Nagellack. DIY-Projekte. Fotografie.

Posts tagged “Sandlack

blaugold

Seit ein paar Wochen sind Stampingschablonen von MoYou London in meinem Besitz und… nunja, ich habe sie schon etwas ausprobieren können und finde sie wirklich toll! So toll, dass schon die nächste Bestellung unterwegs ist. Ups. 😀

Abgesehen davon, dass es echt coole Motive zur Auswahl gibt, finde ich die XL-Schablonen von der Größe her ideal für meine Nägel. Da ich dort auch einen Stempel gekauft habe, werde ich demnächst mal einen kleinen Vergleichs-Post tippen. Bis dahin gibt’s schonmal einen blau-güldenen Vorgeschmack…

blaugold_stampingP2 – Sand Style – precious
Catrice – George Blueney
essie – good as gold
MoYou London – Pro Collection – XL 06


Schokopudding mit verkohlten Erdbeeren ;)

Nein, hier geht’s heute nicht um etwas Essbares, auch wenn die Überschrift dieses Artikels dies vielleicht vermuten lassen könnte. Stattdessen will ich *trommelwirbel* zwei Nagellacke aus der neuen Winter-Collection „Shearling Darling“ von essie vorstellen: „Sable Collar“ und „Toggle To The Top“. Die Collection ist hier vereinzelt schon im Handel zu finden, ich habe meine Exemplare allerdings schon vor ein paar Wochen via ebay bestellt und aus Amerika rüberkarren lassen. Jo. WiesoWeshalbWarum ich also diesen Titel gewählt habe, wird sich gleich beim Lesen klären… 😉

Der Lack „Sable Collar“ ist ein wunderschönes Schokopudding-Braun(-Taupe) mit rötlichem Schimmer, welchen man *hier* unter der Tageslichtlampe gut erkennen kann. Weil es mir zu langweilig erschien, den Lack „pur“ zu zeigen, habe ich als Aufpimpung noch ein Stamping draufgeklatscht, sowie ein paar kupferfarbene Nieten von misslyn. Die Nieten sind übrigens selbstklebend, was Vor- und Nachteile mit sich bringt. Vorteil: Die Nieten halten gut auf dem Nagel. Nachteil ist jedoch das Anbringen: Liegt die Niete erst einmal auf dem Nagel auf, lässt sie sich ihre Position nur schwer korrigieren. Also gut aufpassen! Das Ergebnis fand ich echt gut. Hat was von Schokopudding mit Karamell. Oder so. 😉

essie-sablecollaressie – Sable Collar
essie – Penny Talk
Bundle Monster Stampingschablone BM-423
misslyn metal stud stickers – 3 copper

…und nun zu dem Lack „Toggle To The Top“ und GLITZARRR. Genauer gesagt: Roter Glitzer in roter Base. Auf jeden Fall sehr weihnachtlich. Leute mit gutem Nagellack-Gedächtnis erinnern sich: „Gab es 2012 in der Winter-Collection von essie nicht auch schon einen solchen Lack??“ Richtig, „Leading Lady“! Da ich diesen Lack letztes Jahr bei einer Verlosung auf dem Blog der Fourfairies gewonnen hatte, war er ja bereits auf dem Blabliblog zu sehen. 🙂
Das schrie nach einem Vergleich! Daher habe ich auf Daumen und Ringfinger „Leading Lady“ lackiert und auf den restlichen Nägeln „Toggle To The Top“. Um zusätzlich zu unterstreichen, dass hier zwei unterschiedliche Lacke gezeigt werden, hab ich wieder zum Aufpimpungsmaterial gegriffen. Ähm, zu meiner Verteidigung: Die Nieten kamen als erstes drauf und die finde ich auch echt super. Nur diese Zacken… also für mich sieht nach verkohlten Erdbeeren aus. Hm. Wären alle Nägel einheitlich gezackt, würde es vermutlich wieder gut aussehen. Aber so?! Verkohlte Erdbeeren! Aber das eigentlich nur am Rande… 😀 Die schwarzen Nieten stammen übrigens aus der aktuellen „Dark Romance“-LE von essence und sind im Gegensatz zu denen von misslyn (siehe oben) nicht selbstklebend und damit etwas leichter platzierbar.
*Hier* gibt’s auch noch ein Foto der Nägel ohne Deko und *hier* eins der beiden Fläschchen. Die beiden Lacke sehen sich im Fläschchen nämlich sehr ähnlich. Aufgetragen zeigt sich jedoch, dass „Toggle To The Top“ deutlich dunkler und röter als „Leading Lady“ ist, was mir persönlich auch besser gefällt. Wer die Winter-Collection von essie letztes Jahr verpasst hat, muss „Leading Lady“ also nicht hinterherweinen…

20131127-essie_toggletothetop_leadinglady
Daumen, Ringfinger:

essie – Leading Lady
Sally Hansen – Sugar Coat – 800 Lick-O-Rich
Glam Nails Design Templates N017
Restliche Finger:
essie – Toggle To The Top
essence – Dark Romance LE – nail art decoration kit


Post aus Russland – Teil III

Teil I und Teil II verbergen sich hinter den Links. 😉

…und da wären wir auch schon beim dritten und letzten Teil meiner Hab-in-Russland-einjekooft-Reihe.
Heute stehen die Lacke „#16 Amethyst“ und „#923 Green Mamba“ (v.l.n.r.) von Dance Legend im Mittelpunkt. Beide Lacke beinhalten 15ml und sind im offiziellen Onlineshop für 9$ zu erwerben.
(Zur Erinnerung: Die Thermolacke kosten bei gleicher Füllmenge 13$.)

dancelegend_einkauf_teil3

„#923 Green Mamba“ stammt aus der „Rich Black“-Collection und kommt mit wunderschönen grün-blau schimmernden Flakies in einer schwarzen Jelly-Base daher. Der Farbkombination Schwarz-Grün bin ich ja sowieso verfallen! ♡ Auf dem nächsten Foto seht ihr eine Schicht „Green Mamba“ über einem schwarzen Lack. Das Bild wurde im Tageslicht aufgenommen.

Dance Legend_Green MambaP2 – eternal
Dance Legend – #923 Green Mamba

Der lilane Sandlack „#16 Amethyst“ ist Teil der „Sahara Crystal“-Collection. Er glitzert wirklich sehr schön und ist nicht ganz so rau wie andere Sandlacke, weil die Partikel darin sehr fein sind.
Für das folgende Foto habe ich ‚mal ein bisschen mit Striping Tape experimentiert. Irgendwie dachte ich mir, dass es zu unspecialig wäre, den Lack solo zu zeigen. Dafür habe ich den zuvor gezeigten Lack „Green Mamba“ als Basis gelassen, das dünne Striping Tape auf die Nägel gefummelt, eine Schicht „Amethyst“ drüberlackiert, das Tape abgezogen, FERTIG! 🙂
Ich war mir erst nicht sicher, ob Lila über Grün-Schwarz so eine gute Farbkombi ist, aber je länger ich das Ganze auf den Nägeln habe, desto besser gefällt es mir. Außerdem kommt der matte Sandlack in Verbindung mit der glänzenden Basis und den schimmernden Flakies einfach gut.
(Aufnahme unter der Tageslichtlampe:)

dancelegend_amethystP2 – eternal
Dance Legend – #923 Green Mamba
Striping Tape (nicht mehr im Bild^^)
Dance Legend – #16 Amethyst


Skateboard mit Nieten

Vorgestern trudelte mal wieder eine verloren geglaubte Bestellung aus dem Ausland ein. Der Inhalt: zwei Tüten mit kleinen, silbernen Steinchen für die Nägel – rund und eckig. Damit kann man eine coole Nieten-Optik kreieren.
Die eckigen habe ich als erstes ausprobiert. Allerdings hat mir im Nachhinein die Farbwahl doch nicht so gut gefallen. Das Anbringen der Steinchen ist mit etwas Fummelarbeit verbunden und leider halten sie an den Spitzen trotz Topcoat nicht sooo lange. Das Haarewaschen haben sie jedenfalls nicht komplett überlebt. 😉 Daher habe ich mit den runden Steinchen nur jeweils den Ringfinger beklebt. In Kombination dazu passt der schwarz-silberne Sugar Mat Lack von Kiko sehr gut, der mich an die Grip-Oberfläche von Skateboards erinnert.

schwarz_nieten

essence – Peel Off Base Coat
Kiko – Sugar Mat – 646 Starry Black
P2 – eternal
Nieten rund 1,5mm


Sand für die Hand

Folgende Fotos schlummern eigentlich schon seit letzter Woche auf meiner Speicherkarte, die ich aber am Wochenende nicht zur Hand hatte, da ich unterwegs war. Jetzt bin ich wieder daheim und präsentiere mit etwas Verzögerung meine Ausbeute bei den neuen Sand Style Lacken von P2.

Eigentlich dachte ich, dass der lilane und blaue Sandlack meine Favoriten sein werden, aber mein Herz hat letztendlich der silbergraue Lack gewonnen. Hier begeistern mich vor allem die etwas größeren Glitzerpartikel, die den Lack wirklich wunderschön funkeln lassen. ♡

strict

essence – Peel Off Base Coat
P2 – Strict

Weil Madame es nicht erwarten konnte, auch die anderen zwei Lacke auszuprobieren, wurden beide gleichzeitig auf die Nägel gebracht. Die Kombination hat mir irgendwie nicht so gut gefallen und wurde deswegen kurz darauf wieder entfernt. Daher nur zu Demonstrationszwecken… 😉

seductive+confidential

essence – Peel Off Base Coat
P2 – Seductive

P2 – Confidential


Finger verbrannt

Heute kam früher als erwartet (Juhu!) meine Bestellung aus den USA an, nachdem die erste ja etwas länger gebraucht hatte.
Als erstes durfte „Stay The Night“ von O.P.I. auf die Nägel, der beim Trocknen ein sandartiges Finish bekommt, was sich aber keineswegs unangenehm anfühlt. Texture-Lacke sind ja momentan anscheinend „in“, denn eine Firma nach der anderen bringt solche Lacke auf den Markt. Ich habe hier zwei Schichten von „Stay The Night“ über einem schwarzen Lack aufgetragen, weil er mir beim Swatchen etwas sheer vorkam.
Meine erste Assoziation bei dem Lack war übrigens, dass er irgendwie nach etwas Verkokeltem aussieht. Aber mit pinkem Glitzer! 😛

staythenight

essence – Peel Off Base Coat
P2 – eternal
O.P.I. – Stay The Night (Mariah Carey Collection)