Nagellack & DIY-Projekte

Manhattan – Birthday Colours (& Vergleich)

Die Kosmetikfirma Manhattan feiert ihren 50. Geburtstag und hatte daher in einem Crowdsourcing Projekt dazu aufgerufen, eine Nagellack-Collection mitzuentwickeln. Da ich auch ein bisschen rumgepanscht hatte, durfte ich vor ein paar Tagen ein Packerl mit fünf von insgesamt 20 Lacken aus der „Birthday Colours“ Collection entgegennehmen. Wann diese Collection in den Läden sein wird, weiß ich leider nicht genau. Ich denke aber, dass es sich nur noch um wenige Wochen handeln kann.

IMG_20140827_153412

Fangen wir doch gleich mal mit meinem Favoriten an!
Amazing Anniversary“ ist ein dunkles Petrol, das mich beim Betrachten des Fläschchens sofort begeistert hat. Goldener Schimmer und schwarze Pünktchen – für einen Drogerielack höchst außergewöhnlich! Leider ist die Farbe etwas ZU dunkel, sodass die Partikel insgesamt eher untergehen. Schade, weil man vielleicht mehr daraus hätte machen können, aber trotzdem ein sehr schöner Lack! 🙂

amazinganniversaryAmazing Anniversary

Bei der Farbe „Birthday Kiss“ denkt man sofort: „Hey, toller Lack für Weihnachten!“
Mein zweiter Gedanke war jedoch: „Moment! Das erinnert doch stark an die roten Glitzerlacke aus den letzten beiden Winter Collectionen von essie!“
Gedacht. Ins Lackregal gegriffen. Verglichen.
Die Lacke sind sich zwar ähnlich, allerdings enthalten „Leading Lady“ und „Toggle To The Top“ von essie pinken statt roten Glitzer. „Birthday Kiss“ von Manhattan würde ich auch eher als bräunliches Rot beschreiben. Mein Freund meinte, dass die Farbe nach Blut aussieht. Bei Glitzer und Blut muss ich ja gleich an Twilight denken… Brrr!^^
Mein persönlicher Favorit aus dieser Vergleichsreihe ist und bleibt aufgrund der tollen Farbe „Toggle To The Top“. Im Auftrag war der Manhattan-Lack jedoch angenehmer (da weniger flüssig) als die beiden essies.

birthdaykiss_vergleichBirthday Kiss

Es folgt ein Lack, zu dem ich eine eher zwiegespaltene Meinung habe. Er schimmert zwar schön und so eine Farbe findet man sonst eher nicht, aber… Hm. Irgendwie finde ich ihn nicht besonders schmeichelhaft. Der Name „Caramel Candy“ ist immerhin sehr treffend gewählt.
Beim Durchforsten meiner Sammlung ist mir nur ein Lack von Kiko aufgefallen, der vom Schimmer her eine ähnliche Farbe hat, aber sonst um einiges dunkler ist. Fazit: Coffee > Caramel!

caramelcandy_vergleichCaramel Candy

2013 gab es ja bereits eine Crowdsourcing Collection von Manhattan mit ziemlich tollen Lacken. Damals durfen einige davon bei mir einziehen, darunter auch „purple poetry“ – ein Lila mit blauen und pinken Flakies.
Umso erstaunter war ich, als ich vor ein paar Tagen einen lilanen Lack mit blauen und pinken Flakies aus dem Paket gefischt habe. Aha, schon wieder?!
Doch: Alles gut! Im Fläschchen sehen sich die beiden viel ähnlicher als aufgetragen, da dann der aktuelle Lack namens „Dance Fever“ wesentlich dunkler ist.
Ja, „Dance Fever“ ist wirklich eine Schönheit! Seht euch nur diesen Schimmer an! Mehr muss ich dazu nicht sagen, oder? 😉

dancefever_vergleichDance Fever

***EDIT***

Uaaah! Jetzt habe ich doch noch einen fast-Doppelgänger zu „Dance Fever“ gefunden, nämlich „Pearly Indian Violet“ von Kiko. In der Flasche sehen sie sich gar nicht so ähnlich…

vergleich_kiko

aufgetragen aber schon! Der Lack von Kiko ist zwar etwas rötlicher und schimmert feiner, aber der Unterschied ist meiner Meinung nach nicht sooo groß.

***EDIT Ende***

Der fünfte Lack hört auf den Namen „Dance Till Dawn“ und ist ein knalliges Blau ohne Schimmer.
Ich stehe mit diesen knalligen Blautönen ja inzwischen auf Kriegsfuß, weil ich es absolut nicht ausstehen kann, wenn nach dem Ablackieren die umliegende Haut durch die Pigmente verfärbt wird. Dieses Problem habe ich ja schon in meinem letzten Artikel angesprochen und daher auch sofort den dort erwähnten Kandidaten „hello hipsters“ von essence zum Vergleich rangezogen. Außerdem mit dabei: „i’m addicted“ von essie.
… Wenn man lange genug auf das Bild starrt, erkennt man auch einen farblichen Unterschied! 😀
Ich habe von „hello hipsters“ eine Schicht lackiert, bei essie und Manhattan zwei. „hello hipsters“ ist das hellste und „Dance Till Dawn“ das kräftigste Blau. Der einzige Lack, der hier nicht Haut und Nagel eingefärbt hat, war der von essie, weswegen ich „i’m addicted“ trotz etwas geringerer Deckkraft den anderen beiden vorziehen würde.

dancetilldawn_vergleichDance Till Dawn

Ich hoffe, euch hat der kleine Vergleich gefallen. 🙂
Fotos von allen 20 Lacken findet ihr übrigens z.B. auf dem Blog von winzieee.

* PR-Sample

8 Responses

  1. Wenn man lange genug auf das Bild starrt, erkennt man auch einen farblichen Unterschied! 😀

    Ahhhh, okeeeeee XD

    Birthday Kiss und Purple Poetry gefallen mir spontan am Besten und wie toll, dass du die verglichen hast, so kann ich sie ohne schlechtes Gewissen jagen, denn sie sind meinen Lacken dann ja doch unähnlich 😀

    Drei Lacke und drei Lippenstifte aus der Reihe stehen beim Müller schon herum, doch es sind alles keine tollen Farben :/

    31. August 2014 at 11:49

    • Lippenstifte?? Ich glaub, jetzt verwechselst du sie mit der Blogger Collection 😉

      „Purple Poetry“ hieß aber der von letztem Jahr, „Dance Fever“ der aktuelle ;D
      Uaaah! Jetzt ist die Verwirrung komplett! hahaha

      31. August 2014 at 15:18

  2. Pingback: Manhattan Birthday Colours - Beauty Galore - Her mit der Schminki!

  3. Tolle Vergleiche, die du da gemacht hast 🙂 Finde das immer extrem hilfreich!
    Ich hab mir drei farben mitgenommen, ganz ohne Swatches vorher und glaube mein bauchgefühl war richtig, wenn ich mir die Fotos im netz so anschaue^^
    LG Psychopüppi

    17. Oktober 2014 at 20:50

    • Dankeschön, das freut mich <3
      Ja, hab deine Wahl schon auf Instagram gesehen 🙂
      LG

      18. Oktober 2014 at 12:56

  4. Amazing Anniversary gefällt mir aufgetragen richtig gut! Ich glaube, ich muss nochmal zu dm 😀
    LG 🙂

    21. Oktober 2014 at 17:26

  5. Pingback: [Vergleich] Essie Leading Lady vs. Manhattan Birthday Kiss - Alice Left Wonderland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.