Nagellack & DIY-Projekte

Hab‘ ich eigentlich schon erwähnt…

… wie schön ich meine neue Stampingschablone finde?! 😀

Ich MUSSTE sie daher schon wieder verwenden. Komisch, komisch…^^
Weil ich bei meinem ersten „Advanced Stamping“ Versuch wegen den eingeschlossenen Luftbläschen nicht zu 100% zufrieden war, hab‘ ich dieses Mal eine andere Methode ausprobiert, die erstaunlich gut funktioniert hat. Mehr dazu gleich!

Die größte Herausforderung war erst einmal die Farbwahl.
Bei – gerade nachgezählt – 405 Lacken ist es gar nicht so einfach, eine Entscheidung zu treffen, aber letztendlich habe ich dann folgende (eher herbstliche) Farben ausgewählt:

zutaten_explorer22
Wie funktioniert denn nun dieses „Advanced Stamping“?

Schritt 1 – Grundierung:
Alle Fingernägel mit einer Schicht Farblack bemalen. Ich habe hier einen roten Lack gewählt.

Schritt 2 – Das Motiv:
Das Motiv auf den Stempel übertragen. Beim normalen Stamping würde man den Stempel anschließend sofort über den Nagel rollen, aber: Halt Stopp! 😉 Nun wird das Motiv nämlich mit den gewünschten Lacken und einem Pinsel direkt auf dem Stempel ausgemalt. Einige Stellen habe ich ausgelassen, die sind dann später dank roter Base – dreimal dürft ihr raten! – rot geblieben.^^
Etwas trocknen lassen!

Schritt 3 – Ab auf den Nagel:
In der Zwischenzeit eine zweite Schicht Farblack auf den Nagel pinseln. Etwas antrocknen lassen, sodass der Untergrund noch leicht klebt, dann den Stempel mit dem ausgemalten Motiv über den Nagel rollen. Topcoat auftragen. Haut säubern. Fertig!
Und: Keine Luftblasen!

Ich gebe zu, dass das Ganze etwas länger gedauert hat (etwa zwei Stunden für beide Hände)… Das lag allerdings vor allem daran, dass ich nur einen Stempel habe und sich so das Ausmalen etwas zog. Bei kleineren Motiven werde ich diese Methode auch bald anwenden. Da geht das Ausmalen schneller und man spart sich später das Säubern der Haut.

explorer22_advancedstampingMoYou Stampingschablone – Explorer Collection – 22
China Glaze – Strike Up A Cosmo

A England – Briarwood
Catrice – Spiced Bronze – Caramé LE
Kiko – 479 Pearly Golden Sesame
Kiko – 493 Vino Perlato
Kiko – 514 Pearly Golden Coffee

Ich hoffe, dass meine knappe Anleitung verständlich war. Wenn es Fragen dazu gibt: Immer her damit! 🙂
Da ich jetzt weiß, dass diese Methode gut funktioniert, werde ich beim nächsten Mal auch die Zwischenschritte fotografieren, damit man das Ganze leichter nachvollziehen kann.

6 Responses

  1. Ach! So geht das! =)
    Klingt ja irgendwie machbar…vielleicht 😉
    Sieht auf jeden Fall bombig aus!

    17. August 2014 at 8:36

    • Dankeschööön! 🙂 Ja, hoffentlich wird’s durch die bebilderte Anleitung, die irgendwann demnächst folgt, etwas klarer 😉

      17. August 2014 at 10:03

  2. Das sieht sooo toll aus, wie auch schon dein letztes Advanced Stamping.

    Das hab ich auch gleich ausprobieren, hat nur leider nicht geklappt. Der Klarlack ließ sich nicht mehr abziehen.

    Drum versuch ich’s später mal nach dieser Anleitung.

    LG Nephilia

    17. August 2014 at 13:44

    • Dankeschöööööööön <3

      Ui, dann drück ich dir die Daumen, dass es klappt und bin auf das Ergebnis gespannt! 🙂

      17. August 2014 at 19:27

  3. Möchte.Auch.So.Stampen.Können!!

    Das sieht SOOOO genial aus! 😀

    20. August 2014 at 19:48

    • Ohhh, hihi, danke!!! <3
      Dafür würde ich gerne so toll Nähen können wie du 😉
      Liebe Grüße!

      23. August 2014 at 10:27

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.