Nagellack & DIY-Projekte

Retrogame-ige Raumbeleuchtungen

Dass ich Retrogames ziemlich knorke finde, dürfte glaube ich kein Geheimnis sein. Daher darf in meiner Wohnung auch keine dementsprechende Deko fehlen! Mein Fensterbrett wird so beispielsweise von einer Tetris-Lampe geziert, die ich mal von meinen Freunden zum Geburtstag bekommen habe… <3

tetrislampe

Und weil mir das anscheinend nicht genug war, musste noch eine weitere Raumbeleuchtung im Retrogame-Style her. Nachdem ich das Bastelvorhaben für eine Pacman-Lichterkette fast ein Jahr vor mir hergeschoben hatte, habe ich mich vor Kurzem endlich drangesetzt und das Ganze aus Transparent- und Tonpapier zusammengefummelt. Voilà:

pacman_lichterkette_1

Eine Anleitung hatte ich dafür übrigens nicht, sondern einfach drauflos gebastelt. Ganz perfekt isses daher nicht geworden, aber ich bin zufrieden mit dem Ergebnis, was ja die Hauptsache ist. 😉

Dennoch kurz ein paar Anmerkungen zur Vorgehensweise, falls jemand etwas Ähnliches vorhaben sollte:
Die Grundlage für das Projekt bildete eine Lampion-Lichterkette, die ich bei Depot gekauft habe. Um die Lampions an die Lichterkette anbringen zu können, waren in der Packung so Plastikhalterungen dabei. Die habe ich etwas zurechtgeschnitten und an den 4cm breiten Tonpapierstreifen mit Tesa fixiert. Auf dem Transparentpapier wurden die gewünschten Formen mit Bleistift vorgezeichnet und mit etwas Zugabe ausgeschnitten. Diese Zugabe habe ich dann an den runden Stellen etwa alle 5mm eingeschnitten. Die Ränder vom Tonpapier bekamen einen Streifen Kleber mit dem UHU Kleberoller (permanente Version) verpasst, wo das Transparentpapier anschließend drangedrückt wurde… Hört sich nach ’ner Menge Fummelarbeit an und ja, das war es auch! 😀 Leider ist mir aber keine einfachere Bastelvariante eingefallen. Bei Fragen oder für Tipps könnt ihr mir gerne einen Kommentar hinterlassen! 🙂

pacman_lichterkette_2

pacman_lichterkette_3

2 Responses

  1. ♥♥♥♥ omg ist die coooool!!

    21. September 2015 at 19:20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.