Nagellack & DIY-Projekte

Latest

Galaxy Splash

Heute war mal wieder einer dieser Tage, an denen ich Lust auf Nailart hatte, aber mich einfach nicht für ein Stampingmotiv entscheiden konnte. Gut, dass es da noch andere Möglichkeiten gibt, um ein Muster auf die Nägel zu bekommen – zum Beispiel Nail Vinyls.

Ich muss zugeben, dass ich (im Vergleich zu Stampingschablonen) nicht sooo gerne damit arbeite, da ich manchmal etwas ungeduldig beim Aufkleben bin und dann der Lack irgendwo hinläuft, wo er nicht sein soll. 😛 Ich tupfe den Lack inzwischen immer mit einem Schwämmchen drüber, das dämmt das angesprochene Problemchen etwas ein.

Cirque Colors – Memento Mori
Masura – Galaxy Collisions
Masura – The Diamond Planet
Whats Up Nails – Floral Splash Stencils

Erst habe ich eine Schicht Schwarz aufgetragen und diese guuut durchtrocknen lassen (schnelltrocknender Überlack ist hier dein Freund 😉 💙). Anschließend habe ich die Vinyls aufgeklebt und eine Kombination aus zwei Magnetlacken drübergetupft. Abziehen. Der Magnet kam nun kurz zum Einsatz und dann nochmal, nachdem der Topcoat frisch aufgetragen war. Tadaa!

Jolie

Jolie“ – die Anleitung von Paula Wiśniewska für diesen schönen Pullover musste ich einfach nachstricken! 💕
Das schicke Teil ist bereits seit einem Monat fertig, aber ich habe kürzlich erst die Fäden vernäht. Warum das so ist, erfahrt ihr gleich… 😉

Ich hatte bereits drei Stränge Malabrigo Arroyo in der Farbe „Chircas“ zuhause. Für den Lace-Teil und die Bündchen habe ich von Rosy Green Cheeky Merino Joy noch die Farbe „Schatztruhe“ dazugeshoppt. Meiner Meinung nach passen die beiden Farben echt wahnsinnig gut zusammen! 🙂 Die drei Stränge Malabrigo waren jedoch so unterschiedlich gefärbt, dass ich mit drei Knäueln gleichzeitig stricken musste: An zwei Stellen am Rücken habe ich dann immer das Knäuel gewechselt (einen überaus hilfreichen Blogbeitrag dazu findet ihr bei Lanade). Ein bisschen Color Pooling ließ sich trotzdem nicht vermeiden, sieht aber irgendwie auch ganz cool aus. 😉 Dafür hatte ich am Ende wegen der ganzen Abwechselei über 30 Fäden zu vernähen… Oweia!

Die Anleitung ist super geschrieben, beim Lacemuster muss man sich aber echt konzentrieren, damit man keinen Fehler reinhaut (was mir eventuell ein paar Mal passiert ist *hüstel* 😀 ). Meine Notizen zu diesem Projekt und noch mehr Fotos findet ihr *hier* auf Ravelry.

Up Top(per)

Nach einer längeren Türkis-Phase sollte mal wieder eine etwas dunklere Farbe auf die Nägel. Entschieden habe ich mich für einen schimmernden Aubergine-Ton, den ich mit einem der schillernden Flakies-Topper von ILNP kombiniert habe.

Kiko – 497
ILNP – Up Top

Ich denke, die Bilder sprechen für sich… 💕 Am besten gefällt mir der Topper übrigens im indirekten Licht. Vielleicht könnte man diesen auch gut mit einer Prise Holo ergänzen!? Hm… Das nächste Mal dann! 😀

Balkon-Nägel

Wow, was für ein produktives Wochenende!
Sebi und ich waren gestern drei Stunden im Baumarkt und haben unter anderem Blumentöpfe und Pflänzchen für den Balkon gekauft, da wir ein paar kleine Tomaten, Gurken und Erdbeeren großziehen möchten. Das ganze Grünzeug hat mich dann wohl zur heutigen Mani inspiriert… 😀

A England – King Cophetua
MoYou London – Ever Green
MoYou London – Electric Teal
ÜberChic Stampingschablone – Lovely Leaves 2

Ich bin voll happy mit den Nägeln! 🌿 💙 Die beiden Stampingfarben harmonieren sehr gut miteinander und der dezente Holoeffekt vom A England Lack ist auch ganz schick. Bei sonnigem Wetter muss einfach eine Prise Holo auf die Nägel! ☀️

Schon in Sommerlaune

Oh, ich freu mich so sehr! 🙂
Nachdem ich meine Nägel vor einigen Wochen erst radikal gekürzt hatte und mir dann auch noch ein Nagel abgebrochen ist, habe ich endlich wieder ein Länge züchten können, bei der mir auffällige Nageldesigns gefallen. Passend zur Umstellung auf Sommerzeit und weil heute so schönes Wetter ist, durfte etwas Knalliges auf die Nägel.

ILNP – Funhouse
essence – stamp me! silver
Lina Stampingschablone – Make Your Mark 02
Hit The Bottle – As Black As Night
Lina Stampingschablone – Make Your Mark 07

Aus der aktuellen Frühjahrs-Kollektion von ILNP durfte „Funhouse“ bei mir einziehen. Wow, dieser Lack ist echt der Wahnsinn und ich freue mich jetzt schon, ihn im Sommer zu leicht gebräunter Haut zu tragen! ☀️😎 Darüber habe ich zwei Muster gestempelt. Erst ein paar Kleckse in Silber und darüber ein Blütenblätter(?)-Motiv. Hach! 💙

Finally „Still Light“

Im August 2017 habe ich dieses Projekt angefangen und nun eeendlich fertiggestellt: Meine „Still Light Tunic“. Mit 3mm-Nadeln und eher „bremsigem“ Garn (mehr dazu gleich) habe ich ehrlich gesagt nicht gerne daran gearbeitet. Letztendlich habe ich mich doch noch durchgekämpft. Umso glücklicher bin ich jetzt mit dem Ergebnis – ich liebe einfach lange Oberteile mit Taschen! 💙

Verwendet habe ich dafür die Holst Supersoft (bzw. Superkratz) in den Farben „Oxford“ und „Tobacco“ (der Name passt perfekt!). Das Garn enthielt noch das Spinnöl und glitt deswegen nicht schön über die Finger. Außerdem musste ich beim Stricken immer genau hingucken, weil ich sich das Garn gerne mal spaltet. Bäh!

Nachdem die „Still Light“ dann fertig war, habe ich ihr erst einmal eine Rosskur verpasst, um das Spinnöl rauszuwaschen (gesehen auf dem Blog „Feierabendfrickeleien„). Dafür braucht man einen sehr großen Topf oder eine Wanne, gibt kochendes Wasser und Spüli hinein und lässt das Strickstück darin einsinken. Das Ganze auf keinen Fall bewegen und am besten über Nacht abkühlen lassen. Danach normal waschen. Diese Prozedur hat die Wolle auf jeden Fall weicher und fluffiger gemacht, aber nicht kuschelig weich. 😉 Es gibt wohl viele Fans dieses Garns, ich werde es jedoch nicht mehr verstricken. Mich kratzt es zum Glück nur etwas an den Schultern, sonst bin ich wirklich überglücklich mit dem Teil. 🙂

Zur Anleitung kann ich noch sagen, dass sie gut geschrieben ist. Das kleine Detail im Nacken gefällt mir sehr gut. Zu beachten ist jedoch, dass das Ganze etwas größer ausfällt. Ich habe Größe XS gestrickt und das war eine gute Entscheidung. Die „Still Light Tunic“ sitzt auf jeden Fall gemütlich! 🙂

Carabe

Es trifft sich schon ganz gut, wenn einem pünktlich zum Kälteeinbruch eine Strickjacke von den Nadeln gehüpft ist! 😀 Gestrickt habe ich das Design „Carabe“ in Schwarz und einem gräulichem Aubergine („Pearl Ten“). Das Garn ist die „Rios“ von Malabrigo, die sich echt toll verstricken lässt. Auch mein Campside Cardi und die Raw Honey Stulpen sind aus dieser Wolle. 💙

Die Anleitung habe ich etwas abgewandelt, da ich einen lockeren Sitz wollte. Daher ist es irgendwas zwischen Größe S und M geworden. Den Kragen, den die Anleitung vorsieht, habe ich weggelassen, da er mir irgendwie zu brav war. Allerdings hätte mir dafür eh nicht die Wolle gereicht, weil ich das Ganze etwas verlängert habe. Mit den kleinen Veränderungen bin ich echt zufrieden, da die Strickjacke mega gemütlich geworden ist. 🙂

Für die Knöpfe musste ich etwas länger suchen. Das unterschätzt man irgendwie voll, aber die richtigen Knöpfe tragen einfach so viel zum Gesamtergebnis bei! Diese hier passen farblich gut und der Schliff macht sie etwas interessanter. 🙂

Mandala-Mittwoch #5

Ich habe gerade meinen Augen nicht getraut, als ich gesehen habe, dass der letzte Mandala-Mittwoch im August war. Oweia, höchste Zeit, das zu ändern! 😉

Für dieses Mandala-Nailart habe ich einen Lack verwendet, der generell eine undefinierbare Farbe hat und zudem im Fläschchen komplett anders aussieht. 😀 Die offizielle Beschreibung lautet: a multichrome that shifts from purple to red to brown with scattered holographic particles. Mhm!

Colors by Llarowe – Boot Scootin’ Boogie (Indie Shop SA, LE)
Hit The Bottle – Champagne Shifter
Lina Stampingschablone – Mad For Mandalas 01

Den duochromen Effekt habe ich dann noch etwas besser einfangen können. Hier sieht er auch nochmal komplett anders aus… Ja, das ist ein verrückter Lack! Ich mag ihn. 🙂

Pure Coziness

Ich habe wieder einen Schal nach einer Anleitung von Joji Locatelli gestickt. „Pure Joy“ heißt das Design und es hat auch wirklich Spaß gemacht, ihn zu stricken! 🙂

Verwendet habe ich dafür Madelinetosh Merino Light in den Farben „Dirty Panther“ (1,4 Knäuel) und „Glazed Pecan“ (0,6 Knäuel). Theoretisch wäre ich auch mit nur einem Knäuel „Dirty Panther“ ausgekommen, ABER ich habe die Anleitung etwas abgeändert, weil ich den Schal etwas länger und breiter haben wollte und daher einen zusätzlichen blauen Streifen gestrickt. Den Abschnitt mit „Glazed Pecan“ habe ich dafür etwas schmaler gestaltet. Ich finde diese Farbe zwar super (Anm.: Ich muss da sofort an Curry denken und ich liebe Curry! 😀 ), aber der letzte Streifen wäre mir sonst einfach zu dominant geworden… Mehr Infos dazu habe ich auf meiner Ravelry-Projektseite notiert.

Gestrickt wird das Ganze mit vielen verkürzten Reihen, dadurch werden die Streifen auf einer Seite immer breiter…

Passend zum Schal habe ich mir dann noch eine Mütze aus Madelinetosh Tosh DK in „Dirty Panther“ gestrickt. Das Design heißt „Rikke Hat“ und ist kostenlos erhältlich. Die Mütze ist mega gemütlich geworden und gefällt mir sehr gut. So sehe ich dann komplett eingekuschelt aus:

Schimmerndes Blattwerk

Ich bin spontan schon wieder bei einem Magnetlack von Masura gelandet: Bei „Emerald Cat“ handelt es sich um eine ziemlich auffällige Farbe (yay!), die von Hellgrün zu einem schimmernden Smaragdgrün changiert.

Masura – Emerald Cat
Hit The Bottle – As Black As Night
MoYou London Stampingschablone – Flower Power 20

Bei diesem satten Grünton konnte ich nicht anders, als das Ganze mit einem Blättermuster zu versehen. Da der Lack so knallig ist, kann man ihn sehr gut mit Schwarz kombinieren. Also mir gefallen diese schimmernden Blätter wirklich sehr gut (und irgendwie machen sie schon ein bisschen Lust auf Frühling)! 💚