Nagellack. DIY-Projekte. Fotografie.

Posts tagged “Orange

Verdeckter Herbst

Als es vor ein paar Wochen zum herbsteln angefangen hat, habe ich mir einen Nagellack mit dem passenden Namen „autumn“ zugelegt. Dieser Picture Polish Lack ist in Kooperation mit The Polishing Life entstanden.

Lackiert habe ich drei dünne Schichten, die superschnell getrocknet sind. Die feinen Flakies verleihen dem Lack das gewisse Etwas… Dennoch konnte ich mich mit der Farbe irgendwie nicht so richtig anfreunden, weswegen ich gleich zweifarbig drübergestempelt habe, um das Orange etwas verschwinden zu lassen. Da das Ergebnis meiner Meinung nach ziemlich knorke geworden ist, wollte ich diese Kombi mit euch teilen:

picturepolish_autumn_1Picture Polish – autumn
Mundo de Unas – 1 White
P2 – eternal
Cheeky Stampingschablone CH46

picturepolish_autumn_2

… Und was sagt ihr zu orangem Nagellack? 😉


Schuh-inspiriert

Seit ein paar Monaten befindet sich ein farbenfrohes Paar Chucks in meinem Besitz, dessen Muster ich unbedingt mal auf meine Nägel bringen wollte. Vorgestern habe ich dieses Vorhaben endlich umgesetzt! 🙂

schuhinspiriert2

Folgende Zutaten habe ich benutzt:

schuhinspiriert_zutaten

Bevor losgelegt werden konnte, habe ich „Color Stop!“ von P2 aufgetragen. Das ist ein Gel, welches man auf die Nagelhaut pinselt und das einen Schutzfilm bildet. Wenn es getrocknet ist, kann es später ganz einfach von der Haut gerubbelt werden. Das spart einiges an Zeit, wenn es an das Säubern der Nagelhaut geht!

Zuerst habe ich mit Blau, Rosa und Orange einen ein Farbverlauf auf die Nägel getupft. Dafür habe ich – wie immer – einen zerschnittenen Küchenschwamm benutzt. Anschließend wurde mit „Purr-fect Plum“ von China Glaze und der Bundle Monster Schablone zweimal über jeden Nagel gestempelt, da der Lack nicht so gut gedeckt hat. Dann wurde mit einem schwarzen Lack das Blümchen-Motiv von der MoYou London Schablone auf den Nagel gebracht. Das Ganze mit Topcoat versiegeln, die Nagelhaut säubern und schon ist man fertig! 🙂

schuhinspiriert1Kiko – 385 Pastel Blue
Ciaté – Kiss Chase
Ciaté – Hopscotch
China Glaze – Purr-fect Plum
Bundle Monster Stampingschablone BM-204
P2 – eternal
MoYou London Stampingschablone – Pro Collection 06

Das Muster der Schuhe ist zwar nicht 1:1 getroffen worden, da dieses aus verschiedenfarbig gemusterten Quadraten besteht, aber vom Prinzip her passt es ganz gut.
Ich hoffe, es gefällt euch. Ist mal was anderes… 😉

schuhinspiriert4

schuhinspiriert3


essence – yes, we POP!

Letzte Woche habe ich mal wieder ein kleines Päckchen von essence zum Testen erhalten.
Inhalt: Eine Auswahl an Produkten aus der aktuellen „yes, we POP!“ LE, die ganz viel kunterbunten Nailart-Kram umfasst. Die Sachen gibt’s übrigens bereits in der Drogerie zu kaufen. In Passau habe ich sie schon beim Müller und im dm gesichtet.

yeswepop_übersicht

Ich habe vier Lacke zugeschickt bekommen – drei Farblacke und einen „Confetti Topper“.

Der blaue („hello hipsters“) und der türkise Lack („grab this hype“) decken in einer dicken Schicht, der gelbe („hey smiley“) in zwei. Bei dem blauen Lack musste ich allerdings feststellen, dass er beim Ablackieren die Haut etwas verfärbt…
Der Confetti Topper mit dem Namen „bubble gum“ ist prinzipiell cool, für meinen Geschmack trifft hier allerdings zu wenig Glitzer auf zu viel Klarlack.

lacke_yeswepop

Weiter geht’s zum Dekokram!

Die Nieten in Neonfarben finde ich auf jeden Fall empfehlenswert. Mit den grünen Quadraten kann man z.B. super Tetris-Bausteine legen! 😉 Was man sonst noch damit anstellen kann, seht ihr in diesem Artikel etwas weiter unten. Lediglich bei den orangen Perlen und den pinken Teilchen wollte mir nicht wirklich etwas einfallen…

Mit den vier Döschen konnte ich leider auch nicht so viel anfangen… Der rosane und gelbe Glitzer ist zwar prinzipiell ganz nett, aber wenn man ihn auf den Nagel gebracht hat, kann man die beiden Farben so gut wie gar nicht mehr unterscheiden. Ich würde einen Glitzerlack bevorzugen!
Die Pigmente habe ich ebenfalls ausprobiert, aber leider kein vernünftiges Ergebnis erhalten. Ich habe das Pulver mit dem Pinsel auf den feuchten Lack aufgetupft. Das hielt zwar, allerdings hatte ich dann eine matte Puderschicht auf dem Nagel. Als ich das Ganze mit dem Überlack fixieren wollte, wurde es fleckig und ich hatte das Zeug am Pinsel vom Überlack. Fail! (Vielleicht kann man sich damit aber eine eigene Lackfarbe mischen? Wäre auszuprobieren!)
Die Nagelfolien haben bei mir leider auch nicht funktioniert, sondern den Lack abgezogen, anstatt darauf zu haften. Vielleicht war ich hier aber auch zu ungeduldig…

Abschließend kann ich noch eine Empfehlung für das Pinsel-Dotting-Tool aussprechen! Ein Dotting Tool ist ja generell nützlich, wobei man schon betonen muss, dass dieses Exemplar hier eine sehr feine Spitze hat. Den Pinsel habe ich etwas zweckentfremdet. Ich benutze ihn nämlich zum Säubern meiner Haut mit Nagellackentferner, wenn diese beim Stampen mal wieder großflächig bunt wurde.

yeswepop_übersicht_nailart

Auf den folgenden Bildern seht ihr die Produkte in Aktion. Ich habe mal ein bisschen damit herumprobiert, aber tatsächlich nur die Nummern 3, 4 und 6 länger getragen.
Ein Klick auf die Collage zeigt das Ganze größer an! 😉

Bild Nummer 2 hält übrigens den Reinfall mit dem blauen Pigment fest.
Hier habe ich außerdem zwei Schichten des Toppers verwendet, weswegen ich am Ende so viel Klarlack auf meinen Nägeln hatte, dass das in hundert Jahren nicht getrocknet wäre. 😀 Beim fünften Design wurde deswegen nur eine Schicht davon lackiert und zusätzlich mit dem türkisen Lack rumgedottet. (Es sollte eigentlich ein Leo-Muster werden^^)

yeswepop_sechsversionen

Mein absolutes Lieblingsdesign aus dieser Versuchsreihe war allerdings das schwarz-gelbe.
Bei Daumen und Ringfinger wurden die neongelben Nieten aus der LE angebracht. Auf den restlichen Nägeln habe ich zwei Schichten „Bikini“ von Models Own lackiert, das Ganze trocknen lassen, Striping Tape angebracht, eine Schicht Schwarz darüberlackiert und das Tape gleich danach abgezogen. Und weil mir das Ergebnis so gut gefallen hat, gibt’s das Foto auch in groß:

ywp_bikini KopieModels Own – Bikini
P2 – eternal
Nieten aus der „yes, we POP!“ LE
Striping Tape

*PR-Sample


Hab‘ ich eigentlich schon erwähnt…

… wie schön ich meine neue Stampingschablone finde?! 😀

Ich MUSSTE sie daher schon wieder verwenden. Komisch, komisch…^^
Weil ich bei meinem ersten „Advanced Stamping“ Versuch wegen den eingeschlossenen Luftbläschen nicht zu 100% zufrieden war, hab‘ ich dieses Mal eine andere Methode ausprobiert, die erstaunlich gut funktioniert hat. Mehr dazu gleich!

Die größte Herausforderung war erst einmal die Farbwahl.
Bei – gerade nachgezählt – 405 Lacken ist es gar nicht so einfach, eine Entscheidung zu treffen, aber letztendlich habe ich dann folgende (eher herbstliche) Farben ausgewählt:

zutaten_explorer22
Wie funktioniert denn nun dieses „Advanced Stamping“?

Schritt 1 – Grundierung:
Alle Fingernägel mit einer Schicht Farblack bemalen. Ich habe hier einen roten Lack gewählt.

Schritt 2 – Das Motiv:
Das Motiv auf den Stempel übertragen. Beim normalen Stamping würde man den Stempel anschließend sofort über den Nagel rollen, aber: Halt Stopp! 😉 Nun wird das Motiv nämlich mit den gewünschten Lacken und einem Pinsel direkt auf dem Stempel ausgemalt. Einige Stellen habe ich ausgelassen, die sind dann später dank roter Base – dreimal dürft ihr raten! – rot geblieben.^^
Etwas trocknen lassen!

Schritt 3 – Ab auf den Nagel:
In der Zwischenzeit eine zweite Schicht Farblack auf den Nagel pinseln. Etwas antrocknen lassen, sodass der Untergrund noch leicht klebt, dann den Stempel mit dem ausgemalten Motiv über den Nagel rollen. Topcoat auftragen. Haut säubern. Fertig!
Und: Keine Luftblasen!

Ich gebe zu, dass das Ganze etwas länger gedauert hat (etwa zwei Stunden für beide Hände)… Das lag allerdings vor allem daran, dass ich nur einen Stempel habe und sich so das Ausmalen etwas zog. Bei kleineren Motiven werde ich diese Methode auch bald anwenden. Da geht das Ausmalen schneller und man spart sich später das Säubern der Haut.

explorer22_advancedstampingMoYou Stampingschablone – Explorer Collection – 22
China Glaze – Strike Up A Cosmo

A England – Briarwood
Catrice – Spiced Bronze – Caramé LE
Kiko – 479 Pearly Golden Sesame
Kiko – 493 Vino Perlato
Kiko – 514 Pearly Golden Coffee

Ich hoffe, dass meine knappe Anleitung verständlich war. Wenn es Fragen dazu gibt: Immer her damit! 🙂
Da ich jetzt weiß, dass diese Methode gut funktioniert, werde ich beim nächsten Mal auch die Zwischenschritte fotografieren, damit man das Ganze leichter nachvollziehen kann.


DIY Minty Madness

„Clowning Around“ ist wohl der bekannteste Lack der Firma „Polish Me Silly“ (erhältlich z.B. bei Hypnotic Polish) und durfte vor Kurzem auch bei mir einziehen… Die bunten Partikel sind leicht transparent, weswegen der Lack auf einer hellen Base besonders farbenfroh rüberkommt. Inspiriert durch einen anderen Lack dieser Firma, nämlich „Minty Madness“ (bei lackfein gesehen), habe ich einen weiß/mintfarbenen Verlauf getupft und darüber den kunterbunten Topper gepinselt.

zutaten_für_diy_mintymadness

Während „Minty Madness“ ein Thermolack ist, der den Verlaufseffekt kreiert, ist meine Umsetzung etwas zeitaufwändiger. Immerhin hat man hier den Verlauf permanent, anstatt seine Finger ständig unter heißes oder kaltes Wasser halten zu müssen, hehe… 😉 Wer also die oben abgebildeten Zutaten zuuufällig daheim hat, kann „Minty Madness“ ganz einfach nachbasteln!

clowningaround2P2 – Italy – Match It LE
Kiko – 389 Mint Milk
Kiko – 526 Mint
Polish Me Silly – Clowning Around


Neon-Tetris

Heute geht’s wie jedes Jahr zur JWD (= Lan Partey) und ich muss noch meinen Kram zusammenpacken, zur Post, mein Gesicht anmalen, aufräumen… Uaaah!
Der Grund für meine Zeitnot heute ist unter anderem die Rumbastelei an meinen Nägeln. Das Blöde ist ja, dass frau erstmal ’ne Zeit lang außer Gefecht gesetzt ist, wenn der Nagellack trocknen soll… Zeuch packen is‘ grad nich‘, Blogeinträge tippen geht aber! 😉

Dieses Jahr habe ich mich mal wieder für Tetris-Nägel entschieden.
Als ich neulich bei meiner Schwester in Regensburg unterwegs war, habe ich bei Claire’s Nieten in Neonfarben entdeckt. Perfekt, um damit Tetris-Bausteine zu legen!
Da das Display bei den alten Gameboys olivgrün ist, habe ich mich für diese Farbe als Base entschieden.

neontetris2

Das Ganze wurde dann auf die Nägel gefummelt und mit zwei dicken Schichten Überlack (erst der schnelltrocknende und dann matt) fixiert. Da ich sechs verschiedene Neon-Farben zur Auswahl hatte und mein Daumennagel breit genug ist, durften dort zwei Tetris-Bausteine drauf…

Meine JWD-Nägel der letzten Jahre waren übrigens mit Pacman (2011), Tetris (2012) und Galaxy-Space-Invaders (2013).

neontetris

Kiko – 394 Olive Green
Claire’s – neonfarbene Nieten


Gefährliches Orange!

Gestern erreichte mich meine erste Bestellung bei hypnoticpolish.com. Hierbei handelt es sich um einen niederländischen Onlineshop, der (Indie-)Lacke aus verschiedenen Ländern anbietet. Ab 100€ spart man sich die Versandkosten, sonst zahlt man nach Deutschland 7€. Nach nur drei Tagen kam das gut verpackte Packerl mit persönlicher Nachricht an. Schee! 🙂

Welche Lacke bei mir einziehen durften, werde ich nach und nach verraten…
Den Start macht ein schönes sommerliches Orange von Mint, das auf den Namen „Peligroso“ hört und gut zum aktuellen Wetter passt. Nach kurzer Google-Recherche fand ich heraus, dass „peligroso“ auf Spanisch „gefährlich“ heißt. Hm. Ok. Etwas giftig schaut dieses Orange vielleicht aus, der Glitzer nimmt ihm meiner Meinung nach aber jede Gefährlichkeit.

Da „Peligroso“ eher weniger deckend ist, habe ich einen hellen orangen Lack von China Glaze als Base verwendet.

peligroso_fläschchen

Der Mint-Lack schimmert übrigens etwas hellgrün, was sich aber so gut wie gar nicht mit der Kamera einfangen ließ! (*Hier* ein Versuch^^)

Ich finde den Lack total super, da er so schön funkelt und man damit auch andere Lacke toll aufpeppen kann. Ich bin ja sonst nicht der größte Fan von orangen Fingernägeln, aber in dieser Kombi finde ich das sehr hübsch!
Aktuell ist er im Shop leider nicht mehr zu finden. Vermutlich habe ich das letzte Exemplar erwischt, aber vielleicht kommt ja bald wieder Nachschub… 😉

peligroso

Mint – Peligroso
China Glaze – Metro Pollen-Tin – City Flourish Collection

Ich wünsche euch einen tollen sonnigen Tag! 🙂


Buntes Konfetti

*einmal Konfetti in die Runde werf*

Der beliebte „Confettis Top Coat“ von L’oréal wurde in einer bunten Sommer-Edition neu aufgelegt.
Anders als die schwarz-weiße Version, die viele kleine Pünktchen untergemischt hat, enthalten die bunten Confettis nur die großen, hexagonalen Partikel. Auf Schimmer wurde verzichtet.
(Zur Erinnerung: *hier* und *hier* habe ich den schwarz-weißen Confettis-Lack verwendet.)

confettis_gesamtlinks: alt und schwarz-weiß; rechts: neu und bunt

Da ich mich nicht entscheiden konnte, durften alle drei Versionen mit – blau/grün, rot/rosa/weiß und orange/gelb. Knapp 5€ für 5ml halte ich zwar für ziemlich überteuert, aber unser Müller hat momentan eine 20%-Aktion auf Nagellack, da konnte ich nicht widerstehen… 😉

Der Auftrag der Lacke ist etwas kniffelig. Man sollte darauf achten, viel Glitzer am Pinsel zu haben (Flasche vor dem Öffnen kurz auf den Kopf stellen!) und selbst dann muss man viel tupfen und schieben, um ein einigermaßen gleichmäßiges Ergebnis zu erhalten.

confettis_blauuL’oréal – Confettis Top Coat – Oulala Blue
China Glaze – Queen B

confettis_rotL’oréal – Confettis Top Coat – Graffiti d’Amour
Maybelline – 549 Midnight Taupe

confettis_gelbL’oréal – Confettis Top Coat – Splash Peach
Manhattan – Palm Leaf – Manhattan loves Club Nights LE

Ich finde die Lacke echt süß. Was sagt ihr dazu? 🙂


Ciaté Adventskalender – Türchen 1-6

Zur Adventszeit habe ich von meinem Freund den Ciaté-Adventkalender geschenkt bekommen (Yeah!), weswegen ich endlich einen Grund habe, wirklich jeden Tag meine Nägel neu zu lackieren, hihi. Das muss natürlich auch auf dem Blog festgehalten werden… Darum willkommen zu Teil 1 von 4, wo ich die ersten sechs darin enthaltenen Mini-Lacke vorstellen will!

20131204-1

Der Dezember startete schonmal vielversprechend mit dem Glitzerlack „snow globe“, die restlichen Tage fielen dann ziemlich rotlastig aus. Auf der Rückseite des Adventskalenders gibt es eine kleine Übersicht der darin enthaltenen Lacke (+ ein „Überraschungslack“), weswegen ich weiß, dass keine weiteren Rottöne folgen und man tatsächlich alle roten Lacke in eine Woche gepackt hat. Außerdem gab es am 04. Dezember ein kleines Fläschen, das mit Glitzer gefüllt ist. Dem Adventskalender liegt ein kleiner Trichter bei, mit dem man den überschüssigen Glitzer wieder leicht zurück ins Fläschchen schütten kann – sehr praktisch!
So sehen die Lacke aus:

ciate_adventskalender_türchen1-6

In jedem Fläschchen sind übrigens 5ml enthalten bzw. 5 Gramm beim Glitzer. Die Lacke decken in zwei Schichten und sind unkompliziert im Auftrag. Wie man auf den Fotos unten erkennen kann, habe ich die Ciaté-Lacke auf den Nägeln noch mit anderen Lacken/Deko kombiniert. Eine Auflistung dazu findet ihr in der Bildunterschrift.

1-6_lackiert(von oben links nach unten rechts)
snow globe & China Glaze –  Queen B
boudoir & Aufkleber von essence
hopscotch & China Glaze – Boo-gie Down
sequin – miss mistletoe & Kiko – 224 Dark Pearly Copper
encore! & Kiko – 374 Pearly Chocolate Noir & essie – Miss Fancy Pants
sugar plum & essence – space queen


Pimp my Tischdecke

Wie bereits erwähnt, hatte ich neulich die Gelegenheit zu nähen. Nicht wieder per Hand wie bei den Vorhängen (die übrigens bald eine neue Farbe bekommen), sondern mit Oma’s Nähmaschine.
Opfer meiner Nähkünste wurde eine Tischdecke mit Matrjoschka-Muster, die ich bei Butlers reduziert auf 5€ erstanden hab. Die Borte gabs für 7,20€ in einem Passauer Stoffgeschäft.

Auf dem Tisch: selbst bemalte Schüssel mit Süßkram befüllt
Hinten im Bild: Smash (leider kaputt, darum darf er sich im Wohnzimmer ausruhen)

Auf dem nächsten Foto sieht man, dass ich die Borte zweimal an der Decke festgenäht habe und wie ich die Borte an den Ecken angenäht habe.

Mein aktueller Nagellack harmoniert übrigens ganz toll mit der Tischdecke! hihi…

Kiko – 389 Mint Milk

Wer außerdem schon immer mal wissen wollte, wie es aussieht, wenn man Uranglas und meinen neonorangen Lack mit einer UV-Lampe anleuchtet, darf sich über diesen Anblick erfreuen:

Cool, oder?! 😀

Kiko – 203 French White For Tips


Sonnenanbeter

Ich erinnere mich, dass ich noch im Dezember von meinen Schneeflocken-Schablonen gesprochen habe, die ich bei passendem Wetter verwenden will.
Tja, ups, hab ich wohl vergessen und jetzt ist kein Schnee mehr in Sicht.

Anlässlich des tollen sonnigen Wetters zeige ich euch nun stattdessen:
China Glaze – Sun Worshiper

Die Farbe lässt sich echt schlecht einfangen. Es handelt sich um ein richtig knalliges Neon-Textmarker-Orange, das in der Sonne noch mehr leuchtet.

Die Deckkraft und Haltbarkeit sind leider miserabel. Vier Schichten braucht man mindestens. Der Lack trocknet jedoch sehr schnell und wird dann matt. Leider löst er sich auch nach nur einem Tag vom Nagel und lässt sich dann sehr leicht wegbröckeln.

Auf den oberen Bildern habe ich eine Schicht des Lackes über einem anderen deckenden orangenen Nagellack aufgetragen. Das hat die Haltbarkeit erheblich verbessert!!!

…als ich den Nagellack irgendwann mal beim Weggehen in der Camera drauf hatte, fiel außerdem noch dieser tolle Effekt auf:

Voll cool, oder?! 🙂


Augenkrebs

Oder: 70er Jahre-Tapete auf meinen Fingernägeln!

P2 – notice me!
P2 – can’t get enough!
Konad Stampingschablone m83

Ich finde das Muster eigentlich ziemlich kuhl. Das nächste Mal wird’s nur eher eine unauffälligere Farbkombination! 😛