Nagellack & DIY-Projekte

Metalfest Austria

Vom 27.-29.05., also dieses Wochenende, fand das Metalfest statt.
Wir haben das Metalfest in Österreich besucht, genauer gesagt in Mining, das von Passau aus nur etwa eine Stunde entfernt ist.

Bevor ich über die Bands spreche, erst ein paar allgemeine Dinge:

Gut fand ich, dass man mit dem Auto auf den Zeltplatz konnte, weil man dann schneller Proviant holen und Wertsachen wegschließen kann, bevor man ewig zu einem Parkplatz latscht. Etwas ungewöhnlich war es, dass es keine stundenlangen Autodurchsuchungen nach Glas gab, aber das ist ja nicht mein Problem. Hat mich nur gewundert.

Das Wetter war relativ… extrem!
Nachdem es am Freitag und Samstag Vormittag nur geschüttet hat und alles vollgeschlammt wurde, gab es am Sonntag besten Sonnenschein, der mir einen wunderbar kribbelnden Sonnenbrand auf die Schultern gezaubert hat. 😛
Ich habe immer noch keine Lust meine Schuhe zu entschlammen. An dieser Stelle muss ich jedoch dem Frühstücksstand danken, der mir dank überteuertem Tee immerhin vermutlich eine Erkältung erspart hat. Und wehe, jemand sagt nochmal, dass ich in meinem Regenmantel wie ’ne Oma ausseh! … Scherzal. 😉

Die angekündigte Paintball Area war nicht sehr lange aufgebaut, was wohl am Wetter lag. Die Motorbike Stuntshow fand jedoch statt und war recht cool. Ich habe ziemlichen Respekt vor solchen Aktionen, da doch eine Menge schief gehen kann, wenn man nur mit einer Hand ein fliegendes Motorrad festhält… Huiuiui.

Nuuuuun, zur Musik:

Das Line Up war echt super, doch wie es bei zwei Bühnen halt ist, haben sich einige Auftritte leider überschnitten.

Gesehen habe ich:
Freitag: Neara, Ende von Amorphis und Kalmah, Kataklysm
Samstag: Ende von Rage und Cradle, Amon Amarth
Sonntag: Trachtenmusik Mining (siehe Video unten^^), Arafel, Wintersun, Arch Enemy

Zusammenfassend muss ich leider feststellen, dass ich mir viiiel zu wenig angeschaut hab‘, was aber wirklich am Wetter lag. Schade eigentlich.
Meine Highlights waren u.a. Wintersun, Kataklysm und Arch Enemy.
Wintersun wollte ich schon immer mal live sehen. Nachdem sie letztes(?) Jahr beim Summerbreeze leider abgesagt haben, freue ich mich umso mehr, dass es nun endlich geklappt hat sie zu sehen.
Die Bühnenshow von Arch Enemy war echt super gestaltet und somit ein gelungenes „Finale“ des Festivals.

Bei passendem Line Up fahre ich gerne wieder auf’s Metalfest in Österreich, da es nicht weit weg von Passau ist (was leider nicht vor hohen Handykosten bewahrt) und auch sonst ziemlich viel gepasst hat.
So. Abschließend gibt’s für euch jetzt noch das oben angekündigte Video. Irgendwie scheinen sich viele Festivals das mit der Blasmusi von Wacken abgeschaut zu haben…
Man achte auf die Wall of Death. 😀 Viel Spaß!

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=h5xuSR7aS9Q]

Edit:
Dank Martin gibt’s noch ein obligatorisches Erinnerungsfoto vom Festivalbändchen, bevor er es runtergeschnitten hat. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.