Nagellack & DIY-Projekte

ge-Paint-et

Ich komme leider zur Zeit nicht wirklich zum Bloggen.
Bissi privater Stress bzw. äußerst suboptimale Vorfälle.
Hmm.. Bin ja nicht der erste Mensch, der sowas überleben wird.
Aber hey, auch ne gute Nachricht: in zwei Wochen zieh ich in eine größere Wohnung. Freu mich schon total! Näheres dazu dann, wenn es soweit ist.

Derweil müssen ein paar Paint-Kritzeleien herhalten.

Ich mach das irgendwie voll gern. 😀

Los geht’s.

Eins meiner Lieblingsausdrücke. GNARF!

Was das da darstellen soll, weiß ich leider auch nicht. 😀

Die Killerbiberschnecke.
Entstanden, da öfters ein Biber unter der Bahnunterführung nebenan lauerte, sobald es dunkel war und regnete.
Alle Nachbarn hatten Angst vor ihm. „Der ist so groß wie ein Nachtkästchen und hat angeblich einen Schäferhund totgebissen“.
Haha… wie diese Geschichten, die immer weitergetratscht werden und jeder fügt ein neues schockierendes Detail hinzu, bis am Schluss die Horrorgeschichte schlechthin rauskommt.
Warum Schnecke? Nunja, ich steh auf diesen Gary-Verschnitt.

Als nächstes die Leiden eines armen Studenten. Handgelenksschmerzen und Sehnenscheidenentzündungen. :/

Tja… öhm…

Anspielung auf gewisse Tassen und einen sehr leckeren Tee:

Nun noch etwas ganz anderes:
Ein uuuuuuultrast schweres Rätsel zum Thema „Wie heiß ich?“.
Jedes Bild = ein Buchstabe. Wer hätte es gedacht.
Für jede richtige Antwort möge man sich einen Keks aus der (bereits/ noch?) leeren Dose nehmen. 😉

Nummer Eins.

Oh. Zwei.

Drölf.. öhm.. Dreiii.

Vier.

Fünf. Ja, es lässt nach…

Und der letzte.

Okok… nicht sehr anspruchsvoll.
Egal. Zeichnen mit Paint ist knorke!

One Response

  1. Ich weiß es. Keks bitte.

    17. November 2010 at 10:35

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.