Nagellack & DIY-Projekte

Posts tagged “Keramik

Frohen Osterhasen!

Besser spät als nie:

Ich wünsche euch frohe Ostern!

Diese Woche war ich bei meiner Mama zu Besuch und wir haben mal wieder die Keramikfarben ausgepackt.
Passend zu den Feiertagen habe ich für sie einen Osterteller bemalt. Glasiert und gebrannt hat sie ihn aber selber. 🙂

Für Details bitte auf’s Bild klicken.

Dank an Ellen für’s Fotografieren


Besser spät als nie…

… omg omg OMG!!!

Stets daran gedacht, viel am PC gewesen und doch nicht geschafft zu bloggen. Tztztz…

Aber JETZT! 🙂

Es folgt ein Nachtrag zum Thema…
… Tassen!

Vielleicht erinnert sich noch jemand an diesen Post bzw. einen noch Älteren mit dieser Tasse.
Nach der Campus Art Ausstellung bekam ich eine Email von Jemandem, der mir die Tasse abkaufen wollte. Da sie ja schon seit ca. einem halben Jahr in Gebrauch ist habe ich „Nö!“ gesagt, aber angeboten eine Neue zu bemalen, wenn ich mal wieder bei meiner Mutter zu Besuch bin.
Da war ich dann auch Anfang August und heraus kam das:

Eine große und eine kleine Tasse… Oke, die Große hab ich insgeheim zweimal gemacht. Nochmal in fast-identisch (leicht dunkler und mit Herzchen am Boden) für meine Mami. 🙂

Die Schnörkeltasse ist auch nicht ganz identisch mit der Alten. Guckstu:

Links die Alte. Rechts die Neue. Leicht kleiner, da sie schräg nach unten geht.

So. Jetzt hab ich zwei Tassen, die zu meiner Bettwäsche passen, hihi…
Der Typ, der sie mir abkaufen wollte hat sich nicht mehr gemeldet. Aber ich bin da auch nicht so dahinter… Tassen kann man ja nie genug haben. 😀

+++

Und dann noch was anderes… Aktuelles:

War auf dem Summerbreeze! Also folgt ein kurzer Festivalbericht.

Erstmal zum Wetter: Es war HEIß! Sonnenbrand lässt grüßen. Trotz Sonnencreme. Aber ich bin davor auch nie auf die Idee gekommen mir den Scheitel einzucremen. Aua. Knallrot. Also trag ich ihn jetzt erstmal auf der anderen Seite. 😀

Zum Gelände: Wir sind Dienstag Mittag angekommen und bei Tower J gelandet. War gar ned so schlimm wie ich zuerst dachte. Relativ ruhig und in ca. 10 Minuten war man beim Partyzelt.
Wieder gab es Wellenbrecher vor der Main- und Pain-Stage. Doof, aber lässt sich bei der Größe, die das Summerbreeze angenommen hat wohl nicht mehr anders regeln. Vor der Main zwar keine großen Kieselsteine mehr wie letztes Jahr, dafür gepflastert(!) und bei der Pain bzw. dem Partyzelt Rindenmulch *stink* …
Und das Stauproblem bei An- und Abreise ist iwie immer noch nicht optimal. Als wir vom Gelände fahren wollten brauchten wir 2 1/2h, weil die Polizei angeblich nur eine Ausfahrt öffnen wollte. Später konnte man auch noch woanders raus, aber davon hatten wir ja dann nix mehr.

Zu den Bands: Saugeil!!! 🙂

Fazit: War echt wieder toll! Leider wird es immer größer… Ich werd vermutlich nur nochmal fahren, wenn total geniale Bands kommen… und wieder viele Freunde mitfahren.


Dies und das.

Soo, was war los seit dem letzten Post?
Hier mal der Versuch einer knappen Zusammenfassung:

Am 18.3. hat mich mein Chef, der sich sehr für Bergsport begeistert, zu einem Vortrag von Stefan Siegrist (einem schweizer Bergsteiger) eingeladen.
Dazu kann ich eigentlich nur sagen:
Wahnsinnig tolle Aufnahmen und eine wirklich beeindruckende Leistung!!!
*staun*
*sprachlos ist*

+++

Am nächsten Tag habe ich mich mal wieder ins Gaswerk begeben. Dort fanden ja auch die Lichtspieltage statt.
Aaaaber nun gab es einen anderen Anlass… ein Konzert. Oh… öhm, drei sogar! 🙂
Tadaaaa:

(Quelle: www.gaswerk.ch)

Tribes Of Caïn hat mir am besten gefallen. Allerdings war das das letzte Konzert mit Sänger Sven.
Zum Glück gabs an der Kasse Ohrstöpsel zum mitnehmen, denn es war übelst laut, hehe…

+++

Letzten Montag. Kino. Alice im Wunderland.
Film fand ich eigtl ganz gut. Ich mag verspielte Fantasyfilme. Und Tim Burton sowieso. 🙂
Die Story hat mich übrigens leicht an Narnia erinnert…

Und noch eine Anmerkung zum Kino: hier ist es anscheinend üblich mitten im Film eine Pause zu machen, egal wie lang oder kurz dieser ist. Weiß noch nicht wirklich, was ich davon halten soll. Natürlich sind Pausen gut, wenn man mal raus muss und ja eigentlich nichts vom Film verpassen will. Aber im ersten Moment war ich schon etwas irritiert, weil ich dachte der Film hätte Überlänge…

+++

… Ja, ich war in Deutschland.
… Nein, das war anfangs nicht geplant.
Dachte ich halt die paar Wochen locker durch. Denkste. Heim(at)weh. 🙁
Und was macht Madame als erstes, wenn sie in Deutschland ist?? Rüschtüüüüüsch, zum dm latschen und Nagellack kaufen, hehe…
Nur dumm, dass ich die Nägel frustbedingt in den letzten Wochen leicht abgekaut hab… :/

War dann am Samstag in München.
Wer sich diesen Post angesehen hat, weiß vielleicht, dass meine Chucks schon etwas ausgelatscht sind.
Also Plan gefasst: Es müssen neue Schuhe her! Keine Chucks. Am liebsten Schwarz oder Schwarz-Grün. (Hach, ich liebe diese Farbkombi..)
Und? Was hab ich ergattert????
Seht selbst! 😀 Soviel also zu meinen Plänen.

+++

Anschließend hab ich mich mit meiner allerliebsten Nopf getroffen. Hat mich totaaaaaaaaaaal gefreut 🙂 🙂 🙂
Waren in der Stadt bissl shoppen uuuuuuuund im Kino (Männer die auf Ziegen starren^^) uuuuuuuund haben gekocht. Nom nom nom…

+++

Dann habe ich das Wochenende genutzt, um ein bisschen Keramikzeugs anzupinseln (Teeschalen und meine ersten (krummen) Versuche an der Töpferscheibe – keine Fotos, da noch im Brennofen)
Die Tasse, die ich vor meiner Abreise im Februar in der Werkstatt meiner Ma angemalt hab, konnte nun auch endlich live betrachtet werden:

So. Und jetzt bin ich erstmal wieder in der Schweiz. 🙂