Nagellack. DIY-Projekte. Fotografie.

Posts tagged “Silber

Mandala-Mittwoch #2

Das Design des heutigen Mandala-Mittwochs hat mir so gut gefallen, dass es acht Tage auf den Nägeln bleiben durfte (normalerweise lackiere ich alle 3-4 Tage um). Wie der Nagellack nach dieser Zeit ausgesehen hat, kann man am Ende des Beitrags herausfinden… Jetzt aber erst einmal zu den Fakten! 🙂

Die Base bildet ein blauer Magnetlack von Bow Polish, um den ich einige Zeit herumgeschlichen bin. Schön, ihn nun zu meiner Sammlung zählen zu dürfen, da er echt eine tolle Farbe hat. Weil ich nicht zu sehr vom Stamping ablenken wollte, gab’s damit nur ein Streifenmuster. Darüber kam eine Schicht dezenter Holo-Glitzer. Der verwendete Stampinglack ist ein silbernes Taupe (siehe 2. Foto), das nicht so hart wirkt wie „reines“ Silber.

Bow Polish – Smile in your Sleep
ILNP – My Private Rainbow (L+S)
Kiko – 617 Taupe
Lina Nail Art Supplies – Mad For Mandalas 01

Wem der oben erwähnte dezente Holo-Glitzer noch nicht aufgefallen ist, darf sich über das nächste Foto freuen. 😉 Irgendwie geheimnisvoll, nicht wahr!? 😀

Und so sah das Ganze nach acht Tagen aus:

Ich bin total überrascht von der wahnsinnig guten Haltbarkeit. Ich bin mir nicht sicher, ob der Bow-Lack an sich so gut hält oder ob der Topcoat, der relativ neu bei mir eingezogen ist (Superchic Lacquer – Marvel Liquid Macro), dafür verantwortlich ist… Auf jeden Fall eine gute Sache! 🙂


Stampinka

Oder auch: Stamping mit Kalinka. 😛

Da sich die A England Lacke so gut zum Stampen eignen, habe ich den silbernen Lack „Kalinka“ rausgekramt, der bis jetzt unbenutzt in meinem Regal stehen musste. Da er leicht lila schimmert, passt er gut zur auberginefarbenen Base. Als Muster habe ich ein (irgendwie „fedriges“) Marbling-Design gewählt. Mir gefällt das Ergebnis sehr gut, da es elegant wirkt und das Stamping in der Sonne schön schillert.

Edding L.A.Q.U.E. – absolute aubergine
A England – Kalinka
Bundle Monster Stampingschablone BM-XL210


#AlteLackeNeueLiebe – Glam Rock LE

Über den Blog von Doris (heavythrillingpolish) bin ich gestern auf Linas Blogparade #AlteLackeNeueLiebe gestoßen. Ziel ist es, dass vergessene Lacke mal wieder zum Einsatz kommen. Da ich zuhause ein paar sehr alte Fläschchen stehen habe, mache ich da gerne mit. 🙂

Entschieden habe ich mich für zwei Lacke aus der Glam Rock LE von essence, die Ende 2008 erhältlich war. Ich kann mich noch genau daran erinnern, dass ich damals sehr spät von der Limited Edition erfahren habe und dann total aus dem Häuschen war, als ich unverhofft in einem Münchner Kaufhaus noch zwei der holografischen Lacke ergattern konnte.

Tjaha, damals waren Hololacke noch sehr rar! Da fällt mir jetzt auch die holografische OMG Collection von China Glaze ein, die ebenfalls 2008 erhältlich war… Kennt die denn noch jemand? 😀

Aber zurück zum Thema! Mit dem silbernen „Metal Babe“ und dem anthrazitfarbenen Lack „Gothic Girl“ habe ich ein messy Gradient gepinselt. Die Lacke decken erst nach drei Schichten und auch der Holoeffekt ist eher dezent, aber für holografische Drogerielacke sind sie echt ok.

Passend zu den Namen der Lacke habe ich das Gradient noch mit einem Stampingmuster von der MoYou London Gothic Collection (Schablone 03) verschönert. Als Stampinglack kam „Natasha’s Dance War & Peace“ von A England zum Einsatz.

Jetzt würde mich natürlich interessieren, wer ebenfalls noch Lacke aus dieser LE zuhause hat. 😉 Und: Morgen startet auch schon die zweite Runde der Blogparade. Vielleicht wollt ihr ja auch ein paar vergessene Schätzchen wieder ausgraben?!


Echtes Silber für die Nägel

Neulich habe ich beim Nagellackregal-Ausmisten (siehe Blogsale 😉 ) einen besonderen Lack gefunden, den ich bereits im Oktober 2014 gekauft habe und der immer noch unbenutzt war. Oweia!

Dabei handelt es sich um „The Silver Lining“ von Liquid Sky Lacquer, der echtes Silber enthält. Da ich mit dem wertvollen Schätzchen nicht allzu verschwenderisch sein wollte, habe ich ihn über einem blaugrünen Lack aufgetragen, der „Damaged Bills“ heißt. Fand ich in der Kombi irgendwie witzig. 😉

Emily de Molly – Damaged Bills
Liquid Sky Lacquer – The Silver Lining

Da ich immer silberne Ringe trage, hat der Lack echt super gepasst. Die Haltbarkeit war auch sehr gut: Ich hatte diese Kombi fünf Tage lang auf den Nägeln. Das ist besonders erwähnenswert, weil „Damaged Bills“ matt trocknet und matte Lacke sonst nicht so lange halten.


Nachgebastelt: Hipsterige Grufti-Ketten

Die Tete hat schon wieder gebastelt! 🙂 Tjaha, wenn ich schon irgendwelche hipsterige Trends wie z.B. das mit dem 90s-„Tattoo“-Halsband mitmache, dann bastel ich den Kram selber. Ist nicht nur günstiger, sondern auch individueller und damit viiiel kuhler.^^

Herausgekommen sind drei schwarze bzw. schwarz-silberne Ketten:

nachgemachteketten

Den Anfang der Vorstellungsrunde macht das bereits erwähnte „Tattoo“-Halsband, das total easy nachzubasteln ist. Dafür benötigt man neben dem üblichen Werkzeug (Schere & Zange) nur Plastikband und eine Quetschperle für den Verschluss. Tutorials dazu findet man auf Youtube.

Passend dazu gabs noch eine Choker-Kette. Hier habe ich drei silberne Perlen auf schwarzes Textilband aufgefädelt und einen Verschluss dranmontiert. Das schwerste an diesem Projekt war lediglich, die Kettenlänge festzustellen.

nachgemachtekette_chokerzzz

Etwas aufwändiger war die Mondsichel-Kette, die ich aus Fimo gebastelt habe. Inspiriert ist das Ganze von einer Kette von „The Rogue + The Wolf„, die ich mal bei Instagram gesehen habe und die es z.B. auch bei EMP gibt. An dem Original – das übrigens aus dem 3D-Drucker kommt – haben mich vor allem die seitlichen schwarzen Ösen gestört, die meiner Meinung nach auch etwas windig wirken. … Also musste eine Tete-Version her!

Eine silberne Kette inkl. Verschluss hatte ich schon daheim. Mit Fimo Soft und einer Packung Kettelstiften (von denen ich ja nur zwei brauchte) kam ich auf nicht einmal fünf Euro. Den Kern bildet ein Stück dicker Aludraht, den ich in Mondsichel-Form gebogen habe, weil Fimo Soft für meinen Geschmack wirklich sehr weich ist und ich sonst ständig die Form zerstört hätte. Die Kettelstifte wurden zurechtgebogen und gekürzt. Da ich mit meinen langen Fingernägeln ständig Macken reingehauen habe, habe ich mich außerdem für eine Maserung entschieden (siehe erstes Foto), die entsteht, indem man mit den Nägeln absichtlich auf dem Fimo herumdrückt, hihi…

nachgemachtekette_mondsichel

Mein Ergebnis ist zwar etwas breiter als die Vorlage, aber ich bin echt total zufrieden damit. 🙂 Weiteren selbstgebastelten Schmuck zeige ich hier dann in nächsten Wochen… 😉


Mega Blitze

Nachdem mein letztes Nailart so unbunt ausfiel, habe ich dieses Mal mit verschiedenen Finishes herumgebastelt. Die Base bildete der silbere Hololack „Mega (S)“ von ILNP, von dem später dank Nail Vinyls nur noch Blitze übrig blieben. Der Rest wurde mit dem duochromen Lack „Phobos“ überpinselt, der zusätzlich duochrome Flakies beinhaltet.

duochrom_holoblitzILNP – Mega (S)
Bundle Monster Nailart Vinyls – Lightning Bolt
Edding LAQUE – believable black
Dance Legend – Phobos (limitiert)

duochrom_holoblitz_makro(Schatten)

Da „Phobos“ etwas sheer ist, habe ich zuerst eine Schicht Schwarz aufgetragen. Nach dem Entfernen der Vinyls blieb daher eine feine schwarze Umrandung der Blitze, was ich ziemlich cool finde.

duochrom_holoblitz_sonne1(Sonnenlicht)

duochrom_holoblitz_sonne2

duochrom_holoblitz_sonne_makro

Während sich der Hololack erst im Sonnenlicht in voller Pracht zeigt, macht der duochrome Lack bereits im Schatten eine gute Figur. So hab‘ ich bei jeder Lichtsituation einen Grund, meine Nägel anzustarren. Sehr gut! 😀


Glitzarrrnde Silvesternägel

Ich wünsch‘ euch (mit kleiner Verspätung^^) ein tolles 2016! 🙂

Natürlich will ich hier noch meine Silvesternägel zeigen. Da ich im gemütlichen Gammellook gefeiert habe, dachte ich mir, dass dafür ja die Nägel umso glamouröser sein könnten, hihi.
Lackiert habe ich erst zwei Schichten „Rehab“ von Glam Polish, über die zwei Schichten „celestial“ von Ciaté kamen. Yeah, ganz viel Holo-Glitzarrr!! ❤️

celestial_silvester1

celestial_silvester2

Leider brauchen meine Nägel jetzt nach der Verwendung von „Rehab“ wirklich eine Rehabilitation, da der Lack sie ziemlich arg verfärbt hat. 🙁 Da ich mir pünktlich zum neuen Jahr auch noch eine Erkältung eingefangen habe, wird daher erstmal eine kleine Lackierpause eingelegt. Jap, suboptimaler Start… Davon lass ich mich aber nicht entmutigen! 2015 war für mich in jeglicher Hinsicht grandios und ich bin optimistisch, dass 2016 mindestens genauso toll und spannend wird! 🙂 ❤️


Einhorn mit Feenstaub

Heute gibt’s ein Stamping passend zum Nagellack-Namen. Die Rede ist von „Unicorn“ von Picture Polish, einem Lack, der in Cooperation mit Brit Nails kreiert wurde. Neben feinen silbernen Schimmerpartikeln enthält er eine ordentliche Ladung pinken und silbernen Glitzer. Lackieren lies er sich zwar angenehm, allerdings benötigt man zwei Schichten Topcoat, um das Ganze zu glätten. Auf den Ringfinger kam als Akzent ein Origami-Einhorn druff, das mit etwas „Fairy Dust“ bestäubt wurde. Jou, hier geht’s voll magic ab und so! ;D

picturepolish_unicorn1Picture Polish – Unicorn
Kiko – 329
MoYou London Stampingschablone – Origami Collection 05
Mundo de Unas Stampinglacke: 1 White & 24 Aqua
China Glaze – Fairy Dust

picturepolish_unicorn2


Heavy Metal und so.

Yeah, morgen geht’s auf’s Summer Breeze Open Air und Madame muss natürlich auch für diesen Anlass passend lackierte Nägel haben! … Uuund was wäre da passender als ein Lack, der „heavy metal“ heißt?! 😉 Um das Ganze abzurunden, kamen dann noch auf die Pommesgabel-Finger jeweils ein Totenkopf.

naegelfuerssummerbreeze Dance Legend – Glitter Base Black
Picture Polish – heavy metal
P2 – eternal
Kiko – 616 silver
Moyou London Stampingschablone – Punk Collection 04 & 09

naegelfuerssummerbreeze2 naegelfuerssummerbreeze3

Whuuuui… Jetzt kann das Festival kommen! 😀 Ich freue mich übrigens wieder besonders auf Opeth, Agalloch, Trivium, Be’lakor, Kataklysm und Ghost Brigade.


Ready, Set, Pooolish! – Holografisch

Für die Blogparade habe ich mich von dem Kinderbuch „Der Regenbogenfisch“ inspirieren lassen und holografische Fischschuppies auf die Nägel gebracht. Verwendet habe ich dafür drei holografische Blautöne, die ich mit einem Makeup-Schwämmchen aufgetupft habe. Die Schuppen wurden dann mit einer passenden Schablone von MoYou London gestampt.

Ich persönlich bekomme ja nicht genug von holografisch schimmernden Nägeln – vorausgesetzt das Wetter ist schön! Da starre ich dann auf dem Weg zur Uni ständig auf meine Nägel und freue mich, wenn ich in die Sonne komme und… BLING!

Im Schatten sieht man nur ein sanftes Schimmern…

holo1ILNP – Mega (S)
Colors by Llarowe – Young Turks
F.U.N Lacquer – Starry Night Of The Summer
P2 – eternal
MoYou London Stampingschablone – Sailor Collection 05

holo2

… unter der Lichtquelle zeigt sich dann aber der schillernde Regenbogen!

holo3

holo4

Weiteres Hologefunkel findet ihr heute auf dem Blog „Billchens Beautybox“ und in der InLinkz-Galerie.

(mehr …)


Ciaté Adventskalender – Türchen 19-24

…ich wünsch‘ euch allen ein frohes Fest! 🙂

Heute durfte ich das letzte Türchen meines Adventskalenders aufmachen, deswegen gibt’s nun den vierten und letzten Teil meiner, ähhh, Adventskalender-Inhalt-Herzeig-Serie zu sehen. *schnüff*
(*Teil 1*, *Teil 2*, *Teil 3*)

20131204-4

Teil 4 startete unauffällig mit einem durchsichtigen Unterlack, gefolgt von einem peachigen Nude-Lack mit dezentem Schimmer. Die übrigen Türchen enthielten dann viiiiel Glitzer. ♡ Am 21. Dezember war „confetti“ drin, ein holografischer Glitzertopper. Hinter dem 22. Türchen steckten Caviar Pearls, diesmal in der weihnachtlichen Farbkombination Grün-Rot-Gold.
Und dann wieder Glitzarrr: „locket“ – ein silbern schimmernder Lack mit silbernem Glitzer – und „serendipity“, der heute an Weihnachten in Full Size (13,5ml) drin war. Wohoo!

19-24

Wie man sieht, habe ich diese Woche endlich mal wieder meine Stampingschablonen rausgekramt bzw. meine neuen Schablonen von MoYou London ausprobiert (die übrigens ziemlich toll sind). Das aufwändigste Design war das vom 22. Dezember mit Caviar Pearls + Farbverlauf + Stamping, das aufgrund der Farbkombination Grün-Rot-Gold auch das weihnachtlichste von allen ist. Von dem silbernen Lack „locket“ seht ihr verschwenderische drei Schichten, weil ich gerade bei meiner Mama bin und deswegen keinen anderen silbernen Lack als Base benutzen konnte. Aber ist er nicht wunderschön!?
…und da meine jeden-Tag-neu-umlackieren-Challenge jetzt endlich vorbei ist, bleibt die schwarz-rosane Kombi über die Feiertage drauf! 🙂

lackiert19-24(von oben links nach unten rechts)
underwear
& China Glaze – Exotic Encounters & P2 – eternal

ivory queen & P2 – eternal
confetti & manhattan – ma marais
christmas tree caviar & manhattan – ma marais & China Glaze – Short & Sassy & essie – good as gold
locket
serendipity & P2 – eternal


Ciaté Adventskalender – Türchen 7-12

…und herzlich willkommen zu Teil 2 und den Türchen 7-12 meines Ciaté Adventskalenders! 🙂
*Hier* kommt man zu Teil 1 und den Türchen 1-6.

2

Anders als bei den ersten sechs Türchen, die ja ziemlich rotlastig waren, ist die Farbauswahl dieses Mal ziemlich gemischt gewesen. Neben drei Cremelacken in Pink, Grau/Taupe und Mint gab es einen silbernen Lack mit Foil-Finish (Türchen 7). Am 10. Dezember steckte ein klarer Topcoat im Kalender, bei dem ich sowohl in punkto Trockenzeit als auch Glanz zufrieden war. Außerdem wieder mit von der Partie: Glitter. Das Fläschchen „glitter – jingle belle“, das sich hinter Türchen 11 versteckt hatte, beinhaltet sehr feinen orangen Glitter, der hellgrün schimmert.

ciate_adventskalender_türchen7-12

Und ja, ich halte tapfer meine Jeden-Tag-neu-lackieren-Challenge durch, auch wenn die tatsächlich gar nicht so einfach in den Unialltag einzubauen ist, wie ich dachte… Dafür habe ich am 11. Dezember leicht geschummelt und den Glitzer über den dunkelgrünen Lack vom Vortag gestreut. Der Glitter ist ja eigentlich orange mit grünem Schimmer, aber über der dunklen Base kommt das Orange kaum raus. Hat mir so aber gut gefallen! Nur die Anwendung war nicht so angenehm, weil man dabei alles vollglitzert und man den überschüssigen, feinen Glitzer nur schwer wieder zurück ins Fläschen bekommt. Allgemein war ich mit den Lacken sehr zufrieden, nur das Pink hätte für meinen Geschmack weniger Pink sein können, hehe…

lackiert_7-12(von oben links nach unten rechts)
fit for a queen
kiss chase & Catrice – Hip Queens Wear Blue Jeans! & Kiko – 388 Caribbean Green
pillow fight & essence – glorious aquarius
speed coat & Kiko – 347 Dark Green
glitter – jingle belle & Kiko – 347 Dark Green
pepperminty & Kiko – 271 Sparkle Silver Multicolour & essence – glorious aquarius


JWD XI mit Space Invaders

Dieses Wochenende fand zum elften Mal die JWD statt (= Lan Party, die Freunde von mir organisieren; JWD steht für „janz weit draußen“). Irgendwo im Bayrischen Wald ( 😛 ) trafen sich über 120 Leute, um zusammen ein tolles Wochenende zu verbringen, zu Zocken, am Lagerfeuer zu hocken, im Pool zu plantschen, Open-Air-Kino mit super Sound zu genießen oder selbstgemachte Pizza zu futtern… Für mich war es dieses Jahr die vierte JWD. Ich bin zwar immer noch nicht unter die Zocker gegangen, dafür kam aber auch dieses Jahr wieder ein kultiges Videospiel auf die Nägel. Zur Erinnerung: die Designs der letzten Jahre waren Pacman (2011) und Tetris (2012). Dieses Mal kamen Space Invaders dran.

Natürlich hätte ich die Space Invaders auf einen einfarbigen Hintergrund stampen können, aber da ich schon immer mal Galaxy Nails ausprobieren wollte, fand ich die Gelegenheit für die Umsetzung dieses Plans passend. Weltraum, Aliens und so… 😉 Ich habe hierfür absichtlich Lacke mit Schimmer und Hologlitzer benutzt, damit das Ganze noch mehr nach funkelnden Sternen aussieht. Für das Auftupfen der Farben wurde einfach ein zerschnittener Spülschwamm verwendet. Dank neu eingetroffener Stampingschablonen durften sich dann ein paar Ufos, Planeten und die besagten Space Invaders dazugesellen…

galaxynails_spaceinvader

essence – Peel Off Base Coat
Catrice – George Blueney
Kiko – 401 Peacock Green (Lavish Oriental LE)
Kiko – 255 Violet Microglitter
Kiko – 203 French White For Tips
alessandro – 261 (war limitiert; ähnlich wie: essie – Dive Bar)
Cheeky CH45 Stampingschablone
Kiko – 616 Silver (Mirror Nail Laquer)


Skateboard mit Nieten

Vorgestern trudelte mal wieder eine verloren geglaubte Bestellung aus dem Ausland ein. Der Inhalt: zwei Tüten mit kleinen, silbernen Steinchen für die Nägel – rund und eckig. Damit kann man eine coole Nieten-Optik kreieren.
Die eckigen habe ich als erstes ausprobiert. Allerdings hat mir im Nachhinein die Farbwahl doch nicht so gut gefallen. Das Anbringen der Steinchen ist mit etwas Fummelarbeit verbunden und leider halten sie an den Spitzen trotz Topcoat nicht sooo lange. Das Haarewaschen haben sie jedenfalls nicht komplett überlebt. 😉 Daher habe ich mit den runden Steinchen nur jeweils den Ringfinger beklebt. In Kombination dazu passt der schwarz-silberne Sugar Mat Lack von Kiko sehr gut, der mich an die Grip-Oberfläche von Skateboards erinnert.

schwarz_nieten

essence – Peel Off Base Coat
Kiko – Sugar Mat – 646 Starry Black
P2 – eternal
Nieten rund 1,5mm


Radlerrök ’13

Auch dieses Jahr war ich wieder auf dem Ragnarök Festival in Lichtenfels.
Es war das 10-jährige Festival-Jubiläum und fand am 05. und 06. April statt.

Meine persönlichen musikalischen Highlights des Festivals waren Der Weg einer Freiheit, Agrypnie, Obscurity, Helrunar und Nocte Obducta. Natürlich hab‘ ich mir aber noch mehr Konzerte angeschaut… 😉 Leider hab‘ ich total verpeilt Fotos zu machen, obwohl die Kamera die ganze Zeit in meiner Tasche lag. Deswegen gibt’s nur das eine Instagram-Bild:

IMG_20130407_000829

Zu den Zeltplätzen und Securities kann ich dieses Jahr nichts sagen, weil wir uns zum ersten Mal den Luxus einer Pension gegönnt haben. Und das war eine gute Entscheidung, da es außerhalb der Halle alles andere als warm war. Insgesamt war es ein schönes Festival. Die Besucherzahl ist immer noch relativ überschaubar und so trifft man eigentlich ständig Leute, die man kennt. Es war jetzt mein viertes Ragnarök in Folge und wenn das Line-up passt, werde ich wieder dorthin fahren.

Natürlich musste auch eine CD mit, und zwar das neue Album von Agrypnie in der limitierten Digibook-Version. Ich habe die Nummer 150 ergattert, was mir dabei geholfen hat, den Preis auf 15€ zu drücken. Grins! Ich verstehe allerdings nicht, wieso man sich die Mühe macht, diese limitierten CDs durchzunummerieren, wenn die Nummer dann nur auf dem Aufkleber steht, der auf der Schutzfolie klebt, aber nicht im Booklet selber. *Aufkleber in Booklet kleb* Aber das nur so am Rande… 😀

+++

Da das Design der Festivalbändchen bereits vor der Veranstaltung auf Facebook gezeigt wurde, musste die Tussi in mir natürlich passende Festival-Nägel haben, die das Wochenende übrigens mit nur minimaler Tipwear überstanden haben! (Guckstu!)

radlerroek_mani

essence – Peel Off Base Coat
Wet’n’wild – Dream Black Metallic
Kiko – 616 Silver (Mirror Collection)
Bundle Monster Stampingschablone BM-314
essie – Beyond Cozy
essence Dotting Tool


Sand für die Hand

Folgende Fotos schlummern eigentlich schon seit letzter Woche auf meiner Speicherkarte, die ich aber am Wochenende nicht zur Hand hatte, da ich unterwegs war. Jetzt bin ich wieder daheim und präsentiere mit etwas Verzögerung meine Ausbeute bei den neuen Sand Style Lacken von P2.

Eigentlich dachte ich, dass der lilane und blaue Sandlack meine Favoriten sein werden, aber mein Herz hat letztendlich der silbergraue Lack gewonnen. Hier begeistern mich vor allem die etwas größeren Glitzerpartikel, die den Lack wirklich wunderschön funkeln lassen. ♡

strict

essence – Peel Off Base Coat
P2 – Strict

Weil Madame es nicht erwarten konnte, auch die anderen zwei Lacke auszuprobieren, wurden beide gleichzeitig auf die Nägel gebracht. Die Kombination hat mir irgendwie nicht so gut gefallen und wurde deswegen kurz darauf wieder entfernt. Daher nur zu Demonstrationszwecken… 😉

seductive+confidential

essence – Peel Off Base Coat
P2 – Seductive

P2 – Confidential


Drago, der Rebell

Inspiriert von meiner Lieblingsfolge „Tierischer Spaß„. Danke Kaddi! 😉

Im Video sind die Zacken beim Drachen zwar gelb, aber ich wollte unbedingt meinen neuen silbernen Lack verwenden. 😛 Die Wahl des grünen Lacks musste natürlich auf „Dragon“ fallen.
Für die schwarzen Linien habe ich wasserfesten Folienstift verwendet. Hier muss man allerdings tierisch(^^) aufpassen, sie nicht mit dem Überlack zu verschmieren. Ich fahre da gut mit dem Better Than Gel Nails Base Sealer von essence (und dem Top Sealer drüber). Diesen verwende ich auch bei Stampings, damit nichts verwischt.

drago

Kiko – 616 Silver
A England – Dragon
Glam Nails Design Templates N017
Schwarzer wasserfester Folienstift


Ach du heiliger Schorsch!

Da Schorschi is halt einfach a Hübscher! 😛 Deswegen durfte er sich zu einer anderen Schönheit, dem „Beyond Cozy“ von essie, gesellen. Der essie-Lack gefällt mir sehr gut, da die kühle Farbe super zu den aktuellen Wetterverhältnissen passt. Und der Schorsch passt sowieso immer!

schorschi

essence – Peel Off Base Coat
essie – Beyond Cozy
A England – St. George


Stupide Beschäftigungen

Der „Ihr Platz“ in Passau macht zu und hat deswegen momentan 75% auf Schminke. Also hab ich ein paar Sachen auf Vorrat gebunkert und natürlich auch ein paar Lacke gekauft. Das war vorgestern. Seitdem hab ich mir gefühlte 10 Mal die Nägel umlackiert, da mir entweder irgendwas nicht gefallen hat und ich so viele unausprobierte Lacke hier stehen hab, was ich nur schlecht ertragen kann. Böser Sale. 😉

Gestern habe ich mir dann beim Müller noch elastisches Nylonband und, äh, „Rocailles mit Silbereinzug“ gekauft. 😀 Wirklich meditativ war das Basteln nicht, da sich nicht alle Perlen auffädeln lassen wollten, beziehungsweise nur durch viel Fummelarbeit. So sieht das Ganze getragen aus.
Dazu farblich passende Nägel. Das Stamping hat man kaum gesehen, darum kam’s wieder runter.

Maxfactor – Emerald
P2 – eternal
Bundle Monster Stampingschablone BM-314

Momentan trage ich ein French, ähnlich wie dieses. Gefällt. Darf bleiben.

Kiko – 211 French Candy Pink
Kiko – 388 Caribbean Green
essence – nailart tip painter – silver surfer