Nagellack. DIY-Projekte. Fotografie.

Posts tagged “Lila

Drei Engländer & ein Stamping

Als ich vor ein paar Wochen auf Lauras Blog (lack-a-like) gesehen habe, dass sie mit A England Lacken wunderschön herumgestampt hat, wollte ich das auch unbedingt ausprobieren.

Bei mir kamen diese drei Schönheiten zum Einsatz:

(v.l.n.r.)
In Robe And Crown
Sleeping Palace
Virgin Queen

Zunächst habe ich mit „In Robe And Crown“ und „Sleeping Palace“ einen Verlauf getupft. Darüber kam ein Stamping mit „Virgin Queen“ und der Stampingschablone Nummer 06 aus der Arabesque Collection von MoYou London. Was soll ich sagen?! Ich bin echt jedes Mal begeistert, wie gut die A England Lacke decken! Die Farben harmonieren meiner Meinung nach auch echt gut miteinander. 🙂

Unter der Tageslichtlampe zeigt sich dann auch der holografische Schimmer:

Ich denke, ich werde jetzt auch öfters mit A England Lacken stampen! 😉


Abgekupfert

Heute möchte ich hier ein Nageldesign zeigen, das ich in einer anderen Farbkombi vor einiger Zeit auf dem Instagram-Profil der lieben Svenja (von frauausverkauft.de) gesehen habe. Klickt unbedingt mal bei ihr vorbei! Neben schicken Nageldesigns gibt’s auf ihrem Blog auch tolle Nähprojekte zu bestaunen. 💙

Bei meiner abgekupferten Version habe ich für das Stamping – Überraschung! – Kupfer gewählt… Also die Farbe heißt zwar offiziell „metallic orange“, aber für mich ist das Kupfer! 😀

howlyoudoin_1China Glaze – Howl You Doin‘
Emily de Molly – metallic orange (Stampinglack)
MoYou London Stampingschablone – Mandala Collection 02

howlyoudoin_2

„Howl You Doin'“ von China Glaze stammt übrigens aus einer älteren Halloween Collection, daher der Name. 😉 Der Lack hat sich für dieses Design als wahrer Glücksgriff erwiesen, da er Flakies beinhaltet, die farblich perfekt zum Stamping passen.

howlyoudoin_3


Indian Summer

Neu bei mir eingezogen ist außerdem „Indian Summer“ von CrowsToes. Hierbei handelt es sich um einen duochromen Lack, der von einem dunklen Lila (bzw. „Blurple“) über Magenta zu Rot und ein bisschen Orange changiert. ❤️!

indiansummer1

indiansummer2

indiansummer3

Dann hatte ich noch spontan Bock auf ein passendes Stamping, bei dem ebenfalls ein duochromer Lack zum Einsatz kam. Ich find’s total genial, wie die beiden Lacke zusammen changieren (siehe Zeigefinger!). Falls sich übrigens jemand über meine wechselnde Hautfarbe wundert: Die Fotos in diesem Beitrag habe ich an drei verschiedenen Tagen und zu unterschiedlichen Uhrzeiten gemacht. ;D

indiansummer_4MoYou London Stampingschablone – Artist Collection -11
Colour Alike – Venus

indiansummer_5

Zu guter Letzt habe ich noch einen kleinen Vergleich mit „Celia“ von Dance Legend parat. Auf den Nägeln mit dem Sternchen wurden drei Schichten „Indian Summer“ lackiert, auf den anderen fünf(!) dünne Schichten von „Celia“ (der besser über eine schwarze Base gehört!). Die beiden sind sich zwar auf den ersten Blick ähnlich, allerdings ist „Celia“ bläulicher und changiert von Dunkelblau über Lila zu einem Orangerot. Erwähnenswert ist vielleicht auch noch, dass in dem Dance Legend Fläschchen nur 6,5ml drin sind und im anderen 15ml. Wer nicht aus Amerika bestellen möchte, findet in „Celia“ möglicherweise eine gute Alternative.

indiansummer_celia


Beetlejuice, Beetlejuice, Bee…

Sag’s besser nicht dreimal!

… Wer sich jetzt fragend am Kopf kratzt sollte schleunigst eine Bildungslücke schließen und sich den Tim Burton Film „Beetlejuice“ zu Gemüte führen, in dem ein ziemlich schräger Poltergeist mit dem Namen Beetlejuice bzw. Betelgeuse sein Unwesen treibt. Mhm! 😉

Vor Kurzem sind nämlich drei Nagellacke von CrowsToes bei mir eingezogen, die ich bei Color4Nails bestellt habe. Darunter auch – Überraschung! – „Betelgeuse“. Eigentlich wollte ich erst alle drei Lacke in einem Schwung herzeigen, aber es wurden so viele Fotos, dass jetzt jeder einen eigenen Beitrag bekommt.

betelgeuse1

Wie man sieht, handelt es sich bei „Betelgeuse“ um einen ziemlich genialen Lack mit duochromen Flakies, die von Lila zu Grün changieren, sowie feinem holografischen Glitzer. Ei lahf sät! 💜💚

betelgeuse2

betelgeuse3

betelgeuse4

Der Lack ist so vollgepackt mit Flakies, dass er schon in zwei Schichten deckt. Der Auftrag ist deswegen zwar auch minimal tricky, aber das Ergebnis entschädigt alles! Wie findet ihr die Farbe? Ich mag die CrowsToes Lacke ja echt total gerne, weil sie wirklich außergewöhnlich sind. Nur leider sind sie nicht so leicht erhältlich…

betelgeuse5

Zum Schluss noch ein Fun Fact:
Hab gerade zufällig gelesen, dass Tim Burton heute Geburtstag hat. Wow, hab ich ein Timing! 😀


Der alte „glorious aquarius“

Ich hab neulich zwei Lacke aus meinem Regal gekramt, die mir in dieser Kombination SO gut gefallen, dass ich euch die Bilder davon zeigen möchte, obwohl es einen der beiden Lacke leider nicht mehr zu kaufen gibt. Dabei handelt es sich um den Topper „glorious aquarius“ von essence, der neben türkisen und kupferfarbenen Glitzerpartikeln auch noch feineren holografischen Glitzer beinhaltet.

gloriousaquarius1Edding L.A.Q.U.E. – absolute aubergine
essence – glorious aquarius (alt)

gloriousaquarius2

Die Basis bildet ein schicker auberginefarbener Lack von Edding. Davon habe ich zwei Schichten aufgetragen, von dem Topper eine. Auf dem folgenden Foto kann man im Fläschchen den Regenbogen-Glitzer gut erkennen:

gloriousaquarius_makro

Tja, die Marke essence stellt ja zweimal im Jahr ihr Sortiment um. Der hier gezeigte Glitzer-Topper war ab 2012 erhältlich. (Oh, ups, ist das doch schon so lange her!?) 2013 wurde er jedoch gegen eine sogenannte „3D glitter“-Version ersetzt, die zwar ebenfalls „glorious aquarius“ hieß, aber wesentlich unspecialiger war. Schade eigentlich. Die neuere Version ist aber nun auch schon seit einiger Zeit nicht mehr erhältlich… Ich trauere ihnen trotzdem nicht hinterher, weil ja immer wieder mal interessante bzw. ähnliche Lacke auf den Markt kommen. 😉

gloriousaquarius_vergleich

Hat jemand von euch auch noch dieses alte Schätzchen bei sich rumstehen? 🙂


Drei anziehende Magnetlacke

Magnetlacke sind ja momentan wieder einmal voll in und auch mich hat der Trend nicht ganz kalt gelassen. Vielleicht liegt es auch daran, dass meine „Karriere“ als Nagellack-Junkie mit einem Magnetlack begann!? Damals… 2007… Man weiß es nicht, man weiß es nicht… ;D

Jedenfalls habe ich mir von der russischen Marke Masura drei Magnetlacke zugelegt, die zusätzlich mit hübschem Schimmer daherkommen. Dazu gab’s auch noch einen passenden Magneten, der zwar kein specialiges Muster kreiert und dafür auch relativ teuer ist… *hüstel* Aaaber er ist wirklich stark und macht diesen coolen „Tigeraugen-Effekt“. Weil man den schlecht auf einem Foto festhalten kann, habe ich ein *Video* dazu rausgesucht.

Den Anfang meiner Vorstellungsrunde macht „Emerald Sari“. Den hellgrünen Schimmer habe ich noch mit ein bisschen Holo-Feenstaub gepimpt.

emeraldsari_fairydust1Masura – Emerald Sari
China Glaze – Fairy Dust

emeraldsari_fairydust2

emeraldsari_fairydust_makro

„Mysterious Ametrine“ ist ein Aubergine mit schönem blauen Schimmer. Passend dazu gab’s ein Stamping in Blau. Das hat dazu geführt, dass der Schimmer etwas von der Kamera geschluckt wurde. Auf den Fotos kann man ihn daher am Besten im Fläschchen erkennen.

MysteriousAmetrine_1Masura – Mysterious Ametrine
China Glace – Adore
MoYou London Stampingschablone – Flower Power Collection 16

MysteriousAmetrine_2

MysteriousAmetrine_makro

… Uuund der dritte Lack hört auf den Namen „Mehendi“ und ist ein rötliches Dunkelbraun mit Goldschimmer, der unter Einfluss des Magneten kupferfarben wird.

mehendi_1Masura – Mehendi
Mundo de Unas – 02 Black
MoYou London Stampingschablone – Pro Collection 04

mehendi_2

mehendi_makro

Na, wie findet ihr die Magnetlacke? Mein Favorit ist ja der grüne… 💚


Grinsekatzenhenkel-Tasse

Ich war letzte Woche zu Besuch bei meiner Mami und habe dort unter anderem zwei Rohkeramiken bemalt. Die Ergebnisse werde ich hier nach und nach vorstellen. Den Anfang macht eine große Tasse, deren Henkel an die Grinsekatze aus Alice im Wunderland erinnert. 😀

grinsekatzenhenkeltasse

Da mir die Tasse so gut gefällt, habe ich meine Nägel passend dazu lackiert. Für den Ringfinger habe ich Nailvinyls von Svenjas Nailart benutzt und den beerigen Lack aufgetupft. Ich musste zwar ein bisschen ausbessern, aber das fällt zum Glück kaum auf.

inspiredbymy_tasseP2 – heavenly girl
P2 – think big!
Kiko – 330 Lilac
Gestreifte Nail Vinyls von Svenjas Nailart

essie – bahama mama

inspiredbymy_tasse2

Den neuen Alice im Wunderland Film habe ich übrigens noch nicht gesehen. Ihr? Vermutlich werde ich das nächste Woche nachholen, weil ich mir ja im Cineplex die 25-Tage-Kinoflatrate zugelegt habe. Gestern hab ich mir dafür den aktuellen X-Men Streifen in OV reingezogen, den fand ich ziemlich cool. 🙂


Beerige Holo-Blümchen

„Berry Good Looking“ ist wohl der beliebteste Lack von Cupcake Polish. Zu Recht, da es sich um eine wünder’übsche Farbe handelt, die sich irgendwo zwischen einem satten Dunkelmagenta und -violet bewegt (oder auch einfach: Lila! (hihi)), und im Sonnenlicht einen ausgeprägten (bläulich-)holografischen Schimmer hat.

cupcakepolish_berrygoodlooking_1Cupcake Polish – Berry Good Looking
Mundo de Unas – 2 Black
MoYou London Stampingschablone – Flower Power Collection 12

cupcakepolish_berrygoodlooking_2

Was ich ein bisschen schade finde, ist, dass er nach Auftragen des Topcoats einen Hauch heller und rötlicher wird. Im Fläschchen sieht er auch nochmal anders aus als aufgetragen – irgendwie etwas rostig. Zum Glück finde ich ihn im aufgetragenen Zustand schöner, also: Alles gut! 😉

cupcakepolish_berrygoodlooking_sonne

cupcakepolish_berrygoodlooking_makro

Na, bei wem durfte diese Farbe ebenfalls einziehen? Habt ihr das mit der Farbveränderung auch festgestellt?


Mega Blitze

Nachdem mein letztes Nailart so unbunt ausfiel, habe ich dieses Mal mit verschiedenen Finishes herumgebastelt. Die Base bildete der silbere Hololack „Mega (S)“ von ILNP, von dem später dank Nail Vinyls nur noch Blitze übrig blieben. Der Rest wurde mit dem duochromen Lack „Phobos“ überpinselt, der zusätzlich duochrome Flakies beinhaltet.

duochrom_holoblitzILNP – Mega (S)
Bundle Monster Nailart Vinyls – Lightning Bolt
Edding LAQUE – believable black
Dance Legend – Phobos (limitiert)

duochrom_holoblitz_makro(Schatten)

Da „Phobos“ etwas sheer ist, habe ich zuerst eine Schicht Schwarz aufgetragen. Nach dem Entfernen der Vinyls blieb daher eine feine schwarze Umrandung der Blitze, was ich ziemlich cool finde.

duochrom_holoblitz_sonne1(Sonnenlicht)

duochrom_holoblitz_sonne2

duochrom_holoblitz_sonne_makro

Während sich der Hololack erst im Sonnenlicht in voller Pracht zeigt, macht der duochrome Lack bereits im Schatten eine gute Figur. So hab‘ ich bei jeder Lichtsituation einen Grund, meine Nägel anzustarren. Sehr gut! 😀


Endlich Durchblick! (+ eine Prise Holo)

Nachdem MoYou London letzte Woche den „Kaleidoscopic Clear Stamper“ released hat (Anm.: Nein, ich hab‘ ihn nicht gekauft.^^), fiel mir ein, dass ich ja noch eine unbenutzte Stampingschablone aus der Kaleidoscope Collection hier habe. An die Motive hatte ich mich bisher nicht herangetraut, weil sie nur bei mittiger Platzierung auf dem Nagel gut aussehen. Gut, dass ich ja jetzt im Besitz des Clear Jelly Stampers bin, der hier wieder zum Einsatz kommen durfte. Dazu gibt’s einen Verlauf mit drei Farben und Hologlitzer! 💙

kaleidoscope_gradientKiko – 526 Mint
Kiko – 385 Pastel Blue
Manhattan – 03 (Lollipop & Alpenrock LE)
ILNP – My Private Rainbow (X)
Mundo de Unas – 2 Black
MoYou London Stampingschablone – Kaleidoscope Collection 09

kaleidoscope_gradient_2

kaleidoscope_gradient_macro


Test mit duochromer Orchidee

Wie bereits angekündigt, habe ich den transparenten Stamper (auch „Clear Jelly Stamper“ genannt) nun ausprobiert. Gekauft habe ich ihn für drei Dollar bei Born Pretty Store, da die Reviews dazu auf anderen Blogs ganz gut klangen. Hier ist nun mein erster Eindruck!

Normalerweise benutze ich immer einen weichen Stamper, den ich schon vor längerer Zeit bei MoYou London gekauft habe (ähnlich wie *dieser*). Der Clear Jelly Stamper ist etwas härter, aber für meinen Geschmack noch „squishy“ genug. Das Besondere an ihm ist, dass er oben offen ist und man durch das transparente Silikonkissen gut erkennt, ob man das Motiv mittig platziert. Hier musste ich mich etwas umgewöhnen, da ich beim „normalen“ Stamper immer seitlich auf den Nagel gucke. Die größte Schwierigkeit war für mich, aus der Vogelperspektive abzuschätzen, wie weit der Stamper noch vom Nagel entfernt ist. Hat man die Mitte dann getroffen, muss man den Stamper aufgrund der Härte etwas nach links und rechts rollen, damit die Seiten auch etwas von dem Motiv abbekommen. Hat hier wunderbar geklappt! Ich kann mir aber vorstellen, dass das nicht mit jedem Stampinglack funktioniert und man das Motiv mit dieser Technik womöglich etwas auf dem Nagel verschmiert. Das bedarf also noch weiterer Tests! ;D Gereinigt habe ich den Stamper übrigens mit Tape, weil ich gelesen habe, dass Nagellackentferner das transparente Kissen trüben kann.

transparenter_stamper

Der hier im Test verwendete Stampinglack ist übrigens „Venus“ von Colour Alike, der wirklich super deckt und eine duochrome Schönheit ist. Als Stampingschablone kam die 07 aus der Fashionista Collection von MoYou London zum Einsatz.

blackorchid_venus_1

blackorchid_venus_2

Als Base diente „Black Orchid“ von ILNP. Ich bin ja ein riesiger Fan der Marke, weil die Lacke perfekt aufzutragen sind und im Sonnenlicht einfach nur genial funkeln! ❤️

blackorchid_venus_sonne1

blackorchid_venus_sonne2

Hat jemand von euch auch schon den Clear Jelly Stamper gestestet (vielleicht auch von einer anderen Firma)? Wie kommt ihr damit zurecht? 🙂


Späte Harmonie

Heute präsentiere ich euch einen besonders süßen Glitzerlack, nämlich „Harmony“ von Emily de Molly, den ich letztes Jahr bei Rainbow Connection ergattert habe. Meine Recherche hat ergeben, dass es den Lack bereits seit Ende 2012 gibt bzw. gab, denn inzwischen scheint er wohl überall ausverkauft zu sein… (Letzte Woche hab ich ihn noch in besagtem Shop gefunden, ich schwöa! ;D) Da er mir aber gut gefällt und die Farbkombi eventuell zu Experimenten mit dem Dottingtool inspirieren könnte, möchte ich ihn trotzdem zeigen. Besser spät als nie und so. 😉

edm_harmony1

edm_harmony2


Lila Schneegiraffen

Wie der aufmerksame Instagram-Stalker weiß, war ich kürzlich beim Skifahren. Einen Tag vor der Abfahrt kamen ein paar neue Lacke an, unter anderem „Giant Giraffes In My Yard“ von Colors by Llarowe aus der aktuellen Krispy Kreme Dreams Collection. Dieser musste natürlich sofort ausprobiert werden. Zuvor hatte ich die Neuankömmlinge auf meiner Bundle Monster Lotus Mat geswatcht (Anm.: Wichtige Info für später!). Nachdem der Lack dann auch auf den Nägeln aufgetragen wurde, kam noch ein Stamping mit silbernen schnörkeligen Schneeflocken drüber…

giantgiraffesinmyyard1Colors by Llarowe – Giant Giraffes In My Yard
Kiko – 616 Silver
MoYou London Stampingschablone – Fashionista Collection 07

Jap. Silber. Und obwohl sich zwischen Farblack und Stamping noch eine Schicht Topcoat befand, hat sich das Stamping wie man sieht LILA verfärbt!!!!!!1einself
Ich bekam etwas Panik, dass meine Nägel nach dem Ablackieren ebenso verfärbt sein könnten. Dann kam ich auf die Idee, den Swatch von der Silikonmatte (s.o.) abzupulen und auch diese war lila verfärbt. Wuah!

giantgiraffesinmyyard2

Sonntagabend kam der Lack – der bis dahin übrigens einwandfrei gehalten hatte – schließlich ab und… Überraschung und Erleichterung: Meine Nägel waren null verfärbt! Sie kamen mir sogar etwas weißer vor. Verrückt! 😀

Abschließend habe ich wieder einen kleinen Vergleich für euch, nämlich mit „Purple Plasma“ von ILNP:

vergleich_giantgiraffesinmyyard_purpleplasma

Die Lacke sind sich zwar ähnlich, allerdings hat der ILNP Lack deutlich mehr Holopartikel, wobei der pinke Schimmer bei dem anderen präsenter ist. 🙂 Ich kann mich mal wieder nicht entscheiden, welchen Lack ich besser finde. Im Zweifelsfall beide! ;D


scandal vs. desire

Heute  gibt’s ’nen kleinen Vergleich der limitierten Lacke „scandal“ und „desire“ aus der Vampy Chameleons Collection von Picture Polish, die eigentlich schon vor einem Jahr rauskam… *hüstel* Aber keine Sorge! Bei Nailista könnt ihr die Lacke zum Beispiel noch kaufen. 😉

Bei beiden Farben handelt es sich um beerige Töne mit feinen holografischen Partikeln. Sie unterscheiden sich jedoch am Schimmer: Bei „scandal“ ist dieser blau/grün, bei „desire“ lila.

desire_scandal_pp

Die Lacke lassen sich sehr einfach lackieren und decken bei mir nach drei Schichten perfekt. Zwei wären zwar auch schon akzeptabel… Da die Picture Polish Lacke aber schnell trocknen, ist dieser kleine Mehraufwand für ein NOCH schöneres Ergebnis kein Problem. 😉

Während der lilane Schimmer bei „desire“ auch im lackierten Zustand gut sichtbar ist, kann man den blau/grünen Schimmer bei „scandal“ nur bei seeehr genauem Hinsehen direkt unter einer Lichtquelle entdecken. Trotzdem gefällt mir „scandal“ spontan 1 bisschen mehr.

vergleich_desire_scandal

Und weil ich beide Lacke auch schon im bestempelten Zustand getragen habe, schieb‘ ich noch ein paar Fotos hinterher… 😀

scandal_ppPicture Polish – scandal
Kaleidoscope by El Corazon – 23 aurora borealis
MoYou London Stampingschablone – Explorer Collection 22

desire_ppPicture Polish – desire
China Glaze – Harmony
MoYou London Stampingschablone – Doodles Collection 03

Und, welcher Lack gefällt euch besser? 🙂


Ready, Set, Pooolish! – Galaxy

Und weiter geht’s mit einem neuen Thema der Blogparade, das diese Woche „Galaxy“ lautet!

Vor zwei Jahren habe ich ja schon mal Galaxy-Nails – mit Space Invaders! – gemacht, die mir – weil Space Invaders! – sau gut gefallen haben. (hihi) Am liebsten hätte ich meine Nägel wieder genauso lackiert, aber… für die Blogparade muss natürlich ein neues Design her! 😉

galaxy_zutaten

Für die Galaxy-Nails habe ich wieder mal die schwarze Glitter Base von Dance Legend ausgegraben. Anscheinend war ich bei meinem ersten Test etwas zu ungeduldig, da dieses Mal die Trocknungszeit etc. völlig ok war. Anschließend habe ich ein Stückchen (Küchen-)Schwamm genommen und diverse Farben (siehe Foto oben) auf den Nagel aufgetupft. Dank weißem Lack und einem dünnen Pinsel gab’s noch ein paar Sternchen dazu. Ringfinger und Daumen blieben unbetupft, dafür habe ich hier silberne Sternchen auf den Nagel geklebt. 🙂

galaxy1

galaxy2

(mehr …)


I adore Berry Potter & Plumbledore

Hachja, es ist schon schön, wenn man die Namen von Lacken in einem Titel zusammenwurschteln kann! 😀

Da die Themen hier in letzter Zeit so „Harry Potter“-angehaucht waren, muss ich natürlich noch mit einem passenden Nagellack einen drauf setzen!

Die Rede ist von „Berry Potter & Plumbledore“ von Catrice, ein toller lilaner Lack mit türkisem Schimmer. Er deckt zwar erst mit drei dünnen Schichten, dafür ist er aber brav getrocknet. (Dem Schöpfer des Lack-Namens würde ich übrigens gerne einen Keks ausgeben. Echt gut! 😀 ) Passend zum türkisen Schimmer habe ich mit „Adore“ von China Glaze und einer meiner liebsten MoYou-Schablonen ein paar Blümchen dazugestempelt. Macht sich ganz gut zusammen! 🙂

berrypotter1Catrice – 46 Berry Potter & Plumbledore
China Glaze – Adore
MoYou London Stampingschablone – Explorer Collection – 03

berrypotter2

berrypotter_macro


Seepferdchen auf Koffein

Vor ein paar Monaten hat Anna auf ihrem Instagram-Account eine wunderschöne Glitzer-Gradient-Stamping-Kombination gepostet, die mich irgendwie nicht mehr losgelassen hat und ich sie daher unbedingt nachpinseln musste. Bei meiner letzten Bestellung bei Hypnotic Polish durften also zwei Glitzerlacke von Smitten Polish mit – unter anderem der türkise Lack „Seahorse Rodeo“, den auch Anna verwendet hat. Der lilane war leider schon ausverkauft, aber ich habe mit „Imperio“ eine schöne Alternative gefunden…

seahorserodeo1Smitten Polish – Seahorse Rodeo
Smitten Polish – Imperio
MoYou London Stampingschablone – Explorer Collection 22
P2 – eternal

Damit das Säubern der Haut nach der Glitzerverlauf-Aktion nicht allzu zeitraubend ausfällt, habe ich zuvor das „Color Stop!“-Gel von P2 aufgetragen. Das kann man im getrockneten Zustand einfach von der Haut abziehen. Etwas Feinarbeit mit dem Nagellack-Korrekturstift war aber trotzdem nötig. Dafür, dass ich zum Zeitpunkt des Nägellackierens aufgrund von zwei Tassen Kaffee einen ziemlichen Koffein-Schock inkl. zittrigen Händen hatte (ich trinke sonst nie Kaffee! 😀 ), ist es eigentlich ganz ansehnlich geworden… 😉

seahorserodeo2


Monstis from Outer Space

Manchmal sieht man etwas und *pling* hat man sofort dazu eine Idee… So erging es mir mit dem Lack „Ufo Oh No!!!“ von Glam Polish, der vor ein paar Monaten bei mir einziehen durfte. Er sieht ja schon eeetwas speziell bzw. abgespaced aus! Was würde also besser zum Namen und den Farben des Lacks passen als bunte Alien-Monster?!

Ich muss gestehen, dass ich die Monstis bereits Anfang Oktober auf den Nägeln hatte. Und auch fotografiert. Nur aus irgendwelchen mysteriösen Gründen hier noch nicht gezeigt… Puh! *Zeigefinger nach oben streck* Höchste Zeit dies nachzuholen! 😀

monstis_links

Für die Monstis habe ich die Advanced Stamping Methode angewendet – also die Motive erst ausgemalt und dann auf den noch leicht klebrigen Lack gerollt. Die dünnen Linien der Motive haben mich dabei einige Nerven gekostet, da sie sich nicht immer komplett auf den Stamper übertragen ließen. Wer ganz genau hinsieht, kann feststellen, dass manchmal ein kleines Stück Umriss fehlt.

… Ich werde oft gefragt, ob ich auch die Nägel an meiner rechten Hand verziere. In 95% der Fälle lautet die Antwort: Ja! Allerdings ist diese Hand etwas schwer zu fotografieren, da sich der Auslöseknopf ja auf der rechten Seite der Kamera befindet. Für meine außerirdischen Freunde mache ich aber eine Ausnahme und zeige alle zehn Fingernägel her. 😉

monstis_rechtsGlam Polish – Ufo Oh No!!!
MoYou London Stampingschablone Sci-Fi Collection 01
P2 – eternal
essie – vices versa
essie – i’m addicted
Manhattan – 03 (Lollipop & Alpenrock LE)


Zeig‘ mir einen Lack…

Neulich wurde ich von der lieben Nebo zum Thema „Zeig‘ mir einen Lack…“ getaggt. Ursprünglich stammt dieser Tag von dem Blog Lack’n’Roll. Dank Sonnenschein und freier Zeit hatte ich nun endlich auch die Möglichkeit, Fotos zu machen und die fünf Aufgaben/Fragen zu beantworten. Los geht’s!

Zeig‘ mir einen Lack…

1. … mit einer schwer definierbaren Farbe.

IMG_1340

Hier fiel mir sofort „Cross-Berry“ von Manhattan ein. Ich würde den Lack als dunkles Altrosa mit grünem Schimmer und silbernen Glitzerpartikeln beschreiben. Er ist auf jeden Fall sehhhr speziell.

2. … den du nur wegen des Namens gekauft hast.

IMG_1349

Erwischt! „Zebrasoma“ von Dance Legend habe ich hauptsächlich gekauft, weil das Wort „Zebra“ im Namen vorkommt. Das muss ich vermutlich nicht erklären, oder?! 😀 *Hier* habe ich ihn schon einmal vorgestellt.

3. … der für dich schwer zu bekommen war.

IMG_1354

Hmmm… So richtig schwer zu bekommen war für mich eigentlich kein Nagellack. Wenn ich mich aber entscheiden müsste, würde ich „Mojito Madness“ von essie wählen. Den habe ich irgendwann auf ebay ersteigert. Und da ich bei ebay Auktionen in den letzten Sekunden immer furchtbar Herzrasen bekomme, passt das ja ganz gut in diese Kategorie, oder?! 😉 *Klickstu*

4. … mit dem du eine besondere Erinnerung verbindest.

IMG_1368

Das wären sogar gleich drei Lacke, nämlich meine ersten von China Glaze. „LOL“, „IDK“ und „For Audrey“. Ich habe sie im Herbst 2009 (kurz bevor ich nach Passau gezogen bin) in einem Shop bestellt, den es inzwischen aber nicht mehr gibt. Da ich mich zu dieser Zeit übergangsweise in Landsberg am Lech bei meiner Mama aufhielt und die Shopbetreiberin in der Nähe wohnte, haben wir uns bei einem Stadtfest getroffen, wo sie mir die drei Schätze mitgebracht hat. Das Alter sieht man den Lackfläschchen ja schon ein wenig an… Tatsächlich ist „For Audrey“ inzwischen leider völlig unrettbar eingedickt. Aus Nostalgiegründen habe ich ihn deswegen bereits nachgekauft. Wie man sieht, habe ich die alte Flasche aber immer noch. Warumauchimmer. 😀 … Erinnert sich eigentlich noch jemand an die Biene Audrey?? 😉

5. … der deine Persönlichkeit oder eine deiner Charaktereigenschaften wiederspiegelt.

IMG_1382

Hier habe ich mir sofort meinen absoluten Lieblingslack gekrallt: „St. George“ von A England. Oder auch von mir liebevoll Schorschi genannt. 😀 Grün ist meine Lieblingsfarbe, für Hologlitzer bin ich sowieso immer zu haben und… Hm. Persönlichkeit. Ich bin manchmal ein kleines Prinzesschen (oder wäre es gern), da passt das Krönchen auf der Flasche ja ganz gut.^^

***

Hiermit tagge ich gelackt. Bin sehr gespannt, welche Farben du in deiner Sammlung findest. 😉


Holografische Beere

Als ich vor ein paar Wochen „Violet Illusion“ von BeYu auf Arletts Instagram-Profil gesichtet habe, wurde meine Neugier für diesen Lack erstmals geweckt. Kurz darauf war ich mit Matthias in der Stadt und wir sind zuuufällig am Douglas vorbei und dort ganz unauffällig zum BeYu-Aufsteller gewatschelt. Lack gegrabscht, Matthias unter die Nase gehalten und gefragt: „Wie findest du deeen?“ Er: „Hm. Eher langweilig.“ (Meine Nägel werden übrigens öfters als „langweilig“ bezeichnet, wenn sie bloß einfarbig lackiert sind. Aber komischerweise nur von Männern! 😀 )
Manchmal kann ich auch beim Thema „Nagellack“ vernünftig bleiben, deswegen wurde das Fläschchen wieder weggestellt und der Douglas verlassen…

Joa. Manchmal.
Ihr ahnt es bestimmt… Ich bin schwach geworden! 😀

Schuld daran ist die liebe gelackt, die „Violet Illusion“ auf ihrem Blog so gelobt hat, dass ich ihn mir doch noch holen musste. Arghhh! 😛 … Gut gemacht! Für knapp sieben Euro erhält man hier einen Lack in einer tollen beerigen Farbe, der in einer Schicht perfekt deckt. Ich denke/hoffe, dass er sich daher auch gut zum Stampen eignen wird. Der holografische Schimmer ist im Schatten nicht sichtbar, daher gibt’s von mir nur Fotos im Sonnenlicht. Gaaanz langweilig ohne Muster.^^

997violetillusion_2

997violetillusionBeYu – 997 Violet Illusion

Klickt doch mal auf dem Blog von gelackt vorbei! Sie hat den Lack auch im Schatten fotografiert. Da sieht die Farbe nämlich etwas mehr lila aus.
Und ein Muster hat sie damit auch kreiert! 😉


Wärmende Eulen

Ich weiß ja nicht, wie’s bei euch aussieht, aber in Passau ist es heute richtig kalt!
Zum Glück ist bei mir in den letzten Wochen der Strickwahn ausgebrochen, weshalb ich euch in nächster Zeit ein paar wärmende Werke zeigen kann… Den Anfang machen Stulpen mit Eulenmuster, die ziemlich einfach zu stricken sind. So einfach sogar, dass ich gleich drei Paare gestrickt habe. Zwei in Rot-Aubergine und eins in Aubergine-Rot. Dafür sind jeweils ein Knäuel rote und lila/auberginefarbene Wolle (Lana Grossa Bingo) draufgegangen.

Mein Kommilitone und Strick-Buddy Benni und ich haben übrigens neulich aus Spaß einen kleinen, bekloppten Strick-Blog gestartet, den ihr *hier* finden könnt. Wir bloggen da unter den Pseudonymen Wolllaus und Filzmaus (das bin ich! 😀 ). Dort habe ich auch eine Anleitung für die Eulenstulpies veröffentlicht, falls jemand so mutig ist und diese nachstricken will…
So viel zur Info, jetzt gibt’s Bilder! 🙂

stulpe_rotlila

stulpe_lilarot


Schuh-inspiriert

Seit ein paar Monaten befindet sich ein farbenfrohes Paar Chucks in meinem Besitz, dessen Muster ich unbedingt mal auf meine Nägel bringen wollte. Vorgestern habe ich dieses Vorhaben endlich umgesetzt! 🙂

schuhinspiriert2

Folgende Zutaten habe ich benutzt:

schuhinspiriert_zutaten

Bevor losgelegt werden konnte, habe ich „Color Stop!“ von P2 aufgetragen. Das ist ein Gel, welches man auf die Nagelhaut pinselt und das einen Schutzfilm bildet. Wenn es getrocknet ist, kann es später ganz einfach von der Haut gerubbelt werden. Das spart einiges an Zeit, wenn es an das Säubern der Nagelhaut geht!

Zuerst habe ich mit Blau, Rosa und Orange einen ein Farbverlauf auf die Nägel getupft. Dafür habe ich – wie immer – einen zerschnittenen Küchenschwamm benutzt. Anschließend wurde mit „Purr-fect Plum“ von China Glaze und der Bundle Monster Schablone zweimal über jeden Nagel gestempelt, da der Lack nicht so gut gedeckt hat. Dann wurde mit einem schwarzen Lack das Blümchen-Motiv von der MoYou London Schablone auf den Nagel gebracht. Das Ganze mit Topcoat versiegeln, die Nagelhaut säubern und schon ist man fertig! 🙂

schuhinspiriert1Kiko – 385 Pastel Blue
Ciaté – Kiss Chase
Ciaté – Hopscotch
China Glaze – Purr-fect Plum
Bundle Monster Stampingschablone BM-204
P2 – eternal
MoYou London Stampingschablone – Pro Collection 06

Das Muster der Schuhe ist zwar nicht 1:1 getroffen worden, da dieses aus verschiedenfarbig gemusterten Quadraten besteht, aber vom Prinzip her passt es ganz gut.
Ich hoffe, es gefällt euch. Ist mal was anderes… 😉

schuhinspiriert4

schuhinspiriert3


Hakuna Matata

Manchmal bin ich ein kleiner Tollpatsch. So hab ich’s vorgestern geschafft, mir beim Kürbis-Zerschneiden ein riesiges Küchenmesser volle Kanne auf den Daumen zu hauen. Keine Ahnung, was ich genau angestellt habe, denn dabei habe ich mich immerhin nicht geschnitten, sondern nur leicht aufgeschrammt. Um meine Foto-Hand aber noch etwas weiter zu demolieren, bin ich gestern in der Uni eine Treppe hinaufgefallen und mit den Fingernägeln aufgekommen. Autsch. Bei dieser Aktion blätterte nicht nur etwas Lack ab… Nein, nach dem Ablackieren stellte sich heraus, dass die oberste Nagelschicht bei Zeige- und Mittelfinger richtig schön gesplittert ist. Gut gemacht, Theres! 😛

sehrschlau

Aber immer schön optimistisch bleiben! Wie gesagt: Ich hab‘ mich nicht geschnitten und die Nägel sind auch (noch) nicht komplett abgebrochen. Die Macken können ja zum Glück übermalt werden… Mit „Hakuna Matata“ von Glam Polish! Fand‘ die Wahl aufgrund des Namens irgendwie tröstend, abgesehen davon, dass der Lack an sich einfach nur supergenial ist. Bei unserem Hamburg-Köln-Ausflug hatte ich ihn bereits drauf und er hat fünf Tage einwandfrei gehalten.

glampolish_hakunamatataGlam Polish – Hakuna Matata
P2 – eternal
MoYou London Stampingschablone – Explorer 03

hakunamatata2

hakunamatata3

Und so sieht der Lack aus, wenn die Sonne von links (linkes Bild) oder direkt (rechtes Bild) auf die Nägel scheint:

hakunamatata4


Krähenzehennägel! ☺

Letzte Woche kam meine Bestellung bei Norway Nails an.
Vor kurzem gab es da einen Sale, wo man richtig viel hätte sparen können. Und den ich natürlich knapp verpasst habe. Eh klar… 😛 😀 Da aber zu dem Zeitpunkt, wo ich geguckt habe, gerade ein paar Lacke von meiner Wunschliste restocked wurden, habe ich die Gunst des Moments genutzt und sogleich das Körblein befüllt. Oft sind ja nur wenige Exemplare auf Lager und am Ende ärgert man sich, wenn das Objekt der Begierde wieder ausverkauft ist. Nönööö, das vermeiden wir lieber! Immerhin sind auf einigen Blogs 10% Rabattcodes für den Shop zu finden, was das Ganze eeetwas erträglicher für’s Konto macht.

Nach nur drei Tagen drückte mir die Postbotin ein Päckchen in die Hand. In glitzerndem lila Seidenpapier eingepackt befanden sich eine handvoll Süßigkeiten und acht Fläschchen Nagellack.
Hach… Beim Auspacken schwebte ich mal wieder auf Wolke 7. Ich sage nur: GLITZARRR!!! ❤

IMG_20140828_093718

Als erstes davon zeige ich euch zwei Lacke von Crowstoes (Anm.: Hiermit wäre auch der Name des Titels geklärt^^), nämlich „Jotunheim“ und „Tiki Torch“. Bereits im Fläschchen sind die beiden Lacke einfach nur umwerfend:

tikitorch_jotunheim

„Jotunheim“ ist ein violetter Jelly-Lack, der bronzefarbenen und holografischen Glitzer enthält.
Mit nordischer Mythologie kenne ich mich nur oberflächlich aus (= eigentlich gar nicht, aber wer hat den Film „Thor“ bitte nicht gesehen?!^^), deswegen kann ich euch jetzt auch keine coole Geschichte erzählen, inwiefern die Farbgebung des Lackes zu Jotunheim passt. Hm. Aber von Moonsorrow gibt’s ein Lied mit diesem Titel. Was folgern wir also?! Moonsorrow ist toll, Glitzer ist toll, dieser Nagellack ist toll! Oder so. 😀 Ich habe hier eine Schicht davon über einen dunkelblauen Lack gepinselt. Ich finde, dass die holografischen Partikel eine extreme Bereicherung für den Lack sind, weil sie echt schön schillern.

jotunheimKiko – 523 Royal Blue
Crowstoes – Jotunheim

Kommen wir zum Lack „Tiki Torch“! Ich habe mal Google angeschmissen und herausgefunden, dass der Name so viel bedeutet wie „Bambusfackel“. Aha!
Der Lack beinhaltet roten, orangen und holografischen Glitzer in einer seeehr transparenten lila Base. Da ich keine Lust habe, drölf Schichten zu lackieren und dann immernoch das Nagelweiß zu sehen, musste auch hier ein deckender Farblack drunter! Als erstes habe ich zwei Schichten „Tiki Torch“ über einem rostigen Rot lackiert, was mir echt gut gefallen hat:

tikitorchKiko – 224 Dark Pearly Copper
Crowstoes – Tiki Torch

… Bis ich nach zwei Tagen auf die Idee kam, „Tiki Torch“ über einem lilanen Lack zu auszuprobieren.
Mensch, war das eine gute Idee!
Diese Kombination kommt der Farbe im Fläschchen viel näher UND die roten und orangen Glitzerpartikel kommen über Lila natürlich viel deutlich raus als auf Rot. Hier passt der Name „Tiki Torch“ auch einfach wunderbar. Der Lack glüht und glitzert wie Funken in der Nacht! Große Liebe! ❤

tikitorch_2Kiko – 497 Pearly Indian Violet
Crowstoes – Tiki Torch