Nagellack & DIY-Projekte

Posts tagged “Nieten

Schwarz-Weiß ohne Regenbogen

Bei dem aktuell strahlenden Sonnenschein bietet es sich ja eigentlich an, bunte holografische Farben zu lackieren und sich von dem Regenbogen-Geglitzer auf den Fingernägeln hypnotisieren zu lassen. Da ich aber unbedingt einen Neuzugang zeigen wollte, gibt’s hier heute ein schwarz-weißes Nailart mit „Hatch“ von Cirque. Nachdem die liebe Claudia diesen Lack neulich auf ihrem Instagram-Profil gezeigt hat (immer diese Anfixerei…^^), habe ich mich ein bisschen arg in ihn verliebt und sogleich bei The Nailista Shop vorbestellt. Am Wochenende ist er dann eingetrudelt und… Tadaaa:

cirque_hatchCirque – Hatch (Speckled & Sparkled LE)
Sally Hansen – Sugar Coat – Lick-O-Rich
Nieten von essence und The Nailista Shop

Da ich ausnahmsweise mal keine Lust auf ein Stamping hatte, wurden ein paar Nieten herausgekramt. Da die Dreiecke doch recht klein sind, wurden sie mit den Quadraten kombiniert. Der schwarze Sandlack sorgt für etwas Abwechslung. Hmm… Abgesehen davon habe ich schon lange keinen Sandlack mehr lackiert, wie mir gerade auffällt… *Kopf kratz*

cirque_hatch2

Wie findet ihr die Kombi? Ich kann mir gut vorstellen, dass der weiße Lack im Sommer zu gebräunter Haut auch richtig gut aussieht! 🙂


Ready, Set, Pooolish! – Galaxy

Und weiter geht’s mit einem neuen Thema der Blogparade, das diese Woche „Galaxy“ lautet!

Vor zwei Jahren habe ich ja schon mal Galaxy-Nails – mit Space Invaders! – gemacht, die mir – weil Space Invaders! – sau gut gefallen haben. (hihi) Am liebsten hätte ich meine Nägel wieder genauso lackiert, aber… für die Blogparade muss natürlich ein neues Design her! 😉

galaxy_zutaten

Für die Galaxy-Nails habe ich wieder mal die schwarze Glitter Base von Dance Legend ausgegraben. Anscheinend war ich bei meinem ersten Test etwas zu ungeduldig, da dieses Mal die Trocknungszeit etc. völlig ok war. Anschließend habe ich ein Stückchen (Küchen-)Schwamm genommen und diverse Farben (siehe Foto oben) auf den Nagel aufgetupft. Dank weißem Lack und einem dünnen Pinsel gab’s noch ein paar Sternchen dazu. Ringfinger und Daumen blieben unbetupft, dafür habe ich hier silberne Sternchen auf den Nagel geklebt. 🙂

galaxy1

galaxy2

(mehr …)


essence – yes, we POP!

Letzte Woche habe ich mal wieder ein kleines Päckchen von essence zum Testen erhalten.
Inhalt: Eine Auswahl an Produkten aus der aktuellen „yes, we POP!“ LE, die ganz viel kunterbunten Nailart-Kram umfasst. Die Sachen gibt’s übrigens bereits in der Drogerie zu kaufen. In Passau habe ich sie schon beim Müller und im dm gesichtet.

yeswepop_übersicht

Ich habe vier Lacke zugeschickt bekommen – drei Farblacke und einen „Confetti Topper“.

Der blaue („hello hipsters“) und der türkise Lack („grab this hype“) decken in einer dicken Schicht, der gelbe („hey smiley“) in zwei. Bei dem blauen Lack musste ich allerdings feststellen, dass er beim Ablackieren die Haut etwas verfärbt…
Der Confetti Topper mit dem Namen „bubble gum“ ist prinzipiell cool, für meinen Geschmack trifft hier allerdings zu wenig Glitzer auf zu viel Klarlack.

lacke_yeswepop

Weiter geht’s zum Dekokram!

Die Nieten in Neonfarben finde ich auf jeden Fall empfehlenswert. Mit den grünen Quadraten kann man z.B. super Tetris-Bausteine legen! 😉 Was man sonst noch damit anstellen kann, seht ihr in diesem Artikel etwas weiter unten. Lediglich bei den orangen Perlen und den pinken Teilchen wollte mir nicht wirklich etwas einfallen…

Mit den vier Döschen konnte ich leider auch nicht so viel anfangen… Der rosane und gelbe Glitzer ist zwar prinzipiell ganz nett, aber wenn man ihn auf den Nagel gebracht hat, kann man die beiden Farben so gut wie gar nicht mehr unterscheiden. Ich würde einen Glitzerlack bevorzugen!
Die Pigmente habe ich ebenfalls ausprobiert, aber leider kein vernünftiges Ergebnis erhalten. Ich habe das Pulver mit dem Pinsel auf den feuchten Lack aufgetupft. Das hielt zwar, allerdings hatte ich dann eine matte Puderschicht auf dem Nagel. Als ich das Ganze mit dem Überlack fixieren wollte, wurde es fleckig und ich hatte das Zeug am Pinsel vom Überlack. Fail! (Vielleicht kann man sich damit aber eine eigene Lackfarbe mischen? Wäre auszuprobieren!)
Die Nagelfolien haben bei mir leider auch nicht funktioniert, sondern den Lack abgezogen, anstatt darauf zu haften. Vielleicht war ich hier aber auch zu ungeduldig…

Abschließend kann ich noch eine Empfehlung für das Pinsel-Dotting-Tool aussprechen! Ein Dotting Tool ist ja generell nützlich, wobei man schon betonen muss, dass dieses Exemplar hier eine sehr feine Spitze hat. Den Pinsel habe ich etwas zweckentfremdet. Ich benutze ihn nämlich zum Säubern meiner Haut mit Nagellackentferner, wenn diese beim Stampen mal wieder großflächig bunt wurde.

yeswepop_übersicht_nailart

Auf den folgenden Bildern seht ihr die Produkte in Aktion. Ich habe mal ein bisschen damit herumprobiert, aber tatsächlich nur die Nummern 3, 4 und 6 länger getragen.
Ein Klick auf die Collage zeigt das Ganze größer an! 😉

Bild Nummer 2 hält übrigens den Reinfall mit dem blauen Pigment fest.
Hier habe ich außerdem zwei Schichten des Toppers verwendet, weswegen ich am Ende so viel Klarlack auf meinen Nägeln hatte, dass das in hundert Jahren nicht getrocknet wäre. 😀 Beim fünften Design wurde deswegen nur eine Schicht davon lackiert und zusätzlich mit dem türkisen Lack rumgedottet. (Es sollte eigentlich ein Leo-Muster werden^^)

yeswepop_sechsversionen

Mein absolutes Lieblingsdesign aus dieser Versuchsreihe war allerdings das schwarz-gelbe.
Bei Daumen und Ringfinger wurden die neongelben Nieten aus der LE angebracht. Auf den restlichen Nägeln habe ich zwei Schichten „Bikini“ von Models Own lackiert, das Ganze trocknen lassen, Striping Tape angebracht, eine Schicht Schwarz darüberlackiert und das Tape gleich danach abgezogen. Und weil mir das Ergebnis so gut gefallen hat, gibt’s das Foto auch in groß:

ywp_bikini KopieModels Own – Bikini
P2 – eternal
Nieten aus der „yes, we POP!“ LE
Striping Tape

*PR-Sample


Neon-Tetris

Heute geht’s wie jedes Jahr zur JWD (= Lan Partey) und ich muss noch meinen Kram zusammenpacken, zur Post, mein Gesicht anmalen, aufräumen… Uaaah!
Der Grund für meine Zeitnot heute ist unter anderem die Rumbastelei an meinen Nägeln. Das Blöde ist ja, dass frau erstmal ’ne Zeit lang außer Gefecht gesetzt ist, wenn der Nagellack trocknen soll… Zeuch packen is‘ grad nich‘, Blogeinträge tippen geht aber! 😉

Dieses Jahr habe ich mich mal wieder für Tetris-Nägel entschieden.
Als ich neulich bei meiner Schwester in Regensburg unterwegs war, habe ich bei Claire’s Nieten in Neonfarben entdeckt. Perfekt, um damit Tetris-Bausteine zu legen!
Da das Display bei den alten Gameboys olivgrün ist, habe ich mich für diese Farbe als Base entschieden.

neontetris2

Das Ganze wurde dann auf die Nägel gefummelt und mit zwei dicken Schichten Überlack (erst der schnelltrocknende und dann matt) fixiert. Da ich sechs verschiedene Neon-Farben zur Auswahl hatte und mein Daumennagel breit genug ist, durften dort zwei Tetris-Bausteine drauf…

Meine JWD-Nägel der letzten Jahre waren übrigens mit Pacman (2011), Tetris (2012) und Galaxy-Space-Invaders (2013).

neontetris

Kiko – 394 Olive Green
Claire’s – neonfarbene Nieten


blaugold

Seit ein paar Wochen sind Stampingschablonen von MoYou London in meinem Besitz und… nunja, ich habe sie schon etwas ausprobieren können und finde sie wirklich toll! So toll, dass schon die nächste Bestellung unterwegs ist. Ups. 😀

Abgesehen davon, dass es echt coole Motive zur Auswahl gibt, finde ich die XL-Schablonen von der Größe her ideal für meine Nägel. Da ich dort auch einen Stempel gekauft habe, werde ich demnächst mal einen kleinen Vergleichs-Post tippen. Bis dahin gibt’s schonmal einen blau-güldenen Vorgeschmack…

blaugold_stampingP2 – Sand Style – precious
Catrice – George Blueney
essie – good as gold
MoYou London – Pro Collection – XL 06


Schokopudding mit verkohlten Erdbeeren ;)

Nein, hier geht’s heute nicht um etwas Essbares, auch wenn die Überschrift dieses Artikels dies vielleicht vermuten lassen könnte. Stattdessen will ich *trommelwirbel* zwei Nagellacke aus der neuen Winter-Collection „Shearling Darling“ von essie vorstellen: „Sable Collar“ und „Toggle To The Top“. Die Collection ist hier vereinzelt schon im Handel zu finden, ich habe meine Exemplare allerdings schon vor ein paar Wochen via ebay bestellt und aus Amerika rüberkarren lassen. Jo. WiesoWeshalbWarum ich also diesen Titel gewählt habe, wird sich gleich beim Lesen klären… 😉

Der Lack „Sable Collar“ ist ein wunderschönes Schokopudding-Braun(-Taupe) mit rötlichem Schimmer, welchen man *hier* unter der Tageslichtlampe gut erkennen kann. Weil es mir zu langweilig erschien, den Lack „pur“ zu zeigen, habe ich als Aufpimpung noch ein Stamping draufgeklatscht, sowie ein paar kupferfarbene Nieten von misslyn. Die Nieten sind übrigens selbstklebend, was Vor- und Nachteile mit sich bringt. Vorteil: Die Nieten halten gut auf dem Nagel. Nachteil ist jedoch das Anbringen: Liegt die Niete erst einmal auf dem Nagel auf, lässt sie sich ihre Position nur schwer korrigieren. Also gut aufpassen! Das Ergebnis fand ich echt gut. Hat was von Schokopudding mit Karamell. Oder so. 😉

essie-sablecollaressie – Sable Collar
essie – Penny Talk
Bundle Monster Stampingschablone BM-423
misslyn metal stud stickers – 3 copper

…und nun zu dem Lack „Toggle To The Top“ und GLITZARRR. Genauer gesagt: Roter Glitzer in roter Base. Auf jeden Fall sehr weihnachtlich. Leute mit gutem Nagellack-Gedächtnis erinnern sich: „Gab es 2012 in der Winter-Collection von essie nicht auch schon einen solchen Lack??“ Richtig, „Leading Lady“! Da ich diesen Lack letztes Jahr bei einer Verlosung auf dem Blog der Fourfairies gewonnen hatte, war er ja bereits auf dem Blabliblog zu sehen. 🙂
Das schrie nach einem Vergleich! Daher habe ich auf Daumen und Ringfinger „Leading Lady“ lackiert und auf den restlichen Nägeln „Toggle To The Top“. Um zusätzlich zu unterstreichen, dass hier zwei unterschiedliche Lacke gezeigt werden, hab ich wieder zum Aufpimpungsmaterial gegriffen. Ähm, zu meiner Verteidigung: Die Nieten kamen als erstes drauf und die finde ich auch echt super. Nur diese Zacken… also für mich sieht nach verkohlten Erdbeeren aus. Hm. Wären alle Nägel einheitlich gezackt, würde es vermutlich wieder gut aussehen. Aber so?! Verkohlte Erdbeeren! Aber das eigentlich nur am Rande… 😀 Die schwarzen Nieten stammen übrigens aus der aktuellen „Dark Romance“-LE von essence und sind im Gegensatz zu denen von misslyn (siehe oben) nicht selbstklebend und damit etwas leichter platzierbar.
*Hier* gibt’s auch noch ein Foto der Nägel ohne Deko und *hier* eins der beiden Fläschchen. Die beiden Lacke sehen sich im Fläschchen nämlich sehr ähnlich. Aufgetragen zeigt sich jedoch, dass „Toggle To The Top“ deutlich dunkler und röter als „Leading Lady“ ist, was mir persönlich auch besser gefällt. Wer die Winter-Collection von essie letztes Jahr verpasst hat, muss „Leading Lady“ also nicht hinterherweinen…

20131127-essie_toggletothetop_leadinglady
Daumen, Ringfinger:

essie – Leading Lady
Sally Hansen – Sugar Coat – 800 Lick-O-Rich
Glam Nails Design Templates N017
Restliche Finger:
essie – Toggle To The Top
essence – Dark Romance LE – nail art decoration kit


Skateboard mit Nieten

Vorgestern trudelte mal wieder eine verloren geglaubte Bestellung aus dem Ausland ein. Der Inhalt: zwei Tüten mit kleinen, silbernen Steinchen für die Nägel – rund und eckig. Damit kann man eine coole Nieten-Optik kreieren.
Die eckigen habe ich als erstes ausprobiert. Allerdings hat mir im Nachhinein die Farbwahl doch nicht so gut gefallen. Das Anbringen der Steinchen ist mit etwas Fummelarbeit verbunden und leider halten sie an den Spitzen trotz Topcoat nicht sooo lange. Das Haarewaschen haben sie jedenfalls nicht komplett überlebt. 😉 Daher habe ich mit den runden Steinchen nur jeweils den Ringfinger beklebt. In Kombination dazu passt der schwarz-silberne Sugar Mat Lack von Kiko sehr gut, der mich an die Grip-Oberfläche von Skateboards erinnert.

schwarz_nieten

essence – Peel Off Base Coat
Kiko – Sugar Mat – 646 Starry Black
P2 – eternal
Nieten rund 1,5mm