafür, dass meine Nagellacksammlung nicht gerade klein ist und der Lack erst seit fünf Wochen bei mir wohnt, ist das schon eine beachtliche Leistung! Besonders gut gefällt mir der grüne Schimmer, den man sich unbedingt live anschauen sollte. Er lässt sich außerdem angenehm auftragen und deckt in zwei Schichten.

Den aufgedruckten Hinweis „use a basecoat“ sollte man ernst nehmen, da der türkise Schönling beim Ablackieren etwas abfärbt! Bei mir hat er vor allem die Finger blau getönt, die beim „Demotivieren“ (hihi) das Wattepad gehalten haben… Finde ich zwar nicht dramatisch, weil’s nach ein paar Mal Händewaschen weg ging, aber durchaus erwähnenswert. 😉

rockmysoul1essence – The Metals – Rock My Soul
Mundo de Unas Stampinglack – 1 White
MoYou London Stampingschablone – Explorer Collection 03

Ich bin echt happy, dass ich das gestampte Motiv so gerade platzieren konnte. Eigentlich habe ich vor Kurzem einen transparenten Stamper bestellt, der die Motivplatzierung erleichtern soll, aber der ist noch nicht angekommen. Bin schon sehr darauf gespannt! 🙂

rockmysoul2

rockmysoul_makro

Na, wie findet ihr den Lack? Und welche Lacke aus dem neuen essence-Sortiment haben euch begeistert? 🙂


Gehäkelte Faultiere

Vor einigen Monaten habe ich beim Surfen im World Wide Web eine Häkelanleitung für ein Faultier gefunden. Da Faultiere megacool und vor allem füff sind, MUSSTE ich dieses Projekt unbedingt umsetzen. Die Anleitung dafür findet ihr (momentan sogar reduziert) im Shop von Planet June. Lasst euch nicht davon abschrecken, dass das Ganze auf Englisch ist. Alle Abkürzungen werden erklärt und auf der Homepage findet man viele hilfreiche Tutorials. Das Faultier war mein erstes Amigurumi-Projekt ever und ich hatte keinerlei Probleme.

Am Ende habe ich sogar zwei Faultiere gehäkelt, ein blaues für meinen Freund und ein magentafarbenes für mich. Eigentlich wollte ich lieber grüne Wolle, aber da hatte ich keinen schönen Farbton gefunden. Also wurden es schicke Gender-Farben! 😛

Gehäkelt habe ich die Faultiere während diverser Bahn- und Busfahrten. Ich schätze, dass ich für jedes etwa zehn Stunden gebraucht habe. Die größte Herausforderung war übrigens, Augen für das Faultier zu finden. Ich musste wirklich ewig nach Knöpfen suchen, die klein genug waren. Klingt komisch, ist aber so. 😛

IMG_9364

faultier_2

faultier

Da die Faultiere an den Händen und Füßen kleine Haken haben, kann man sie wie man sieht super irgendwo abhängen lassen, hihi.

IMG_0298


Northern Lightbox

Wie im letzten Blogpost erwähnt, habe ich den duochromen Stampinglack „aurora borealis“ inzwischen nochmal ausprobiert, nämlich über „Lightbox“ von il était un vernis, einem schwarzem Lack mit feinem holografischen Glitzer und blauen Flakies. Eine echte Schönheit, die aber – i’m so sorry!! – nicht mehr erhältlich ist, weil ältere Collection und so. Da der Lack nicht sooo gut deckt und ich nicht allzu verschwenderisch damit sein wollte, habe ich ihn über einer schwarzen Base lackiert. Als Stampingschablone kam wieder die Lesly Plate LS-24 zum Einsatz. Mir gefällt es voll gut, wie die blauen Flakies unter dem dominanten Stamping hervorschillern. 🙂

lightbox_1il était un vernis – Light Box
Kaleidoscope by El Corazon – 23 aurora borealis
Lesly Plate LS-24

lightbox2

lightbox3