Nagellack. DIY-Projekte. Fotografie.

Posts tagged “Dance Legend

Glitzerlacke ablackieren

Es ist wirklich kein Geheimnis, dass ich Glitzerlacke liebe! ❤️ Was allerdings manchmal etwas nervig sein kann, ist dann das Ablackieren… Daher stelle ich heute verschiedene Möglichkeiten und Produkte vor, die ich in Kombination mit Glitzerlacken bereits getestet habe.

Peel Off Base Coat

Spezielle Unterlacke sollen es ermöglichen, den Nagellack einfach abzuziehen, wenn wir ihn nicht mehr auf den Nägeln haben wollen. Ich habe in dieser Kategorie drei unterschiedliche getestet:

1. UNT – Ready For Takeoff
Auf diesen Lack wurde ich Ende 2015 auf dem YouTube-Kanal Simply Nailogical ( ❤️!) aufmerksam, da dieser Cristines favorisierter Peel Off Base Coat ist. Ich habe mir daraufhin im UNT-Shop zwei Flaschen bestellt. Tja, eine dieser Flaschen hat inzwischen über meinen Blogsale eine neue Besitzerin gefunden… Das Problem ist nämlich, dass dieser Base Coat ZU gut funktioniert und bei mir nach wenigen Stunden der Lack einfach abfällt. Da ich eigentlich nur alle 3-4 Tage umlackieren möchte, ist das natürlich nichts für mich, haha… 😛 Positiv ist aber anzumerken, dass der Lack schnell trocknet und den Nagel nicht beschädigt.

2. Dance Legend – Glitter Base – Black
Die Glitter Base von Dance Legend gibt es in verschiedenen Farben. Ich habe sie in Schwarz gekauft. Ich bevorzuge es, diesen Lack in zwei eher dünnen Schichten aufzutragen, weil er sonst weder schnell trocknet, noch komplett deckt. Die Haltbarkeit ist in Ordnung. Das mit dem Abpeelen habe ich schon ein paar Mal probiert. Danach war meine Nageloberfläche aber nicht mehr ganz so nice. Die liebe Claudia (Frau von Farbe) hat mir dann den guten Tipp gegeben, dass sie auch bei einer Glitter Base ganz normal Nagellackentferner benutzt. Der Unterlack wird dadurch angelöst und lässt sich schonender entfernen.

3. essence – Peel Off Base Coat
Dieser Unterlack hat etwa die Konsistenz von Bastelkleber. Er trocknet transparent. Beim Entfernen verhält sich dieser Lack ähnlich wie der von Dance Legend, deswegen benutze ich auch hier inzwischen lieber Nagellackentferner. essence hat diesen Base Coat leider schon vor einiger Zeit aus dem Sortiment genommen. Von P2 gab es auch einmal einen sehr ähnlichen. Ich glaube, dass es aktuell in der Drogerie nur von Catrice einen Peel Off Unterlack zu finden gibt. Diesen habe ich aber nicht ausprobiert, weil ich mit dem von essence noch gut eingedeckt bin. 😉

Nagellackentferner einwirken lassen

Eins vorweg: Das ist meine bevorzugte Methode, weil man damit weder die Nageloberfläche beschädigt, noch den Glitzer beim Ablackieren auf dem ganzen Finger verteilt.

Dafür viertelt man Wattepads, tränkt ein Viertel mit Nagellackentferner und platziert es auf dem Nagel. Anschließend muss man das Wattepad für 10-15 Minuten auf dem Nagel fixieren und einwirken lassen. Dafür hat man zwei Möglichkeiten…

1. Alufolie
Hier reißt man sich von einer Rolle Alufolie ein paar Streifen ab und wickelt/faltet diese um die Finger. Funktioniert super, produziert aber jedes Mal etwas Müll.

2. Polish Off Soakies
Diese Fingerkuppen-Überstülpdingsis habe ich irgendwo auf Instagram gesehen und dann ein 2er-Set bei Mitty bestellt. Nach vier Wochen bekam ich schließlich Post aus Australien. Ich habe die Polish Off Soakies inzwischen zweimal ausprobiert und bin mit meinem Kauf echt total zufrieden. Die Einheitsgröße passt gut, nur am Daumen wird’s etwas knapp.

*Klick auf’s Bild macht’s groß*

Ich hoffe, dieser Artikel war für euch hilfreich. 🙂 Zum Schluss würde mich natürlich noch interessieren, welche Produkte/Methoden ihr bereits zum Entfernen von Glitzerlacken ausprobiert habt.


Mega Blitze

Nachdem mein letztes Nailart so unbunt ausfiel, habe ich dieses Mal mit verschiedenen Finishes herumgebastelt. Die Base bildete der silbere Hololack „Mega (S)“ von ILNP, von dem später dank Nail Vinyls nur noch Blitze übrig blieben. Der Rest wurde mit dem duochromen Lack „Phobos“ überpinselt, der zusätzlich duochrome Flakies beinhaltet.

duochrom_holoblitzILNP – Mega (S)
Bundle Monster Nailart Vinyls – Lightning Bolt
Edding LAQUE – believable black
Dance Legend – Phobos (limitiert)

duochrom_holoblitz_makro(Schatten)

Da „Phobos“ etwas sheer ist, habe ich zuerst eine Schicht Schwarz aufgetragen. Nach dem Entfernen der Vinyls blieb daher eine feine schwarze Umrandung der Blitze, was ich ziemlich cool finde.

duochrom_holoblitz_sonne1(Sonnenlicht)

duochrom_holoblitz_sonne2

duochrom_holoblitz_sonne_makro

Während sich der Hololack erst im Sonnenlicht in voller Pracht zeigt, macht der duochrome Lack bereits im Schatten eine gute Figur. So hab‘ ich bei jeder Lichtsituation einen Grund, meine Nägel anzustarren. Sehr gut! 😀


Itsy Glitzy Spider

Für meine diesjährigen Halloween-Nägel habe ich einen Glitzerlack verwendet, der mindestens 1,5 Jahre ungenutzt in meinem von Spinnenweben überzogenen Regal mit Schweinebraten stand. Es handelt sich dabei um „Wickerman Embers“ von Femme Fatale aus der Halloween Collection von 2013. Wie passend. 😉 Lackiert habe ich davon zwei Schichten über der schwarzen Glitter Base von Dance Legend. Ich finde den Lack wirklich grandios, weil er so viel Glitzer in unterschiedlichen Größen und Formen beinhaltet. Lediglich der Pinsel hätte ein paar Borsten mehr vertragen können. Auf den Ringfinger gab’s dann noch ein Spinnennetz in Rot-Schwarz. ☠

wickermanembers_halloweenDance Legend – Glitter Base Black
Femme Fatale – Wickerman Embers
Kiko – 493 vino perlato
Mundo de Unas Stampinglack – 2 Black
MoYou London Stampingschablone – Punk Collection 09

wickermanembers_halloween2

wickermanembers_makro


Ready, Set, Pooolish! – Disney

Da mir zum Thema „Disney“ erst nicht so wirklich was einfallen wollte, habe ich mich auf Wikipedia einmal durch die Liste mit allen Disney-Filmen gescrollt. Hängen geblieben bin ich bei „Monster AG“, da ich ein paar Lacke aus der Cameleon Collection von Dance Legend besitze, die nach Charakteren aus diesem Film benannt sind.

Ich habe mich schließlich für „Wazowski“ entschieden, der in der deutschen Version „Mike Glotzkowski“ heißt (… das kleine, einäugige, grüne Kerlchen! 😉 ). Der duochrome Lack changiert von hellgrün zu türkis und deckt im Vergleich zu den anderen Lacken aus der Collection sehr gut, nämlich in zwei Schichten. Auf den mittleren Fingernagel habe ich dann mit einem Dottingtool das Auge aufgemalt.

wazowski2Dance Legend – Wazowski
P2 – pure white
Dottingtool
Kiko – 535 Metallic British Green
P2 – eternal

wazowski

Ich bin schon gespannt, was sich die anderen Teilnehmer einfallen lassen.
Alle Beiträge findet ihr wie immer in der InLinkz-Galerie. 🙂 (mehr …)


Ready, Set, Pooolish! – Galaxy

Und weiter geht’s mit einem neuen Thema der Blogparade, das diese Woche „Galaxy“ lautet!

Vor zwei Jahren habe ich ja schon mal Galaxy-Nails – mit Space Invaders! – gemacht, die mir – weil Space Invaders! – sau gut gefallen haben. (hihi) Am liebsten hätte ich meine Nägel wieder genauso lackiert, aber… für die Blogparade muss natürlich ein neues Design her! 😉

galaxy_zutaten

Für die Galaxy-Nails habe ich wieder mal die schwarze Glitter Base von Dance Legend ausgegraben. Anscheinend war ich bei meinem ersten Test etwas zu ungeduldig, da dieses Mal die Trocknungszeit etc. völlig ok war. Anschließend habe ich ein Stückchen (Küchen-)Schwamm genommen und diverse Farben (siehe Foto oben) auf den Nagel aufgetupft. Dank weißem Lack und einem dünnen Pinsel gab’s noch ein paar Sternchen dazu. Ringfinger und Daumen blieben unbetupft, dafür habe ich hier silberne Sternchen auf den Nagel geklebt. 🙂

galaxy1

galaxy2

(mehr …)


Ready, Set, Pooolish! – Gradient

Da mich eine fette Erkältung für ein paar Tage lahmgelegt hat, wollte ich meine Nase nicht mit zu vielen Lösungsmitteldämpfen quälen und habe daher nur einen einzigen Lack verwendet. Das Thema lautet „Gradient“ und da Thermolacke einen Farbverlauf kreieren, habe ich genau so einen lackiert. Ich finde den Thermoeffekt bei diesem Lack wirklich gelungen, da der Unterschied zwischen kalt (dunkelgrün) und warm (hellgrün) ziemlich deutlich ist. Die Flakies und der Schimmer werten den Lack nochmal zusätzlich auf. Ich habe übrigens alle drei Thermolacke aus der Mortal Kombat Collection gekauft. Die anderen beiden werden also sicherlich auch noch irgendwann ihren Auftritt hier haben! 😉

gradient1Dance Legend – Mortal Kombat Collection – Reptile
Schwarze Nieten (essence)

gradient2

gradient

Ein weiteren Artikel findet ihr heute bei Kathrin von BibbediBabbediBeauty. 🙂

(mehr …)


Schlafwandelnder Glitzer

Bei meiner letzten Bestellung bei Dance Legend hatte ich es vor allem auf zwei Lacke abgesehen: Die schwarze Glitterbase und „Sleepwalk“ aus der City Lights Collection, den ich einfach wunderwunderschön finde! 🙂

Da ich unter Glitzerlacken immer eine Peel Off Base verwende und einige Glitzerlacke – wie zum Beispiel hier „Sleepwalk“ – über einer schwarzen Base nochmal besonders schön rauskommen, fand ich es ziemlich cool, dass Dance Legend beides in einem Produkt vereint hat. Meine Bewertung dazu findet ihr am Ende des Beitrags… Erstmal gibt’s ein paar glitzerlastige Fotos:

dancelegend_sleepwalkDance Legend  – Glitter Base Black
Dance Legend – City Lights Collection – Sleepwalk

dancelegend_sleepwalk2

dancelegend_glitterbase_sleepwalk

So. Und nun zur Glitterbase!
Vor dem Auftrag hatte ich meine Nägel etwas glattpoliert und dann die Base aufgetragen. Der Auftrag war unkompliziert und mit einer Schicht deckend.

ABER… Erstes Problem: Bei meiner „normalen“ Glitterbase weiß ich, dass sie trocken ist, sobald sie transparent ist. Das geschieht hier natürlich nicht. Um zu prüfen, ob der Nagellack einigermaßen trocken ist, wende ich immer die „Nagel vorsichtig mit der Unterlippe berühren“-Methode an. Blöderweise war die Base nach ca. zehn Minuten noch nicht ganz trocken und ich hatte was von dem schwarzen Zeug an der Unterlippe hängen… Uncool! -.- Da ich mich nicht getraut habe, das Ganze nochmal so zu überprüfen, habe ich einfach weitere fünf Minuten gewartet und dann „Sleepwalk“ plus schnelltrocknenden Überlack drübergepinselt. Es hat dann glücklickerweise alles wunderbar gepasst und auch die Haltbarkeit des Lackes war super. Tete glücklich!

ABER… Als ich den Lack ein paar Tage später von meinem Nagel entfernen wollte, funktionierte das leider nicht sooo gut. Ich hab‘ dadurch sogar etwas die Oberfläche von meinem Daumennagel aufgeraut. Schon wieder uncool!! Da ich die Nägel vorher poliert habe, hätte das ja erst recht nicht passieren dürfen, oder!? In meiner Verzweiflung habe ich mir ein Nagellackentferner-Töpfchen (so eins mit integriertem Schwamm) geschnappt und meinen Finger für ein paar Sekunden reingetunkt. … Und Überraschung! Die Base reagierte auf wundersame Weise auf den Nagellackentferner und der Lack ließ sich nun leichter vom Nagel peelen. Mysteriös, mysteriös! 😛

Ich möchte zur Glitterbase eigentlich noch kein endgültiges Fazit geben, da ich sie erst einmal verwendet habe. Vielleicht finde ich ja noch heraus, was ich falsch angestellt habe. Ansonsten könnte ich auch gut damit leben, dass sich die Base durch Kontakt mit Nagellackentferner leichter ablösen lässt! 😉 … Wenn jemand von euch diese Base auch schon ausprobiert hat, würde mich natürlich sehr interessieren, wie man damit zurechtgekommen ist! 🙂


Ready, Set, Pooolish! – Ornamente

Bei der Themenvorgabe „Ornamente“ war für mich sofort klar, dass ein schnörkeliges Tapetenmuster auf die Nägel muss. Nur bezüglich der Farbe konnte ich mich erst nicht festlegen… Da aber meine Bestellung bei Dance Legend (direkt aus Russland!) letzte Woche eingetroffen ist, musste ich natürlich einen der neuen Lacke verwenden. Meine Wahl fiel auf „Big Bang“ aus der Galaxy Collection. Und weil duochrome Lacke mit nur einem Foto schwer einzufangen sind, dürft ihr euch auf eine kleine Bilderflut freuen:

ornamente1Dance Legend – Big Bang
MoYou London Stampingschablone – Fashionista Collection 07
P2 – eternal

ornamente2

ornamente3

ornamente5

ornamente4

Hachjaaa… Ich muss sagen, dass ich schon ziemlich in diese Kombination verliebt bin!! Muss jedenfalls ständig den duochromen Effekt beobachten, hihi.

Schaut heute auch mal bei Arlett vorbei! Ich bin mir sicher, sie hat wieder was wunderbares auf die Nägel gepinselt. 🙂

(mehr …)


Zeig‘ mir einen Lack…

Neulich wurde ich von der lieben Nebo zum Thema „Zeig‘ mir einen Lack…“ getaggt. Ursprünglich stammt dieser Tag von dem Blog Lack’n’Roll. Dank Sonnenschein und freier Zeit hatte ich nun endlich auch die Möglichkeit, Fotos zu machen und die fünf Aufgaben/Fragen zu beantworten. Los geht’s!

Zeig‘ mir einen Lack…

1. … mit einer schwer definierbaren Farbe.

IMG_1340

Hier fiel mir sofort „Cross-Berry“ von Manhattan ein. Ich würde den Lack als dunkles Altrosa mit grünem Schimmer und silbernen Glitzerpartikeln beschreiben. Er ist auf jeden Fall sehhhr speziell.

2. … den du nur wegen des Namens gekauft hast.

IMG_1349

Erwischt! „Zebrasoma“ von Dance Legend habe ich hauptsächlich gekauft, weil das Wort „Zebra“ im Namen vorkommt. Das muss ich vermutlich nicht erklären, oder?! 😀 *Hier* habe ich ihn schon einmal vorgestellt.

3. … der für dich schwer zu bekommen war.

IMG_1354

Hmmm… So richtig schwer zu bekommen war für mich eigentlich kein Nagellack. Wenn ich mich aber entscheiden müsste, würde ich „Mojito Madness“ von essie wählen. Den habe ich irgendwann auf ebay ersteigert. Und da ich bei ebay Auktionen in den letzten Sekunden immer furchtbar Herzrasen bekomme, passt das ja ganz gut in diese Kategorie, oder?! 😉 *Klickstu*

4. … mit dem du eine besondere Erinnerung verbindest.

IMG_1368

Das wären sogar gleich drei Lacke, nämlich meine ersten von China Glaze. „LOL“, „IDK“ und „For Audrey“. Ich habe sie im Herbst 2009 (kurz bevor ich nach Passau gezogen bin) in einem Shop bestellt, den es inzwischen aber nicht mehr gibt. Da ich mich zu dieser Zeit übergangsweise in Landsberg am Lech bei meiner Mama aufhielt und die Shopbetreiberin in der Nähe wohnte, haben wir uns bei einem Stadtfest getroffen, wo sie mir die drei Schätze mitgebracht hat. Das Alter sieht man den Lackfläschchen ja schon ein wenig an… Tatsächlich ist „For Audrey“ inzwischen leider völlig unrettbar eingedickt. Aus Nostalgiegründen habe ich ihn deswegen bereits nachgekauft. Wie man sieht, habe ich die alte Flasche aber immer noch. Warumauchimmer. 😀 … Erinnert sich eigentlich noch jemand an die Biene Audrey?? 😉

5. … der deine Persönlichkeit oder eine deiner Charaktereigenschaften wiederspiegelt.

IMG_1382

Hier habe ich mir sofort meinen absoluten Lieblingslack gekrallt: „St. George“ von A England. Oder auch von mir liebevoll Schorschi genannt. 😀 Grün ist meine Lieblingsfarbe, für Hologlitzer bin ich sowieso immer zu haben und… Hm. Persönlichkeit. Ich bin manchmal ein kleines Prinzesschen (oder wäre es gern), da passt das Krönchen auf der Flasche ja ganz gut.^^

***

Hiermit tagge ich gelackt. Bin sehr gespannt, welche Farben du in deiner Sammlung findest. 😉


Eine kleine Liebeserklärung…

Endlich ist sie da, die wunderschönste aller MoYou London Schablonen!

Die Rede ist von der Schablone 22 aus der Explorer Collection, die bereits vor einigen Wochen von MoYou London auf Instagram verlost wurde und ich seitdem sehnsüchtig auf ihr offizielles Erscheinen gewartet habe.
… Oh, habe ich schon erwähnt, dass ich sie wunderschön finde? … Jaaa, sie ist so schööön! 😀

Nicht gerade begeistert bin ich allerdings von dem aktuellen Wetter, wegen dem ich in meiner Gruft mit ISO drölftausend fotografieren muss. … Aber egal, man sieht ja trotzdem, wie schön die Schablone ist!
Hihihi, okay, ich hör‘ schon mit den Lobgesängen auf und zeig‘ endlich Bilder her:

zutaten_explorer_solareclipse

Na, und wer muss mir jetzt nicht zustimmen!? 😉

Damit das Ganze so richtig was hermacht, habe ich den duochromen Hologlitzer-Lack „Solar Eclipse“ von Dance Legend über eine schwarze Base gespinselt. Darüber kam dann schwarzes Gestempel und…
Ich bin verliebt!
Irgendwie muss man sich ja bei diesem Mistwetter aufheitern, gööö!?

explorer_solareclipseKiko – 275 Black
Dance Legend – Solar Eclipse – Galaxy Collection
MoYou London Stampingschablone – Explorer Collection – 22


Chameleons aus fernen Galaxien

Vier duochrome Nagellacke aus der Chameleon Collection von Dance Legend durften ja bereits bei meiner letzten Bestellung mit. Nun hat sich ein weiterer Lack aus dieser Collection zu meiner Sammlung gesellt. Zu diesem komme ich später noch… Zwei Lacke aus der Galaxy Collection sind nämlich auch mit eingezogen. Dabei handelt es sich um duochrome Lacke, die zusätzlich mit holografischen Partikeln ausgestattet sind. Ich bin ganz verliebt!

Deswegen macht den Anfang auch mein Favorit „Milky Way“. Wie der Lack „Sulley“ aus der Chameleon Collection changiert auch „Milky Way“ je nach Lichteinfall von Türkis zu Lila/Pink. Manchmal sieht er auch leicht orange/hellgrün aus – diesen Effekt erkennt man gut am Fläschchen. Die holografischen Partikel verpassen dem duochromen Lack zusätzlich das gewisse Etwas. Er glitzert dadurch wunderschön in Regenbogenfarben… Die Deckkraft ist leider nicht so berauschend, deswegen trage ich hier auf dem Foto zwei Schichten „Milky Way“ über einer schwarzen Base.

milkyway3

milkyway2Dance Legend – Milky Way

Mein zweiter Lack aus der Galaxy Collection heißt „Solar Eclipse“. Wenn man direkt von oben auf die Nägel guckt, sieht dieser Lack eher silbrig und blass aus. Scheint das Licht etwas anders auf die Finger, ist er plötzlich strahlend grün. Und neigt man die Hand, kommt auf einmal Pink zum Vorschein – wirklich sehr faszinierend! Mir scheint, dass er eeetwas weniger holografische Partikel als „Milky Way“ enthält. Das macht ihn aber nicht weniger hübsch! 😉 Auch hier habe ich zwei Schichten über einer schwarzen Base lackiert.

galaxy1

galaxy1_2Dance Legend – Solar Eclipse

Der letzte Kandidat für heute ist der bereits angekündigte Lack aus der Cameleon Collection – „Knight“! So leuchtend kupferfarben wie auf dem ersten Foto ist der Lack eigentlich nur, wenn man direkt von oben auf die Nägel schaut. Meistens sieht er aber etwas blasser aus, so wie auf dem zweiten Foto. Neigt man die Hand, kommt ein schönes Blau zum Vorschein. Auch wenn ich den Lack auf eine spezielle Weise ziemlich cool finde… Zu 100% haut er mich nicht vom Hocker. Allerdings ist der Lack im Gegensatz zu seinen Kollegen in zwei Schichten deckend.

knight

knight2Dance Legend – Knight


Es grünt so grün

Jaaa… Meine Bestellung bei Dance Legend war leicht grünlastig! 😀

Der erste Lack, den ich heute vorstellen will, stammt aus der „Wow Prism“ Collection, hört auf den gefährlichen Namen „Poison“ und ist ein wunderschönes – Überraschung! – Grün. Im Auftrag ist der Lack ziemlich flüssig. Man muss gut aufpassen, dass er nicht unter die Nagelhaut läuft. Das Ergebnis macht das Rumgesaue aber wieder gut. Der Lack funkelt und schillert bei Lichteinfall nämlich wunderschön. Auf dem folgenden Foto kann man das am Mittelfinger etwas erahnen. Meine kleine Schwester hat ihn an Ostern getragen und ist auch ganz verliebt…

wowprismDance Legend – Wow Prism – Poison

Der nächste grüne Lack hört auf einen sogar noch gefährlicheren Namen – Avada Kedavra! (Wir erinnern uns: Todesfluch aus Harry Potter) Wie alle Lacke aus der „Lumos“ Collection ist auch dieser mit einer Lampe im Fläschchendeckel ausgestattet, die man über einen kleinen Knopf anschalten kann – klickstu! Sachen gibt’s! 😀 Der Lack beinhaltet duochrome Flakies, die je nach Lichteinfall von Grün nach Blau schlillern. Über einem schwarzen Lack aufgetragen erinnert „Avada Kedavra“ leiiicht an „Green Mamba“ von Dance Legend, der ja bei meiner letzten Bestellung mitdurfte. Wenn ich mich zwischen beiden entscheiden müsste, fiele meine Wahl auf „Avada Kedavra“, weil man Topcoats einfach vielseitiger einsetzen kann.

avadakedavraDance Legend – Lumos – Avada Kedavra
P2 – eternal

Der dritte grüne Lack fällt erstmal durch seine andere Flaschenform auf. Es handelt sich hierbei um einen Lack aus der Collection der ukrainischen Bloggerin Anna Gorelova. Alle Lacke aus der Collection sind mit einer Eule bedruckt. Für ein deckendes Ergebnis habe ich drei Schichten benötigt. Der Lack beinhaltet viel Glitzer und ist leicht gelartig, wodurch es relativ dicke Schichten wurden, die auch etwas länger zum Trocknen brauchten. Mit einem schnelltrocknendem Überlack hält es sich zwar auch in Grenzen, aber ein bisschen vorsichtig sollte man da die erste Zeit schon sein…

DL_annagorelova11_mavkaDance Legend – Anna Gorelova – Mavka


Bunte Fernsehstörungen

Ich hab’s mal wieder gewagt und Lacke von der Firma „Dance Legend“ aus Russland bestellt. Dieses Mal lief es mit der Post besser und das Paket kam nach vier Wochen an. Zehn Lacke durften mit, welche ich nach und nach vorstellen möchte…

Den Anfang machen zwei Lacke aus der Caviar Collection. Ich gestehe, die Namen „Zebrasoma“ und „Tetraodon“ trugen etwas zur Kaufentscheidung bei, weil „Zebra“ und „Tetr….is“…. Ok, fast! 😀
Nach kurzer Google-Recherche habe ich dann herausgefunden, dass das die Namen von Fischen sind. Das erklärt auch, wieso die Collection so heißt. „Bunte Fernsehstörungen“ triffts aber auch ganz gut, wie ich finde.

Die Lacke gefallen mir wirklich gut! Sie lassen sich gut auftragen und mit zwei Schichten erhält man das unten abgebildete Ergebnis. Allerdings sollte man auf jeden Fall eine Peel Off Base verwenden. Bei den vielen Glitzerpartikeln macht das Ablackieren sonst vermutlich wenig Spaß. Außerdem hinterlassen die Lacke einen leichten Stain. Viellackierern wir mir dürfte das aber egal sein. 😉

zebrasoma

Dance Legend – Zebrasoma

tetraodon2

Dance Legend – Tetraodon


Post aus Russland – Teil III

Teil I und Teil II verbergen sich hinter den Links. 😉

…und da wären wir auch schon beim dritten und letzten Teil meiner Hab-in-Russland-einjekooft-Reihe.
Heute stehen die Lacke „#16 Amethyst“ und „#923 Green Mamba“ (v.l.n.r.) von Dance Legend im Mittelpunkt. Beide Lacke beinhalten 15ml und sind im offiziellen Onlineshop für 9$ zu erwerben.
(Zur Erinnerung: Die Thermolacke kosten bei gleicher Füllmenge 13$.)

dancelegend_einkauf_teil3

„#923 Green Mamba“ stammt aus der „Rich Black“-Collection und kommt mit wunderschönen grün-blau schimmernden Flakies in einer schwarzen Jelly-Base daher. Der Farbkombination Schwarz-Grün bin ich ja sowieso verfallen! ♡ Auf dem nächsten Foto seht ihr eine Schicht „Green Mamba“ über einem schwarzen Lack. Das Bild wurde im Tageslicht aufgenommen.

Dance Legend_Green MambaP2 – eternal
Dance Legend – #923 Green Mamba

Der lilane Sandlack „#16 Amethyst“ ist Teil der „Sahara Crystal“-Collection. Er glitzert wirklich sehr schön und ist nicht ganz so rau wie andere Sandlacke, weil die Partikel darin sehr fein sind.
Für das folgende Foto habe ich ‚mal ein bisschen mit Striping Tape experimentiert. Irgendwie dachte ich mir, dass es zu unspecialig wäre, den Lack solo zu zeigen. Dafür habe ich den zuvor gezeigten Lack „Green Mamba“ als Basis gelassen, das dünne Striping Tape auf die Nägel gefummelt, eine Schicht „Amethyst“ drüberlackiert, das Tape abgezogen, FERTIG! 🙂
Ich war mir erst nicht sicher, ob Lila über Grün-Schwarz so eine gute Farbkombi ist, aber je länger ich das Ganze auf den Nägeln habe, desto besser gefällt es mir. Außerdem kommt der matte Sandlack in Verbindung mit der glänzenden Basis und den schimmernden Flakies einfach gut.
(Aufnahme unter der Tageslichtlampe:)

dancelegend_amethystP2 – eternal
Dance Legend – #923 Green Mamba
Striping Tape (nicht mehr im Bild^^)
Dance Legend – #16 Amethyst


Post aus Russland – Teil II

*Hier* geht’s zu Teil I!

Heute möchte ich vier multichrome Lacke aus der Chameleon-Collection von Dance Legend vorstellen: 092-Roz, 093-Celia, 095-Wazowski und 096-Sulley (v.l.n.r.).
Ein Fläschchen beinhaltet 6,5ml und kostet im Onlineshop von Dance Legend 8 Dollar. Zum Vergleich: Die Thermolacke dieser Marke kommen mit 15ml und 13$ daher.

dancelegend_chameleon

Bereits im Fläschchen sehen die Lacke genial nach Regenbogen aus und auch aufgetragen sind sie echte Schönheiten. Für die folgenden Bilder wurden die Lacke „pur“ (also nicht über einer dunklen Base) aufgetragen, auch wenn es die meisten davon wegen mangelnder Deckkraft nötig gehabt hätten. Während 095-Wazowski (Mittelfinger) bereits mit zwei Schichten deckt, benötigen 092-Roz und 093-Celia drei. Ausgerechnet mein Favorit, 096-Sulley (Ringfinger), deckt erst mit vier Schichten. Das nächste Mal werde ich sie also über einer schwarzen Base auftragen, um nicht unnötig Lack zu verschwenden.

DL_multichrom_2_1Daumen – 092-Roz
Zeigefinger – 093-Celia
Mittelfinger – 095-Wazowski
Ringfinger – 096-Sulley
(alle ohne Topcoat!)

Die Lacke wurden übrigens nach Figuren aus dem Animationsfilm „Die Monster AG“ benannt.
Guckstu: Roz, Celia, Wazowski, Sulley. 🙂 …und, welcher Lack ist euer Favorit?

DL_multichrom_1_1


Post aus Russland – Teil I

Neulich erhielt ich ein lang ersehntes kleines Päckchen aus Russland. Inhalt? Nagellack! Was auch sonst?! 😉 Bestellt habe ich beim Onlineshop der Marke „Dance Legend“ und naja… Um’s schonmal vorweg zu nehmen: Die Lacke sind super, aber ich weiß nicht, ob ich so schnell noch einmal etwas dort bestellen würde. Warum? Ich habe ja schon öfters Nagellack aus Amerika oder UK geordert und musste da meist „nur“ um die vier Wochen warten. Bei dieser Bestellung gingen jedoch einige Sachen schief.
Am 13.09. wurde bestellt. Zu dieser Zeit hatte der besagte Shop gerade Betriebsferien und es war schon klar, dass die Lacke frühestens Ende September das Lager verlassen würden. Da ich Ende September aber noch keine Shipping Confirmation erhalten hatte, habe ich mal per Mail nachgefragt. Keine Antwort. Dann habe ich via Facebook-Seite Kontakt aufgenommen. Dort hieß es, dass die Ware bereits auf der Post sei und ich bald eine Tracking-Nummer bekommen würde. Doch nichts kam. Auf Emails oder via Kontaktformular wurde erst gar nicht geantwortet und auch auf Facebook bekam ich auch erst nach fünf Nachrichten und 18 weiteren Tagen eine Antwort. Erst am 24.10. erhielt ich meine Tracking-Nummer und am 09.11., also insgesamt acht Wochen später, kam das Päckchen an. Der Kontakt auf Facebook teilte mir zwar mit, dass es anscheinend Probleme mit der russischen Post gab, aber die Tatsache, dass auf „normale“ Emails oder das Kontaktformular erst gar nicht geantwortet wurde, fand ich schon ziemlich unseriös (zumal die Lacke nicht gerade günstig sind). Laut Facebook-Seite ging es wohl auch anderen so. Naja. Nun ist ja alles angekommen. Ich glücklich.

dancelegend_übersicht_einkauf

Meine Ausbeute sind elf Lacke – fünf Thermolacke, vier multichrome Lacke, ein Sandlack und einer mit grün schimmernden Flakies. Jap, ganz schön viele. Darum stelle ich zuerst nur die fünf Thermolacke vor, die man im Shop für *hüstel* 13 Dollar erwerben kann. Für diejenigen, die sich unter dem Begriff „Thermolack“ nichts vorstellen können: Diese Lacke ändern je nach Temperatur ihre Farbe! Ist das nicht cool!? Jaaaa!
Und: Weibchen wie ich, die eigentlich immer Frostbeulen-Hände haben, freuen sich damit viel mehr auf’s sonst so verhasste Abspülen, weil das warme Wasser ja die Lackfarbe umzaubert. Also: Männer, kauft euren Frauen Thermolack! 😀 hehe…

dancelegend_thermos2

Hier sieht man die Farben nochmals genauer.
Bei dem Lack ganz links handelt es sich um den TermoTRIO #3, der – wie der Name bereits verrät – je nach Temperatur drei Farbabstufungen bietet: Dunkelgrau, Flieder und Hellgrau. Dieser Lack trocknet eigentlich eher matt, für die folgenden Fotos wurde jedoch eine Schicht Topcoat aufgetragen.
Die vier anderen Lacke sind aus der TermoShine-Reihe (im Bild nach aufsteigender Nummerierung sortiert). Die Nummer 179 beinhaltet schwarze „Stäbchen“, „Punkte“ und hexagonalen Glitzer. Bei den Lacken 180, 181 und 182 ist der silberne Glitzer fast identisch. Lediglich bei dem schwarzen Lack, der Nummer 180 (= Mitte), konnte ich noch zusätzlich holografische „Pünktchen“ ausmachen, die in der Menge aber nicht großartig auffallen.
Der Auftrag war bei allen fünf Lacken in Ordnung und in zwei Schichten deckend. Bei den TermoShine-Lacken fiel ein eher ungewöhnlicher, kleber-artiger Geruch auf, aber keine Angst: die Lacke von Dance Legend sind laut Angabe auf der Homepage Big3Free (ohne Formaldehyd, Toluene und DBP). Außerdem ist es erwähnenswert, dass die Lacke sehr schnell auf Temperaturänderungen ansprechen.

Wie die fünf Thermolacke ihre Farbe verändern, zeigt das folgende Foto:

vergleich_dancelegend_thermo_warmkalt

Und tadaaa… Es folgt ein Foto, auf dem man den Farbverlauf von warm zu kalt gut erkennt. Außerdem präsentiert sich hier auch die dritte Farbabstufung des TermoTrio-Lacks.

DL_thermo_gemischtDaumen – Termo Shine #179
Zeigefinger – Termo Shine #180
Mittelfinger – Termo Shine #181
Ringfinger – Termo Shine #182
Kleiner Finger – TermoTrio #3