Nagellack & DIY-Projekte

Radlerrök 9

Ich war dieses Wochenende zum dritten Mal in Folge auf dem Ragnarök Festival.

Leider haben Borknagar abgesagt, aber das restliche Line Up war trotzdem gut.
Ich habe folgende Bands gesehen:
Waldgeflüster
, Mistur, Agalloch, XIV Dark Centuries, Dark Fortress, Absu, Einherjer, Moonsorrow, Nachtmystium, Dordeduh.
Gut, ich gebe zu, bei einigen Bands saß ich nur drinnen und hab mir nicht durchgehend aktiv die Musik angehört, deswegen habe ich meine Favoriten mal grün markiert.

Von Waldgeflüster habe ich mir ein Album gekauft und der liebe Pille konnte mir Unterschriften dazu besorgen. 🙂

Mein absolutes Highlight waren aber trotzdem mal wieder Moonsorrow, die mich auf dem Summerbreeze letztes Jahr schon total begeistert hatten. Deswegen bin ich jetzt auch in Besitz eines Moonsorrow-„Schööörts“, hehe…

Ou, super ist auch das Bändchen (jaaa, typisch Frau, hihi…):

Obwohl wir laut Wetterbericht mit Regen zu rechnen hatten, blieb uns dieser bis Sonntag erspart. Sonst war’s nachts zwar kalt, aber gerade aushaltbar. (Im Vergleich zum Wolfszeit zum Beispiel!)

Insgesamt war das Festival super und ich fand unsere Gruppe echt toll (Liebe Grüße! 😉 ). Waren abgesehen von der Halle die meiste Zeit auf dem Parkplatz rumgehangen und haben daher den Stress mit den Securities auf dem Zeltplatz nicht so stark mitbekommen.

Beim Müllpfand wurde natürlich mal wieder rumgesponnen. Man muss leider sagen, dass die Securities von Jahr zu Jahr immer schlimmer werden. Total unfreundlich bis aggro, die Festivalbesucher wurden total abwertend behandelt und man hat gemerkt, dass sie teilweise einfach null Sympathie gegenüber der Szene hatten. Ich hab richtig üble Geschichten gehört (gebrochene Rippe dank Security usw.) und wie ich auf Facebook gelesen habe, wird sich der Veranstalter noch bei der Security-Firma beschweren. Trotzdem ’ne riesen Sauerei, wo eindeutig Verbesserungsbedarf besteht! Man kann doch nicht einfach ’nen Haufen aggressiver Kerle, die offensichtlich lieber auf Bushido und getunte Autos stehen (sry, das klingt etwas klischeemäßig, aber ich weiß nicht, wie ich die Leute sonst beschreiben soll) auf ein Metalfestival schicken!!! 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.