Nagellack. DIY-Projekte. Fotografie.

Posts tagged “Neon

essence – yes, we POP!

Letzte Woche habe ich mal wieder ein kleines Päckchen von essence zum Testen erhalten.
Inhalt: Eine Auswahl an Produkten aus der aktuellen „yes, we POP!“ LE, die ganz viel kunterbunten Nailart-Kram umfasst. Die Sachen gibt’s übrigens bereits in der Drogerie zu kaufen. In Passau habe ich sie schon beim Müller und im dm gesichtet.

yeswepop_übersicht

Ich habe vier Lacke zugeschickt bekommen – drei Farblacke und einen „Confetti Topper“.

Der blaue („hello hipsters“) und der türkise Lack („grab this hype“) decken in einer dicken Schicht, der gelbe („hey smiley“) in zwei. Bei dem blauen Lack musste ich allerdings feststellen, dass er beim Ablackieren die Haut etwas verfärbt…
Der Confetti Topper mit dem Namen „bubble gum“ ist prinzipiell cool, für meinen Geschmack trifft hier allerdings zu wenig Glitzer auf zu viel Klarlack.

lacke_yeswepop

Weiter geht’s zum Dekokram!

Die Nieten in Neonfarben finde ich auf jeden Fall empfehlenswert. Mit den grünen Quadraten kann man z.B. super Tetris-Bausteine legen! 😉 Was man sonst noch damit anstellen kann, seht ihr in diesem Artikel etwas weiter unten. Lediglich bei den orangen Perlen und den pinken Teilchen wollte mir nicht wirklich etwas einfallen…

Mit den vier Döschen konnte ich leider auch nicht so viel anfangen… Der rosane und gelbe Glitzer ist zwar prinzipiell ganz nett, aber wenn man ihn auf den Nagel gebracht hat, kann man die beiden Farben so gut wie gar nicht mehr unterscheiden. Ich würde einen Glitzerlack bevorzugen!
Die Pigmente habe ich ebenfalls ausprobiert, aber leider kein vernünftiges Ergebnis erhalten. Ich habe das Pulver mit dem Pinsel auf den feuchten Lack aufgetupft. Das hielt zwar, allerdings hatte ich dann eine matte Puderschicht auf dem Nagel. Als ich das Ganze mit dem Überlack fixieren wollte, wurde es fleckig und ich hatte das Zeug am Pinsel vom Überlack. Fail! (Vielleicht kann man sich damit aber eine eigene Lackfarbe mischen? Wäre auszuprobieren!)
Die Nagelfolien haben bei mir leider auch nicht funktioniert, sondern den Lack abgezogen, anstatt darauf zu haften. Vielleicht war ich hier aber auch zu ungeduldig…

Abschließend kann ich noch eine Empfehlung für das Pinsel-Dotting-Tool aussprechen! Ein Dotting Tool ist ja generell nützlich, wobei man schon betonen muss, dass dieses Exemplar hier eine sehr feine Spitze hat. Den Pinsel habe ich etwas zweckentfremdet. Ich benutze ihn nämlich zum Säubern meiner Haut mit Nagellackentferner, wenn diese beim Stampen mal wieder großflächig bunt wurde.

yeswepop_übersicht_nailart

Auf den folgenden Bildern seht ihr die Produkte in Aktion. Ich habe mal ein bisschen damit herumprobiert, aber tatsächlich nur die Nummern 3, 4 und 6 länger getragen.
Ein Klick auf die Collage zeigt das Ganze größer an! 😉

Bild Nummer 2 hält übrigens den Reinfall mit dem blauen Pigment fest.
Hier habe ich außerdem zwei Schichten des Toppers verwendet, weswegen ich am Ende so viel Klarlack auf meinen Nägeln hatte, dass das in hundert Jahren nicht getrocknet wäre. 😀 Beim fünften Design wurde deswegen nur eine Schicht davon lackiert und zusätzlich mit dem türkisen Lack rumgedottet. (Es sollte eigentlich ein Leo-Muster werden^^)

yeswepop_sechsversionen

Mein absolutes Lieblingsdesign aus dieser Versuchsreihe war allerdings das schwarz-gelbe.
Bei Daumen und Ringfinger wurden die neongelben Nieten aus der LE angebracht. Auf den restlichen Nägeln habe ich zwei Schichten „Bikini“ von Models Own lackiert, das Ganze trocknen lassen, Striping Tape angebracht, eine Schicht Schwarz darüberlackiert und das Tape gleich danach abgezogen. Und weil mir das Ergebnis so gut gefallen hat, gibt’s das Foto auch in groß:

ywp_bikini KopieModels Own – Bikini
P2 – eternal
Nieten aus der „yes, we POP!“ LE
Striping Tape

*PR-Sample


DIY Minty Madness

„Clowning Around“ ist wohl der bekannteste Lack der Firma „Polish Me Silly“ (erhältlich z.B. bei Hypnotic Polish) und durfte vor Kurzem auch bei mir einziehen… Die bunten Partikel sind leicht transparent, weswegen der Lack auf einer hellen Base besonders farbenfroh rüberkommt. Inspiriert durch einen anderen Lack dieser Firma, nämlich „Minty Madness“ (bei lackfein gesehen), habe ich einen weiß/mintfarbenen Verlauf getupft und darüber den kunterbunten Topper gepinselt.

zutaten_für_diy_mintymadness

Während „Minty Madness“ ein Thermolack ist, der den Verlaufseffekt kreiert, ist meine Umsetzung etwas zeitaufwändiger. Immerhin hat man hier den Verlauf permanent, anstatt seine Finger ständig unter heißes oder kaltes Wasser halten zu müssen, hehe… 😉 Wer also die oben abgebildeten Zutaten zuuufällig daheim hat, kann „Minty Madness“ ganz einfach nachbasteln!

clowningaround2P2 – Italy – Match It LE
Kiko – 389 Mint Milk
Kiko – 526 Mint
Polish Me Silly – Clowning Around


Neon-Tetris

Heute geht’s wie jedes Jahr zur JWD (= Lan Partey) und ich muss noch meinen Kram zusammenpacken, zur Post, mein Gesicht anmalen, aufräumen… Uaaah!
Der Grund für meine Zeitnot heute ist unter anderem die Rumbastelei an meinen Nägeln. Das Blöde ist ja, dass frau erstmal ’ne Zeit lang außer Gefecht gesetzt ist, wenn der Nagellack trocknen soll… Zeuch packen is‘ grad nich‘, Blogeinträge tippen geht aber! 😉

Dieses Jahr habe ich mich mal wieder für Tetris-Nägel entschieden.
Als ich neulich bei meiner Schwester in Regensburg unterwegs war, habe ich bei Claire’s Nieten in Neonfarben entdeckt. Perfekt, um damit Tetris-Bausteine zu legen!
Da das Display bei den alten Gameboys olivgrün ist, habe ich mich für diese Farbe als Base entschieden.

neontetris2

Das Ganze wurde dann auf die Nägel gefummelt und mit zwei dicken Schichten Überlack (erst der schnelltrocknende und dann matt) fixiert. Da ich sechs verschiedene Neon-Farben zur Auswahl hatte und mein Daumennagel breit genug ist, durften dort zwei Tetris-Bausteine drauf…

Meine JWD-Nägel der letzten Jahre waren übrigens mit Pacman (2011), Tetris (2012) und Galaxy-Space-Invaders (2013).

neontetris

Kiko – 394 Olive Green
Claire’s – neonfarbene Nieten


Dunkelneon ;)

Das Lila stammt aus einer aktuellen LE von Catrice. Leider ist der Lack nicht ganz einfach aufzutragen, aber die schöne Farbe macht das wieder gut. Ein dezentes Stamping konnte ich mir trotzdem nicht verkneifen…
Was ich mich dennoch frage: Wenn ich Catrice richtig verstanden habe, soll man mit diesem Lack eigentlich mithilfe eines extra Pinsels über Nude-Farben bunte Akzente setzen. Wie soll das gut gelingen, wenn man mindestens drei Schichten für ein deckendes Ergebnis braucht?? (Ich hab‘ allerdings keine Ahnung, wie die anderen „Neon“-Lacke aus der LE decken!)

Beim Durchschauen der Stampingschablonen ist mir übrigens aufgefallen, dass ich noch viele unbenutzte Weihnachtsmotive besitze. 1 1/2 Wochen hab‘ ich ja noch… Irgendwelche Wünsche/Ideen bezüglich Farben und Motiv? 😉

IMG_6091

Catrice – On The Bright Side Of Life (NEONaturals LE)
P2 – eternal
Bundle Monster Stampingschablone BM-319


Und Tetris sprach: Es werde Licht!

Ich war total genervt von den ständig wechselnden Lichtverhältnissen in meiner Wohnung (ich sag nur: tristes Herbstwetter!) , sodass ich mir kurzerhand eine Tageslichtlampe gekauft habe.
Juhu, endlich sind meine Kamera und ich innerhalb meiner Wohnung nicht mehr von Uhrzeit und Wetter abhängig. 🙂
Passend dazu zeige ich heute einen Nagellack, der richtig schön leuchtet und mit dem ich mich erstaunlicherweise trotz seiner Auffälligkeit sehr wohl fühle.

China Glaze – I’m With The Lifeguard

Passt übrigens auch super zu meinem Frosch/Läppi.


Pimp my Tischdecke

Wie bereits erwähnt, hatte ich neulich die Gelegenheit zu nähen. Nicht wieder per Hand wie bei den Vorhängen (die übrigens bald eine neue Farbe bekommen), sondern mit Oma’s Nähmaschine.
Opfer meiner Nähkünste wurde eine Tischdecke mit Matrjoschka-Muster, die ich bei Butlers reduziert auf 5€ erstanden hab. Die Borte gabs für 7,20€ in einem Passauer Stoffgeschäft.

Auf dem Tisch: selbst bemalte Schüssel mit Süßkram befüllt
Hinten im Bild: Smash (leider kaputt, darum darf er sich im Wohnzimmer ausruhen)

Auf dem nächsten Foto sieht man, dass ich die Borte zweimal an der Decke festgenäht habe und wie ich die Borte an den Ecken angenäht habe.

Mein aktueller Nagellack harmoniert übrigens ganz toll mit der Tischdecke! hihi…

Kiko – 389 Mint Milk

Wer außerdem schon immer mal wissen wollte, wie es aussieht, wenn man Uranglas und meinen neonorangen Lack mit einer UV-Lampe anleuchtet, darf sich über diesen Anblick erfreuen:

Cool, oder?! 😀

Kiko – 203 French White For Tips


Sonnenanbeter

Ich erinnere mich, dass ich noch im Dezember von meinen Schneeflocken-Schablonen gesprochen habe, die ich bei passendem Wetter verwenden will.
Tja, ups, hab ich wohl vergessen und jetzt ist kein Schnee mehr in Sicht.

Anlässlich des tollen sonnigen Wetters zeige ich euch nun stattdessen:
China Glaze – Sun Worshiper

Die Farbe lässt sich echt schlecht einfangen. Es handelt sich um ein richtig knalliges Neon-Textmarker-Orange, das in der Sonne noch mehr leuchtet.

Die Deckkraft und Haltbarkeit sind leider miserabel. Vier Schichten braucht man mindestens. Der Lack trocknet jedoch sehr schnell und wird dann matt. Leider löst er sich auch nach nur einem Tag vom Nagel und lässt sich dann sehr leicht wegbröckeln.

Auf den oberen Bildern habe ich eine Schicht des Lackes über einem anderen deckenden orangenen Nagellack aufgetragen. Das hat die Haltbarkeit erheblich verbessert!!!

…als ich den Nagellack irgendwann mal beim Weggehen in der Camera drauf hatte, fiel außerdem noch dieser tolle Effekt auf:

Voll cool, oder?! 🙂