Nagellack & DIY-Projekte

Mein Karibik-Urlaub 2016

Von Mitte November bis Mitte Dezember habe ich Urlaub in der Karibik bzw. auf den Grenadinen gemacht. Da ich ja inzwischen mit dem Studium fertig bin, dachte ich mir, dass jetzt der perfekte Zeitpunkt für einen längeren Urlaub wäre. Die Reise war ziemlich abenteuerlich für mich, da ich noch nie außerhalb von Europa war und den Langstreckenflug alleine bewältigen musste. Es gibt aber zum Glück einen Direktflug von Frankfurt nach Grenada.

Auf der Insel war es echt total schön! Wir hatten eigentlich durchgehend 29 Grad, auch wenn es zwischendurch mal Unwetter gab. Zum Strand waren es nur fünf Minuten. Besonders erwähnenswert ist auch das Essen dort. Ich habe mich viel von Bananen (auch aus dem eigenen Garten), Papaya, Callaloo, Fisch und Lambi (große Meeresschnecken) ernährt. Superlecker!

Die Mentalität ist dort total anders als in Deutschland. Es herrscht einfach eine wahnsinnige Lebendigkeit und Aufgeschlossenheit. Alles scheint irgendwie easy und unkompliziert zu sein… Ständig wird zur Begrüßung gehupt, Leute singen laut auf der Straße, Arbeiter fahren auf den Ladeflächen mit, Busse kommen und halten wann und wo sie wollen, man bekommt einfach so ein Kompliment, irgendwer hört immer laut Musik, usw. … Ich finde, in manchen Sachen könnte man sich in Deutschland wirklich eine Scheibe von dieser Unkompliziertheit abschneiden! Ich muss allerdings gestehen, dass ich aufgrund meiner Erziehung, Gewohnheiten und Sprach“problemen“ (Carribean English…) auch eher zurückhaltend war. Hinzu kommt, dass man als Frau (egal ob jung oder alt) total oft angegraben wird, was mich leiiicht überfordert hat und ich immer vorgaukeln musste, dass ich schon verheiratet wäre. In den nächsten Karibik-Urlaub müsste auf jeden Fall Sebi mit! 😉

Jetzt aber zu den Fotos! Ich hatte zwei Speicherkarten dabei und mir vor dem Urlaub extra noch ein Weitwinkel-Objektiv geholt. Das heißt, es sind wirklich viele Fotos entstanden. Ich habe lange überlegt, ob ich vielleicht mehrere Blogartikel dazu veröffentlichen soll, aber mich letztentlich dazu entschieden, in einen einzigen Artikel verschiedene Bildergalerien einzubinden. Viel Spaß beim Durchklicken! 🙂

Wasser, Sand, Strand.

Um die folgenden Fotos zu beschreiben möchte ich hier ein kurzes Zitat von meinem Liebsten einfügen: „Blau und Weiß – das beschreibt ja eigentlich die bayrische Gmiatlichkeit. in diesem Fall kommt noch ein Tupfer ‚weiche Sand-Strand-Farbe‘ hinzu und schon ist es die Gmiatlichkeit².“ 😀 Außerdem ein Tipp von mir: Auf den ersten Blick unscheinbar, aber auf den zweiten ziemlich spektakulär… Haltet Ausschau nach „Black Sand“! Lavagestein und so… 😉

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Sonnenuntergänge & ein Regenbogen

Hier gibt’s zwar keine romantischen Sonnenuntergang-Fotos mit Strand und Palmen, dafür sind aber alle aus der Hand fotografiert! *grins*

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Schön rostige Schiffswracks

AAAAAH!!! Ich liebe ja alte rostige Dinge und die Schiffswracks, die es hier gibt, sind sooo cool! Mein Favorit ist das Wrack, auf dem die Kakteen wachsen. 💙

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Die verlassene Marine School

Diese Galerie zeigt Fotos von einem Lost Place, bei dem es sich um eine ehemalige amerikanische Marine School aus den 70ern handelt. Das ist echt eine riesige Anlage! Schade drum, weil die Location und die Aussicht wunderschön sind.

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Friedhöfe

Sorry, falls das jetzt jemand makaber findet, aber die Friedhöfe waren so beeindruckend, dass ich davon ein paar Fotos machen musste. Besonders die Gräber am Meer, wo sich das Wasser die Grabsteine holt… Oder dieser creepy Kopf auf dem weißen Kreuz!

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Einheimische Tiere

Hier habe ich mich so sehr über die Fotos von den Seesternen gefreut! In meinen vier Wochen auf der Insel kam es dreimal vor, dass ein Seestern an den Strand gespült wurde und jedes Mal hatte ich meine Kamera nicht dabei. Am Tag meiner Abreise ging’s dann nochmal zum Strand und dann habe ich Glückskind sogar zwei Seesterne vor die Linse bekommen. *freu*

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Ein bisschen von irgendwas

Zu guter Letzt gibt’s noch ein paar Fotos von verschiedenen Motiven, die sich keiner der obigen Galerien zuordnen ließen. Darunter: Rost, Luftwurzeln und ein heimisches Fitnessstudio! 😀

Previous Image
Next Image

info heading

info content


Ich hoffe, euch hat dieser kleine Einblick in meinen Urlaub gefallen und ein bisschen von dem aktuell frostigen Wetter ablenken können. Bei über 1000 Fotos (ok, weit über 1000 *hüstel* 😀 ) war die Auswahl gar nicht so einfach… 😉

3 Responses

  1. Wow, das sind unheimlich beeindruckende Bilder!
    Besonders die Wrackbilder gefallen mir sehr – irgendwie so shabby chic 😀
    Machst du dir ein Fotoalbum mit den tollen Bildern oder lässt du dir Postkarten drucken?

    13. Januar 2017 at 20:51

  2. Wooooow, wie ich es erwartet hatte! Hammer Bilder und ich möchte jetzt unbedingt auch hin XD
    Ich weiß gar nicht, was mir am besten gefällt. Einfach toll!

    18. Januar 2017 at 20:45

  3. Danke 🙂 Freut mich, dass euch die Fotos so gefallen <3

    @Nebo: Ja, ich denke, es wird ein Fotoalbum 🙂

    19. Januar 2017 at 19:10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.