Nagellack. DIY-Projekte. Fotografie.

Posts tagged “Grün

#frischlackiertchallenge – Waterfall Nails

Das heutige Thema der #frischlackiertchallenge lautet „Waterfall Nails“. Zu diesem Design gibt es sogar ein Video-Tutorial von Nailasaurus. Man benötigt einfach ein paar Nagellacke und einen sehr feinen Pinsel, um dünne Linien ziehen zu können. Ich habe mich für eine graue Base entschieden und Linien in Silber, Aubergine & einem duochromen Lack, der grün-blau-violett schillert. Ich fand die Kombination aus Metallic- und Creme-Finish ganz interessant. 😉

Kiko – 327
P2 – romantic dinner
Edding LAQUE – self-confident silver
Emily de Molly – Shallow Depths
dünner Pinsel von nurbesten (PR-Sample)

Auf dem folgenden Foto kann man den duochromen Effekt von „Shallow Depths“ gut erkennen.  💚

Weitere Waterfall Nails findet ihr auf Instagram oder auf Steffis Blog. 😉 Das war jetzt auch schon das vorletzte Thema dieser Challenge. Wahnsinn, wie die Zeit verfliegt! … Habt eine schöne Woche! 🙂


#frischlackiertchallenge – Streifen & Punkte

Für die Umsetzung dieses Themas habe ich nur eine Stampingschablone verwendet, nämlich die äußerst vielseitige „Artist 28“ von MoYou London. So viel kann ich schonmal verraten: Im Laufe der Woche zeige ich hier noch ein anderes Design mit dieser Schablone. 😉

Aber zurück zu „Streifen & Punkte“!
Als Base diente „Olivera“ von Zoya, einer meiner Lieblingslacke. 💙 Darüber wurde erst mit Hellblau ein Dreieck und anschließend die dunkelblauen Streifen gestempelt. Danach kamen die goldenen Punkte dazu. An dieser Stelle bin ich mal wieder unglaublich happy, dass es transparente Stamper gibt! 😀

Zoya – Olivera
Hit The Bottle – Sparkling Cyan-ide
Hit The Bottle – A bolt from the Blue
Twinkled T – So Extra
MoYou London Stampingschablone – Artist 28

Mein Freund und ich haben jetzt schon mehrfach gerätselt, an was uns dieses Muster erinnert. Er sagt „20er Jahre“, ich muss irgendwie an Zirkus denken. Was meint ihr?

Die anderen Designs der Challenge findet ihr wie immer zusammengefasst auf Instagram unter dem Hashtag #frischlackiert oder am Ende von Steffis Beitrag.


„Peacock Tail Bag“ für Mama

Beim Stöbern auf ravelry habe ich vor ein paar Monaten eine Anleitung für eine schicke Häkeltasche gefunden, nämlich für die „Peacock Tail Bag“. Es stand sofort fest, dass ich so eine für meine Mama zum Geburtstag machen möchte. Da ich mich mit Häkeln nicht so gut auskenne, war ich unendlich froh, für diese Tasche auf dem Kanal von „It’s all in a Nutshell Crochet“ ausführliche Video-Tutorials gefunden zu haben! So ist nach ein paar Wochen intensiver Häkelarbeit diese Tasche entstanden:

Bei der Farbwahl habe ich mich von unserem gemeinsamen Urlaub in der Karibik inspirieren lassen. Gehäkelt wurde mit einer 3mm-Nadel und dem Baumwollgarn „Safran“ von Drops in den Farben 31, 20, 51 & 10.

Für das Futter habe ich Stoff von Ikea verwendet. Eigentlich gibt es noch zwei kleine Extrafächer, die habe ich aber vergessen zu fotografieren. Verschlossen wird das Ganze mit einem – wie ich finde – etwas ausgefallenerem Druckknopf, denn für den Einbau eines Reißverschlusses haben meine Näh-Kenntnisse leider nicht ausgereicht. 😀

An dieser Stelle nochmal vielen Dank an meine liebe Mama fürs Modeln! ❤️ Sie hat seit Kurzem übrigens auch einen eigenen kleinen Blog und freut sich sicher über ein paar nette Kommentare. 😉


#frischlackiertchallenge – Rosengarten

Neuer Montag, neuer #frischlackiertchallenge-Tag – heute mit dem Thema „Rosengarten“!

Durch diese Themenvorgabe hat es ein Design auf die Nägel geschafft, das ich sonst wahrscheinlich eher nicht umgesetzt hätte. Obwohl das Ganze ziemlich süß geworden ist, hat es mir auf meinen Nägeln nicht so gut gefallen. Das nächste Mal werden es wohl wieder dunklere oder kräftigere Farben. 😛 Bei den ganzen Blättern bekomme ich nämlich schon wieder Lust auf ein herbstliches Motiv… 😉

essie – Urban Jungle
MoYou London Stampinglack – Falcon
MoYou London Stampingschablonen – Flower Power 18 & 20
China Glaze – Refresh-Mint
(und zusammengemischte Rosa-Töne 😉 )

Falls sich jemand fragt, wie ich dieses mehrfarbige Design kreiert habe, möchte ich das kurz erklären:
Gearbeitet habe ich wie so oft mit Stampingschablonen. Anstatt das Motiv sofort auf den Nagel zu übertragen, habe ich es auf einem weichen Stempel trocknen lassen und dann ausgemalt. Als das Ganze gut getrocknet war, wurde eine Schicht Topcoat auf den Nägeln aufgetragen, kurz gewartet und dann der Stempel über den noch feuchten Lack gerollt. Tadaaa! 😀 Bei der Rose ist es natürlich hilfreicher, einen transparenten Stempel zu verwenden, damit man das Motiv genauer platzieren kann.

Ich hoffe, euch gefallen meine pastelligen Rosen-Nägel! 🙂 Viele andere Designs findet am Ende von Steffis Blogbeitrag oder auf Instagram unter #frischlackiertchallenge.


Herbstlaub

Vor Kurzem kam eine neue F.U.N Lacquer Collection raus, die drei duochrome(!) Magnetlacke beinhaltet. Als großer Fan von Magnetlacken war ich sofort verliebt und musste mir zwei der Farben gönnen. ❤️ Heute stelle ich euch eine davon vor, nämlich „Harmony“, mit der ich ein herbstliches Design kreiert habe.

Da der Lack etwas sheer ist, musste eine passende Base her! Also wurde mit drei ebenfalls herbstlichen Farben von A England wild auf den Nägeln herumgepinselt. Wenn man ganz genau hinguckt, kann man diese etwas durchschimmern sehen… 😉

A England – Virgin Queen, Fotheringhay Castle & Briarwood
F.U.N Lacquer – Harmony
Hit The Bottle – As Black As Night
UberChic Stampingschablone – Lovely Leaves 2

Ich hoffe, ihr erfreut euch an dieser Bilderflut und ich kann einen Eindruck vermitteln, wie schick & schillernd das Ganze geworden ist. Ich bin auf jeden Fall voll in Herbst-Stimmung! 🍂🍃🍁

Zum Abschluss dieses Blogposts gibt’s noch ein Foto mit einem Blatt von meinem Lieblingsbaum, der in der Nachbarschaft steht und im Herbst einfach wunderschön aussieht. Leider hängen da inzwischen schon fast keine Blätter mehr dran, aber ein Blatt habe ich neulich von der Straße gerettet. 🙂


#frischlackiertchallenge – Color Blocking

Beim Thema „Color Blocking“ war ich zugegeben etwas planlos und habe daher einfach mit dünnem Tape die Nägel in drei Bereiche eingeteilt, die ich dann abwechselnd mit drei verschiedenen Farben ausgefüllt habe. Als Base diente übrigens „Savvy Trinket“ von Emily de Molly. Der Lack ist so cool, den muss ich hier unbedingt irgendwann mal solo zeigen bzw. so, dass man mehr von ihm erkennt. 😀

Emily de Molly – Savvy Trinket
Kiko – 388 Caribbean Green
Kiko – 523 Royal Blue
Catrice (LE) – Doris‘ Darling

*Hier* geht’s zu Steffis Beitrag, wo ihr ganz unten auch eine Galerie mit den Nailarts der anderen Teilnehmerinnen findet. 🙂


Olivera mit Regenbogen-Staub

Letzte Woche hatte ich mal wieder ( 😛 ) Geburtstag und habe mir zu diesem Anlass eine Nagellack-Kombi auf die Nägel gepinselt, die ich so bereits schon einmal verwendet und für sehr gut befunden habe. Um diese schicke Kombi endlich mit dem Rest der Welt teilen zu können, habe ich dieses Mal Fotos davon gemacht. Zum Einsatz kamen „Olivera“ von Zoya und mein liebster Holo-Topper von ILNP.

Zoya – Olivera
ILNP – My Private Rainbow (X)

Man erkennt es sofort: „Olivera“ sieht aufgetragen ganz anders aus als im Fläschchen. Macht aber nichts, da er auch im lackierten Zustand ziemlich hübsch ist. Nur eben anders als erwartet. (Bzw. schon so wie erwartet, da ich vor so gut wie jedem Lack-Kauf erst einmal ausgiebig Swatches angucke, hehe…) Der Lack schimmert leicht duochrom. Dieser Effekt ist auf den Fotos leider kaum einzufangen. Auf den folgenden Fotos seht ihr den Lack daher jeweils im indirektem Tageslicht mit unterschiedlichem Lichteinfall:

Besonders zu betonen ist nochmal das mit dem indirekten Tageslicht. Seht ihr, wie schön der Holo-Topper funkelt?! Direkt in der Sonne oder unter der Lampe ist der Effekt natürlich noch stärker, aber ich finde ihn so bereits richtig toll. ❤️ Was sagt ihr zu der Kombi?


Secrecy in „Vaa“

Da das Strickprojekt zum letzten Nageldesign noch in Arbeit ist, zeige ich heute ein Jäckchen, das ich vor Kurzem fertiggestellt habe. Dabei handelt es sich um das Design „Secrecy“ von Hana Maciejewska. Gestrickt habe ich es in Größe 34 mit drei Knäueln Malabrigo Silkpaca in der Farbe „Vaa“ (Tipp: Das Garn ist gerade bei Lanade um 15% reduziert!). Es wird mit doppeltem Faden gearbeitet. Da ich etwas Bedenken hatte, ob die Wolle reicht (laut Anleitung hätte ich nämlich vier Knäuel kaufen müssen -.-), habe ich für die Rand- und Ausschnitt-Verzierungen einen Faden „Vaa“ mit einem schwarzen Faden kombiniert. Mir gefällt dieser Kontrast sehr gut. Am Ende blieben dann sogar ∼15g Wolle übrig. Damit hätte ich das Jäckchen etwas länger machen können… Aber nochmal auftrennen?! Nein! 😀

Gestrickt wird Top-Down, also von den Schultern abwärts, und in einem Stück. Dadurch muss man am Ende keine einzelnen Teile zusammennähen, sondern nur ein paar Fäden vernähen, was ich sehr begrüßt habe. Verschlossen wird das Ganze vorne mit einem kleinen Häkchen.

Auf diesem besonders posingsicheren Foto ( 😀 ) sieht man die Ärmel etwas besser:

Und jetzt kommt das Specialige an diesem Jäckchen! Zwischen den Schulterblättern sitzt ein schickes Muster aus vier Kreuzen. Eigentlich sind in den Ecken und in der Mitte noch ein paar Noppen, aber die erkennt man irgendwie nicht so gut. 😛

Ein paar Details…

Für mein erstes aufwändigeres Projekt bin ich sehr zufrieden. Die Wolle ist mega weich und trägt sich sehr angenehm. Auch die Anleitung war total verständlich. Im Nachhinein würde ich ein paar Dinge anders machen (z.B. die Kante lockerer abketten), aber daran ist nicht die Anleitung Schuld, sondern einfach die Tatsache, dass ich noch keine Strick-Expertin bin. Jetzt habe ich wieder etwas dazugelernt und das ist ja auch nicht schlecht… 😉


Aguas für die Nägel

Momentan lackiere ich mir nur ca. 1x in der Woche die Nägel anstatt wie sonst alle 3-4 Tage. Das liegt daran, dass ich mal wieder dem Strickwahn verfallen bin, was für mich im Sommer eher ungewöhnlich ist. Schuld an dem Ganzen ist, dass ich vor Kurzem die Strick-Community Ravelry entdeckt habe. Von der Existenz dieser Seite wusste ich schon länger – jetzt weiß ich auch, dass sie süchtig macht! 😀 Aber gut, da mich Stricken sehr beruhigt, ist das ja keine schlechte Sache. Mit frisch lackierten Nägeln will ich allerdings nicht Stricken, also muss ich Prioritäten setzen! Doch dann kam mir die Idee, dass ich die Nägel passend zur Wolle meines aktuellen Strick-Projekts lackieren könnte…

Catrice – Sold Out Forever
Hit The Bottle – Sea what I green?
Hit The Bottle – Shadows of Darkness
Lina Nail Art Supplies – Make Your Mark 02

Was ich gerade stricke, bleibt noch geheim. Ich kann aber schonmal verraten, welche Wolle ich verwende, nämlich das Garn Rios von Malabrigo in der Farbe Aguas. Hier sind Hellgrün, Petrol und Blauschwarz in verschiedensten Abstufungen vertreten. Die Wolle lässt sich außerdem super stricken und das Maschenbild wird total gleichmäßig. Ich bin begeistert und kann es kaum erwarten, das Projekt fertigzustellen und hier zu zeigen. 🙂


Rebellische Farbwahl

Hallooo, ich hoffe, ihr hattet auch entspannte Osterfeiertage! 🙂

Das aktuelle Wetter lässt ja leider nicht wirklich Frühlingsstimmung aufkommen…
Daher gibt’s hier eher düstere Blümchen mit einem duochromen Lack aus der letzten Herbst Kollektion von ILNP zu sehen. Gestempelt wurde mit einem schwarzen schimmernden Lack von Hit The Bottle. Ich habe diese Firma zum ersten Mal ausprobiert und finde den Lack echt gut – auch, weil er nicht so streng riecht wie die Mundo de Unas Stampinglacke, sondern nach ganz normalem Nagellack.

ILNP – Highline
Hit The Bottle – Shadows of Darkness
MoYou London Stampingschablone – Flower Power Collection 12

„Highline“ changiert wirklich wunderschön und ist farblich einfach ein perfekter Herbstlack.
… Ich Rebell trage ihn aber zu jeder Jahreszeit! 😀 *grins*


Goldgrüne Blätter

Bei mir ist vor Kurzem neuer Nagellack-Kram eingezogen, den ich natürlich sofort ausprobieren wollte… Daher präsentiere ich heute: „Escape Artist“ von Emily de Molly und ein Blätter-Muster von einer Stampingschablone, die ich von nurbesten zum Testen erhalten habe.

Emily de Molly – escape artist
Kaleidoscope by El Corazon – Egyptian scarabaeus
Stampingschablone BP-L053*

Von „Escape Artist“ habe ich im Vorfeld einige Fotos auf Instagram gesehen, auf denen die Farbe irgendwie jedes Mal anders (z.B. viel heller) ausgesehen hat. Als der Lack schließlich bei mir ankam, war ich zum Glück positiv überrascht: Es ist ein in meinen Augen wunderschönes dunkles Olivgrün mit orangem Schimmer. (Ich bilde mir nämlich ein, dass dunkle Grüntöne und meine roten Haare eine gute Kombination sind. 😉 )

Gestampt wurde mit einem duochromen Lack, der gold-grün changiert. Ich dachte ja erst, dass dieses Nageldesign wegen der Farben und dem Muster meinen Joghurt-Drink-Nägeln stark ähnelt, aber… nein! 😀

*PR-Sample


#AlteLackeNeueLiebe – (perfect) emerald green

Auf die neue Runde der Blogparade #AlteLackeNeueLiebe habe ich mich schon sehr gefreut, weil ich dafür einen sehr seltenen Lack in meiner Lieblingsfarbe Grün ausgegraben habe: „emerald green“ von Calvin Klein.

„Wie?? Von Calvin Klein gibt es Nagellacke?!“

Mhm! 😀 Etwa 2009 ging die Kosmetiklinie allerdings aus dem Sortiment. (Ich glaube, es gab sie generell nicht so lange?) Zur gleichen Zeit erfuhr ich von der Existenz dieses wunderschönen grünen Lackes und habe ihn daraufhin wie wild gejagt. Letztendlich habe ich ihn in einer kleinen Müller-Filiale in München ergattert, als ich dort meine beste Freundin besucht habe. *freu*

Calvin Klein – emerald green

O-M-G, ich LIEBE diese Farbe! Das ist einfach mein persönlich perfektes Grün! 💚
Und ich bin so froh, dass ich diese Rarität jetzt endlich fotografisch festgehalten habe, denn ab sofort werde ich das Fläschchen ähnlich hüten wie Gollum seinen Schatz. Das heißt: Ich werde ihn entweder nie wieder oder nur noch zu einem sehr sehr besonderen Anlass auftragen. Sammelstück und so! 😜

Im Sonnenlicht schimmert er auch gar wunderbar:

Da es den Lack ja nicht mehr zu kaufen gibt, habe ich mein Nagellackregal nach Alternativen durchforstet und folgende Kandidaten gefunden:

(v.l.n.r.)
Calvin Klein – perfect emerald
Manhattan – Ma Marais
Astor – Charleston

Soweit ich weiß, gibt es auch keinen der anderen hier abgebildeten Lacke mehr zu kaufen (SORRY! 😀 ) – aber sie sind nicht ganz so alt, deswegen ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass der ein oder andere Nagellackjunkie ein Fläschchen davon zuhause haben könnte. Ich war allerdings gestern noch kurz im Müller und habe als Alternative „crocodile“ von Misslyn entdeckt. Wer sich also gerade in das Grün schockverliebt hat, kann sich möglicherweise auch mit diesem Exemplar trösten… 😉

Für weitere alte Lacke klickt doch mal bei Lina vorbei! Die nächste Runde der Blogparade widmet sich übrigens dem Thema „Frühling“.


Wärmendes für Boy & Girl

Bei mir ist momentan mal wieder der alljährliche Strickwahn ausgebrochen. 😇 Auch mein Boy profitiert davon, denn er hat fingerlose Handschuhe in seiner Lieblingsfarbe bekommen, die perfekt zu dem Loop-Schal passen, den ich ihm schon vor zwei Jahren gestrickt habe.

Für die Handschuhe wurde das Garn „Viva“ von Lang Yarns in der Farbe 79 (Verbrauch: ca. 40g) und ein Nadelspiel in der Stärke 4 verwendet. Ich habe 40 Maschen angeschlagen und mich grob an *dieser* Anleitung orientiert.

Für mich gab es (mal wieder) einen Schal. Gestrickt habe ich ihn aus vier Knäueln Alta Moda Alpaca von Lana Grossa in der Farbe 49 mit einer Rundstricknadel in der Stärke 7.

Es handelt sich dabei um einen dreieckigen Schal. Die Enden kringeln sich etwas ein (Keine Ahnung, ob ich ihn hätte spannen müssen!?^^)… Das macht aber nichts, denn ich trage ihn fast ausschließlich so, dass ich die langen Zipfel hinten verstecke:

… Und wenn ich die breiteste Stelle vom Schal um den Nacken lege, sieht er so aus:

Die Anleitung dafür ist übrigens total einfach. Ich habe drei Maschen angeschlagen und dann pro Reihe einfach beidseitig zwei Maschen zugenommen. Dazwischen wurde im Perlmuster gestrickt.
(Das Shirt ist übrigens auch selbst gebatikt! 😀 )


Echtes Silber für die Nägel

Neulich habe ich beim Nagellackregal-Ausmisten (siehe Blogsale 😉 ) einen besonderen Lack gefunden, den ich bereits im Oktober 2014 gekauft habe und der immer noch unbenutzt war. Oweia!

Dabei handelt es sich um „The Silver Lining“ von Liquid Sky Lacquer, der echtes Silber enthält. Da ich mit dem wertvollen Schätzchen nicht allzu verschwenderisch sein wollte, habe ich ihn über einem blaugrünen Lack aufgetragen, der „Damaged Bills“ heißt. Fand ich in der Kombi irgendwie witzig. 😉

Emily de Molly – Damaged Bills
Liquid Sky Lacquer – The Silver Lining

Da ich immer silberne Ringe trage, hat der Lack echt super gepasst. Die Haltbarkeit war auch sehr gut: Ich hatte diese Kombi fünf Tage lang auf den Nägeln. Das ist besonders erwähnenswert, weil „Damaged Bills“ matt trocknet und matte Lacke sonst nicht so lange halten.


Joghurt-Drink-Nägel

joghurtdrink_naegel4

In der Mensa Cafete in Passau kann man von Andechser Natur verschiedene Bio Lassi Sorten käuflich erwerben. Irgendwann habe ich mir davon mal einen Becher gegönnt. Oder vielleicht auch mehrere… 😀 Da ist mir aufgefallen, dass die Becher am Boden eine schicke grün-goldene Bordüre haben.

Jap, daher gibt’s nun ein Nageldesign, das von einem Joghurt Drink inspiriert wurde! 😀

joghurtdrink_naegel

joghurtdrink_naegel1Catrice – Run Forest Run!
essie – mojito madness
Mundo de Unas – 19 Bronze
MoYou London Stampingschablone – Explorer Collection 03

joghurtdrink_naegel2

Zuerst habe ich mit zwei grünen Lacken einen Farbverlauf getupft. Anschließend kam das Stampingmotiv drüber, das sich mithilfe eines transparenten Stampers gut platzieren ließ. Ich bin ja total begeistert von der Farbe des Stampinglacks – das ist einfach DER perfekte Gold-Bronze-Ton! 🙂


„It Just Doesn’t Matter!“

Der letzte von den drei CrowsToes-Lacken aus meiner Bestellung bei Color4Nails hört auf den Namen „It Just Doesn’t Matter!“ und ist hier der weiß-grüne Glitzerlack in der Mitte:

crowstoes_betelgeuse_itjustdoesntmatter_indiansummer(Klickstu außerdem: *Betelgeuse* & *Indian Summer*)

„It Just Doesn’t Matter!“ ist übrigens ein Zitat aus dem Film „Meatballs“ aus dem Jahre 1978. Deutscher Titel: Babyspeck und Fleischklößchen. Ähm… Ok. Mir hat der Titel bis dato nichts gesagt. Kennt jemand den Film? Muss man den gesehen haben? ;D Achja, Bill Murray spielt da mit.

itjustdoesntmatter

Aber zurück zum Lack!

Ich habe drei Schichten aufgetragen, was ganz ok funktioniert hat. Durch den hohen Glitzeranteil war der Lack minimal klumpig, wobei ich da schon Kandidaten hatte, die deutlich schwerer zu lackieren waren. Ich finde leider auch, dass im aufgetragenen Zustand der holografische Glitzer etwas untergeht, aber hey: Die Farbe ist insgesamt klasse! Da kann man über diese klitzekleinen Macken hinwegsehen. 😉

itjustdoesntmatter2

itjustdoesntmatter3

Wie gefällt euch der Lack? 🙂


Beetlejuice, Beetlejuice, Bee…

Sag’s besser nicht dreimal!

… Wer sich jetzt fragend am Kopf kratzt sollte schleunigst eine Bildungslücke schließen und sich den Tim Burton Film „Beetlejuice“ zu Gemüte führen, in dem ein ziemlich schräger Poltergeist mit dem Namen Beetlejuice bzw. Betelgeuse sein Unwesen treibt. Mhm! 😉

Vor Kurzem sind nämlich drei Nagellacke von CrowsToes bei mir eingezogen, die ich bei Color4Nails bestellt habe. Darunter auch – Überraschung! – „Betelgeuse“. Eigentlich wollte ich erst alle drei Lacke in einem Schwung herzeigen, aber es wurden so viele Fotos, dass jetzt jeder einen eigenen Beitrag bekommt.

betelgeuse1

Wie man sieht, handelt es sich bei „Betelgeuse“ um einen ziemlich genialen Lack mit duochromen Flakies, die von Lila zu Grün changieren, sowie feinem holografischen Glitzer. Ei lahf sät! 💜💚

betelgeuse2

betelgeuse3

betelgeuse4

Der Lack ist so vollgepackt mit Flakies, dass er schon in zwei Schichten deckt. Der Auftrag ist deswegen zwar auch minimal tricky, aber das Ergebnis entschädigt alles! Wie findet ihr die Farbe? Ich mag die CrowsToes Lacke ja echt total gerne, weil sie wirklich außergewöhnlich sind. Nur leider sind sie nicht so leicht erhältlich…

betelgeuse5

Zum Schluss noch ein Fun Fact:
Hab gerade zufällig gelesen, dass Tim Burton heute Geburtstag hat. Wow, hab ich ein Timing! 😀


Drei anziehende Magnetlacke

Magnetlacke sind ja momentan wieder einmal voll in und auch mich hat der Trend nicht ganz kalt gelassen. Vielleicht liegt es auch daran, dass meine „Karriere“ als Nagellack-Junkie mit einem Magnetlack begann!? Damals… 2007… Man weiß es nicht, man weiß es nicht… ;D

Jedenfalls habe ich mir von der russischen Marke Masura drei Magnetlacke zugelegt, die zusätzlich mit hübschem Schimmer daherkommen. Dazu gab’s auch noch einen passenden Magneten, der zwar kein specialiges Muster kreiert und dafür auch relativ teuer ist… *hüstel* Aaaber er ist wirklich stark und macht diesen coolen „Tigeraugen-Effekt“. Weil man den schlecht auf einem Foto festhalten kann, habe ich ein *Video* dazu rausgesucht.

Den Anfang meiner Vorstellungsrunde macht „Emerald Sari“. Den hellgrünen Schimmer habe ich noch mit ein bisschen Holo-Feenstaub gepimpt.

emeraldsari_fairydust1Masura – Emerald Sari
China Glaze – Fairy Dust

emeraldsari_fairydust2

emeraldsari_fairydust_makro

„Mysterious Ametrine“ ist ein Aubergine mit schönem blauen Schimmer. Passend dazu gab’s ein Stamping in Blau. Das hat dazu geführt, dass der Schimmer etwas von der Kamera geschluckt wurde. Auf den Fotos kann man ihn daher am Besten im Fläschchen erkennen.

MysteriousAmetrine_1Masura – Mysterious Ametrine
China Glace – Adore
MoYou London Stampingschablone – Flower Power Collection 16

MysteriousAmetrine_2

MysteriousAmetrine_makro

… Uuund der dritte Lack hört auf den Namen „Mehendi“ und ist ein rötliches Dunkelbraun mit Goldschimmer, der unter Einfluss des Magneten kupferfarben wird.

mehendi_1Masura – Mehendi
Mundo de Unas – 02 Black
MoYou London Stampingschablone – Pro Collection 04

mehendi_2

mehendi_makro

Na, wie findet ihr die Magnetlacke? Mein Favorit ist ja der grüne… 💚


2x Cadillacquer

Heute gibt’s mal wieder unbemusterte Glitzerlacke! Dabei handelt es sich um zwei Lacke von Cadillacquer – „Seek The Fire“ aus der gleichnamigen Collection und „When The King Goes, The Realm Follows“ aus der Dreams and Dust (Game of Thrones 💙) Collection.

Bei beiden Lacken habe ich drei unkomplizierte Schichten aufgetragen. Die Glitzerpartikel aus den unteren Schichten scheinen noch durch, das gibt einen ganz schönen Effekt.

cadillacquer_seekthefireCadillacquer – Seek The Fire

cadillacquer_seekthefire_2

„When The King Goes, The Realm Follows“ ist ein bisschen jelly-iger, daher sieht man auch noch ganz leicht das Nagelweiß durch. Außerdem setzt sich hier der goldene Glitzer am Boden ab und man muss das Fläschchen vor Gebrauch gut schütteln.

cadillacquer_whenthekinggoestherealmfollowsCadillacquer – When The King Goes, The Realm Follows

cadillacquer_whenthekinggoestherealmfollows_2

Wie findet ihr die Farben bzw. habt ihr auch Lacke von Cadillacquer? 🙂 Ich bin vor allem von „Seek The Fire“ begeistert, wobei der andere ein toller Sommerlack ist!


Mega Blitze

Nachdem mein letztes Nailart so unbunt ausfiel, habe ich dieses Mal mit verschiedenen Finishes herumgebastelt. Die Base bildete der silbere Hololack „Mega (S)“ von ILNP, von dem später dank Nail Vinyls nur noch Blitze übrig blieben. Der Rest wurde mit dem duochromen Lack „Phobos“ überpinselt, der zusätzlich duochrome Flakies beinhaltet.

duochrom_holoblitzILNP – Mega (S)
Bundle Monster Nailart Vinyls – Lightning Bolt
Edding LAQUE – believable black
Dance Legend – Phobos (limitiert)

duochrom_holoblitz_makro(Schatten)

Da „Phobos“ etwas sheer ist, habe ich zuerst eine Schicht Schwarz aufgetragen. Nach dem Entfernen der Vinyls blieb daher eine feine schwarze Umrandung der Blitze, was ich ziemlich cool finde.

duochrom_holoblitz_sonne1(Sonnenlicht)

duochrom_holoblitz_sonne2

duochrom_holoblitz_sonne_makro

Während sich der Hololack erst im Sonnenlicht in voller Pracht zeigt, macht der duochrome Lack bereits im Schatten eine gute Figur. So hab‘ ich bei jeder Lichtsituation einen Grund, meine Nägel anzustarren. Sehr gut! 😀


Grün, Grün & Gold

Ich hatte mal wieder Lust auf ein Gradient + Stamping und wollte zudem ein paar neue Lacke miteinander ausprobieren. Das ist dabei herausgekommen:

glitch_escapadesPicture Polish – glitch
Picture Polish – escapades
Kaleidoscope by El Corazon – 52 Egyptian Scarabaeus
BPS Stampingschablone – BP-83

Den Verlauf habe ich mit den grünen Lacken „glitch“ und „escapades“ von Picture Polish kreiert. Zuerst habe ich versucht, das Ganze aufzutupfen. Das hat leider nicht so gut funktioniert, weil das Schwämmchen den Lack etwas zu sehr aufgesaugt hat, sodass eigentlich nur die Schimmerpartikel übertragen wurden. Also habe ich die beiden Lacke mit dem Pinsel ineinander verblendet, was ganz gut funktioniert hat. Nebenbei wurde mit dieser Methode auch die Haut weniger vollgekleckst. Sehr gut! 😉

glitch_escapades_duochrom

Passend zu dem ganzen Grün mussten Blümchen als Stampingmuster herhalten. Der duochrome Stampinglack changiert ebenfalls wie man sieht von Gold zu einem blassen Grün.

glitch_escapades_macro

Mein Freund hat das Ganze übrigens mit dem SNES-Spiel „Secrets of Mana“ assoziiert. Kennt ihr das? Wie gefällt euch die Kombi? 🙂


Späte Harmonie

Heute präsentiere ich euch einen besonders süßen Glitzerlack, nämlich „Harmony“ von Emily de Molly, den ich letztes Jahr bei Rainbow Connection ergattert habe. Meine Recherche hat ergeben, dass es den Lack bereits seit Ende 2012 gibt bzw. gab, denn inzwischen scheint er wohl überall ausverkauft zu sein… (Letzte Woche hab ich ihn noch in besagtem Shop gefunden, ich schwöa! ;D) Da er mir aber gut gefällt und die Farbkombi eventuell zu Experimenten mit dem Dottingtool inspirieren könnte, möchte ich ihn trotzdem zeigen. Besser spät als nie und so. 😉

edm_harmony1

edm_harmony2


Pizza, Pizza, omnomnom!

Tete loves pizza, deswegen widme ich diesem vorzüglichen Gericht ein Nageldesign! 😀 ❤️ Mjammi!!!

pizzanailsEdding L.A.Q.U.E. – believable black
Cheeky Stampingschablone CH41
Mundo de Unas – 11 Yellow
essence – better late than never
Mundo de Unas – 7 Dark Green

pizzanails2(Pizza Sticky Notes via Idee.)

Meine Lieblingspizza ist übrigens mit schwarzen Oliven und Artischocken. Eure? 😉


Grüner Nebel mit Glitzer

Als ich „Misty Day“ von Delush Polish entdeckt habe, war es Lack-Liebe auf den ersten Blick. Bis ich ihn lackiert habe… Aufgetragen finde ich ihn zwar immer noch wunderschön, der Weg dorthin war allerdings etwas beschwerlich. 😀

delushpolish_mistyday

Erstes Problem: Die Deckkraft. Ihr seht hier drei mehr oder weniger fette Schichten, die nur dank schnelltrocknendem Überlack in den Griff zu kriegen waren.

Zweites Problem, das man am Fläschchen schon ganz gut erkennen kann: Die großen Glitzerpartikel sinken auf den Boden! Um diese auf den Nagel zu bekommen, war kräftige Schüttelarbeit (das sollte man eigentlich wegen möglicher Bläschenbildung besser vermeiden) und Herumfischerei nötig.

Drittes Problem: Hat man mit etwas Glück ein großes Glitzerdingsi angeln können, hat es sich oft in dem doch eher breiten Pinsel versteckt. Uff!

delush polish_ mistyday

… Wie man sieht, habe ich den schwierigen, aber schönen Lack mit viiiel Geduld bändigen können. 🙂 ❤️

Zu guter Letzt frage ich mich jedoch, wie man auf den Namen „Misty Day“ kam. Darunter stelle ich mir ja eher einen grau-blauen Lack vor… Hm. „Moosgrüne Zicke“ wäre hier vielleicht passender gewesen!? 😀