Nagellack. DIY-Projekte. Fotografie.

Wuugi!

Ich bin ja eigentlich keine Zocker-Braut, auch wenn das mein Spitzname vermuten lassen könnte. Für die Click’n’Point-Adventures von Daedalic spreche ich jedoch eine fette Empfehlung aus, weil sie so schön verrückt sind. Hihi. Hier sieht man (m)eine kleine Auswahl davon:daedalic_spiele

Auf das Spiel „Edna bricht aus“ bin ich schon während der Schulzeit aufmerksam geworden, da ein Mitschüler meinte, dass ihn die Edna irgendwie an mich erinnert. Ja, sehr nett! Lag bestimmt nur an meinen großen Augen… 😀 Gespielt habe ich „Edna bricht aus“ aber erst letztes Jahr.
Hier eine sehr knappe Zusammenfassung: In diesem Spiel muss man Edna dabei helfen, aus der Irrenstalt auszubrechen, die von Dr. Marcel geleitet wird. Um zu entkommen und herauszufinden, wieso sie dort überhaupt gelandet ist, muss man Rätsel lösen und sich mit anderen Insassen unterhalten. Immer dabei ist Ednas Stoffhase Harvey, der sie zu allerlei Unsinn anstiftet.
Ich finde die Rätsel in diesem Spiel echt sehr schwer und muss gestehen, dass ich öfters in der Lösung nachschauen musste. Ähem.

Die Fortsetzung von „Edna bricht aus“ ist „Harveys neue Augen„.
Hier ist die Hauptfigur die niedliche, schüchterne Klosterschülerin Lilli. Sie hat auf der Schule allerdings keine Freunde außer Edna und muss ständig irgendwelche Aufgaben der Schulleiterin erledigen. Da sich Lilli dabei untertrieben gesagt alles andere als geschickt anstellt, wird Dr. Marcel gerufen. Dieser hypnotisiert sie mithilfe von Harveys neuen roten Augen, damit sie artig bleibt. Durch Reisen in ihr Unterbewusstsein muss man schließlich versuchen, diese Verbote wieder aus ihrem Kopf zu bekommen. (Siehe auch: Gamecheck von Coldmirror)
„Harveys neue Augen“ ist im Vergleich zum Vorgänger-Spiel viel detailreicher gestaltet und die Rätsel sind machbarer. Dazu muss man aber sagen, dass „Edna bricht aus“ meines Wissens nach im Rahmen von Pokis (Anm.: Der Entwickler) Diplomarbeit und unter Zeitdruck entstanden ist. 😀

Bei den anderen beiden Spielen, die sich der Vollständigkeit halber links ins Bild geschmuggelt haben, handelt es sich um „Deponia“ und „Chaos auf Deponia„. Der dritte Teil „Goodbye Deponia“ wird voraussichtlich im Herbst 2013 erscheinen.
In diesen Spielen geht es um Rufus, der unter gnadenloser Selbstüberschätzung leidet und sich deswegen zum Beispiel für einen genialen Erfinder hält. Seine Heimat, den Müllplaneten Deponia, findet er total ätzend und will schnellstens von dort weg. Sein Ziel ist die fliegende Stadt Elysium, die ihm in seiner Vorstellung ein schöneres Leben bieten soll. Eines Tages sorgt Rufus während eines missglückten Fluchtversuchs dafür, dass die hübsche Elysianerin Goal vom Himmel fällt. Er sieht in ihr seine Eintrittskarte nach Elysium. Allerdings werden im Laufe des Spiels die üblen Pläne des Organons aufgedeckt und das Schicksal des Müllplaneten liegt in Rufus‘ Hand… (Siehe schon wieder: Gamecheck von Coldmirror)
Ich freue mich schon total auf den dritten (aber leider letzten) Teil von Deponia, da mir die Story echt gut gefällt. Die Rästel sind teilweise ziemlich knifflig!

+++

So. Das war’s von der Mini-Vorstellung meiner überschaubaren Sammlung an Computerspielen.
Weiter geht’s mit Nagellack. Passend zu Ostern fiel mir nämlich ein, dass ich einen Hasen, nämlich den lieben Harvey, auf meine Nägel pinseln könnte. Um’s schon mal vorweg zu nehmen: ähnlich wie die Rätsel bei den Computerspielen hat mir diese Aktion so einige Nerven gekostet. Der erste Versuch war nämlich gar nicht mal so schön und auf der rechten Hand gab’s auch nur eine abgespeckte Version. 😛 Das Hauptproblem war einfach, dass der Überlack den Folienstift und damit das ganze Motiv verschmiert hat. Den zweiten Versuch seht ihr auf dem folgenden Foto, das leider minimal unscharf geworden ist. Bevor ich weitere Fotos machen konnte, habe ich jedoch eine Macke in das Motiv gehauen. GNARF! Dieses Nageldesign ist also längst schon wieder Geschichte… Die roten Punkte sollen übrigens Harveys neue rote Augen darstellen (falls jemand den Text oben nicht gelesen hat). 😉
Vielleicht sollte ich mir mal einen dünneren Pinsel zulegen, da der Folienstift doch nicht so das Wahre zu sein scheint… Empfehlungen in diese Richtung sind natürlich stets willkommen!
Damit wünsche ich euch schöne Ostern! 🙂

harvey1

P2 – heavenly girl (hellblau)
essence Dottingtool
P2 – eternal (schwarz)
essie – Snap Happy (rot)
essence – Let’s Get Lost (blau)
Kiko – 203 French White
Schwarzer wasserfester Folienstift

One Response

  1. Ah, die Spiele sehen toll aus =)
    Bisher hatte ich nur durch Asukas Blog davon […von diesen? Vielleicht auch von anderen Spielen…] gehört.

    Deine Nägelchen sind ja mal wieder spitzenklasse!
    Die Farbe ist ja schick!

    1. April 2013 at 13:31

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.