Nagellack & DIY-Projekte

Radlerrök ’11

Wie bereits im letzten Post angekündigt, folgt nun ein kurzer Festivalbericht zum Ragnarök 2011.

Dieses Jahr fand es ja wieder in Lichtenfels statt.
Als erstes muss ich dazu sagen, dass es zwar toll ist, wenn das Festival direkt im Ort ist (wegen Bäcker etc.), aber das Festivalgelände in Rieden fand ich echt viel schöner.
Wetter hat gepasst. Nicht zu warm. Nicht zu kalt (außer Sonntags in der Früh). Nur einmal Regen.
Die Securities waren netter als letztes Jahr, auch wenn ich mich anfangs aufgeregt habe, dass man mich wegen einem Nagellackfläschchen in der Tasche nicht zu den Bühnen lassen wollte. 😛

Ich bin ja hauptsächlich wegen Thyrfing und Obscurity hingefahren. Beide Bands höre ich gerne und habe sie auch bereits live gesehen. Auch auf dem Ragnarök fand ich sie wieder super, wobei Obscurity für noch bessere Stimmung gesorgt und mit dem Publikum gearbeitet haben, als Thyrfing.
Beste Neuentdeckung für mich war Agrypnie. Hab mir auch das aktuelle Album gekauft, das ich gerade höre. 🙂
Ansonsten gab’s für mich noch ein Thyrfing-Shirt, das einfach mal gar nicht nach typischem Bandshirt aussieht. 😀 Schwarzer Aufdruck auf braunem T-Shirt. Aber hat irgendwie was. ’nen Patch gab es auch noch gratis dazu, wobei ich den schon hab. Finde bestimmt noch ein Plätzchen für ihn.

Gut fand ich weiterhin, dass das Festival in einer Halle stattfindet.
Regengeschützt, mit Bänken oben zum Hinchillen, normale Klos^^, …

Zu bemeckern wäre das allgemeine Line Up, das letztes Jahr definitiv stärker war. Zudem fand ich den Samstag von den Bands und der Akustik viel besser.
Dennoch fahren wir gerne wieder hin! 🙂
Aber jetzt ist ja erstmal in ’nem Monat Metalfest.
*freu*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.