Nagellack. DIY-Projekte. Fotografie.

Posts tagged “Duochrome

Blümchen statt Totenköpfe

In den nächsten Tagen sind mein Boy und ich wieder einmal gemeinsam mit Freunden auf dem Summerbreeze Festival in Dinkelsbühl. Die Vorbereitungen laufen schon seit ein paar Tagen und da darf bei mir auch kein neuer Anstrich auf den Nägeln fehlen! Eigentlich hatte ich erst irgendetwas mit Totenköpfen geplant und herausgekommen ist plötzlich etwas komplett anderes, das mir aber sehr gut gefällt. 🙂 Durch den Magnetlack und den darin enthaltenen Schimmer wirkt das Ganze irgendwie dark & mysterious… 😉

Masura – Galaxy Collisions
Hit The Bottle – As Black As Night
MoYou London Stampingschablone – Bridal Collection 07

Der Schimmer ist übrigens duochrom, wie man auf dem folgenden Foto gut im Fläschchen erkennen kann. Auf den Nägeln sieht man den pinken Schimmer aber nur, wenn man flach darauf schaut und die Lichtquelle auf der gegenüberliegenden Seite ist.

Zum Schluss noch ein flacher Wortwitz: Das Ganze ist zwar nicht metal-ig, dafür aber metallic.
Öhöhö… 😛


Olivera mit Regenbogen-Staub

Letzte Woche hatte ich mal wieder ( 😛 ) Geburtstag und habe mir zu diesem Anlass eine Nagellack-Kombi auf die Nägel gepinselt, die ich so bereits schon einmal verwendet und für sehr gut befunden habe. Um diese schicke Kombi endlich mit dem Rest der Welt teilen zu können, habe ich dieses Mal Fotos davon gemacht. Zum Einsatz kamen „Olivera“ von Zoya und mein liebster Holo-Topper von ILNP.

Zoya – Olivera
ILNP – My Private Rainbow (X)

Man erkennt es sofort: „Olivera“ sieht aufgetragen ganz anders aus als im Fläschchen. Macht aber nichts, da er auch im lackierten Zustand ziemlich hübsch ist. Nur eben anders als erwartet. (Bzw. schon so wie erwartet, da ich vor so gut wie jedem Lack-Kauf erst einmal ausgiebig Swatches angucke, hehe…) Der Lack schimmert leicht duochrom. Dieser Effekt ist auf den Fotos leider kaum einzufangen. Auf den folgenden Fotos seht ihr den Lack daher jeweils im indirektem Tageslicht mit unterschiedlichem Lichteinfall:

Besonders zu betonen ist nochmal das mit dem indirekten Tageslicht. Seht ihr, wie schön der Holo-Topper funkelt?! Direkt in der Sonne oder unter der Lampe ist der Effekt natürlich noch stärker, aber ich finde ihn so bereits richtig toll. ❤️ Was sagt ihr zu der Kombi?


Mandala-Mittwoch #1

… Falls sich jemand über das „#1“ im Titel wundert: Da bei mir vor Kurzem die „Mad For Mandalas 01“ Lina-Stampingschablone eingezogen ist, die mit 20 verschiedenen Motiven daherkommt, habe ich mir vorgenommen, in unregelmäßigen Abständen mittwochs ein Mandala-Nailart zu posten. Und da ich auch von anderen Herstellern thematisch passende Schablonen zuhause habe, werden mir zum Glück nicht so schnell die Motive ausgehen. 😉 Mittwoch übrigens deswegen, weil Mandalas ja auch eine Mitte haben! 😛 (Wer muss da auch an das Sams denken?)

Los geht’s am ersten Mandala-Mittwoch mit einer Lila-Türkis-Kombi:

Femme Fatale – Stars Of Heaven Falling
Hit The Bottle – Peacock Shimmer
Lina Nail Art Supplies – Mad For Mandalas 01

Der lilane Lack von Femme Fatale ist ja ziemlich fancy. Zum einen ist die Base duochrom, aber dann beinhaltet der Lack auch noch holografischen und duochromen Glitzer!! Aufgetragen wirkt er durch die großen Glitzerpartikel zwar leicht klumpig, aber das macht nichts. Mit einem Stamping drüber fällt das so gut wie gar nicht mehr auf… 😉

Zum türkisen Stampinglack von Hit The Bottle lässt sich sagen, dass die Farbe und Deckkraft super sind. Allerdings habe ich den Eindruck, dass die HTB Lacke eher schnell trocknen. Daher musste ich ziemlich flott arbeiten, um das filigrane Motiv überhaupt auf meinen transparenten MoYou-Stamper zu bekommen. Und noch ein Hinweis: Um die Platte zu reinigen, musste ich zu dem ultrastarken (lilanen) Nagellackentferner von essence greifen, da sich der Lack hartnäckig in den feinen Linien hielt. Ich denke, dass das bei jedem Lack so sein wird. (Sonst benutze ich übrigens den blauen NLE von ebelin.)

Falls ihr auch mittwochs Lust auf Mandala-Nailart habt, könnt ihr das Ergebnis gerne auf Inschtakram mit dem Hashtag #mandalamittwoch versehen.


Stampinka

Oder auch: Stamping mit Kalinka. 😛

Da sich die A England Lacke so gut zum Stampen eignen, habe ich den silbernen Lack „Kalinka“ rausgekramt, der bis jetzt unbenutzt in meinem Regal stehen musste. Da er leicht lila schimmert, passt er gut zur auberginefarbenen Base. Als Muster habe ich ein (irgendwie „fedriges“) Marbling-Design gewählt. Mir gefällt das Ergebnis sehr gut, da es elegant wirkt und das Stamping in der Sonne schön schillert.

Edding L.A.Q.U.E. – absolute aubergine
A England – Kalinka
Bundle Monster Stampingschablone BM-XL210


Rebellische Farbwahl

Hallooo, ich hoffe, ihr hattet auch entspannte Osterfeiertage! 🙂

Das aktuelle Wetter lässt ja leider nicht wirklich Frühlingsstimmung aufkommen…
Daher gibt’s hier eher düstere Blümchen mit einem duochromen Lack aus der letzten Herbst Kollektion von ILNP zu sehen. Gestempelt wurde mit einem schwarzen schimmernden Lack von Hit The Bottle. Ich habe diese Firma zum ersten Mal ausprobiert und finde den Lack echt gut – auch, weil er nicht so streng riecht wie die Mundo de Unas Stampinglacke, sondern nach ganz normalem Nagellack.

ILNP – Highline
Hit The Bottle – Shadows of Darkness
MoYou London Stampingschablone – Flower Power Collection 12

„Highline“ changiert wirklich wunderschön und ist farblich einfach ein perfekter Herbstlack.
… Ich Rebell trage ihn aber zu jeder Jahreszeit! 😀 *grins*


Goldgrüne Blätter

Bei mir ist vor Kurzem neuer Nagellack-Kram eingezogen, den ich natürlich sofort ausprobieren wollte… Daher präsentiere ich heute: „Escape Artist“ von Emily de Molly und ein Blätter-Muster von einer Stampingschablone, die ich von nurbesten zum Testen erhalten habe.

Emily de Molly – escape artist
Kaleidoscope by El Corazon – Egyptian scarabaeus
Stampingschablone BP-L053*

Von „Escape Artist“ habe ich im Vorfeld einige Fotos auf Instagram gesehen, auf denen die Farbe irgendwie jedes Mal anders (z.B. viel heller) ausgesehen hat. Als der Lack schließlich bei mir ankam, war ich zum Glück positiv überrascht: Es ist ein in meinen Augen wunderschönes dunkles Olivgrün mit orangem Schimmer. (Ich bilde mir nämlich ein, dass dunkle Grüntöne und meine roten Haare eine gute Kombination sind. 😉 )

Gestampt wurde mit einem duochromen Lack, der gold-grün changiert. Ich dachte ja erst, dass dieses Nageldesign wegen der Farben und dem Muster meinen Joghurt-Drink-Nägeln stark ähnelt, aber… nein! 😀

*PR-Sample


Nachgebauter Opal-Lack

Hallo, hier bin ich wieder! 🙂 Ich war ein paar Wochen im Urlaub in der Karibik und es war so schööön! 💙
Auf Instagram habe ich schon ein paar Fotos gezeigt, im nächsten Jahr werden hier aber auch noch ein paar Beitrage dazu folgen. Heute gibt’s auf dem Blog allerdings „nur“ Glitzernagellack zu sehen…

In den letzten Wochen habe ich auf Instagram mitverfolgen können, dass von Glam Polish und Enchanted Polish neue Kollektionen mit duochrom-schillernden „Opal“-Partikeln gelaunched wurden. Sehr schick! Da die Lacke aber nicht so leicht erhältlich sind und zudem sauteuer, habe ich mir bei Hypnotic Polish einen Glitzerlack von Emily de Molly gekauft, mit dem man den Effekt nachbauen kann. Ha, ich Fuchs! ;D

Glam Polish – Book of Shadows
Emily de Molly – All The Feelings

Hier sieht man den tollen duochromen Effekt:

Und unter der Tageslichtlampe zeigt sich dann auch der holografische Glitzer:
(Ist bei euch auch so tristes Wetter?)

Damit verabschiede ich mich bis nächstes Jahr, wünsche euch schöne Feiertage und einen guten Rutsch! Ich verbringe Heiligabend zusammen mit meiner Schwester und wir backen heute noch Plätzchen. Abends gibt’s dann meine Spezialität: Kürbislasagne! Omnomnom… 😀


Bla-Bli-Bloodhound

Oweia, jetzt ist wieder die dunkle Jahreszeit, in der es mir schwer fällt, meine Fingernägel anständig zu fotografieren. Gestern gab es aber ausreichend natürliches Fotolicht an meinem Fenster und so kann ich heute eine kleine Bilderflut von meinem aktuellen Nageldesign präsentieren.

Als Base dient hier „Blood Hound“ von Cupcake Polish – ein holografischer, bordeaux-roter Lack, der nicht nur schön anzusehen ist, sondern auch sehr gut deckt. Darüber wurde ein wildes, blaues Muster gestempelt.

bloodhound1Cupcake Polish – Blood Hound
Kaleidoscope by El Corazon – Aurora Borealis
MoYou London Stampingschablone – Gothic Collection 03

bloodhound2

bloodhound3

Was ich bisher nicht erwähnt habe: Der Stampinglack ist duochrom und changiert zu Lila. Cool, gell!? 😉 Ich habe ihn außerdem bereits *hier*, *hier* und *hier* verwendet. (Oh, doch schon ganz oft! 😀 )

bloodhound_duochromesstamping

Die Makroaufnahme bei indirektem Tageslicht offenbart hier schon etwas von dem holografischen Gefunkel…

bloodhound_makro

… Und unter der künstlichen Lichtquelle: HOLO! 💜 Ei lahf sät! 😀

bloodhound_bottle


Indian Summer

Neu bei mir eingezogen ist außerdem „Indian Summer“ von CrowsToes. Hierbei handelt es sich um einen duochromen Lack, der von einem dunklen Lila (bzw. „Blurple“) über Magenta zu Rot und ein bisschen Orange changiert. ❤️!

indiansummer1

indiansummer2

indiansummer3

Dann hatte ich noch spontan Bock auf ein passendes Stamping, bei dem ebenfalls ein duochromer Lack zum Einsatz kam. Ich find’s total genial, wie die beiden Lacke zusammen changieren (siehe Zeigefinger!). Falls sich übrigens jemand über meine wechselnde Hautfarbe wundert: Die Fotos in diesem Beitrag habe ich an drei verschiedenen Tagen und zu unterschiedlichen Uhrzeiten gemacht. ;D

indiansummer_4MoYou London Stampingschablone – Artist Collection -11
Colour Alike – Venus

indiansummer_5

Zu guter Letzt habe ich noch einen kleinen Vergleich mit „Celia“ von Dance Legend parat. Auf den Nägeln mit dem Sternchen wurden drei Schichten „Indian Summer“ lackiert, auf den anderen fünf(!) dünne Schichten von „Celia“ (der besser über eine schwarze Base gehört!). Die beiden sind sich zwar auf den ersten Blick ähnlich, allerdings ist „Celia“ bläulicher und changiert von Dunkelblau über Lila zu einem Orangerot. Erwähnenswert ist vielleicht auch noch, dass in dem Dance Legend Fläschchen nur 6,5ml drin sind und im anderen 15ml. Wer nicht aus Amerika bestellen möchte, findet in „Celia“ möglicherweise eine gute Alternative.

indiansummer_celia


Mega Blitze

Nachdem mein letztes Nailart so unbunt ausfiel, habe ich dieses Mal mit verschiedenen Finishes herumgebastelt. Die Base bildete der silbere Hololack „Mega (S)“ von ILNP, von dem später dank Nail Vinyls nur noch Blitze übrig blieben. Der Rest wurde mit dem duochromen Lack „Phobos“ überpinselt, der zusätzlich duochrome Flakies beinhaltet.

duochrom_holoblitzILNP – Mega (S)
Bundle Monster Nailart Vinyls – Lightning Bolt
Edding LAQUE – believable black
Dance Legend – Phobos (limitiert)

duochrom_holoblitz_makro(Schatten)

Da „Phobos“ etwas sheer ist, habe ich zuerst eine Schicht Schwarz aufgetragen. Nach dem Entfernen der Vinyls blieb daher eine feine schwarze Umrandung der Blitze, was ich ziemlich cool finde.

duochrom_holoblitz_sonne1(Sonnenlicht)

duochrom_holoblitz_sonne2

duochrom_holoblitz_sonne_makro

Während sich der Hololack erst im Sonnenlicht in voller Pracht zeigt, macht der duochrome Lack bereits im Schatten eine gute Figur. So hab‘ ich bei jeder Lichtsituation einen Grund, meine Nägel anzustarren. Sehr gut! 😀


Grün, Grün & Gold

Ich hatte mal wieder Lust auf ein Gradient + Stamping und wollte zudem ein paar neue Lacke miteinander ausprobieren. Das ist dabei herausgekommen:

glitch_escapadesPicture Polish – glitch
Picture Polish – escapades
Kaleidoscope by El Corazon – 52 Egyptian Scarabaeus
BPS Stampingschablone – BP-83

Den Verlauf habe ich mit den grünen Lacken „glitch“ und „escapades“ von Picture Polish kreiert. Zuerst habe ich versucht, das Ganze aufzutupfen. Das hat leider nicht so gut funktioniert, weil das Schwämmchen den Lack etwas zu sehr aufgesaugt hat, sodass eigentlich nur die Schimmerpartikel übertragen wurden. Also habe ich die beiden Lacke mit dem Pinsel ineinander verblendet, was ganz gut funktioniert hat. Nebenbei wurde mit dieser Methode auch die Haut weniger vollgekleckst. Sehr gut! 😉

glitch_escapades_duochrom

Passend zu dem ganzen Grün mussten Blümchen als Stampingmuster herhalten. Der duochrome Stampinglack changiert ebenfalls wie man sieht von Gold zu einem blassen Grün.

glitch_escapades_macro

Mein Freund hat das Ganze übrigens mit dem SNES-Spiel „Secrets of Mana“ assoziiert. Kennt ihr das? Wie gefällt euch die Kombi? 🙂


Test mit duochromer Orchidee

Wie bereits angekündigt, habe ich den transparenten Stamper (auch „Clear Jelly Stamper“ genannt) nun ausprobiert. Gekauft habe ich ihn für drei Dollar bei Born Pretty Store, da die Reviews dazu auf anderen Blogs ganz gut klangen. Hier ist nun mein erster Eindruck!

Normalerweise benutze ich immer einen weichen Stamper, den ich schon vor längerer Zeit bei MoYou London gekauft habe (ähnlich wie *dieser*). Der Clear Jelly Stamper ist etwas härter, aber für meinen Geschmack noch „squishy“ genug. Das Besondere an ihm ist, dass er oben offen ist und man durch das transparente Silikonkissen gut erkennt, ob man das Motiv mittig platziert. Hier musste ich mich etwas umgewöhnen, da ich beim „normalen“ Stamper immer seitlich auf den Nagel gucke. Die größte Schwierigkeit war für mich, aus der Vogelperspektive abzuschätzen, wie weit der Stamper noch vom Nagel entfernt ist. Hat man die Mitte dann getroffen, muss man den Stamper aufgrund der Härte etwas nach links und rechts rollen, damit die Seiten auch etwas von dem Motiv abbekommen. Hat hier wunderbar geklappt! Ich kann mir aber vorstellen, dass das nicht mit jedem Stampinglack funktioniert und man das Motiv mit dieser Technik womöglich etwas auf dem Nagel verschmiert. Das bedarf also noch weiterer Tests! ;D Gereinigt habe ich den Stamper übrigens mit Tape, weil ich gelesen habe, dass Nagellackentferner das transparente Kissen trüben kann.

transparenter_stamper

Der hier im Test verwendete Stampinglack ist übrigens „Venus“ von Colour Alike, der wirklich super deckt und eine duochrome Schönheit ist. Als Stampingschablone kam die 07 aus der Fashionista Collection von MoYou London zum Einsatz.

blackorchid_venus_1

blackorchid_venus_2

Als Base diente „Black Orchid“ von ILNP. Ich bin ja ein riesiger Fan der Marke, weil die Lacke perfekt aufzutragen sind und im Sonnenlicht einfach nur genial funkeln! ❤️

blackorchid_venus_sonne1

blackorchid_venus_sonne2

Hat jemand von euch auch schon den Clear Jelly Stamper gestestet (vielleicht auch von einer anderen Firma)? Wie kommt ihr damit zurecht? 🙂


Verrückt nach dem Hutmacher

Hachja… Ich treffe manchmal auf Lacke, die in meinem Hirn das Areal für „Vernunft“ ausschalten und ich sie unbedingt bestellen muss. So geschehen bei dem ziemlich außergewöhnlichen Lack „Mad As A Hatter“ von Femme Fatale. Es handelt sich hierbei um einen dunkelgrünen Jellylack, der viel roten Glitzer und duochrome Flakies beinhaltet. Ziemlich schickes Teil! <3

madasahatter_1China Glaze – Exotic Encounters
Femme Fatale – Mad As A Hatter
P2 – eternal
MoYou London Stampingschablone – Explorer Collection 03

madasahatter_2

madasahatter_3


Northern Lightbox

Wie im letzten Blogpost erwähnt, habe ich den duochromen Stampinglack „aurora borealis“ inzwischen nochmal ausprobiert, nämlich über „Lightbox“ von il était un vernis, einem schwarzem Lack mit feinem holografischen Glitzer und blauen Flakies. Eine echte Schönheit, die aber – i’m so sorry!! – nicht mehr erhältlich ist, weil ältere Collection und so. Da der Lack nicht sooo gut deckt und ich nicht allzu verschwenderisch damit sein wollte, habe ich ihn über einer schwarzen Base lackiert. Als Stampingschablone kam wieder die Lesly Plate LS-24 zum Einsatz. Mir gefällt es voll gut, wie die blauen Flakies unter dem dominanten Stamping hervorschillern. 🙂

lightbox_1il était un vernis – Light Box
Kaleidoscope by El Corazon – 23 aurora borealis
Lesly Plate LS-24

lightbox2

lightbox3


Duochrome Stampinglacke

Bei meiner letzten Bestellung bei Hypnotic Polish durften zwei duochrome Stampinglacke von Kaleidoscope by El Corazon mit, die ich natürlich sofort ausprobieren musste. Ich habe mich für die Farben „23 aurora borealis“ und „27 jewelery box“ (ja, der Name ist auf dem Etikett so falsch geschrieben^^) entschieden, die bereits im Fläschchen ziemlich schick aussehen:

IMG_8607

„jewelery box“ changiert von einem strahlenden Olivgrün zu Kupfer. Der Lack wurde gleich mal dem Test über einer schwarzen Base unterzogen. Gedeckt hat er wie man sieht super.
Des Weiteren kam hier die Lesly Stampingschablone 24 zum Einsatz, die ich ebenfalls bei Hypnotic Polish ergattert habe. Für meinen Geschmack könnte sie noch etwas tiefer gefräst sein, aber die schönen Motive entschädigen das. 😉

kaleidoscope_27_1

kaleidoscope_27

„aurora borealis“ ist ein metallisches Eisblau, das je nach Lichteinfall fliederfarben schillert. Ich hab‘ den Lack mit der MoYou London Stampingschablone 04 aus der Punk Collection über „535 Metallic British Green“ von Kiko ausprobiert. Ich denke auch hier spricht das Ergebnis für sich.

kaleidoscope_23_1

kaleidoscope_23

Ich hab‘ den Stampinglack inzwischen noch ein weiteres Mal verwendet, aber das zeige ich euch dann in einem extra Beitrag. 😉


Ready, Set, Pooolish! – Disney

Da mir zum Thema „Disney“ erst nicht so wirklich was einfallen wollte, habe ich mich auf Wikipedia einmal durch die Liste mit allen Disney-Filmen gescrollt. Hängen geblieben bin ich bei „Monster AG“, da ich ein paar Lacke aus der Cameleon Collection von Dance Legend besitze, die nach Charakteren aus diesem Film benannt sind.

Ich habe mich schließlich für „Wazowski“ entschieden, der in der deutschen Version „Mike Glotzkowski“ heißt (… das kleine, einäugige, grüne Kerlchen! 😉 ). Der duochrome Lack changiert von hellgrün zu türkis und deckt im Vergleich zu den anderen Lacken aus der Collection sehr gut, nämlich in zwei Schichten. Auf den mittleren Fingernagel habe ich dann mit einem Dottingtool das Auge aufgemalt.

wazowski2Dance Legend – Wazowski
P2 – pure white
Dottingtool
Kiko – 535 Metallic British Green
P2 – eternal

wazowski

Ich bin schon gespannt, was sich die anderen Teilnehmer einfallen lassen.
Alle Beiträge findet ihr wie immer in der InLinkz-Galerie. 🙂 (mehr …)


Ready, Set, Pooolish! – Abstraktes Muster

Für das Thema dieser Woche habe ich mich durch meine Stampingschablonen gewühlt und einfach nach einem undefinierbaren Muster gesucht. Und es gefunden. Yay! 😀

Gestempelt wurde das undefinierbare Muster über den Lack „PREST-O CHANGE-O“ von Glam Polish aus der „Masters Of Illusion“ Collection. Das ist ein wirklich einzigartiger Lack, der von Helltürkis/-grün nach Flieder changiert und viiiel holografischen Glitzer beinhaltet. Leider lässt sich der Effekt nicht sooo gut mit der Kamera einfangen, wenn der Lack wie hier großflächig von einem Stamping überdeckt wird. 😉 Mir gefällt es auf jeden Fall richtig gut, wie es unter dem Schwarz hervorfunkelt und schillert!

abstraktesmuster1Glam Polish – PREST-O CHANGE-O
P2 – eternal
MoYou London Stampingschablone – Pro Collection 06

abstraktesmuster2

Dank Nahaufnahme habe ich dann doch ein bisschen duochromes Holo-Gefunkel einfangen können:

abstraktesmuster3

Weitere abstrakte Muster findet ihr heute bei Bibbedibabbedibeauty und wie immer in der InLinkz-Galerie. Viel Spaß beim Angucken und Mitpinseln! (mehr …)


Ready, Set, Pooolish! – Ornamente

Bei der Themenvorgabe „Ornamente“ war für mich sofort klar, dass ein schnörkeliges Tapetenmuster auf die Nägel muss. Nur bezüglich der Farbe konnte ich mich erst nicht festlegen… Da aber meine Bestellung bei Dance Legend (direkt aus Russland!) letzte Woche eingetroffen ist, musste ich natürlich einen der neuen Lacke verwenden. Meine Wahl fiel auf „Big Bang“ aus der Galaxy Collection. Und weil duochrome Lacke mit nur einem Foto schwer einzufangen sind, dürft ihr euch auf eine kleine Bilderflut freuen:

ornamente1Dance Legend – Big Bang
MoYou London Stampingschablone – Fashionista Collection 07
P2 – eternal

ornamente2

ornamente3

ornamente5

ornamente4

Hachjaaa… Ich muss sagen, dass ich schon ziemlich in diese Kombination verliebt bin!! Muss jedenfalls ständig den duochromen Effekt beobachten, hihi.

Schaut heute auch mal bei Arlett vorbei! Ich bin mir sicher, sie hat wieder was wunderbares auf die Nägel gepinselt. 🙂

(mehr …)


5 Jahre Blabliblog (+ Gewinnspiel)

Yeeeeah, heute gibt es was zu feiern!
Der Blabliblog wird fünf Jahre alt! 🙂
*Konfetti werf*

Vor genau fünf Jahren ging mein erster Blogpost online (Liebe Grüße an dieser Stelle an Tilman Ockert, der damals den WordPress-Workshop an der Uni geleitet hat und somit an allem „Schuld“ ist 😀 ) und seitdem ist viiiel passiert…
Damals stand ich noch am Anfang meines Bachelorstudiums im Fach „Medien und Kommunikation“, nun bin ich fast am Ende des Masters gelandet. Dass ich mich logischerweise im Laufe der letzten fünf Jahre weiterentwickelt bzw. viel erlebt und dazugelernt habe, dokumentiert der Blog ganz gut. Inzwischen bin ich aber auch technisch besser ausgestattet. Ein wichtiger Schritt war zum Beispiel der Umzug auf eine eigene Domain im September 2013, was mehr Unabhängigkeit und Gestaltungsmöglichkeiten mit sich gebracht hat. Das Design hat sich seit 2010 auch ein paar Mal geändert, bis ich letztendlich beim Zebra hängen geblieben bin… Ja, und von den Themen wurde es immer nagellackiger, was wohl mit meiner dezent größer gewordenen Nagellack-Sammlung zusammenhängt. *hüstel* 😀 Zum Glück gehen mir die Ideen nie aus, weswegen ihr euch schon jetzt auf mindestens drölfzig weitere Blabliblog-Jahre freuen dürft, hehe. Was mich nur mal interessieren würde: Vermisst eigentlich jemand die Kinokritiken?

… So. Und jetzt zum besonders interessanten Teil:

Anlässlich des fünfjährigen Blog-Geburtstags verlose ich ein Paket mit fünf Farben aus der ILNP Ultra Chrome Flakies Collection. *nochmal Konfetti werf*
Die Farben sind originalverpackt und unbenutzt, da ich sie aufgrund einer seeehr unglücklichen Lieferverzögerung (die Post hatte zudem die Tracking Nummer nicht eingescannt -.-) zweimal geliefert bekommen habe und Barbra, die Shopinhaberin, auf meine Nachfrage hin meinte, dass ich die doppelten Lacke behalten/weiterverschenken dürfe. Da ein Fläschchen 12,50$ kostet, finde ich das wirklich wahnsinnig großzügig! … (Barbra, if you read this: Thank you again! ♥)

Ich habe drei meiner fünf Exemplare bereits lackiert und bin wirklich begeistert von den Lacken. Sie lassen sich gut auftragen und der duochrome Effekt ist einfach genial. Sie lassen sich auch sehr leicht und ohne Glitter Base wieder entfernen. Ich kann euch die Lacke und den Shop auf jeden Fall weiterempfehlen. Die Farben sind toll und der Versand aus Amerika geht auch (normalerweise^^) echt fix.

gewinn_5tergebu_ilnp

(v.l.n.r.: Open Fields, Supernova, Electric Carnival, Cold Fusion, Rapture)

Die Teilnahmeregeln lauten:

  • Hinterlasst bis zum Donnerstag, den 12.02.2015 um 23:59 Uhr einen Kommentar unter diesem Artikel.
    EDIT: Das Gewinnspiel ist beendet.
  • Dieser Kommentar muss keinen speziellen Inhalt haben, über allgemeines Feedback freue ich mich aber. Oder vielleicht würdet ihr euch ja mal einen Artikel über ein besonderes (Nagellack?^^) Thema wünschen?! Lasst es mich wissen! 🙂
  • Offen für Deutschland.
  • Die Auslosung des Gewinners erfolgt über ein Plugin. Achtet bittet darauf, im Formularfeld (nicht im Kommentar!) eine gültige Email-Adresse zu hinterlassen, damit ich den Gewinner per Mail benachrichtigen kann.
  • Ich werde keinen neuen Artikel veröffentlichen, in dem der Gewinner bekannt gegeben wird. Aus Transparenz-Gründen werde ich aber auf den Kommentar des Gewinners entsprechend antworten. 😉
  • Wenn sich der Gewinner nach einer Woche nicht meldet, wird neu ausgelost.
  • Nur eine Teilnahme pro Person. Keine Gewähr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung des Gewinns.
  • Teilnehmer unter 18 Jahren benötigen das Einverständnis ihrer Eltern, um teilzunehmen bzw. mir ihre Adresse mitzuteilen.
  • Ich übernehme keine Haftung für den Transport. Bei Beschädigung auf dem Postweg gibt es keinen Ersatz.

Viel Glück! 🙂


Hakuna Matata

Manchmal bin ich ein kleiner Tollpatsch. So hab ich’s vorgestern geschafft, mir beim Kürbis-Zerschneiden ein riesiges Küchenmesser volle Kanne auf den Daumen zu hauen. Keine Ahnung, was ich genau angestellt habe, denn dabei habe ich mich immerhin nicht geschnitten, sondern nur leicht aufgeschrammt. Um meine Foto-Hand aber noch etwas weiter zu demolieren, bin ich gestern in der Uni eine Treppe hinaufgefallen und mit den Fingernägeln aufgekommen. Autsch. Bei dieser Aktion blätterte nicht nur etwas Lack ab… Nein, nach dem Ablackieren stellte sich heraus, dass die oberste Nagelschicht bei Zeige- und Mittelfinger richtig schön gesplittert ist. Gut gemacht, Theres! 😛

sehrschlau

Aber immer schön optimistisch bleiben! Wie gesagt: Ich hab‘ mich nicht geschnitten und die Nägel sind auch (noch) nicht komplett abgebrochen. Die Macken können ja zum Glück übermalt werden… Mit „Hakuna Matata“ von Glam Polish! Fand‘ die Wahl aufgrund des Namens irgendwie tröstend, abgesehen davon, dass der Lack an sich einfach nur supergenial ist. Bei unserem Hamburg-Köln-Ausflug hatte ich ihn bereits drauf und er hat fünf Tage einwandfrei gehalten.

glampolish_hakunamatataGlam Polish – Hakuna Matata
P2 – eternal
MoYou London Stampingschablone – Explorer 03

hakunamatata2

hakunamatata3

Und so sieht der Lack aus, wenn die Sonne von links (linkes Bild) oder direkt (rechtes Bild) auf die Nägel scheint:

hakunamatata4


Eine kleine Liebeserklärung…

Endlich ist sie da, die wunderschönste aller MoYou London Schablonen!

Die Rede ist von der Schablone 22 aus der Explorer Collection, die bereits vor einigen Wochen von MoYou London auf Instagram verlost wurde und ich seitdem sehnsüchtig auf ihr offizielles Erscheinen gewartet habe.
… Oh, habe ich schon erwähnt, dass ich sie wunderschön finde? … Jaaa, sie ist so schööön! 😀

Nicht gerade begeistert bin ich allerdings von dem aktuellen Wetter, wegen dem ich in meiner Gruft mit ISO drölftausend fotografieren muss. … Aber egal, man sieht ja trotzdem, wie schön die Schablone ist!
Hihihi, okay, ich hör‘ schon mit den Lobgesängen auf und zeig‘ endlich Bilder her:

zutaten_explorer_solareclipse

Na, und wer muss mir jetzt nicht zustimmen!? 😉

Damit das Ganze so richtig was hermacht, habe ich den duochromen Hologlitzer-Lack „Solar Eclipse“ von Dance Legend über eine schwarze Base gespinselt. Darüber kam dann schwarzes Gestempel und…
Ich bin verliebt!
Irgendwie muss man sich ja bei diesem Mistwetter aufheitern, gööö!?

explorer_solareclipseKiko – 275 Black
Dance Legend – Solar Eclipse – Galaxy Collection
MoYou London Stampingschablone – Explorer Collection – 22


Chameleons aus fernen Galaxien

Vier duochrome Nagellacke aus der Chameleon Collection von Dance Legend durften ja bereits bei meiner letzten Bestellung mit. Nun hat sich ein weiterer Lack aus dieser Collection zu meiner Sammlung gesellt. Zu diesem komme ich später noch… Zwei Lacke aus der Galaxy Collection sind nämlich auch mit eingezogen. Dabei handelt es sich um duochrome Lacke, die zusätzlich mit holografischen Partikeln ausgestattet sind. Ich bin ganz verliebt!

Deswegen macht den Anfang auch mein Favorit „Milky Way“. Wie der Lack „Sulley“ aus der Chameleon Collection changiert auch „Milky Way“ je nach Lichteinfall von Türkis zu Lila/Pink. Manchmal sieht er auch leicht orange/hellgrün aus – diesen Effekt erkennt man gut am Fläschchen. Die holografischen Partikel verpassen dem duochromen Lack zusätzlich das gewisse Etwas. Er glitzert dadurch wunderschön in Regenbogenfarben… Die Deckkraft ist leider nicht so berauschend, deswegen trage ich hier auf dem Foto zwei Schichten „Milky Way“ über einer schwarzen Base.

milkyway3

milkyway2Dance Legend – Milky Way

Mein zweiter Lack aus der Galaxy Collection heißt „Solar Eclipse“. Wenn man direkt von oben auf die Nägel guckt, sieht dieser Lack eher silbrig und blass aus. Scheint das Licht etwas anders auf die Finger, ist er plötzlich strahlend grün. Und neigt man die Hand, kommt auf einmal Pink zum Vorschein – wirklich sehr faszinierend! Mir scheint, dass er eeetwas weniger holografische Partikel als „Milky Way“ enthält. Das macht ihn aber nicht weniger hübsch! 😉 Auch hier habe ich zwei Schichten über einer schwarzen Base lackiert.

galaxy1

galaxy1_2Dance Legend – Solar Eclipse

Der letzte Kandidat für heute ist der bereits angekündigte Lack aus der Cameleon Collection – „Knight“! So leuchtend kupferfarben wie auf dem ersten Foto ist der Lack eigentlich nur, wenn man direkt von oben auf die Nägel schaut. Meistens sieht er aber etwas blasser aus, so wie auf dem zweiten Foto. Neigt man die Hand, kommt ein schönes Blau zum Vorschein. Auch wenn ich den Lack auf eine spezielle Weise ziemlich cool finde… Zu 100% haut er mich nicht vom Hocker. Allerdings ist der Lack im Gegensatz zu seinen Kollegen in zwei Schichten deckend.

knight

knight2Dance Legend – Knight


Es grünt so grün

Jaaa… Meine Bestellung bei Dance Legend war leicht grünlastig! 😀

Der erste Lack, den ich heute vorstellen will, stammt aus der „Wow Prism“ Collection, hört auf den gefährlichen Namen „Poison“ und ist ein wunderschönes – Überraschung! – Grün. Im Auftrag ist der Lack ziemlich flüssig. Man muss gut aufpassen, dass er nicht unter die Nagelhaut läuft. Das Ergebnis macht das Rumgesaue aber wieder gut. Der Lack funkelt und schillert bei Lichteinfall nämlich wunderschön. Auf dem folgenden Foto kann man das am Mittelfinger etwas erahnen. Meine kleine Schwester hat ihn an Ostern getragen und ist auch ganz verliebt…

wowprismDance Legend – Wow Prism – Poison

Der nächste grüne Lack hört auf einen sogar noch gefährlicheren Namen – Avada Kedavra! (Wir erinnern uns: Todesfluch aus Harry Potter) Wie alle Lacke aus der „Lumos“ Collection ist auch dieser mit einer Lampe im Fläschchendeckel ausgestattet, die man über einen kleinen Knopf anschalten kann – klickstu! Sachen gibt’s! 😀 Der Lack beinhaltet duochrome Flakies, die je nach Lichteinfall von Grün nach Blau schlillern. Über einem schwarzen Lack aufgetragen erinnert „Avada Kedavra“ leiiicht an „Green Mamba“ von Dance Legend, der ja bei meiner letzten Bestellung mitdurfte. Wenn ich mich zwischen beiden entscheiden müsste, fiele meine Wahl auf „Avada Kedavra“, weil man Topcoats einfach vielseitiger einsetzen kann.

avadakedavraDance Legend – Lumos – Avada Kedavra
P2 – eternal

Der dritte grüne Lack fällt erstmal durch seine andere Flaschenform auf. Es handelt sich hierbei um einen Lack aus der Collection der ukrainischen Bloggerin Anna Gorelova. Alle Lacke aus der Collection sind mit einer Eule bedruckt. Für ein deckendes Ergebnis habe ich drei Schichten benötigt. Der Lack beinhaltet viel Glitzer und ist leicht gelartig, wodurch es relativ dicke Schichten wurden, die auch etwas länger zum Trocknen brauchten. Mit einem schnelltrocknendem Überlack hält es sich zwar auch in Grenzen, aber ein bisschen vorsichtig sollte man da die erste Zeit schon sein…

DL_annagorelova11_mavkaDance Legend – Anna Gorelova – Mavka


Post aus Russland – Teil III

Teil I und Teil II verbergen sich hinter den Links. 😉

…und da wären wir auch schon beim dritten und letzten Teil meiner Hab-in-Russland-einjekooft-Reihe.
Heute stehen die Lacke „#16 Amethyst“ und „#923 Green Mamba“ (v.l.n.r.) von Dance Legend im Mittelpunkt. Beide Lacke beinhalten 15ml und sind im offiziellen Onlineshop für 9$ zu erwerben.
(Zur Erinnerung: Die Thermolacke kosten bei gleicher Füllmenge 13$.)

dancelegend_einkauf_teil3

„#923 Green Mamba“ stammt aus der „Rich Black“-Collection und kommt mit wunderschönen grün-blau schimmernden Flakies in einer schwarzen Jelly-Base daher. Der Farbkombination Schwarz-Grün bin ich ja sowieso verfallen! ♡ Auf dem nächsten Foto seht ihr eine Schicht „Green Mamba“ über einem schwarzen Lack. Das Bild wurde im Tageslicht aufgenommen.

Dance Legend_Green MambaP2 – eternal
Dance Legend – #923 Green Mamba

Der lilane Sandlack „#16 Amethyst“ ist Teil der „Sahara Crystal“-Collection. Er glitzert wirklich sehr schön und ist nicht ganz so rau wie andere Sandlacke, weil die Partikel darin sehr fein sind.
Für das folgende Foto habe ich ‚mal ein bisschen mit Striping Tape experimentiert. Irgendwie dachte ich mir, dass es zu unspecialig wäre, den Lack solo zu zeigen. Dafür habe ich den zuvor gezeigten Lack „Green Mamba“ als Basis gelassen, das dünne Striping Tape auf die Nägel gefummelt, eine Schicht „Amethyst“ drüberlackiert, das Tape abgezogen, FERTIG! 🙂
Ich war mir erst nicht sicher, ob Lila über Grün-Schwarz so eine gute Farbkombi ist, aber je länger ich das Ganze auf den Nägeln habe, desto besser gefällt es mir. Außerdem kommt der matte Sandlack in Verbindung mit der glänzenden Basis und den schimmernden Flakies einfach gut.
(Aufnahme unter der Tageslichtlampe:)

dancelegend_amethystP2 – eternal
Dance Legend – #923 Green Mamba
Striping Tape (nicht mehr im Bild^^)
Dance Legend – #16 Amethyst