Nagellack. DIY-Projekte. Fotografie.

Posts tagged “Nerdkram

Mario & Luigi auf der JWD

Wie jedes Jahr fahre ich auch dieses wieder auf die JWD ( = Lan-Partey, die Freunde von mir organisieren). Heute geht’s (endlich) los. 🙂 *freu*

Nachdem ich letztes Jahr leider keine Zeit für ein nerdiges Nailart hatte, gibt’s nun mal wieder etwas aufwändigeres. Dafür habe ich Motive von verschiedenen Stampingschablonen verwendet. Also erst einen Hintergrund gestaltet und dann darüber einen Stamping-Sticker (oder wie man das nennt^^ …Reverse Stamping Decal?!) platziert. Ziemliche Fummelarbeit also! 😀 Auf dem Daumennagel befindet sich übrigens das gleiche Motiv wie beim kleinen Finger.

Diverse Nagellacke^^
Lina Stampingschablone – Feeling Shapely! 09
MoYou London Stampingschablonen – Time Traveller:
Back To The 80s – 04
Back To The 90s – 01
Back To The 90s – 03

Und jetzt bin ich auch schon weg… 😀 Habt ein schönes Wochenende! ☀️


Totoro & puschelige Staubbällchen

Vor ein paar Wochen haben mein Süßbart und ich den Studio-Ghibli-Film „Mein Nachbar Totoro“ angeschaut. Inspiriert davon tummeln sich nun Totoro und eine Horde puscheliger Staubbällchen auf meinen Nägeln.

Wer mir auf Inschtakram folgt, konnte gestern bereits die Fingernägel von meinem Boy bewundern (Ja, als kräsi (B)art Director darf man durchaus mit kuhlen Nägelz rumlaufen!). Da er wieder vom paradiesischen Passau ins herbstliche Hessenland gefahren ist und ich den Gedanken von Partnerlook-Fingernägeln süß fand (ok, und weil ich ein bisschen neidisch auf sein schönes Muster war, hihi), habe ich das Ganze nachgepinselt. Der einzige Unterschied war, dass ich teilweise zu Acrylfarben gegriffen habe. Damit ließen sich die Staubbällchen etwas leichter aufmalen.

Ich find’s echt voll niedlich und muss ständig auf meine Nägel gucken. Ich hoffe, es gefällt euch auch! <3

totoro_nails_1essie – blossom dandy
Kiko – 326 Graphite Grey
Acrylfarbe von Schmincke – schwarz & weiß

totoro_nails_2

totoro_nails_3


Retrogame-ige Raumbeleuchtungen

Dass ich Retrogames ziemlich knorke finde, dürfte glaube ich kein Geheimnis sein. Daher darf in meiner Wohnung auch keine dementsprechende Deko fehlen! Mein Fensterbrett wird so beispielsweise von einer Tetris-Lampe geziert, die ich mal von meinen Freunden zum Geburtstag bekommen habe… <3

tetrislampe

Und weil mir das anscheinend nicht genug war, musste noch eine weitere Raumbeleuchtung im Retrogame-Style her. Nachdem ich das Bastelvorhaben für eine Pacman-Lichterkette fast ein Jahr vor mir hergeschoben hatte, habe ich mich vor Kurzem endlich drangesetzt und das Ganze aus Transparent- und Tonpapier zusammengefummelt. Voilà:

pacman_lichterkette_1

Eine Anleitung hatte ich dafür übrigens nicht, sondern einfach drauflos gebastelt. Ganz perfekt isses daher nicht geworden, aber ich bin zufrieden mit dem Ergebnis, was ja die Hauptsache ist. 😉

Dennoch kurz ein paar Anmerkungen zur Vorgehensweise, falls jemand etwas Ähnliches vorhaben sollte:
Die Grundlage für das Projekt bildete eine Lampion-Lichterkette, die ich bei Depot gekauft habe. Um die Lampions an die Lichterkette anbringen zu können, waren in der Packung so Plastikhalterungen dabei. Die habe ich etwas zurechtgeschnitten und an den 4cm breiten Tonpapierstreifen mit Tesa fixiert. Auf dem Transparentpapier wurden die gewünschten Formen mit Bleistift vorgezeichnet und mit etwas Zugabe ausgeschnitten. Diese Zugabe habe ich dann an den runden Stellen etwa alle 5mm eingeschnitten. Die Ränder vom Tonpapier bekamen einen Streifen Kleber mit dem UHU Kleberoller (permanente Version) verpasst, wo das Transparentpapier anschließend drangedrückt wurde… Hört sich nach ’ner Menge Fummelarbeit an und ja, das war es auch! 😀 Leider ist mir aber keine einfachere Bastelvariante eingefallen. Bei Fragen oder für Tipps könnt ihr mir gerne einen Kommentar hinterlassen! 🙂

pacman_lichterkette_2

pacman_lichterkette_3


Bunte Space Invaders

Endlich war’s wieder soweit! Am Wochenende fand die JWD (=LAN-Partey) statt und es waren echt wieder supercoole Tage mit meinen Freunden.

Wie jedes Jahr habe ich meine Nägel etwas nerdig lackiert. Hierfür habe ich zwei Stampingschablonen von MoYou London verwendet, auf denen diverse Motive mit Space Invaders zu finden sind. Gestampt habe ich über Schwarz, was mit den superdeckenden Stampinglacken von Mundo de Unas auch super funktioniert hat. Aber seht selbst… 😉

spaceinvaders1Edding L.A.Q.U.E. – believable black
Mundo de Unas – 39 (avocado), 32 (reddish), 24 (aqua), 11 (yellow)
MoYou London Stampingschablone – Time Traveller „Back To The 80’s“ 01 & 04

spaceinvaders2

spaceinvaders4

Hach… Ich freue mich jetzt schon wahnsinnig auf die nächste JWD! 🙂


Monstis from Outer Space

Manchmal sieht man etwas und *pling* hat man sofort dazu eine Idee… So erging es mir mit dem Lack „Ufo Oh No!!!“ von Glam Polish, der vor ein paar Monaten bei mir einziehen durfte. Er sieht ja schon eeetwas speziell bzw. abgespaced aus! Was würde also besser zum Namen und den Farben des Lacks passen als bunte Alien-Monster?!

Ich muss gestehen, dass ich die Monstis bereits Anfang Oktober auf den Nägeln hatte. Und auch fotografiert. Nur aus irgendwelchen mysteriösen Gründen hier noch nicht gezeigt… Puh! *Zeigefinger nach oben streck* Höchste Zeit dies nachzuholen! 😀

monstis_links

Für die Monstis habe ich die Advanced Stamping Methode angewendet – also die Motive erst ausgemalt und dann auf den noch leicht klebrigen Lack gerollt. Die dünnen Linien der Motive haben mich dabei einige Nerven gekostet, da sie sich nicht immer komplett auf den Stamper übertragen ließen. Wer ganz genau hinsieht, kann feststellen, dass manchmal ein kleines Stück Umriss fehlt.

… Ich werde oft gefragt, ob ich auch die Nägel an meiner rechten Hand verziere. In 95% der Fälle lautet die Antwort: Ja! Allerdings ist diese Hand etwas schwer zu fotografieren, da sich der Auslöseknopf ja auf der rechten Seite der Kamera befindet. Für meine außerirdischen Freunde mache ich aber eine Ausnahme und zeige alle zehn Fingernägel her. 😉

monstis_rechtsGlam Polish – Ufo Oh No!!!
MoYou London Stampingschablone Sci-Fi Collection 01
P2 – eternal
essie – vices versa
essie – i’m addicted
Manhattan – 03 (Lollipop & Alpenrock LE)


Neon-Tetris

Heute geht’s wie jedes Jahr zur JWD (= Lan Partey) und ich muss noch meinen Kram zusammenpacken, zur Post, mein Gesicht anmalen, aufräumen… Uaaah!
Der Grund für meine Zeitnot heute ist unter anderem die Rumbastelei an meinen Nägeln. Das Blöde ist ja, dass frau erstmal ’ne Zeit lang außer Gefecht gesetzt ist, wenn der Nagellack trocknen soll… Zeuch packen is‘ grad nich‘, Blogeinträge tippen geht aber! 😉

Dieses Jahr habe ich mich mal wieder für Tetris-Nägel entschieden.
Als ich neulich bei meiner Schwester in Regensburg unterwegs war, habe ich bei Claire’s Nieten in Neonfarben entdeckt. Perfekt, um damit Tetris-Bausteine zu legen!
Da das Display bei den alten Gameboys olivgrün ist, habe ich mich für diese Farbe als Base entschieden.

neontetris2

Das Ganze wurde dann auf die Nägel gefummelt und mit zwei dicken Schichten Überlack (erst der schnelltrocknende und dann matt) fixiert. Da ich sechs verschiedene Neon-Farben zur Auswahl hatte und mein Daumennagel breit genug ist, durften dort zwei Tetris-Bausteine drauf…

Meine JWD-Nägel der letzten Jahre waren übrigens mit Pacman (2011), Tetris (2012) und Galaxy-Space-Invaders (2013).

neontetris

Kiko – 394 Olive Green
Claire’s – neonfarbene Nieten


Mario & Luigi

…zu Besuch auf meinen Nägeln. 😉

Gestern stieg mal wieder die beliebte „Tussi meets Nerd“ Party an der Uni Passau. Motto dieses Jahr: Retro. ♡
Zuletzt war ich übrigens 2012 auf einer TmN-Party und hatte auch damals Mario-inspirierte Nägel.

Am Montag kam meine zweite Bestellung bei MoYou London an. Mit dabei: eine Schablone mit Motiven der 90er Jahre, darunter auch Mario und Luigi. Also habe ich mich mal wieder an die Stamping Decal Technik herangewagt, was dieses Mal auch prima funktioniert hat. Außerdem habe ich kürzlich bei Amazon ein paar günstige feine Pinsel gefunden, mit denen man sehr gut (aus)malen kann. Herausgekommen ist dabei das da:

mario&luigi_nails


The Matrix has you

Das neue Stampingschablonen-Set von Bundle Monster ist nun schon seit einigen Wochen in meinem Besitz und es sind so viele tolle Motive dabei, dass ich mich gar nicht entscheiden konnte, welches zuerst gestampt werden sollte. (Review zum Set z.B. bei ChitChatNails) Was also tun?! Den Liebsten fragen! 😀 Bei dem Motiv mit dem Binärcode (also mit den 1ern und 0ern) war seine erste Assoziation: „Hey, damit kannst du dir Matrix-Nägel machen!“ …coole Idee, gleich umgesetzt:

matrix_nails

Kiko – 275 Black
China Glaze – Grafitti Glitter (Glitz’n’Pieces Collection)
Kiko – 627 Lime Green
Bundle Monster Stampingschablone BM-319
Bundle Monster Stampingschablone BM-415


JWD XI mit Space Invaders

Dieses Wochenende fand zum elften Mal die JWD statt (= Lan Party, die Freunde von mir organisieren; JWD steht für „janz weit draußen“). Irgendwo im Bayrischen Wald ( 😛 ) trafen sich über 120 Leute, um zusammen ein tolles Wochenende zu verbringen, zu Zocken, am Lagerfeuer zu hocken, im Pool zu plantschen, Open-Air-Kino mit super Sound zu genießen oder selbstgemachte Pizza zu futtern… Für mich war es dieses Jahr die vierte JWD. Ich bin zwar immer noch nicht unter die Zocker gegangen, dafür kam aber auch dieses Jahr wieder ein kultiges Videospiel auf die Nägel. Zur Erinnerung: die Designs der letzten Jahre waren Pacman (2011) und Tetris (2012). Dieses Mal kamen Space Invaders dran.

Natürlich hätte ich die Space Invaders auf einen einfarbigen Hintergrund stampen können, aber da ich schon immer mal Galaxy Nails ausprobieren wollte, fand ich die Gelegenheit für die Umsetzung dieses Plans passend. Weltraum, Aliens und so… 😉 Ich habe hierfür absichtlich Lacke mit Schimmer und Hologlitzer benutzt, damit das Ganze noch mehr nach funkelnden Sternen aussieht. Für das Auftupfen der Farben wurde einfach ein zerschnittener Spülschwamm verwendet. Dank neu eingetroffener Stampingschablonen durften sich dann ein paar Ufos, Planeten und die besagten Space Invaders dazugesellen…

galaxynails_spaceinvader

essence – Peel Off Base Coat
Catrice – George Blueney
Kiko – 401 Peacock Green (Lavish Oriental LE)
Kiko – 255 Violet Microglitter
Kiko – 203 French White For Tips
alessandro – 261 (war limitiert; ähnlich wie: essie – Dive Bar)
Cheeky CH45 Stampingschablone
Kiko – 616 Silver (Mirror Nail Laquer)


Bananaaa!

(Edit Juli 2015: Mein Video-Tutorial zu diesem Design findet ihr *hier* 🙂 )

Hiermit reihe ich mich bei den anderen Verrückten ein, die sich die Minions auf ihre Nägel gepinselt haben. Das Ganze ist nämlich gar nicht mal so unaufwändig!

Heute geht’s ins Kino und ich freu mich schon total! 🙂
Wer sieht sich auch „Ich – einfach unverbesserlich 2“ an?

minions_nägel_1

Manhattan – 15 (gelb)
China Glaze – Strap On Your Moonboots
essence – Dotting Tool
essence – Tribal Summer LE – 01 Aztecs Ceremony (schwarz und pink)
Kiko – 203 French White For Tips
China Glaze – Immortal
Catrice – Bronzed Brown (Caramé LE)
Ein Tutorial zu diesem Nageldesign findet ihr *hier* bei Daily Makeup


Wuugi!

Ich bin ja eigentlich keine Zocker-Braut, auch wenn das mein Spitzname vermuten lassen könnte. Für die Click’n’Point-Adventures von Daedalic spreche ich jedoch eine fette Empfehlung aus, weil sie so schön verrückt sind. Hihi. Hier sieht man (m)eine kleine Auswahl davon:daedalic_spiele

Auf das Spiel „Edna bricht aus“ bin ich schon während der Schulzeit aufmerksam geworden, da ein Mitschüler meinte, dass ihn die Edna irgendwie an mich erinnert. Ja, sehr nett! Lag bestimmt nur an meinen großen Augen… 😀 Gespielt habe ich „Edna bricht aus“ aber erst letztes Jahr.
Hier eine sehr knappe Zusammenfassung: In diesem Spiel muss man Edna dabei helfen, aus der Irrenstalt auszubrechen, die von Dr. Marcel geleitet wird. Um zu entkommen und herauszufinden, wieso sie dort überhaupt gelandet ist, muss man Rätsel lösen und sich mit anderen Insassen unterhalten. Immer dabei ist Ednas Stoffhase Harvey, der sie zu allerlei Unsinn anstiftet.
Ich finde die Rätsel in diesem Spiel echt sehr schwer und muss gestehen, dass ich öfters in der Lösung nachschauen musste. Ähem.

Die Fortsetzung von „Edna bricht aus“ ist „Harveys neue Augen„.
Hier ist die Hauptfigur die niedliche, schüchterne Klosterschülerin Lilli. Sie hat auf der Schule allerdings keine Freunde außer Edna und muss ständig irgendwelche Aufgaben der Schulleiterin erledigen. Da sich Lilli dabei untertrieben gesagt alles andere als geschickt anstellt, wird Dr. Marcel gerufen. Dieser hypnotisiert sie mithilfe von Harveys neuen roten Augen, damit sie artig bleibt. Durch Reisen in ihr Unterbewusstsein muss man schließlich versuchen, diese Verbote wieder aus ihrem Kopf zu bekommen. (Siehe auch: Gamecheck von Coldmirror)
„Harveys neue Augen“ ist im Vergleich zum Vorgänger-Spiel viel detailreicher gestaltet und die Rätsel sind machbarer. Dazu muss man aber sagen, dass „Edna bricht aus“ meines Wissens nach im Rahmen von Pokis (Anm.: Der Entwickler) Diplomarbeit und unter Zeitdruck entstanden ist. 😀

Bei den anderen beiden Spielen, die sich der Vollständigkeit halber links ins Bild geschmuggelt haben, handelt es sich um „Deponia“ und „Chaos auf Deponia„. Der dritte Teil „Goodbye Deponia“ wird voraussichtlich im Herbst 2013 erscheinen.
In diesen Spielen geht es um Rufus, der unter gnadenloser Selbstüberschätzung leidet und sich deswegen zum Beispiel für einen genialen Erfinder hält. Seine Heimat, den Müllplaneten Deponia, findet er total ätzend und will schnellstens von dort weg. Sein Ziel ist die fliegende Stadt Elysium, die ihm in seiner Vorstellung ein schöneres Leben bieten soll. Eines Tages sorgt Rufus während eines missglückten Fluchtversuchs dafür, dass die hübsche Elysianerin Goal vom Himmel fällt. Er sieht in ihr seine Eintrittskarte nach Elysium. Allerdings werden im Laufe des Spiels die üblen Pläne des Organons aufgedeckt und das Schicksal des Müllplaneten liegt in Rufus‘ Hand… (Siehe schon wieder: Gamecheck von Coldmirror)
Ich freue mich schon total auf den dritten (aber leider letzten) Teil von Deponia, da mir die Story echt gut gefällt. Die Rästel sind teilweise ziemlich knifflig!

+++

So. Das war’s von der Mini-Vorstellung meiner überschaubaren Sammlung an Computerspielen.
Weiter geht’s mit Nagellack. Passend zu Ostern fiel mir nämlich ein, dass ich einen Hasen, nämlich den lieben Harvey, auf meine Nägel pinseln könnte. Um’s schon mal vorweg zu nehmen: ähnlich wie die Rätsel bei den Computerspielen hat mir diese Aktion so einige Nerven gekostet. Der erste Versuch war nämlich gar nicht mal so schön und auf der rechten Hand gab’s auch nur eine abgespeckte Version. 😛 Das Hauptproblem war einfach, dass der Überlack den Folienstift und damit das ganze Motiv verschmiert hat. Den zweiten Versuch seht ihr auf dem folgenden Foto, das leider minimal unscharf geworden ist. Bevor ich weitere Fotos machen konnte, habe ich jedoch eine Macke in das Motiv gehauen. GNARF! Dieses Nageldesign ist also längst schon wieder Geschichte… Die roten Punkte sollen übrigens Harveys neue rote Augen darstellen (falls jemand den Text oben nicht gelesen hat). 😉
Vielleicht sollte ich mir mal einen dünneren Pinsel zulegen, da der Folienstift doch nicht so das Wahre zu sein scheint… Empfehlungen in diese Richtung sind natürlich stets willkommen!
Damit wünsche ich euch schöne Ostern! 🙂

harvey1

P2 – heavenly girl (hellblau)
essence Dottingtool
P2 – eternal (schwarz)
essie – Snap Happy (rot)
essence – Let’s Get Lost (blau)
Kiko – 203 French White
Schwarzer wasserfester Folienstift


Schmartfon im Gameboy-Pelz

Irgendwie schaffe ich es ständig, mein Smartphone runterzuschmeißen. Ein paar kleine Macken hat das arme Ding deswegen schon. 🙁 Daher kam ich auf die Idee, dass eine Silikonhülle die Ecken vielleicht etwas besser schützen könnte. In Verbindung mit meinem Tetris-Klingelton (was sonst!?) war natürlich klar, welche Hülle her musste…
Gibt’s zum Beispiel für knapp fünf Euro bei ebay und wird mit einer Displayschutzfolie geliefert. Das Handy ist durch die Hülle minimal größer. Es gibt unter anderem extra Aussparungen für die Kamera, sowie für die Kopfhörer- und Ladekabel-Anschlüsse. Wie man auf dem Foto erkennen kann, sind die seitlichen Handytasten auch auf der Hülle angedeutet. Ich finde, sie sieht cool aus und bei dem Preis kann man eh nicht meckern. 😉

gameboy_handy


Tetris? Tetris!

Nachdem ich letztes Jahr für die JWD (Lan-Party) im Pacman-Look unterwegs war, durfte es dieses Jahr noch ’nen Tick aufwändiger werden. Tetris! Bei meinem Spitznamen eigentlich ein Wunder, dass das noch nicht früher auf meine Nägel durfte.

(Klick auf’s Bild macht’s groß)

Auf dem Bild sieht man außerdem Post Its in Tetris-Baustein-Form, die ich zum Geburtstag bekommen hab. 🙂


Eieiei…

In letzter Zeit habe ich öfters auf diversen Blogs Bilder von „Glitzer-Sandwich-Nägeln“ gesehen. Meine erste Assoziation dabei war, dass diese Lackkombination irgendwie nach mysteriösen Eierschalen von Fantasiewesen aussieht. Mein zweiter Gedanke war: „Eierschale? Fantasiewesen? Gibt es da nicht so ein Pokemon mit bunter Eierschale??“

Richtig!!

Deswegen laufe ich momentan so herum (wenn auch ohne Glitzer 😉 ):

Kiko – 203 French White For Tips
Kiko – 281 Mango
Kiko – 385 Pastel Blue


Tussi meets Nerd

Heute steigt wieder eine Tussi meets Nerd Party an der Uni. Yeah! Ich war schon letztes Semester und es war ziemlich knorke. Damals trug ich eine Abwandlung der Pacman-Nägel. Aber frau kann natürlich nicht nochmal mit dem gleichen Styling aufkreuzen. Daher hab‘ ich für heute Mario Mushrooms + ein Sternchen auf meine Nägel gepinselt.

P2 – eternal
P2 – artful
essence – stampy polish – stamp me! white
essence – nude glam – iced latte
Manhattan – 15 (LE)
und gaaanz viel vom BTGN-Topcoat von essence

Und weil’s so schön dazu passt:
Ich bin nun in Besitz eines Nagellack-Trockenpust-Äffchens! ♥ 😀

*Klick für tolle Animation*


Zwoooi!

Heute vor zwei Jahren hab ich hier meinen ersten Blogeintrag verfasst. Yay. Anlass für einen Jubiläums-Post! 🙂

Dinge, die die Welt nicht braucht, aber trotzdem cool sind:
Gestern war ich beim Müller, wo es Lego-Überraschungs-Sammelfiguren gibt. Man sieht zwar anhand einer Übersicht, welche Figuren in welcher Edition drin sein können, aber das Ertasten der erwünschten Figur gestaltet sich meist eher schwierig. Oder man zieht eben blind und lässt sich komplett überraschen, wenn man für 2,50€ mutig genug ist. Ich hab‘ eigentlich nur geschaut, dass ich irgendwas flaches erwische, da ich keine Lust auf z.B. die Freiheitsstatue als Legofigur hatte. Eigentlich hatte ich sogar einen bestimmten Favoriten und siehe da…
…ICH HAB DEN ROBOTER!!! 😀 Yay.

 


Pokemon, hüpfen hier und dort und überall…

… öhja, fast richtig! 😀

Wie bereits angekündigt, gibt’s jetzt auch mal Un-Nagellack-iges.

Mein großer kleiner Bruder ist der Beste:

Die DVD hat er mir aus Amiland mitgebracht. Heb‘ ich mir aber noch auf, bis nächste Woche Besuch kommt. (Dank Youtube-Videos weiß ich, dass der Film ziemlich dämlich ist, aber ich freu mich drauf, hihihi) Das Pokemon-Spiel musste ich natürlich gleich zwei Stunden spielen. Juhu! Umso trauriger, dass am nächsten Tag der Spielstand weg war und ich natürlich nicht mehr alle kuriosen Spitznamen meiner gefangenen Pokemon wusste… *schnüff* Aber Google ist auch mein Freund und so fand ich schnell den Grund heraus: Die interne Batterie war leer!
Also weitergegooglet und tolle Youtube-Videos über den Batterieaustausch bei Gameboy-Spielen gefunden.

Da ich ’ne alte Bastlerin bin, dachte ich mir, dass ich das auch kann. Ha!

Man benötigt also Werkzeug zum Aufmachen der Schraube auf der Rückseite des Spiels. Dann wurschtelt man da rum, bis diese draußen ist. Angestrengt schauen nicht vergessen! 😉

Wenn man die Innereien freigelegt hat, darf man sich erstmal daran machen, die Punktverschweißung an der Batterie zu lösen. Das ist eigentlich am nervigsten. Ich hab das mit einem kleinen Schraubenzieher hinbekommen. Hat man das geschafft, kommt ganz einfach eine neue Batterie hin und wird mit Tesa fixiert.
Also, wer schon immer mal wissen wollte, wie ein Pokemon-Spiel von innen aussieht:

Und dann wird das Spiel natürlich wieder zugemacht und verschraubt.
Weil’s so viel Spaß gemacht hat, habe ich danach noch ein Warioland-Spiel auseinandergebaut, weil sich da ein Plastikstückchen gelöst hat und dann immer rumklapperte.

Wen’s interessiert: Ich habe von den drei Pokemon Karnimani, das Wasser-Pokemon gewählt und Oulz genannt. Bin aktuell im Brunnen, wo Team Rocket wegen den Flegmon-Ruten rumhängt. 🙂

Wenn jemand übrigens ein paar Pokemon-Spiele zu verschenken oder günstig abzugeben hätte, wäre ich möglicherweise daran interessiert!!! 😉


Man läuft durch die Stadt, siniert über Gott und die Welt und denkt gerade noch so „Ich glaube nicht an Zufälle!“, bis einen etwas magisch in ein Schreibwarengeschäft zieht…
*Harfengeklimper einblend*

Hintergrund dazu ist, dass ich vor ein paar Wochen im Pustet die neuen Moleskine Kalender gesichtet hab, darunter auch die limitierte Peanuts-Version. Ich hatte schon öfters Peanuts-Kalender und wieder sollte einer davon mein Eigentum werden, doch dann kam alles anders… Daheim hab ich erstmal im Internet recherchiert, welche Motive es noch gibt. So stieß ich irgendwann auf die Pacman-Version, an die man anscheinend eher schwer rankommt. Bei Amazon hatten ihn v.a. Lieferanten aus UK (bestelle nicht gern aus dem Ausland), in einem deutschen Onlineshop hätte man fast 6 Euro Versand zahlen müssen und im Pustet war er zwar im Katalog, aber mysteriöserweise über ISBN nicht auffindbar. Hmm…

Zurück zum heutigen Tag.
Ich hab ihn gefunden! Ein einzelnes Exemplar in genau der Größe und Version, die ich haben wollte, schlummerte in einem Regal bei Kaut Bullinger.
Mit knapp 19 Euro ist es leider auch der teuerste Kalender, den ich mir bisher geleistet habe.

Ich find‘ ihn toll. Nur dauert es noch so lang, bis ich ihn hernehmen kann. Komisch eigentlich, dass im August schon die neuen Kalender in den Läden sind…
Hat sich außer mir schon jemand einen für’s nächste Jahr zugelegt?


Pacman

Nach Tetris folgt nun ein weiterer Spieleklassiker.

Am Wochenende fahr‘ ich auf eine Lan-Party. Auch als Nichtzocker muss man doch irgendwie positiv auffallen! Deswegen gibt’s meine Nägel seit heute im Pacman-Design, gnihihihihi… 😀

Daumen: Manhattan (LE)
Zeigefinger: P2 – gigantic
Mittelfinger: P2 – scandal
Ringfinger: P2 – artful
Kleiner Finger: Fairwind – lavender

Daumen: P2 – eternal
Zeigefinger: essence – green grass (I love Berlin LE)
Mittelfinger: sinful colors – dream on (aus USA; eigentlich Neonpink)
Ringfinger: essence – naughty but nice (Cute as hell LE)
Kleiner Finger: P2 – shockful

Die schwarzen und weißen Verzierungen wurden jeweils mit dem tip-painter von essence gemalt.

Jetzt kann das Wochenende kommen! *freu*


Tetris

Vor ein paar Wochen habe ich ’nen alten Gameboy Pocket wieder ausgegraben.
Nachdem ich bei Warioland 27 Level geschafft habe, ist mir der Gameboy aus der Tasche gefallen.
Was ich bereits wusste: Das Spiel hat einen Wackler und löscht bei Erschütterung Spielstände. Grml.

Frustriert habe ich ebay durchforstet und eines Abends kurz vorm Weggehen auf ein paar alte Spiele geboten. Natürlich war ich mir sicher überboten zu werden, weil ja noch zwei Stunden Restzeit waren und ich gesehen hatte, für wieviel die anderen Spiele sonst weggingen.
Am nächsten Morgen – ihr ahnt es bestimmt bereits – las ich die fröhliche Botschaft, dass ich die Höchstbietende der Auktion war.

Jedenfalls bin ich jetzt um ein paar Spiele reicher, unter anderem war dieses Schätzchen dabei (Hauptgrund, wieso ich drauf geboten hatte):

Da ich die Tetrismelodie als Klingelton habe, werd ich das Spiel wohl nur in den anderen Melodien oder stumm spielen, da es mir sonst womöglich sehr schnell auf den Keks gehen wird. Das wäre nicht so schön, weil der Klingelton ja gut zu mir passt…


Tron

War gestern mit Tim(mä) im Kino.

Am Sonntag haben wir uns bereits zusammen den Film Tron aus dem Jahre 1982 angeschaut.

Aus heutiger Sicht ist die Grafik wohl stark veraltet, ABER…
… ich find‘ die total klasse! 😀
Ich steh auf die Achtziger, hihi…
(Sagt jemand, der 1990 geboren wurde  *hust*)

Auch die Story und alles. Wah! Ich weiß nicht, wie oft ich während dem Film „abgefahr’n“ gemurmelt hab.

Im Vergleich dazu nun der aktuelle Kinofilm Tron Legacy, der auf den Streifen von ’82 aufbaut und natürlich mit ganz anderen technischen Möglichkeiten umgesetzt ist.

Als erstes will ich dazu sagen, dass man meiner Meinung nach den ersten Film gesehen haben sollte, bevor man sich Tron Legacy anschaut.
Erstens, weil Tron einfach knorke (bzw. abgefahr’n^^) ist.
Zweitens, weil man dann den aktuellen Film besser versteht.

Schade nur, dass im zweiten Teil das Bit nicht vorkommt. Das fand ich echt süß.
„Nein. Nein. Nein. Ja.“
Uuuund: Endlich konnte ich richtig zuordnen, was Natron mal genäht hat. Wahnsinnig aufwendiges und tolles Projekt. Ich hätte ja schon beim Rechnen aufgegeben. 🙂

Fazit:
Ein nerdiger Film.
Nerdige Filme sind toll.
Anschauen!!
Ja. Ja. Ja. Ja. Ja. Ja. Ja. Ja. JA!


Nerd-Mix

Eigentlich ja bereits am Montag in der Sneak gesehen, aber nun pünktlich zum heutigen Kinostart, eine kurze Empfehlung für den Film:

Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt!

Unbedingt ansehen! Der Streifen hat Lieblingsfilm-Potential! 🙂

+++

Und da ich es nicht lassen kann – wieder etwas Nageliges.

Man beachte, dass auch hier ein bisschen Nerdigkeit mitdingst.
Und das, obwohl zumindest ein Foto vor dem Film gemacht wurde.
Tjaha, wenn das nicht Vorahnung war. 😀

P2 – dangerous
Essence – stamp me! white
Konad Schablone m64

P2 – gracious
P2 – eternal
Konad Schablone m57