Nagellack & DIY-Projekte

Latest

Knitter

Momentan habe ich zwar kein fertiges Strickprojekt, das ich herzeigen könnte, dafür aber eine Stickerei, die schon seit einigen Wochen meine Projekttasche ziert. Diese Tasche begleitet mich sehr häufig und ich wollte sie einfach ein bisschen aufpimpen. Gestickt habe ich ehrlich gesagt noch nicht oft – dafür bin ich mit dem Ergebnis aber sehr zufrieden! 😀

Für den Patch habe ich schwarzen Stoff auf einen Stickrahmen gespannt. Das Wollherz habe ich zuvor vom Bildschirm abgepaust, den Rest selber gezeichnet. Erst wurden die Konturen gestickt, dann alles ausgefüllt. Um eine glatte Rückseite zu erhalten und die Fäden besser zu fixieren habe ich dort dünne Baumwoll-Vliseline aufgebügelt. Zum Schluss wurde das Motiv ausgeschnitten und der Rand mit Schwarz umstochen. Mit meiner Farbwahl bin ich sehr happy – ich finde die Farben Grau, Türkis und Gelb echt klasse zusammen.

Falls sich jetzt noch jemand fragt, was eigentlich „knitter“ bedeutet:
Ich folge beim Stricken fast ausschließlich englischsprachigen Anleitungen. Stricken heißt auf Englisch „to knit“, demnach bedeutet „knitter“ Strickerin. 😉

Grüne Magnolien

Bei dem sonnigen Wetter muss einfach ein glitzernder, knalliger Nagellack auf die Nägel! So habe ich mich für einen hellgrünen Lack mit Schimmer und Holo-Glitzer entschieden. Das heutige Nageldesign ist außerdem in Zusammenarbeit mit meinem Freund entstanden, der nämlich das Stampingmuster ausgesucht hat. Ich glaube, das Muster soll Magnolien-Blüten darstellen (Was meint ihr?). Ich finde die Kombi auf jeden Fall sehr schön. Grün, Schwarz, etwas schnörkelig… Passt zu mir! 🙂

Emily de Molly – The Grand Tour
Hit The Bottle – Black As Night
MoYou London Stampingschablone – Flower Power 12

Das Beste habe ich mir natürlich noch bis zum Schluss aufgehoben: Ein Foto vom Glitzerlack im Sonnenlicht. Hach! ✨✨✨

Doppelt duochrom

Mit verschiedenen Effekt-Topcoats lassen sich ja echt coole Ergebnisse erzielen. Nun habe mal ich einen duochromen Magnetlack mit einem duochromen Topper kombiniert und bin ziemlich begeistert! 😀 Der Magnetlack „Believe“ von F.U.N Lacquer changiert von Grün und Blau zu Lila und Pink. Der Topper von ILNP beinhaltet feine Flakies, die von Rot und Orange zu Gold und Grün wechseln. Interessante Mischung, oder!?

Kiko – 275 (schwarz)
F.U.N Lacquer – Believe
ILNP – Scarlet

Die Nägel sehen in jedem Licht ein bisschen anders aus. Das ließ sich mit der Kamera gar nicht so leicht einfangen… Auf den Fotos kann man den duochromen Effekt am besten am Zeigefinger erkennen. 😉

*zoom*

Grey Milkshake

Während die Fäden an meinem Jolie Sweater darauf gewartet haben vernäht zu werden, habe ich den Milkshake Cardigan von Joji Locatelli angeschlagen. Ein tolles Basic! Ich wollte ihn unbedingt in Grau stricken – meine Mama hat mich etwas mit der Farbe angesteckt. 😉

Verwendet habe ich vier Knäuel Madelinetosh Tosh DK in der Farbe „Dr Zhivagos Sky“ – ein bläuliches Grau, das ich sehr schick finde. 💙 Der Cardigan war dank „glatt rechts gestrickt“ wirklich schnell fertig. Inzwischen habe ich mich sogar etwas mit dem Ärmel stricken angefreundet… 😀

Ich habe auch bei diesem Projekt wieder einiges dazulernen können: Eingesetzte Ärmel mit verkürzten Reihen, das kannte ich vorher noch nicht. Der Sparkle Cardigan von Joji hat übrigens die gleiche Konstruktion. Dieser darf bestimmt auch irgendwann auf die Nadeln. Für das aktuelle Wetter ist der Milkshake nämlich etwas zu wärmend (für die kalte Wohnung aber perfekt). 😉

Man beachte das Baumgesicht im Hintergrund! 😀

Die passenden Knöpfe habe ich dann auch noch gefunden:

Galaxy Splash

Heute war mal wieder einer dieser Tage, an denen ich Lust auf Nailart hatte, aber mich einfach nicht für ein Stampingmotiv entscheiden konnte. Gut, dass es da noch andere Möglichkeiten gibt, um ein Muster auf die Nägel zu bekommen – zum Beispiel Nail Vinyls.

Ich muss zugeben, dass ich (im Vergleich zu Stampingschablonen) nicht sooo gerne damit arbeite, da ich manchmal etwas ungeduldig beim Aufkleben bin und dann der Lack irgendwo hinläuft, wo er nicht sein soll. 😛 Ich tupfe den Lack inzwischen immer mit einem Schwämmchen drüber, das dämmt das angesprochene Problemchen etwas ein.

Cirque Colors – Memento Mori
Masura – Galaxy Collisions
Masura – The Diamond Planet
Whats Up Nails – Floral Splash Stencils

Erst habe ich eine Schicht Schwarz aufgetragen und diese guuut durchtrocknen lassen (schnelltrocknender Überlack ist hier dein Freund 😉 💙). Anschließend habe ich die Vinyls aufgeklebt und eine Kombination aus zwei Magnetlacken drübergetupft. Abziehen. Der Magnet kam nun kurz zum Einsatz und dann nochmal, nachdem der Topcoat frisch aufgetragen war. Tadaa!

Jolie

Jolie“ – die Anleitung von Paula Wiśniewska für diesen schönen Pullover musste ich einfach nachstricken! 💕
Das schicke Teil ist bereits seit einem Monat fertig, aber ich habe kürzlich erst die Fäden vernäht. Warum das so ist, erfahrt ihr gleich… 😉

Ich hatte bereits drei Stränge Malabrigo Arroyo in der Farbe „Chircas“ zuhause. Für den Lace-Teil und die Bündchen habe ich von Rosy Green Cheeky Merino Joy noch die Farbe „Schatztruhe“ dazugeshoppt. Meiner Meinung nach passen die beiden Farben echt wahnsinnig gut zusammen! 🙂 Die drei Stränge Malabrigo waren jedoch so unterschiedlich gefärbt, dass ich mit drei Knäueln gleichzeitig stricken musste: An zwei Stellen am Rücken habe ich dann immer das Knäuel gewechselt (einen überaus hilfreichen Blogbeitrag dazu findet ihr bei Lanade). Ein bisschen Color Pooling ließ sich trotzdem nicht vermeiden, sieht aber irgendwie auch ganz cool aus. 😉 Dafür hatte ich am Ende wegen der ganzen Abwechselei über 30 Fäden zu vernähen… Oweia!

Die Anleitung ist super geschrieben, beim Lacemuster muss man sich aber echt konzentrieren, damit man keinen Fehler reinhaut (was mir eventuell ein paar Mal passiert ist *hüstel* 😀 ). Meine Notizen zu diesem Projekt und noch mehr Fotos findet ihr *hier* auf Ravelry.

Up Top(per)

Nach einer längeren Türkis-Phase sollte mal wieder eine etwas dunklere Farbe auf die Nägel. Entschieden habe ich mich für einen schimmernden Aubergine-Ton, den ich mit einem der schillernden Flakies-Topper von ILNP kombiniert habe.

Kiko – 497
ILNP – Up Top

Ich denke, die Bilder sprechen für sich… 💕 Am besten gefällt mir der Topper übrigens im indirekten Licht. Vielleicht könnte man diesen auch gut mit einer Prise Holo ergänzen!? Hm… Das nächste Mal dann! 😀

Balkon-Nägel

Wow, was für ein produktives Wochenende!
Sebi und ich waren gestern drei Stunden im Baumarkt und haben unter anderem Blumentöpfe und Pflänzchen für den Balkon gekauft, da wir ein paar kleine Tomaten, Gurken und Erdbeeren großziehen möchten. Das ganze Grünzeug hat mich dann wohl zur heutigen Mani inspiriert… 😀

A England – King Cophetua
MoYou London – Ever Green
MoYou London – Electric Teal
ÜberChic Stampingschablone – Lovely Leaves 2

Ich bin voll happy mit den Nägeln! 🌿 💙 Die beiden Stampingfarben harmonieren sehr gut miteinander und der dezente Holoeffekt vom A England Lack ist auch ganz schick. Bei sonnigem Wetter muss einfach eine Prise Holo auf die Nägel! ☀️

Schon in Sommerlaune

Oh, ich freu mich so sehr! 🙂
Nachdem ich meine Nägel vor einigen Wochen erst radikal gekürzt hatte und mir dann auch noch ein Nagel abgebrochen ist, habe ich endlich wieder ein Länge züchten können, bei der mir auffällige Nageldesigns gefallen. Passend zur Umstellung auf Sommerzeit und weil heute so schönes Wetter ist, durfte etwas Knalliges auf die Nägel.

ILNP – Funhouse
essence – stamp me! silver
Lina Stampingschablone – Make Your Mark 02
Hit The Bottle – As Black As Night
Lina Stampingschablone – Make Your Mark 07

Aus der aktuellen Frühjahrs-Kollektion von ILNP durfte „Funhouse“ bei mir einziehen. Wow, dieser Lack ist echt der Wahnsinn und ich freue mich jetzt schon, ihn im Sommer zu leicht gebräunter Haut zu tragen! ☀️😎 Darüber habe ich zwei Muster gestempelt. Erst ein paar Kleckse in Silber und darüber ein Blütenblätter(?)-Motiv. Hach! 💙

Finally „Still Light“

Im August 2017 habe ich dieses Projekt angefangen und nun eeendlich fertiggestellt: Meine „Still Light Tunic“. Mit 3mm-Nadeln und eher „bremsigem“ Garn (mehr dazu gleich) habe ich ehrlich gesagt nicht gerne daran gearbeitet. Letztendlich habe ich mich doch noch durchgekämpft. Umso glücklicher bin ich jetzt mit dem Ergebnis – ich liebe einfach lange Oberteile mit Taschen! 💙

Verwendet habe ich dafür die Holst Supersoft (bzw. Superkratz) in den Farben „Oxford“ und „Tobacco“ (der Name passt perfekt!). Das Garn enthielt noch das Spinnöl und glitt deswegen nicht schön über die Finger. Außerdem musste ich beim Stricken immer genau hingucken, weil ich sich das Garn gerne mal spaltet. Bäh!

Nachdem die „Still Light“ dann fertig war, habe ich ihr erst einmal eine Rosskur verpasst, um das Spinnöl rauszuwaschen (gesehen auf dem Blog „Feierabendfrickeleien„). Dafür braucht man einen sehr großen Topf oder eine Wanne, gibt kochendes Wasser und Spüli hinein und lässt das Strickstück darin einsinken. Das Ganze auf keinen Fall bewegen und am besten über Nacht abkühlen lassen. Danach normal waschen. Diese Prozedur hat die Wolle auf jeden Fall weicher und fluffiger gemacht, aber nicht kuschelig weich. 😉 Es gibt wohl viele Fans dieses Garns, ich werde es jedoch nicht mehr verstricken. Mich kratzt es zum Glück nur etwas an den Schultern, sonst bin ich wirklich überglücklich mit dem Teil. 🙂

Zur Anleitung kann ich noch sagen, dass sie gut geschrieben ist. Das kleine Detail im Nacken gefällt mir sehr gut. Zu beachten ist jedoch, dass das Ganze etwas größer ausfällt. Ich habe Größe XS gestrickt und das war eine gute Entscheidung. Die „Still Light Tunic“ sitzt auf jeden Fall gemütlich! 🙂