Nagellack. DIY-Projekte. Fotografie.

Posts tagged “Weiß

Mandala-Mittwoch #3

Nach längerer Zeit ist mal wieder ein essie bei mir eingezogen, und zwar „winning streak“ aus der aktuellen Wild Nudes Collection. In diese Farbe war ich schon verschossen, als ich sie vor ein paar Wochen auf Promo-Bildern gesehen habe (wobei ich sie etwas bläulicher in Erinnerung hatte^^).

Der Neuankömmling musste natürlich sofort ausprobiert werden! Einfarbig ist mir allerdings zu langweilig, daher wurde ein Farbverlauf kreiert und ein schickes Mandala-Muster drübergestempelt. Der letzte Mandala-Mittwoch ist immerhin schon zwei Monate her… 😉

essie – winning streak
essie – miss fancy pants
Hit The Bottle – Snowed In
Lina Stampingschablone – Mad For Mandalas 01


Temperaturempfindliches Spinnennetz

Natürlich gibt es auch dieses Jahr wieder ein Halloween-Nageldesign! 🙂

Hierfür habe ich unter anderem den Glitzerlack „Snoopy The Witch“ aus der Halloween Collection 2014 von Glam Polish verwendet. Dieser stand bis jetzt ungenutzt in meinem Regal, weil mir einfach keine Farbe einfiel, mit der man ihn halloween-ig kombinieren könnte. Dann geriet mir glücklicherweise der grau-schwarze Thermolack von Bow Polish in die Hände. Im kalten Zustand ist dieser schwarz, im warmen grau. Zwei Nägel wurden außerdem mit einem weißen Spinnennetz verziert.

snoopythewitch_thermo_1Bow Polish – Thermo Top Coat
Glam Polish – Snoopy The Witch
MoYou London Stampingschablone – Festive Collection 44
Colour Alike – Kind of White S

snoopythewitch_thermo_2

Der Thermoeffekt ist wie man sieht sehr deutlich und ich finde den Lack daher ziemlich cool! Besonders schön ist, dass der Lack holografische Partikel enthält. Da er allerdings etwas fleckig wurde, habe ich drei Schichten davon aufgetragen.

snoopythewitch_thermo_3

snoopythewitch_thermo_4

Ich wünsche euch ein gruseliges Halloween! 🙂 Was macht ihr denn heute? Bei mir ist montags ja immer Sneak Preview im Kino angesagt… 😉


„It Just Doesn’t Matter!“

Der letzte von den drei CrowsToes-Lacken aus meiner Bestellung bei Color4Nails hört auf den Namen „It Just Doesn’t Matter!“ und ist hier der weiß-grüne Glitzerlack in der Mitte:

crowstoes_betelgeuse_itjustdoesntmatter_indiansummer(Klickstu außerdem: *Betelgeuse* & *Indian Summer*)

„It Just Doesn’t Matter!“ ist übrigens ein Zitat aus dem Film „Meatballs“ aus dem Jahre 1978. Deutscher Titel: Babyspeck und Fleischklößchen. Ähm… Ok. Mir hat der Titel bis dato nichts gesagt. Kennt jemand den Film? Muss man den gesehen haben? ;D Achja, Bill Murray spielt da mit.

itjustdoesntmatter

Aber zurück zum Lack!

Ich habe drei Schichten aufgetragen, was ganz ok funktioniert hat. Durch den hohen Glitzeranteil war der Lack minimal klumpig, wobei ich da schon Kandidaten hatte, die deutlich schwerer zu lackieren waren. Ich finde leider auch, dass im aufgetragenen Zustand der holografische Glitzer etwas untergeht, aber hey: Die Farbe ist insgesamt klasse! Da kann man über diese klitzekleinen Macken hinwegsehen. 😉

itjustdoesntmatter2

itjustdoesntmatter3

Wie gefällt euch der Lack? 🙂


Schwarz-Weiß ohne Regenbogen

Bei dem aktuell strahlenden Sonnenschein bietet es sich ja eigentlich an, bunte holografische Farben zu lackieren und sich von dem Regenbogen-Geglitzer auf den Fingernägeln hypnotisieren zu lassen. Da ich aber unbedingt einen Neuzugang zeigen wollte, gibt’s hier heute ein schwarz-weißes Nailart mit „Hatch“ von Cirque. Nachdem die liebe Claudia diesen Lack neulich auf ihrem Instagram-Profil gezeigt hat (immer diese Anfixerei…^^), habe ich mich ein bisschen arg in ihn verliebt und sogleich bei The Nailista Shop vorbestellt. Am Wochenende ist er dann eingetrudelt und… Tadaaa:

cirque_hatchCirque – Hatch (Speckled & Sparkled LE)
Sally Hansen – Sugar Coat – Lick-O-Rich
Nieten von essence und The Nailista Shop

Da ich ausnahmsweise mal keine Lust auf ein Stamping hatte, wurden ein paar Nieten herausgekramt. Da die Dreiecke doch recht klein sind, wurden sie mit den Quadraten kombiniert. Der schwarze Sandlack sorgt für etwas Abwechslung. Hmm… Abgesehen davon habe ich schon lange keinen Sandlack mehr lackiert, wie mir gerade auffällt… *Kopf kratz*

cirque_hatch2

Wie findet ihr die Kombi? Ich kann mir gut vorstellen, dass der weiße Lack im Sommer zu gebräunter Haut auch richtig gut aussieht! 🙂


Füffer Anime-Kackihaufen 💩

Halt Stopp! Bevor sich jetzt wieder jemand denkt „Was geht denn mit der Alden ab?!“, lasset mich erklären, dass ich ein riesen Fan von Coldmirrors grandioser Animeserie mit dem lieblichen Titel „Japanoschlampen“ bin. 😉 Im Intro gibt es nämlich einen kleinen Kackihaufen, den ich in ähnlicher Form neulich auf einer Stampingschablone wiedererkannt habe, und zwar der Suki 03 von MoYou London. Ist ja klar, dass ich die haben musste! 😀

anime_kackihaufen_1essence –  whild white ways
essence – dreams for sale (hugs and kisses LE)
Mundo de Unas – 24 Aqua
MoYou London Stampingschablone – Princess Collection 13
Mundo de Unas – 2 Black
MoYou London Stampingschablone – Suki Collection 03

anime_kackihaufen_2

anime_kackihaufen_makro

Als abschließenden Kommentar gibt’s ein Zitat von meinem Boy: „Deine Hände und der blau-weisse Lack sehen so zart aus und plötzlich ist da dieser sau schnuckelige Sche*ßhaufen!“ … Hihihihi… Jaaa… *albern kichert*


turquois & metal(lic)

Der türkise, metallische Lack „Rock My Soul“ aus dem neuen essence-Sortiment durfte bei dem letzten Besuch bei Mutti einziehen (Danke! 💙) und wurde seitdem schon dreimal lackiert (davon zweimal auf meinen Nägeln^^). Dafür, dass meine Nagellacksammlung nicht gerade klein ist und der Lack erst seit fünf Wochen bei mir wohnt, ist das schon eine beachtliche Leistung! Besonders gut gefällt mir der grüne Schimmer, den man sich unbedingt live anschauen sollte. Er lässt sich außerdem angenehm auftragen und deckt in zwei Schichten.

Den aufgedruckten Hinweis „use a basecoat“ sollte man ernst nehmen, da der türkise Schönling beim Ablackieren etwas abfärbt! Bei mir hat er vor allem die Finger blau getönt, die beim „Demotivieren“ (hihi) das Wattepad gehalten haben… Finde ich zwar nicht dramatisch, weil’s nach ein paar Mal Händewaschen weg ging, aber durchaus erwähnenswert. 😉

rockmysoul1essence – The Metals – Rock My Soul
Mundo de Unas Stampinglack – 1 White
MoYou London Stampingschablone – Explorer Collection 03

Ich bin echt happy, dass ich das gestampte Motiv so gerade platzieren konnte. Eigentlich habe ich vor Kurzem einen transparenten Stamper bestellt, der die Motivplatzierung erleichtern soll, aber der ist noch nicht angekommen. Bin schon sehr darauf gespannt! 🙂

rockmysoul2

rockmysoul_makro

Na, wie findet ihr den Lack? Und welche Lacke aus dem neuen essence-Sortiment haben euch begeistert? 🙂


Totoro & puschelige Staubbällchen

Vor ein paar Wochen haben mein Süßbart und ich den Studio-Ghibli-Film „Mein Nachbar Totoro“ angeschaut. Inspiriert davon tummeln sich nun Totoro und eine Horde puscheliger Staubbällchen auf meinen Nägeln.

Wer mir auf Inschtakram folgt, konnte gestern bereits die Fingernägel von meinem Boy bewundern (Ja, als kräsi (B)art Director darf man durchaus mit kuhlen Nägelz rumlaufen!). Da er wieder vom paradiesischen Passau ins herbstliche Hessenland gefahren ist und ich den Gedanken von Partnerlook-Fingernägeln süß fand (ok, und weil ich ein bisschen neidisch auf sein schönes Muster war, hihi), habe ich das Ganze nachgepinselt. Der einzige Unterschied war, dass ich teilweise zu Acrylfarben gegriffen habe. Damit ließen sich die Staubbällchen etwas leichter aufmalen.

Ich find’s echt voll niedlich und muss ständig auf meine Nägel gucken. Ich hoffe, es gefällt euch auch! <3

totoro_nails_1essie – blossom dandy
Kiko – 326 Graphite Grey
Acrylfarbe von Schmincke – schwarz & weiß

totoro_nails_2

totoro_nails_3


Einhorn mit Feenstaub

Heute gibt’s ein Stamping passend zum Nagellack-Namen. Die Rede ist von „Unicorn“ von Picture Polish, einem Lack, der in Cooperation mit Brit Nails kreiert wurde. Neben feinen silbernen Schimmerpartikeln enthält er eine ordentliche Ladung pinken und silbernen Glitzer. Lackieren lies er sich zwar angenehm, allerdings benötigt man zwei Schichten Topcoat, um das Ganze zu glätten. Auf den Ringfinger kam als Akzent ein Origami-Einhorn druff, das mit etwas „Fairy Dust“ bestäubt wurde. Jou, hier geht’s voll magic ab und so! ;D

picturepolish_unicorn1Picture Polish – Unicorn
Kiko – 329
MoYou London Stampingschablone – Origami Collection 05
Mundo de Unas Stampinglacke: 1 White & 24 Aqua
China Glaze – Fairy Dust

picturepolish_unicorn2


Verdeckter Herbst

Als es vor ein paar Wochen zum herbsteln angefangen hat, habe ich mir einen Nagellack mit dem passenden Namen „autumn“ zugelegt. Dieser Picture Polish Lack ist in Kooperation mit The Polishing Life entstanden.

Lackiert habe ich drei dünne Schichten, die superschnell getrocknet sind. Die feinen Flakies verleihen dem Lack das gewisse Etwas… Dennoch konnte ich mich mit der Farbe irgendwie nicht so richtig anfreunden, weswegen ich gleich zweifarbig drübergestempelt habe, um das Orange etwas verschwinden zu lassen. Da das Ergebnis meiner Meinung nach ziemlich knorke geworden ist, wollte ich diese Kombi mit euch teilen:

picturepolish_autumn_1Picture Polish – autumn
Mundo de Unas – 1 White
P2 – eternal
Cheeky Stampingschablone CH46

picturepolish_autumn_2

… Und was sagt ihr zu orangem Nagellack? 😉


Bananaaa Reloaded

Vor zwei Jahren ging hier auf dem Blog mein Beitrag mit den Minions-Nägeln online, als „Ich – Einfach unverbesserlich 2“ ins Kino kam. Gestern war ich mit Freunden – wieder pünktlich zum Kinostart – im neuen Minions-Film. Also wurde es Zeit für eine Neuauflage des Designs! … Tadaaa:

minions_naegel_2

Und weil das Minion-Design auf dem Blog so beliebt war/ist, habe ich mal etwas Neues gewagt und ein Tutorial gefilmt. Ich hoffe, es gefällt euch! 🙂


Ready, Set, Pooolish! – Ostern

Ostern steht vor der Tür, daher zeigen wir diese Woche in Rahmen unserer Blogparade ein paar österliche Nageldesigns. Meins ist relativ schlicht gehalten und daher leicht nachzupinseln.

Vier Nägel wurden mit einem Glitzerlack aus der Speckled Eggs Collection von Models Own lackiert, den ich irgendwann letztes Jahr bei Shades of Pink erstanden habe. Die mintfarbene Nuance hört auf den Namen „Magpie“, was englisch ist und „Elster“ heißt. Aha, wieder was gelernt! 🙂 Der Lack lässt sich übrigens easy auftragen und deckt in zwei Schichten.

Auf den Ringfinger durfte ein weißer Osterhase, den ich mit Nagellack und einem Nailart Pinsel gemalt habe. Bevor man das Ganze mit Topcoat fixiert, sollte man besser ein paar Minütchen warten und es trocknen lassen, damit der Hase nicht so verschmiert.

ostern1Models Own – Magpie
Kiko – 327 Granite Grey
P2 – Pure White
P2 – Little Princess
P2 – Eternal

ostern2

Ein weiteres Ostern-Design geht heute bei Kathrin von BibbediBabbediBeauty online.

(mehr …)


Halloween-Nägel für’s Metal-Konzert

Jetzt habe ich es doch noch geschafft, meine Nägel pünktlich bzw. passend zu Halloween anzupinseln. Dabei gehe ich nicht einmal auf eine Halloween-Party, höhö. 😛 Stattdessen fahre ich heute nach München, um mir zusammen mit meinem Onkel die Konzerte von Opeth und Alcest in der Theaterfabrik anzuschauen. Darauf freue ich mich schon seit Wochen, vor allem, da Opeth auch einigen alten Kram spielen wird (leider nicht „Reverie/Harlequin Forest“ oder „Ghost Of Perdition“, aber man kann ja nicht alles haben…^^). Alcest habe ich bereits im Januar in München gesehen, aber als ich gehört habe, dass sie Vorband bei Opeth sind, war ich ganz aus dem Häuschen. Zwei meiner Lieblingsbands an einem Abend. AAAH! … Bevor ich jetzt komplett ausraste, wechsel ich besser schnell das Thema… Nagellack! 😀 Folgende Produkte wurden für die Halloween-Nägel verwendet:

halloween2014_1

Das Besondere am heutigen Design ist, dass ich zum ersten Mal den Stampinglack von Mundo de Uñas ausprobiert habe. Seit mehreren(!) Monaten habe ich einige dieser hochpigmentierten Mini-Lacke hier stehen und bisher nicht verwendet. Ja, ich geh mich schämen… 😀 Wie man sieht, ist die Deckkraft sogar über Schwarz wirklich bombastisch. Ich bin begeistert!

halloween2014_2P2 – eternal
essence – stamp me! white
Mundo de Uñas – 32 Reddish
O.P.I – Malaga Wine
Bundle Monster Stampingschablone BM-416
MoYou London Stampingschablone – Punk Collection – 04


essence – yes, we POP!

Letzte Woche habe ich mal wieder ein kleines Päckchen von essence zum Testen erhalten.
Inhalt: Eine Auswahl an Produkten aus der aktuellen „yes, we POP!“ LE, die ganz viel kunterbunten Nailart-Kram umfasst. Die Sachen gibt’s übrigens bereits in der Drogerie zu kaufen. In Passau habe ich sie schon beim Müller und im dm gesichtet.

yeswepop_übersicht

Ich habe vier Lacke zugeschickt bekommen – drei Farblacke und einen „Confetti Topper“.

Der blaue („hello hipsters“) und der türkise Lack („grab this hype“) decken in einer dicken Schicht, der gelbe („hey smiley“) in zwei. Bei dem blauen Lack musste ich allerdings feststellen, dass er beim Ablackieren die Haut etwas verfärbt…
Der Confetti Topper mit dem Namen „bubble gum“ ist prinzipiell cool, für meinen Geschmack trifft hier allerdings zu wenig Glitzer auf zu viel Klarlack.

lacke_yeswepop

Weiter geht’s zum Dekokram!

Die Nieten in Neonfarben finde ich auf jeden Fall empfehlenswert. Mit den grünen Quadraten kann man z.B. super Tetris-Bausteine legen! 😉 Was man sonst noch damit anstellen kann, seht ihr in diesem Artikel etwas weiter unten. Lediglich bei den orangen Perlen und den pinken Teilchen wollte mir nicht wirklich etwas einfallen…

Mit den vier Döschen konnte ich leider auch nicht so viel anfangen… Der rosane und gelbe Glitzer ist zwar prinzipiell ganz nett, aber wenn man ihn auf den Nagel gebracht hat, kann man die beiden Farben so gut wie gar nicht mehr unterscheiden. Ich würde einen Glitzerlack bevorzugen!
Die Pigmente habe ich ebenfalls ausprobiert, aber leider kein vernünftiges Ergebnis erhalten. Ich habe das Pulver mit dem Pinsel auf den feuchten Lack aufgetupft. Das hielt zwar, allerdings hatte ich dann eine matte Puderschicht auf dem Nagel. Als ich das Ganze mit dem Überlack fixieren wollte, wurde es fleckig und ich hatte das Zeug am Pinsel vom Überlack. Fail! (Vielleicht kann man sich damit aber eine eigene Lackfarbe mischen? Wäre auszuprobieren!)
Die Nagelfolien haben bei mir leider auch nicht funktioniert, sondern den Lack abgezogen, anstatt darauf zu haften. Vielleicht war ich hier aber auch zu ungeduldig…

Abschließend kann ich noch eine Empfehlung für das Pinsel-Dotting-Tool aussprechen! Ein Dotting Tool ist ja generell nützlich, wobei man schon betonen muss, dass dieses Exemplar hier eine sehr feine Spitze hat. Den Pinsel habe ich etwas zweckentfremdet. Ich benutze ihn nämlich zum Säubern meiner Haut mit Nagellackentferner, wenn diese beim Stampen mal wieder großflächig bunt wurde.

yeswepop_übersicht_nailart

Auf den folgenden Bildern seht ihr die Produkte in Aktion. Ich habe mal ein bisschen damit herumprobiert, aber tatsächlich nur die Nummern 3, 4 und 6 länger getragen.
Ein Klick auf die Collage zeigt das Ganze größer an! 😉

Bild Nummer 2 hält übrigens den Reinfall mit dem blauen Pigment fest.
Hier habe ich außerdem zwei Schichten des Toppers verwendet, weswegen ich am Ende so viel Klarlack auf meinen Nägeln hatte, dass das in hundert Jahren nicht getrocknet wäre. 😀 Beim fünften Design wurde deswegen nur eine Schicht davon lackiert und zusätzlich mit dem türkisen Lack rumgedottet. (Es sollte eigentlich ein Leo-Muster werden^^)

yeswepop_sechsversionen

Mein absolutes Lieblingsdesign aus dieser Versuchsreihe war allerdings das schwarz-gelbe.
Bei Daumen und Ringfinger wurden die neongelben Nieten aus der LE angebracht. Auf den restlichen Nägeln habe ich zwei Schichten „Bikini“ von Models Own lackiert, das Ganze trocknen lassen, Striping Tape angebracht, eine Schicht Schwarz darüberlackiert und das Tape gleich danach abgezogen. Und weil mir das Ergebnis so gut gefallen hat, gibt’s das Foto auch in groß:

ywp_bikini KopieModels Own – Bikini
P2 – eternal
Nieten aus der „yes, we POP!“ LE
Striping Tape

*PR-Sample


☆ Leuchtender Emo ☆

Serum No. 5 (erhältlich u.a. bei Hypnotic Polish) hat eine ganze Reihe an Lacken herausgebracht, die im Dunkeln leuchten, da war es gar nicht so einfach, sich für einen zu entscheiden. Letztendlich fiel die Wahl auf ein simples Grau namens „Silver Lining“, weil man das universell kombinieren kann. Daher habe ich mal wieder die Stampingschablonen gezückt und mich sogar am Advanced Stamping versucht…

glow_silverlining

Für das oben abgebildete Design benötigt man Lacke in den gewünschten Farben, Stampingschablonen + Scraper/Karte + Stempel, einen dünnen Pinsel oder ein Dotting Tool, Klarlack und eine Folie (z.B. Klarsichthülle). Nagellackentferner + Wattepad/-stäbchen, ein Nagellackentfernerstift und eine kleine Schere wären auch nicht schlecht! 😉

Bei der Wahl der Schablonen bin ich zuerst bei einem großen Stern gelandet. Die Kombination aus leuchtendem Nagellack und Sternen fand ich irgendwie passend! Da ich aber nicht alle Finger mit dem gleichen Muster verzieren wollte, habe ich nach weiteren Sternen gesucht und mich dann für ein leiiicht emomäßiges Motiv mit Totenköpfen entschieden.

zutaten_für_emolack

Dann geht es an das Advanced Stamping… und das ist gar nicht so einfach zu erklären. Im Netz findet man zahlreiche Anleitungen und jede ist ein bisschen anders. Ich habe mal kurz die Suchfunktion bei Youtube angeschmissen und *dieses* Video gefunden, das das Vorgehen gut erklärt. Wie man am Foto unten erkennen kann, sind dabei ein paar klitzekleine Luftbläschen eingeschlossen worden, aber normalerweise schaut ja niemand aus dieser Nähe auf meine Krallen. 😉

silverlining1

Serum No. 5 – Silver Lining
P2 – Italy – Match It LE
China Glaze – Flip Flop Fantasy
MoYou London Stampingschablone – Back To The 80’s  – 04
MoYou London Stampingschablone – Princess Collection – 13

Schaltet man dann das Licht aus, leuchten die Nägel leicht türkis – vorausgesetzt, man hat sie vorher unter eine Lichtquelle gehalten. Ich finde den Effekt ziemlich cool!

silverlining_glow

Jetzt würde mich natürlich noch interessieren, wer das Advanced Stamping auch schon ausprobiert hat und nach welcher Methode vorgegangen wurde. Her mit euren Erfahrungen! 😀


DIY Minty Madness

„Clowning Around“ ist wohl der bekannteste Lack der Firma „Polish Me Silly“ (erhältlich z.B. bei Hypnotic Polish) und durfte vor Kurzem auch bei mir einziehen… Die bunten Partikel sind leicht transparent, weswegen der Lack auf einer hellen Base besonders farbenfroh rüberkommt. Inspiriert durch einen anderen Lack dieser Firma, nämlich „Minty Madness“ (bei lackfein gesehen), habe ich einen weiß/mintfarbenen Verlauf getupft und darüber den kunterbunten Topper gepinselt.

zutaten_für_diy_mintymadness

Während „Minty Madness“ ein Thermolack ist, der den Verlaufseffekt kreiert, ist meine Umsetzung etwas zeitaufwändiger. Immerhin hat man hier den Verlauf permanent, anstatt seine Finger ständig unter heißes oder kaltes Wasser halten zu müssen, hehe… 😉 Wer also die oben abgebildeten Zutaten zuuufällig daheim hat, kann „Minty Madness“ ganz einfach nachbasteln!

clowningaround2P2 – Italy – Match It LE
Kiko – 389 Mint Milk
Kiko – 526 Mint
Polish Me Silly – Clowning Around


Karierter Hirsch mit Schleifchen

In den letzten drei Wochen habe ich meine Nägel kurz und fast durchgehend unlackiert getragen, um ihnen mal eine Pause zu gönnen. Während dieser Zeit trudelten auch ein paar Schablonen von MoYou London ein, die nun eeendlich verwendet werden wollten.
Als erstes habe ich mich zwei Schablonen aus der Hipster Collection gewidmet…

hipsterschablonen45

Für den Hintergrund wurden zwei Motive gewählt, die sich insgeheim total ähnlich sind, damit das Ganze einheitlich, aber nicht komplett identisch wird. Das gerade Platzieren des Karomusters funktionierte zwar gar nicht mal so einfach, aber immerhin ist es gleichmäßig schief geworden! 😀 Neben einem Schleifchen auf dem kleinen Finger durfte sich dann noch ein Hirsch dazugesellen. Das Ergebnis:

moyou_hipsterKiko – 520
China Glaze – Adore
P2 – eternal
P2 – Italy – Match It LE
MoYou London Stamping Schablonen – Hipster Collection 04 & 05


Frisch bemalt

Bei dm gibt es momentan eine coole Nagellack-Aktion von der Firma Maybelline. Beim Kauf eines Color Show Lackes (1,75 €) bekommt man einen Nail Art Pen (4,95 €) gratis. Da man nie genug Nagellack haben kann *hüstel*, durften drei Lacke und somit drei dieser neuen Pens mit. Knapp 15 € gespart. Läuft! 😀

nailartpens

Auf zahlreichen Blogs in meiner Leseliste konnte ich in der letzten Woche schon einige Design bewundern, die mit diesen Stiften kreiert wurden. Hier ein paar Beispiele, die mir spontan einfallen:

Miss von Xtravaganz zauberte ein Waterfall-Design in Weiß-Silber-Gold über Schwarz
– Bei nailpolish and other goodies konnte man gleich drei verschiedene Muster bewundern: Ikat, Pünktchen und Blümchen
– Und Suki von Honey & Milk bepinselte ihre Nägel im Aztec-Design

Ich habe mich ebenfalls hingesetzt und überlegt, was man mit den Pens noch so kritzeln könnte…
Dabei kam folgendes heraus:

colorshow_nailartpen

Ich denke, die Muster sind selbsterklärend… 😉

Ich habe die Pens über verschiedenen Farben ausprobiert. So kann man auch gut erkennen, wie deckend die einzelnen Stifte sind.
Insgesamt bin ich damit sehr zufrieden. Man kann sowohl über hellen als auch dunklen Lacken malen und muss zwischendrin nicht „nachpumpen“. Ich hoffe, dass sie nicht schnell eintrocknen!

Bei der Anwendung sollte man dennoch ein paar Dinge beachten:
Die Base muss wirklich trocken sein, weil man sonst mit der harten Mine des Pens Macken in den Lack macht. Außerdem muss die Farbe der Pens getrocknet sein, bevor man das Ganze mit Überlack versiegeln will (Verschmierungsgefahr!). Das erkennt man daran, dass sie leicht matt wird.

Was sagt ihr zu den Nail Art Pens? Wer hat sie schon ausprobiert?


Buntes Konfetti

*einmal Konfetti in die Runde werf*

Der beliebte „Confettis Top Coat“ von L’oréal wurde in einer bunten Sommer-Edition neu aufgelegt.
Anders als die schwarz-weiße Version, die viele kleine Pünktchen untergemischt hat, enthalten die bunten Confettis nur die großen, hexagonalen Partikel. Auf Schimmer wurde verzichtet.
(Zur Erinnerung: *hier* und *hier* habe ich den schwarz-weißen Confettis-Lack verwendet.)

confettis_gesamtlinks: alt und schwarz-weiß; rechts: neu und bunt

Da ich mich nicht entscheiden konnte, durften alle drei Versionen mit – blau/grün, rot/rosa/weiß und orange/gelb. Knapp 5€ für 5ml halte ich zwar für ziemlich überteuert, aber unser Müller hat momentan eine 20%-Aktion auf Nagellack, da konnte ich nicht widerstehen… 😉

Der Auftrag der Lacke ist etwas kniffelig. Man sollte darauf achten, viel Glitzer am Pinsel zu haben (Flasche vor dem Öffnen kurz auf den Kopf stellen!) und selbst dann muss man viel tupfen und schieben, um ein einigermaßen gleichmäßiges Ergebnis zu erhalten.

confettis_blauuL’oréal – Confettis Top Coat – Oulala Blue
China Glaze – Queen B

confettis_rotL’oréal – Confettis Top Coat – Graffiti d’Amour
Maybelline – 549 Midnight Taupe

confettis_gelbL’oréal – Confettis Top Coat – Splash Peach
Manhattan – Palm Leaf – Manhattan loves Club Nights LE

Ich finde die Lacke echt süß. Was sagt ihr dazu? 🙂


Bunte Fernsehstörungen

Ich hab’s mal wieder gewagt und Lacke von der Firma „Dance Legend“ aus Russland bestellt. Dieses Mal lief es mit der Post besser und das Paket kam nach vier Wochen an. Zehn Lacke durften mit, welche ich nach und nach vorstellen möchte…

Den Anfang machen zwei Lacke aus der Caviar Collection. Ich gestehe, die Namen „Zebrasoma“ und „Tetraodon“ trugen etwas zur Kaufentscheidung bei, weil „Zebra“ und „Tetr….is“…. Ok, fast! 😀
Nach kurzer Google-Recherche habe ich dann herausgefunden, dass das die Namen von Fischen sind. Das erklärt auch, wieso die Collection so heißt. „Bunte Fernsehstörungen“ triffts aber auch ganz gut, wie ich finde.

Die Lacke gefallen mir wirklich gut! Sie lassen sich gut auftragen und mit zwei Schichten erhält man das unten abgebildete Ergebnis. Allerdings sollte man auf jeden Fall eine Peel Off Base verwenden. Bei den vielen Glitzerpartikeln macht das Ablackieren sonst vermutlich wenig Spaß. Außerdem hinterlassen die Lacke einen leichten Stain. Viellackierern wir mir dürfte das aber egal sein. 😉

zebrasoma

Dance Legend – Zebrasoma

tetraodon2

Dance Legend – Tetraodon


Im Zebra-Wahn

Zitat Theres:
„Ich steh ja voooll auf Zebramuster! Ich find’s nur blöd, dass Zebras ausschauen wie Pferde…“ 😛

Abgesehen davon, dass dieser Satz den Matthias ziemlich amüsiert hat, weiß er natürlich inzwischen zu gut von meiner Vorliebe für zebra-gemusterte Sachen und hat mir vor ein paar Wochen eine tolle Teekanne aus Linz mitgebracht bzw. geschenkt. Dazu gab’s außerdem einen passenden Tee-Sieb. Seitdem brauche ich fleißig meinen beutellosen Tee auf, den ich zuvor eher vernachlässigt hatte. Perfektes Geschenk also!

zebra_kanne_tasse(*Hier* ein Foto vom gestapelten Zustand)

Dann hab‘ ich mir aber auch noch etwas selber geschenkt…
Seitdem ich meine neue Kamera (Canon 70D) habe, macht mir das Fotografieren noch mehr Spaß. Allerdings fand ich den mitgelieferten Kameragurt ziemlich unindividuell. Glücklicherweise bin ich auf den Onlineshop KlickKlickZoom gestoßen, wo es ziemlich abgefahrene Kameragurte gibt. Nachdem ich die letzten Wochen um einen Zebra-Gurt herumgeschlichen bin, hab ich ihn vor ein paar Tagen endlich bestellt. Zur Belohnung für die bestandenen Prüfungen. Oder so. 😀 Jedenfalls bin ich ziemlich happy damit. Auch das Warten hat sich gelohnt, weil er kürzlich noch etwas reduziert wurde.

gurt2

tetefreutsichüberneuenkameragurtVon Instagram geklaut 😉

…und weiter geht’s zu meiner kleinen Zebra-Schmink-Ecke.
Meine Kommode kennt man ja schon von früheren Beiträgen. Sie schaut zwar schon etwas fertig aus, aber ich finde sie – vielleicht deswegen?! – ziemlich toll. Aber heute geht es ja darum, was drauf ist…
Ganz links in der lila Kiste sieht man eine meiner Z-Paletten – natürlich mit Zebramuster! (Anm.: Eine Z-Palette dient der Lidschatten-Aufbewahrung.) Die anderen Zebra-Gegenstände sind eine Taschentücher-Box, ein paar Kisten und vier Gläser. Ich mag es, wenn alles irgendwie zusammenpasst.

schminkkommode

Die Gläser sind übrigens eine Eigenkreation. Dafür habe ich sie mit Zebra-Taschentüchern beklebt und den Rand mit einer Kleber-Glitzer-Nagellack-Mischung aufgepimpt. Darin bewahre ich unter anderem meine Schminkpinsel und -stifte auf.

Und weil ich nun so im Zebra-Wahn bin, musste ich mir natürlich noch meine Nägel passend lackieren…

nagellack_zebraKiko – 275 Black
essence – stamp me! white
MoYou London Stampingschablone – Back to the 80’s – 04

So. Jetzt bitte alle einmal nachzählen, wie oft das Wort „Zebra“ in diesem Post vorkam! 😀


Post aus Russland – Teil I

Neulich erhielt ich ein lang ersehntes kleines Päckchen aus Russland. Inhalt? Nagellack! Was auch sonst?! 😉 Bestellt habe ich beim Onlineshop der Marke „Dance Legend“ und naja… Um’s schonmal vorweg zu nehmen: Die Lacke sind super, aber ich weiß nicht, ob ich so schnell noch einmal etwas dort bestellen würde. Warum? Ich habe ja schon öfters Nagellack aus Amerika oder UK geordert und musste da meist „nur“ um die vier Wochen warten. Bei dieser Bestellung gingen jedoch einige Sachen schief.
Am 13.09. wurde bestellt. Zu dieser Zeit hatte der besagte Shop gerade Betriebsferien und es war schon klar, dass die Lacke frühestens Ende September das Lager verlassen würden. Da ich Ende September aber noch keine Shipping Confirmation erhalten hatte, habe ich mal per Mail nachgefragt. Keine Antwort. Dann habe ich via Facebook-Seite Kontakt aufgenommen. Dort hieß es, dass die Ware bereits auf der Post sei und ich bald eine Tracking-Nummer bekommen würde. Doch nichts kam. Auf Emails oder via Kontaktformular wurde erst gar nicht geantwortet und auch auf Facebook bekam ich auch erst nach fünf Nachrichten und 18 weiteren Tagen eine Antwort. Erst am 24.10. erhielt ich meine Tracking-Nummer und am 09.11., also insgesamt acht Wochen später, kam das Päckchen an. Der Kontakt auf Facebook teilte mir zwar mit, dass es anscheinend Probleme mit der russischen Post gab, aber die Tatsache, dass auf „normale“ Emails oder das Kontaktformular erst gar nicht geantwortet wurde, fand ich schon ziemlich unseriös (zumal die Lacke nicht gerade günstig sind). Laut Facebook-Seite ging es wohl auch anderen so. Naja. Nun ist ja alles angekommen. Ich glücklich.

dancelegend_übersicht_einkauf

Meine Ausbeute sind elf Lacke – fünf Thermolacke, vier multichrome Lacke, ein Sandlack und einer mit grün schimmernden Flakies. Jap, ganz schön viele. Darum stelle ich zuerst nur die fünf Thermolacke vor, die man im Shop für *hüstel* 13 Dollar erwerben kann. Für diejenigen, die sich unter dem Begriff „Thermolack“ nichts vorstellen können: Diese Lacke ändern je nach Temperatur ihre Farbe! Ist das nicht cool!? Jaaaa!
Und: Weibchen wie ich, die eigentlich immer Frostbeulen-Hände haben, freuen sich damit viel mehr auf’s sonst so verhasste Abspülen, weil das warme Wasser ja die Lackfarbe umzaubert. Also: Männer, kauft euren Frauen Thermolack! 😀 hehe…

dancelegend_thermos2

Hier sieht man die Farben nochmals genauer.
Bei dem Lack ganz links handelt es sich um den TermoTRIO #3, der – wie der Name bereits verrät – je nach Temperatur drei Farbabstufungen bietet: Dunkelgrau, Flieder und Hellgrau. Dieser Lack trocknet eigentlich eher matt, für die folgenden Fotos wurde jedoch eine Schicht Topcoat aufgetragen.
Die vier anderen Lacke sind aus der TermoShine-Reihe (im Bild nach aufsteigender Nummerierung sortiert). Die Nummer 179 beinhaltet schwarze „Stäbchen“, „Punkte“ und hexagonalen Glitzer. Bei den Lacken 180, 181 und 182 ist der silberne Glitzer fast identisch. Lediglich bei dem schwarzen Lack, der Nummer 180 (= Mitte), konnte ich noch zusätzlich holografische „Pünktchen“ ausmachen, die in der Menge aber nicht großartig auffallen.
Der Auftrag war bei allen fünf Lacken in Ordnung und in zwei Schichten deckend. Bei den TermoShine-Lacken fiel ein eher ungewöhnlicher, kleber-artiger Geruch auf, aber keine Angst: die Lacke von Dance Legend sind laut Angabe auf der Homepage Big3Free (ohne Formaldehyd, Toluene und DBP). Außerdem ist es erwähnenswert, dass die Lacke sehr schnell auf Temperaturänderungen ansprechen.

Wie die fünf Thermolacke ihre Farbe verändern, zeigt das folgende Foto:

vergleich_dancelegend_thermo_warmkalt

Und tadaaa… Es folgt ein Foto, auf dem man den Farbverlauf von warm zu kalt gut erkennt. Außerdem präsentiert sich hier auch die dritte Farbabstufung des TermoTrio-Lacks.

DL_thermo_gemischtDaumen – Termo Shine #179
Zeigefinger – Termo Shine #180
Mittelfinger – Termo Shine #181
Ringfinger – Termo Shine #182
Kleiner Finger – TermoTrio #3


Pfui Spinne!

Halloween rückt immer näher und ich habe es endlich geschafft, zu diesem Anlass etwas Passendes auf die Nägel zu pinseln. Ein Spinnennetz + Spinne. Ich finde Spinnen nämlich wirklich gruselig. Zumindest diese dicken Oschis mit dem bobbeligen Körper. Leider ist es so, dass genau diese Exemplare zahlreich in diversen Gängen unweit meiner Wohnung abhängen (hihi) und Madame immer geduckt vorbeirennen muss, weil sie Angst hat, dass sich eins dieser Achtbeiner hinterhältig auf sie fallen lässt. 😛 Ja, und gerne machen sie sich auch mal in der Wohnung breit, um den nichtsahnenden Bewohner zu schocken: „Hey, da bewegt sich wa- …hm?! …aaaah!!“ oder „Was ist das an der Wand für ein schwarzer Fle-?! …uääh!!“ 😉 Wer dazu eine amüsante Story über eine Spinne in der Dusche lesen will, sollte mal bei der Ela vorbeischauen.

Aber nun zur Nagelmalerei. Nachdem ich mit der Auswahl meiner Halloween-Stamping-Motive nicht zu hundert Prozent zufrieden war, habe ich zu Pinsel und Acrylfarbe gegriffen. Für die Basis wurde aber trotzdem erstmal Nagellack verwendet. Mit einem Schwamm und zwei grauen Lacken habe ich ein Farbverlauf kreiert und diesen mit einer Schicht Glitzerlack gepimpt. Trocknen lassen! Um nun die Spinne und das Netz zu malen, braucht man etwas Zeit und Geduld, einen sehr dünnen Pinsel und die besagten Acrylfarben. Natürlich könnte man das Ganze auch mit Lack draufpinseln, aber der Vorteil von den Acrylfarben ist, dass sich diese beim Malen unkomplizierter als Nagellack verhalten (weil nicht so zäh) und man Patzer leichter korrigieren kann. Für den roten Körper der Spinne habe ich dann aber nochmal zu einem Klecks Nagellack gegriffen. Mit Topcoat versiegeln. Fertig!

pfui_spinneChina Glaze – Immortal
Kiko – 707 Charcoal
essence – space queen
schwarze und weiße Acrylfarbe
Kiko – 645 Burgundy


Sooo viele Punkte!

Juhu, die Polka Dots Lacke von Maybelline haben es endlich auch nach Deutschland geschafft! Nach ewigem Rumgerenne wurde ich in einem dm fündig und habe mir alle vier Farben zugelegt. Zwei davon wurden bereits ausgeführt und lassen sich auf den folgenden Fotos bewundern. Da es sich um Jelly Lacke handelt (= wenig Deckkraft), habe ich zwei Schichten des Glitzerlacks über einer farbig passenden Base lackiert. Mir gefällt es total gut, dass mit der zweiten Schicht die Farbe der unteren Glitzerpartikel leicht überdeckt wird. Das verleiht dem Lack irgendwie mehr Tiefe. Oder so. 😉

polkadots_rainforestcanopyessence – Peel Off Base Coat
Kiko – 388 Caribbean Green
Maybelline – Polka Dots – Rain Forest Canopy

polkadots_shootingstarsessence – Peel Off Base Coat
Catrice – Hip Queens Wear Blue Jeans!

Maybelline – Polka Dots – Shooting Stars

So. Man rufe sich bitte noch einmal die Übersicht mit den vier Lacken ins Gedächtnis! Wie man sieht, tanzt der linke Lack („Chalk Dust“) etwas aus der Reihe. Es handelt sich hierbei um einen Glitzer Top Coat, der an den Confettis Lack von L’oreal erinnert, welcher bereits hier und hier zum Einsatz kam. Da stellt sich natürlich die Dupe-Frage. Darum habe ich die Lacke mal verglichen:

vergleich_confettis_chalkdust

links: L’oreal Confettis Top Coat
rechts: Maybelline – Polka Dots – Chalk Dust

Generell beinhaltet „Chalk Dust“ mehr Glitzer und vor allem mehr unterschiedliche Größen an Glitzerpartikeln als der Confettis Top Coat. (Die vielen, ganz kleinen Partikel, die man bei „Chalk Dust“ sieht, fehlen allerdings bei den farbigen Polka Dots Lacken! Das ist vermutlich auch ganz gut so, weil das bei diesen sonst „too much“ wäre.) Der Confettis Top Coat besitzt stattdessen feine Schimmerpartikel, die man sich meiner Meinung nach auch hätte sparen können, weil sie kaum erkennbar sind.
Zu den Zahlen: Der Confettis Lack beinhaltet 5ml und kostet knapp 5€ (~1€/ml). „Chalk Dust“ bietet 7ml für knapp 2€ (~30ct/ml; Preis bei dm). Das ist schon ein gewaltiger Unterschied!
Warum ich dennoch froh bin, die teure Variante von L’oreal zu besitzen? „Chalk Dust“ mag sich vor allem durch die kleineren Glitzerpartikel zwar etwas leichter lückenfrei verteilen lassen, allerdings finde ich, dass der Confettis Top Coat irgendwie weniger chaotisch wirkt und mehr nach Pünktchen aussieht. Wenn man versteht, was ich meine… 😉 Wie seht ihr das? Sprechen euch die Lacke an?


Bepunkteter, äußerst farbenfroher Verlauf ;)

Heute auf den Nägeln: Confettis-Topper über farblich passendem Verlauf. Um den Übergang von Schwarz zu Weiß nicht ganz so hart zu gestalten, wurde noch ein Grau dazwischen gepackt.
Das Ganze war gar nicht mal so unaufwändig. 😛 Wegen dem Topper muss man erst einmal eine Schicht Peel Off Base Coat auftragen und trocknen lassen. Über zwei Schichten Weiß wird schließlich mit einem Schwamm der Farbverlauf getupft und mit Überlack versiegelt. Während dieser trocknet, wird die durch’s Tupfen entstandene Sauerei auf der Haut grob mit entfernergetränkten Wattestäbchen entfernt. Es folgen jeweils eine Schicht des Confettis-Toppers und des Überlacks. Dann geht’s mit dem Nagellack-Entfernerstift an die Feinarbeit bei der Nagelhaut… Uff!
Aber ich finde, dass sich die Arbeit durchaus gelohnt hat! 🙂

confettis_verlauf_schwarzweiss

essence – Peel Off Base Coat
Misslyn – Snow White
Kiko – 326 Graphite Grey
P2 – eternal
L’oreal – Confettis Topper