Nagellack. DIY-Projekte. Fotografie.

Posts tagged “Schwarz

#frischlackiertchallenge – Halloween

Wie jedes Jahr habe ich ungefähr drölfzig Ideen für Halloween-Nägel und dann kommt mir doch wieder irgendwas dazwischen und ich schaffe es kaum, etwas davon umzusetzen. Es liegt einfach am etwas stressigen Semesterstart und heuer zusätzlich an einer doofen Erkältung, die mich seit Mitte letzter Woche begleitet (und sich hoffentlich schnell wieder verabschiedet). Immerhin habe ich es geschafft, etwas für die #frischlackiert-Challenge zu lackieren (yay! 😀 ):

maXfactor – Deep Grey
CrowsToes – Tiki Torch
Kiko – 617

MoYou London Stampingschablonen – Festive 44 & 53

Ich finde es ja echt beeindruckend, wie wandelbar „Tiki Torch“ von CrowsToes ist (siehe älterer Blogbeitrag)! Über der grauen Base habe ich nur eine dünne Schicht davon aufgetragen und der dezente Glitzer macht das Ganze irgendwie noch interessanter… Farblich passt es ja auch ganz gut zu Halloween! 🙂

Lasst es euch an den zwei kommenden Feiertagen gutgehen! Guckt auch mal auf Steffis Blog vorbei, dort findet ihr wie immer die anderen Beiträge zur Challenge.


Schal: Jujuy

Da es jetzt immer kälter wird, hatte ich Lust, mir einen Schal zu stricken. Entschieden habe ich mich für die Anleitung „Jujuy“ von der argentinischen Designerin Joji Locatelli.

So ist aus 178g bzw. knapp 700m Wolle dieses schicke Teil entstanden:

Verwendet habe ich BEARfoot Sock von Baerenwolle in der Farbe „Feivel“, sowie von Mondschaf die Qualität Hydra in „Greyjoy“ und „Black Hole“. Beide Garne haben bei 100g eine Lauflänge von 400m. Besonders anzumerken ist, dass die Wolle von Baerenwolle etwas weicher und fluffiger als die Hydra ist – die Kombination aus beiden Garnen finde ich aber irgendwie genau richtig. Außerdem hat die Farbe „Greyjoy“ beim Stricken übel auf die Hände abgefärbt (was bei handgefärbter Wolle wohl mal passieren kann). Ich hatte etwas Angst, dass sie dann beim Waschen auf das Hellgrau abfärbt, aber das ist zum Glück nicht passiert. Ich bin mit der Farbwahl auf jeden Fall mega zufrieden und der Schal trägt sich total angenehm.

Zu der Anleitung kann ich noch sagen, dass sie wirklich sehr einfach zu verstehen war. Allerdings muss man beim Stricken trotzdem oft aufpassen, wo man gerade ist, deswegen würde ich das Projekt nicht unter „mindless knitting“ verbuchen… 😛 Von Joji gibt es übrigens noch viele andere tolle Designs! Ein paar möchte ich auf jeden Fall irgendwann umsetzen. Vielleicht auch in näherer Zukunft… *hüstel* 😉


Herbstlaub

Vor Kurzem kam eine neue F.U.N Lacquer Collection raus, die drei duochrome(!) Magnetlacke beinhaltet. Als großer Fan von Magnetlacken war ich sofort verliebt und musste mir zwei der Farben gönnen. ❤️ Heute stelle ich euch eine davon vor, nämlich „Harmony“, mit der ich ein herbstliches Design kreiert habe.

Da der Lack etwas sheer ist, musste eine passende Base her! Also wurde mit drei ebenfalls herbstlichen Farben von A England wild auf den Nägeln herumgepinselt. Wenn man ganz genau hinguckt, kann man diese etwas durchschimmern sehen… 😉

A England – Virgin Queen, Fotheringhay Castle & Briarwood
F.U.N Lacquer – Harmony
Hit The Bottle – As Black As Night
UberChic Stampingschablone – Lovely Leaves 2

Ich hoffe, ihr erfreut euch an dieser Bilderflut und ich kann einen Eindruck vermitteln, wie schick & schillernd das Ganze geworden ist. Ich bin auf jeden Fall voll in Herbst-Stimmung! 🍂🍃🍁

Zum Abschluss dieses Blogposts gibt’s noch ein Foto mit einem Blatt von meinem Lieblingsbaum, der in der Nachbarschaft steht und im Herbst einfach wunderschön aussieht. Leider hängen da inzwischen schon fast keine Blätter mehr dran, aber ein Blatt habe ich neulich von der Straße gerettet. 🙂


Strick-Liesl

Da ich mal etwas ohne Ärmel stricken wollte (Gibt es eigentlich irgendjemanden, der gerne Ärmel stickt?!), habe ich mich für das Modell „Liesl“ von CocoKnits entschieden. Dabei handelt es sich um ein langes Top mit seitlichen Taschen, das ziemlich lässig sitzt. Gestrickt wird es mit einem Leinen-Garn. Ich habe jedoch eine Leinen-Baumwoll-Mischung verwendet, nämlich das Garn Bomull-Lin von Drops. 🙂

Wie man sieht ist Schwarz nicht gleich Schwarz. Das liegt daran, dass ich aufgrund anderer Liesl-Projekte auf Ravelry zunächst davon ausgegangen bin, dass ich nur sieben Knäuel benötigen würde. Wie weit ich mit diesen kam, sieht man ja! 😀 Letztendlich habe ich dann neun Knäuel verbraucht. Die letzten beiden waren „Made in EU“ statt „Made in Turkey“ und nicht nur dunkler, sondern auch etwas weicher. Ich hatte aber echt Glück, dass mir das Garn genau unterhalb der Brust ausgegangen ist. Ich finde diesen kleinen Kontrast sogar irgendwie ganz gut. 🙂

Ein paar kleine Anpassungen habe ich jedoch vorgenommen. Die Armausschnitte wollte ich nicht so groß haben, deswegen habe ich den oberen Teil einfach etwas kürzer gestrickt. Und da ich ein etwas dickeres Garn verwendet und mich eh schon an der kleinsten Größe orientiert habe, mussten drei zusätzliche Abnahmerunden her. Insgesamt bin ich bis auf meine Verschätzung beim Garnverbrauch mit diesem Projekt super zurechtgekommen und mit dem Ergebnis sehr zufrieden. 🙂


Blümchen statt Totenköpfe

In den nächsten Tagen sind mein Boy und ich wieder einmal gemeinsam mit Freunden auf dem Summerbreeze Festival in Dinkelsbühl. Die Vorbereitungen laufen schon seit ein paar Tagen und da darf bei mir auch kein neuer Anstrich auf den Nägeln fehlen! Eigentlich hatte ich erst irgendetwas mit Totenköpfen geplant und herausgekommen ist plötzlich etwas komplett anderes, das mir aber sehr gut gefällt. 🙂 Durch den Magnetlack und den darin enthaltenen Schimmer wirkt das Ganze irgendwie dark & mysterious… 😉

Masura – Galaxy Collisions
Hit The Bottle – As Black As Night
MoYou London Stampingschablone – Bridal Collection 07

Der Schimmer ist übrigens duochrom, wie man auf dem folgenden Foto gut im Fläschchen erkennen kann. Auf den Nägeln sieht man den pinken Schimmer aber nur, wenn man flach darauf schaut und die Lichtquelle auf der gegenüberliegenden Seite ist.

Zum Schluss noch ein flacher Wortwitz: Das Ganze ist zwar nicht metal-ig, dafür aber metallic.
Öhöhö… 😛


Secrecy in „Vaa“

Da das Strickprojekt zum letzten Nageldesign noch in Arbeit ist, zeige ich heute ein Jäckchen, das ich vor Kurzem fertiggestellt habe. Dabei handelt es sich um das Design „Secrecy“ von Hana Maciejewska. Gestrickt habe ich es in Größe 34 mit drei Knäueln Malabrigo Silkpaca in der Farbe „Vaa“ (Tipp: Das Garn ist gerade bei Lanade um 15% reduziert!). Es wird mit doppeltem Faden gearbeitet. Da ich etwas Bedenken hatte, ob die Wolle reicht (laut Anleitung hätte ich nämlich vier Knäuel kaufen müssen -.-), habe ich für die Rand- und Ausschnitt-Verzierungen einen Faden „Vaa“ mit einem schwarzen Faden kombiniert. Mir gefällt dieser Kontrast sehr gut. Am Ende blieben dann sogar ∼15g Wolle übrig. Damit hätte ich das Jäckchen etwas länger machen können… Aber nochmal auftrennen?! Nein! 😀

Gestrickt wird Top-Down, also von den Schultern abwärts, und in einem Stück. Dadurch muss man am Ende keine einzelnen Teile zusammennähen, sondern nur ein paar Fäden vernähen, was ich sehr begrüßt habe. Verschlossen wird das Ganze vorne mit einem kleinen Häkchen.

Auf diesem besonders posingsicheren Foto ( 😀 ) sieht man die Ärmel etwas besser:

Und jetzt kommt das Specialige an diesem Jäckchen! Zwischen den Schulterblättern sitzt ein schickes Muster aus vier Kreuzen. Eigentlich sind in den Ecken und in der Mitte noch ein paar Noppen, aber die erkennt man irgendwie nicht so gut. 😛

Ein paar Details…

Für mein erstes aufwändigeres Projekt bin ich sehr zufrieden. Die Wolle ist mega weich und trägt sich sehr angenehm. Auch die Anleitung war total verständlich. Im Nachhinein würde ich ein paar Dinge anders machen (z.B. die Kante lockerer abketten), aber daran ist nicht die Anleitung Schuld, sondern einfach die Tatsache, dass ich noch keine Strick-Expertin bin. Jetzt habe ich wieder etwas dazugelernt und das ist ja auch nicht schlecht… 😉


Aguas für die Nägel

Momentan lackiere ich mir nur ca. 1x in der Woche die Nägel anstatt wie sonst alle 3-4 Tage. Das liegt daran, dass ich mal wieder dem Strickwahn verfallen bin, was für mich im Sommer eher ungewöhnlich ist. Schuld an dem Ganzen ist, dass ich vor Kurzem die Strick-Community Ravelry entdeckt habe. Von der Existenz dieser Seite wusste ich schon länger – jetzt weiß ich auch, dass sie süchtig macht! 😀 Aber gut, da mich Stricken sehr beruhigt, ist das ja keine schlechte Sache. Mit frisch lackierten Nägeln will ich allerdings nicht Stricken, also muss ich Prioritäten setzen! Doch dann kam mir die Idee, dass ich die Nägel passend zur Wolle meines aktuellen Strick-Projekts lackieren könnte…

Catrice – Sold Out Forever
Hit The Bottle – Sea what I green?
Hit The Bottle – Shadows of Darkness
Lina Nail Art Supplies – Make Your Mark 02

Was ich gerade stricke, bleibt noch geheim. Ich kann aber schonmal verraten, welche Wolle ich verwende, nämlich das Garn Rios von Malabrigo in der Farbe Aguas. Hier sind Hellgrün, Petrol und Blauschwarz in verschiedensten Abstufungen vertreten. Die Wolle lässt sich außerdem super stricken und das Maschenbild wird total gleichmäßig. Ich bin begeistert und kann es kaum erwarten, das Projekt fertigzustellen und hier zu zeigen. 🙂


Blasser Schimmer

Letzte Woche durfte  spontan ein Drogerielack bei mir einziehen, nämlich „Provocative Pearls“ aus der aktuellen „ProvoCATRICE“ LE von Catrice. Es handelt sich dabei um ein schickes Grau mit rötlichem Schimmer. Da die Farbe für mich etwas ungewohnt – weil nude – ist, konnte ich aber nicht anders als ein Stamping drüberzuklatschen. 😀

Catrice – Provocative Pearls
MoYou London Stampingschablone – Arabesque Collection 06
China Glaze – Joy
Hit The Bottle – Shadows of Darkness

Der Lack deckte leider erst mit drei Schichten. Positiv anzumerken ist aber, dass er leicht aufzutragen war und der Pinsel echt super ist. Trotz der vielen Schichten trocknete der Lack schnell – das ist bei schnelltrocknendem Überlack zwar meistens, aber nicht immer so der Fall. 😉

Da man den Nagellack dank Stamping nicht sooo gut erkennt, habe ich hier noch ein Foto, auf dem man den roten Schimmer im Fläschchen gut sieht. (Vielleicht ist er auch eher pink?! Da ich Rot aber bevorzuge, behaupte ich, es ist roter Schimmer… 😛 😀 ) Dieser ist übrigens duochrom und changiert dezent zu Orange.


Temperaturempfindliches Spinnennetz

Natürlich gibt es auch dieses Jahr wieder ein Halloween-Nageldesign! 🙂

Hierfür habe ich unter anderem den Glitzerlack „Snoopy The Witch“ aus der Halloween Collection 2014 von Glam Polish verwendet. Dieser stand bis jetzt ungenutzt in meinem Regal, weil mir einfach keine Farbe einfiel, mit der man ihn halloween-ig kombinieren könnte. Dann geriet mir glücklicherweise der grau-schwarze Thermolack von Bow Polish in die Hände. Im kalten Zustand ist dieser schwarz, im warmen grau. Zwei Nägel wurden außerdem mit einem weißen Spinnennetz verziert.

snoopythewitch_thermo_1Bow Polish – Thermo Top Coat
Glam Polish – Snoopy The Witch
MoYou London Stampingschablone – Festive Collection 44
Colour Alike – Kind of White S

snoopythewitch_thermo_2

Der Thermoeffekt ist wie man sieht sehr deutlich und ich finde den Lack daher ziemlich cool! Besonders schön ist, dass der Lack holografische Partikel enthält. Da er allerdings etwas fleckig wurde, habe ich drei Schichten davon aufgetragen.

snoopythewitch_thermo_3

snoopythewitch_thermo_4

Ich wünsche euch ein gruseliges Halloween! 🙂 Was macht ihr denn heute? Bei mir ist montags ja immer Sneak Preview im Kino angesagt… 😉


Nachgebastelt: Hipsterige Grufti-Ketten

Die Tete hat schon wieder gebastelt! 🙂 Tjaha, wenn ich schon irgendwelche hipsterige Trends wie z.B. das mit dem 90s-„Tattoo“-Halsband mitmache, dann bastel ich den Kram selber. Ist nicht nur günstiger, sondern auch individueller und damit viiiel kuhler.^^

Herausgekommen sind drei schwarze bzw. schwarz-silberne Ketten:

nachgemachteketten

Den Anfang der Vorstellungsrunde macht das bereits erwähnte „Tattoo“-Halsband, das total easy nachzubasteln ist. Dafür benötigt man neben dem üblichen Werkzeug (Schere & Zange) nur Plastikband und eine Quetschperle für den Verschluss. Tutorials dazu findet man auf Youtube.

Passend dazu gabs noch eine Choker-Kette. Hier habe ich drei silberne Perlen auf schwarzes Textilband aufgefädelt und einen Verschluss dranmontiert. Das schwerste an diesem Projekt war lediglich, die Kettenlänge festzustellen.

nachgemachtekette_chokerzzz

Etwas aufwändiger war die Mondsichel-Kette, die ich aus Fimo gebastelt habe. Inspiriert ist das Ganze von einer Kette von „The Rogue + The Wolf„, die ich mal bei Instagram gesehen habe und die es z.B. auch bei EMP gibt. An dem Original – das übrigens aus dem 3D-Drucker kommt – haben mich vor allem die seitlichen schwarzen Ösen gestört, die meiner Meinung nach auch etwas windig wirken. … Also musste eine Tete-Version her!

Eine silberne Kette inkl. Verschluss hatte ich schon daheim. Mit Fimo Soft und einer Packung Kettelstiften (von denen ich ja nur zwei brauchte) kam ich auf nicht einmal fünf Euro. Den Kern bildet ein Stück dicker Aludraht, den ich in Mondsichel-Form gebogen habe, weil Fimo Soft für meinen Geschmack wirklich sehr weich ist und ich sonst ständig die Form zerstört hätte. Die Kettelstifte wurden zurechtgebogen und gekürzt. Da ich mit meinen langen Fingernägeln ständig Macken reingehauen habe, habe ich mich außerdem für eine Maserung entschieden (siehe erstes Foto), die entsteht, indem man mit den Nägeln absichtlich auf dem Fimo herumdrückt, hihi…

nachgemachtekette_mondsichel

Mein Ergebnis ist zwar etwas breiter als die Vorlage, aber ich bin echt total zufrieden damit. 🙂 Weiteren selbstgebastelten Schmuck zeige ich hier dann in nächsten Wochen… 😉


Woodstock

Ich wurde vor Kurzem gefragt, ob ich ein paar Produkte von bornprettystore.com (bzw. nurbesten.de; Anm.: Wer hat denn da Übersetzer gespielt?!) testen möchte. Dort habe ich ja bereits meinen transparenten Stamper gekauft. Nun habe ich mir unter anderem eine Stampingschablone ausgesucht, auf der Snoopy und Woodstock von den Peanuts abgebildet sind. Wie der Titel schon erahnen lässt, wurde letzterer auf die Nägel gestempelt. 😉

Fun Fact: Ich habe früher total gerne die Comics gelesen und hatte während der Schulzeit so ’ne Phase in der ich mir einiges an Peanuts-Kram zugelegt habe. Also Schlafanzug, Terminplaner, Müslischüssel und sowas, hihi… Es ist daher nicht verwunderlich, dass bei mir ein Lack aus der Peanuts Collection von Esmaltes da Kelly einziehen durfte, da ist nämlich noch so ein füffer Woodstock-Schtigga drauf. Hier also zweimal Woodstock:

woodstockP2 -eternal
Esmaltes da Kelly – Woodstock

Stampingschablone Qgirl-060*
essie – penny talk

woodstock_sonne

Der Versand ist bei nurbesten.de übrigens gratis, hat bei mir aber auch einen Monat gedauert… 10% Rabatt bekommt ihr mit dem Code TDL10 (siehe Sidebar!).

*PR-Sample


Beerige Holo-Blümchen

„Berry Good Looking“ ist wohl der beliebteste Lack von Cupcake Polish. Zu Recht, da es sich um eine wünder’übsche Farbe handelt, die sich irgendwo zwischen einem satten Dunkelmagenta und -violet bewegt (oder auch einfach: Lila! (hihi)), und im Sonnenlicht einen ausgeprägten (bläulich-)holografischen Schimmer hat.

cupcakepolish_berrygoodlooking_1Cupcake Polish – Berry Good Looking
Mundo de Unas – 2 Black
MoYou London Stampingschablone – Flower Power Collection 12

cupcakepolish_berrygoodlooking_2

Was ich ein bisschen schade finde, ist, dass er nach Auftragen des Topcoats einen Hauch heller und rötlicher wird. Im Fläschchen sieht er auch nochmal anders aus als aufgetragen – irgendwie etwas rostig. Zum Glück finde ich ihn im aufgetragenen Zustand schöner, also: Alles gut! 😉

cupcakepolish_berrygoodlooking_sonne

cupcakepolish_berrygoodlooking_makro

Na, bei wem durfte diese Farbe ebenfalls einziehen? Habt ihr das mit der Farbveränderung auch festgestellt?


Schwarz-Weiß ohne Regenbogen

Bei dem aktuell strahlenden Sonnenschein bietet es sich ja eigentlich an, bunte holografische Farben zu lackieren und sich von dem Regenbogen-Geglitzer auf den Fingernägeln hypnotisieren zu lassen. Da ich aber unbedingt einen Neuzugang zeigen wollte, gibt’s hier heute ein schwarz-weißes Nailart mit „Hatch“ von Cirque. Nachdem die liebe Claudia diesen Lack neulich auf ihrem Instagram-Profil gezeigt hat (immer diese Anfixerei…^^), habe ich mich ein bisschen arg in ihn verliebt und sogleich bei The Nailista Shop vorbestellt. Am Wochenende ist er dann eingetrudelt und… Tadaaa:

cirque_hatchCirque – Hatch (Speckled & Sparkled LE)
Sally Hansen – Sugar Coat – Lick-O-Rich
Nieten von essence und The Nailista Shop

Da ich ausnahmsweise mal keine Lust auf ein Stamping hatte, wurden ein paar Nieten herausgekramt. Da die Dreiecke doch recht klein sind, wurden sie mit den Quadraten kombiniert. Der schwarze Sandlack sorgt für etwas Abwechslung. Hmm… Abgesehen davon habe ich schon lange keinen Sandlack mehr lackiert, wie mir gerade auffällt… *Kopf kratz*

cirque_hatch2

Wie findet ihr die Kombi? Ich kann mir gut vorstellen, dass der weiße Lack im Sommer zu gebräunter Haut auch richtig gut aussieht! 🙂


Endlich Durchblick! (+ eine Prise Holo)

Nachdem MoYou London letzte Woche den „Kaleidoscopic Clear Stamper“ released hat (Anm.: Nein, ich hab‘ ihn nicht gekauft.^^), fiel mir ein, dass ich ja noch eine unbenutzte Stampingschablone aus der Kaleidoscope Collection hier habe. An die Motive hatte ich mich bisher nicht herangetraut, weil sie nur bei mittiger Platzierung auf dem Nagel gut aussehen. Gut, dass ich ja jetzt im Besitz des Clear Jelly Stampers bin, der hier wieder zum Einsatz kommen durfte. Dazu gibt’s einen Verlauf mit drei Farben und Hologlitzer! 💙

kaleidoscope_gradientKiko – 526 Mint
Kiko – 385 Pastel Blue
Manhattan – 03 (Lollipop & Alpenrock LE)
ILNP – My Private Rainbow (X)
Mundo de Unas – 2 Black
MoYou London Stampingschablone – Kaleidoscope Collection 09

kaleidoscope_gradient_2

kaleidoscope_gradient_macro


Zeitlose Blümchen

Yayyy, die Bestellung mit dem transparenten Stamper, den ich neulich erwähnt habe, ist nach zwei Monaten endlich angekommen! Da die erste Sendung verloren gegangen ist, wurde das Ganze nochmals verschickt und enthielt zu meiner Freude drei zusätzliche Stampingschablonen. Die musste ich natürlich sofort ausprobieren! Schnörkelige Blümchenmuster auf den Nägeln gehen meiner Meinung nach immer und jetzt im Frühling ganz besonders. Ja, für mich auch in Schwarz! ;D

ilnp_timelessvow1ILNP – Timeless Vow
Mundo de Unas Stampinglack –  2 Black
BPS Stampingschablone – BP-83

ilnp_timelessvow2

Die Farbe „Timeless Vow“ von ILNP ist zwar auch nicht gerade frühlingshaft, dafür aber ein bisschen schwer zu beschreiben, hihi. 😛 Laut Website handelt es sich um ein „sage green“, also ein Salbeigrün. Aha! Ich würde sagen, es ist ein grünliches Mittelgrau. Ihr?

Der Lack zeichnet sich neben der nicht klar definierbaren Farbe durch zwei weitere Specials aus:
Einer ordentlichen Portion kleiner goldener Flakies, die man im Schatten erkennen kann…

ilnp_timelessvow_makro

… und holografischem Gefunkel, das im Sonnenlicht zum Vorschein kommt.
Sehr nice! 🙂

ilnp_limelessvow_makro_sonnenlicht

Für die Platzierung dieses Motivs war übrigens der Einsatz des transparenten Stampers nicht notwendig, weil es hier ja keine geraden Linien gibt. Ich bin aber schon sehr auf einen Test gespannt und werde daher bestimmt bald etwas damit zaubern.


Nachgestrickt: XXL Schal

Vielleicht erinnert sich noch jemand an meinen zweifarbigen Loop-Schal, den ich 2014 gestrickt habe (der übrigens mein allerliebster und flauschigster Schal ist)… Damals sind von beiden Farben ungefähr ein halbes Knäuel übrig geblieben, die seitdem in meinem Restekorb chillten und auf Verarbeitung hofften.

Iiirgendwie fand ich dann neulich heraus, dass die Auslauffarben der Wolle reduziert wurden, weswegen ich einige Knäuel nachorderte, um damit die Reste verbrauchen zu können. Genial, oder?! ;D

Aus circa 7,5 Knäueln Wolle (Lana Grossa – Alta Moda Super Baby – 104 Taupe/Mokka) wurde dann nach *dieser Anleitung* ein sehr langer Schal im Perlmuster gestrickt:

langerschal2

langerschal1

Hier sieht man das Muster genauer:

langerschal_detail

Im Nachhinein finde ich, dass ich die schwarzen Fransen etwas länger hätte machen sollen, aber mit diesem Zustand kann ich mich auch gerade noch anfreunden. 😉


Pizza, Pizza, omnomnom!

Tete loves pizza, deswegen widme ich diesem vorzüglichen Gericht ein Nageldesign! 😀 ❤️ Mjammi!!!

pizzanailsEdding L.A.Q.U.E. – believable black
Cheeky Stampingschablone CH41
Mundo de Unas – 11 Yellow
essence – better late than never
Mundo de Unas – 7 Dark Green

pizzanails2(Pizza Sticky Notes via Idee.)

Meine Lieblingspizza ist übrigens mit schwarzen Oliven und Artischocken. Eure? 😉


Kimono Jacke in Schwarz/Gold

Zu dieser schicken Kimono Jacke gibt es eine kleine Vorgeschichte, die ich kurz erzählen will… *räusper*
Ursprünglich wollte ich aus der Wolle (Linea Pura – Cashsilk Metal – 312) nämlich einen Seelenwärmer häkeln. (Anm.: Ein Seelenwärmer ist so eine Mischung aus Poncho und Bolero.) Dafür hatte ich mir erst einmal zehn Knäuel geholt. Als ich diese verhäkelt hatte, fiel mir auf, dass das Jäckchen zu kurz geworden war. Uff. Also nochmal fünf Knäuel nachbestellt, alles aufgetrennt und von vorne angefangen… Zwischendurch hatte ich auch verschiedene Häkelmuster ausprobiert und immer wieder etwas aufgetrennt, rumprobiert, nochmal aufgetrennt, usw. … Ende vom Lied: Ich war nicht zufrieden und kam dann leider (wenn auch spät^^) zu dem Schluss, dass die Wolle für ein Seelenwärmer-Projekt gänzlich ungeeignet war. 😛 FAILLL!

So. Nun hatte ich aber fünfzehn Knäuel dieser Wolle daheim rumliegen, die verarbeitet werden wollten… Nach etwas Online-Recherche fand ich im Shop von Knit Knit Berlin glücklicherweise eine Anleitung für eine Kimono Jacke mit genau dieser Wolle. Die Besonderheit an dieser Jacke ist, dass sie nur aus vier Teilen besteht: Einem langen Schal, dem Rückenteil und zwei Ärmeln.
Da meine Wolle zweifarbig ist, habe ich mich für die glatt rechts gestrickte Version entschieden, weil’s sonst für meinen Geschmack zu „unruhig“ geworden wäre und ich die Nähte hier auch irgendwie schöner finde.

Knapp drei Wochen später war die erste selbstgestrickte Jacke auch schon fertig und die Tete happy:

kimonojacke_1

Da ich obenrum Kleidergröße 34 trage und es die Anleitung nur für die Größen 36/38 und 40/42 gibt, habe ich das Ganze leicht abändern müssen… Die Cashsilk Wolle sollte nach Anleitung eigentlich mit einer 10er Nadel gestrickt werden. Ich bin bei der 8er geblieben, weshalb mein Strickstück kleiner ausfiel und ich daher bei der Breite ganz einfach die Maschenanzahl für die Größe 36/38 nehmen konnte. Bei der Länge habe ich mich hingegen an der Größe 40/42 orientiert. Also alles easy! 🙂

Da sich der Rand bei dem glatt rechts gearbeiteten Strickstück stark einrollt, bin ich für die Kante nach *diesem* Tutorial vorgegangen. Leider rollt sich der Rand immer noch etwas ein, was wohl auch an der Wolle liegt, aber vielleicht (bzw. hoffentlich^^) gibt sich das nach ein paar Waschgängen…

kimonojacke_seitlich

Beim Bündchen der Ärmel gab es die Abwandlung, dass ich die ersten zehn Reihen „zwei rechts zwei links“ gestrickt habe. Die Ärmel mussten außerdem insgesamt um mindestens 30 Reihen verlängert werden!

kimonojacke_ärmel

Mein Resümee: Die Jacke ging echt superflott zu stricken und ich bin total froh, dass die Wolle endlich zu etwas Schönem verarbeitet wurde! 🙂 Verbraucht wurden knapp vierzehn Knäuel. Aus dem Rest habe ich dann eine Mütze gestrickt.


Türkises Zebra aus Barcelona

Letztes Jahr war ich im Februar für ein paar Tage in Barcelona, um meine beste Freundin zu besuchen, die da Erasmus-Studentin war. Natürlich wurde dort auch Nagellack geshoppt.
Bei Sephora hab ich einen wunderschönen türkisen Glitzerlack gefunden, der auf den Namen „Blue Topaz“ hört und in einem kleinen 5ml-Fläschchen daherkommt. Lackiert habe ich davon zwei Schichten und dann mit Schwarz ein Zebra drübergestempelt.💙

Exakt dieses Design habe ich übrigens letztes Jahr schon einmal lackiert, aber da war das Licht zu schlecht, um Fotos zu machen. Heute ist es zwar auch nicht grandios, für ein paar Fotos hat es aber gereicht. Yay! 🙂

sephora_bluetopaz_1Shourouk for Sephora – Blue Topaz
Mundo de Unas – 2 Black
MoYou London Stampingschablone – Pro Collection 04

sephora_bluetopaz_2

sephora_bluetopaz_3


Totoro & puschelige Staubbällchen

Vor ein paar Wochen haben mein Süßbart und ich den Studio-Ghibli-Film „Mein Nachbar Totoro“ angeschaut. Inspiriert davon tummeln sich nun Totoro und eine Horde puscheliger Staubbällchen auf meinen Nägeln.

Wer mir auf Inschtakram folgt, konnte gestern bereits die Fingernägel von meinem Boy bewundern (Ja, als kräsi (B)art Director darf man durchaus mit kuhlen Nägelz rumlaufen!). Da er wieder vom paradiesischen Passau ins herbstliche Hessenland gefahren ist und ich den Gedanken von Partnerlook-Fingernägeln süß fand (ok, und weil ich ein bisschen neidisch auf sein schönes Muster war, hihi), habe ich das Ganze nachgepinselt. Der einzige Unterschied war, dass ich teilweise zu Acrylfarben gegriffen habe. Damit ließen sich die Staubbällchen etwas leichter aufmalen.

Ich find’s echt voll niedlich und muss ständig auf meine Nägel gucken. Ich hoffe, es gefällt euch auch! <3

totoro_nails_1essie – blossom dandy
Kiko – 326 Graphite Grey
Acrylfarbe von Schmincke – schwarz & weiß

totoro_nails_2

totoro_nails_3


Itsy Glitzy Spider

Für meine diesjährigen Halloween-Nägel habe ich einen Glitzerlack verwendet, der mindestens 1,5 Jahre ungenutzt in meinem von Spinnenweben überzogenen Regal mit Schweinebraten stand. Es handelt sich dabei um „Wickerman Embers“ von Femme Fatale aus der Halloween Collection von 2013. Wie passend. 😉 Lackiert habe ich davon zwei Schichten über der schwarzen Glitter Base von Dance Legend. Ich finde den Lack wirklich grandios, weil er so viel Glitzer in unterschiedlichen Größen und Formen beinhaltet. Lediglich der Pinsel hätte ein paar Borsten mehr vertragen können. Auf den Ringfinger gab’s dann noch ein Spinnennetz in Rot-Schwarz. ☠

wickermanembers_halloweenDance Legend – Glitter Base Black
Femme Fatale – Wickerman Embers
Kiko – 493 vino perlato
Mundo de Unas Stampinglack – 2 Black
MoYou London Stampingschablone – Punk Collection 09

wickermanembers_halloween2

wickermanembers_makro


Verdeckter Herbst

Als es vor ein paar Wochen zum herbsteln angefangen hat, habe ich mir einen Nagellack mit dem passenden Namen „autumn“ zugelegt. Dieser Picture Polish Lack ist in Kooperation mit The Polishing Life entstanden.

Lackiert habe ich drei dünne Schichten, die superschnell getrocknet sind. Die feinen Flakies verleihen dem Lack das gewisse Etwas… Dennoch konnte ich mich mit der Farbe irgendwie nicht so richtig anfreunden, weswegen ich gleich zweifarbig drübergestempelt habe, um das Orange etwas verschwinden zu lassen. Da das Ergebnis meiner Meinung nach ziemlich knorke geworden ist, wollte ich diese Kombi mit euch teilen:

picturepolish_autumn_1Picture Polish – autumn
Mundo de Unas – 1 White
P2 – eternal
Cheeky Stampingschablone CH46

picturepolish_autumn_2

… Und was sagt ihr zu orangem Nagellack? 😉


Verrückt nach dem Hutmacher

Hachja… Ich treffe manchmal auf Lacke, die in meinem Hirn das Areal für „Vernunft“ ausschalten und ich sie unbedingt bestellen muss. So geschehen bei dem ziemlich außergewöhnlichen Lack „Mad As A Hatter“ von Femme Fatale. Es handelt sich hierbei um einen dunkelgrünen Jellylack, der viel roten Glitzer und duochrome Flakies beinhaltet. Ziemlich schickes Teil! <3

madasahatter_1China Glaze – Exotic Encounters
Femme Fatale – Mad As A Hatter
P2 – eternal
MoYou London Stampingschablone – Explorer Collection 03

madasahatter_2

madasahatter_3


Northern Lightbox

Wie im letzten Blogpost erwähnt, habe ich den duochromen Stampinglack „aurora borealis“ inzwischen nochmal ausprobiert, nämlich über „Lightbox“ von il était un vernis, einem schwarzem Lack mit feinem holografischen Glitzer und blauen Flakies. Eine echte Schönheit, die aber – i’m so sorry!! – nicht mehr erhältlich ist, weil ältere Collection und so. Da der Lack nicht sooo gut deckt und ich nicht allzu verschwenderisch damit sein wollte, habe ich ihn über einer schwarzen Base lackiert. Als Stampingschablone kam wieder die Lesly Plate LS-24 zum Einsatz. Mir gefällt es voll gut, wie die blauen Flakies unter dem dominanten Stamping hervorschillern. 🙂

lightbox_1il était un vernis – Light Box
Kaleidoscope by El Corazon – 23 aurora borealis
Lesly Plate LS-24

lightbox2

lightbox3