Nagellack & DIY-Projekte

Posts tagged “Grün

Dressed La robe #2

Ich habe mir wirklich schon einige Jahre ein Kleid in khaki oder olivgrün gewünscht. Leider habe ich nie eins gefunden, das meinen Vorstellungen von Stoffqualität und Schnitt entsprach. Gut, dass man beim Selbernähen beides nach seinen Wünschen aussuchen kann.

Da ich mit meinem ersten Kleid nach dem Schnitt „La robe“ von Deer & Doe so zufrieden bin, habe ich wieder diesen Schnitt gewählt.

Hier seht ihr das Kleid komplett gestyled mit meinem Hipster Shawl (Anleitung; Joji Locatelli, Wolle: Fru Valborg), der hier auf dem Blog jetzt übrigens auch Premiere hat, obwohl ich ihn schon vor 1,5 Jahren gestrickt habe.

Eigentlich ist der Schnitt für unelastische Stoffe gedacht, aber ich habe Jersey verwendet. Mein Stoffverbrauch lag bei ca. 1,5m (Stoffbreite ebenfalls ca. 1,5m) und ich habe das Rockteil ca. 5cm gekürzt. Außerdem wurde dieses Mal Größe 36 zugeschnitten.

Wie bereits beim grauen Exemplar habe ich auch hier die Ärmel enger genäht und die Nahtzugabe von den Ärmeln an das Oberteil genäht.

Mir gefällt diese kürzere Version vom Kleid auch supergut und ich bin sehr glücklich, dass endlich ein Kleid in dieser Farbe bei mir wohnt. Ich habe es schon ein paar Mal getragen und es ist sooo gemütlich und praktisch!


Schattenhain

Heute folgt der zweite Lack meiner Beute aus der Wicked Collection von ILNP:
Shadow Grove – übersetzt: Schattenhain.
Der Name passt schon sehr gut. Braun und grün, düster und etwas mysteriös…

ILNP – Shadow Grove
A England – Fotheringhay Castle
A England – Virgin Queen
UberChic Stampingschablone – Lovely Leaves 4

Natürlich kam mal wieder ein Stamping darüber, wenn auch ein sehr dezentes. Das Motiv soll Blattadern darstellen. Fand ich irgendwie passend. 🙂

Ein Foto im Sonnenlicht darf natürlich auch nicht fehlen, wenn wir schon mit schönem Novemberwetter belohnt werden. ☀️


Plant Lady

Als die Designerin „Amanita“ Agata Mackiewicz letztes Jahr die ersten Fotos von ihrem Design „Plant Lady“ auf Instagram gezeigt hat, war ich sofort verliebt in die Kombination von Strickmuster und Farbe. Also habe ich bei „Slavica Yarns“ (das ist das Handfärber-Label von Agatas Lebensgefährten Szymon) zwei Stränge des Original-Garns bestellt, um auch ein „Plant Lady“-Shirt zu stricken. 😊 🌿

Die Garnqualität heißt übrigens „Leshy“ und beinhaltet neben Merinowolle 20% Seide. Die Farbe heißt „Medeine“. Die Wolle ließ sich super angenehm verstricken und ist sehr weich.

Von den beiden Strängen sind übrigens nur 0,83 Gramm übrig geblieben!! Da habe ich echt Glück gehabt, da das Shirt von unten nach oben gestrickt wird. Naja, notfalls hätte ich die Ärmel kürzer gestrickt. Aber es hat ja perfekt gereicht! 🥳 Ich kann nur empfehlen, sich für solche Fälle eine Feinwaage zuzulegen, damit man den Verbrauch besser im Auge behalten kann.

Das Lace-Muster erinnert an Monstera-Blätter. An diesem Teil habe ich ein paar Tage gestrickt, obwohl er eigentlich nicht kompliziert ist. Der Rest ist easy – glatt rechts! 🙂

Typisch für Agatas Designs ist nicht nur Lace-Muster, sondern auch die verschränkten Maschen, die hier bei den Bündchen zum Einsatz kamen. Verschränkte Maschen lassen sich zwar nicht ganz so schnell stricken, aber sie sehen sehr schön und ordentlich aus.

Meinen genauen Garnverbrauch habe ich übrigens nach jedem Abschnitt protokolliert und auf meiner Ravelry-Projektseite festgehalten. Leider hat Ravelry das Design geändert (Anm.: mir gefällt es leider gar nicht) und ist deswegen aktuell nicht für alle zugänglich (es wurde von Migräne und sogar Epileptischen Anfällen berichtet, da der Kontrast der Seite viel zu hoch ist!). Falls ihr betroffen seid, schickt mir bitte einfach eine Mail und ihr bekommt einen Screenshot von meinen Notizen.


Botanische Träumereien

Eigentlich hatte ich ja in meinem letzten Nagellack-Beitrag geschrieben, dass als nächstes etwas Herbstliches auf die Nägel kommt. Das war auch so. Allerdings bin ich nicht ganz zufrieden mit den Fotos gewesen und möchte da irgendwann nochmal einen Anlauf starten… In der Zwischenzeit habe ich jedoch ein Nailart herzuzeigen, mit dem ich mehr als happy bin. 💕

Emily de Molly – Botanical Musings
ÜberChic Stampingschablone – Nice & Negative
Hit The Bottle Stampingpolish – As black as night

„Botanical Musings“ ist ein toller petrolfarbener Lack mit duochromen Schimmer (man könnte auch schreiben: Unicorn Pee). Er ist eher an der sheeren Seite anzusiedeln. Das ist aber wohl absichtlich so, denn dadurch kommt der Schimmer sehr gut zur Geltung. Passend zum Namen habe ich ein Stampingmuster verwendet, das an Blüten oder Sukkulenten erinnert.

Die Kombi ist einfach sooo schön!! Ich habe dieses Nailart über eine Woche getragen und nur ablackiert, weil es schon so rausgewachsen war. … Hach!


Summer & Linen

Im Wollladen meines Vertrauens, dem Maschenwerk in Landsberg am Lech (unbeauftragte Werbung 😉 ), habe ich vor einiger Zeit ein Leinengarn in einem tollen Olivgrün gesehen. Da sich Leinen perfekt für Sommeroberteile eignet, durften ein paar Stränge „Studio Linen“ von Erika Knight bei mir einziehen… Dabei handelt es sich um ein Garn aus 85% Viskose (aus recyceltem Leinen) und 15% Leinen.

Gestrickt habe ich daraus das „Summer„-Top von Ankestrick in der Größe XS. Beim Tragen wird das Leinengestrick um einiges länger – so ist daraus ein lässiges Sommershirt geworden. Verbraucht habe ich knapp sechs Stränge. ☀️

Die Anleitung gibt eigentlich vor, die Bündchen zweifarbig zu stricken. Da man von der Kontrastfarbe wirklich nur sehr wenig benötigt, habe ich mir dieses Extra gespart. Für die Ärmel und den Abschluss vom body habe ich 1×1 Bündchen gewählt.

Den Ausschnitt habe ich folgendermaßen gearbeitet: nach dem Aufnehmen der Maschen eine Reihe links, in der nächsten Reihe „1 Umschlag / 2 zusammenstricken“ (bzw. engl.: „yo / k2tog“) bis Ende, wieder eine Reihe links und dann rechts abketten.

Ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Ergebnis und meinen Modifikationen der Anleitung. Das Garn ließ sich gut verstricken und das Shirt trägt sich sehr angenehm. 🙂


Projekttasche mit Schafen

In der Kollegstufe hatte ich mal eine Phase, in der ich ganz viele Taschen genäht habe. Diese entstanden ohne jegliches Schnittmuster und beinhalteten interessante Details, wie z.B. knallorangen Plüsch-Stoff als Futter. Kein Scherz! 😂

Die Taschen habe ich vor ein paar Jahren alle weggehauen. Nun hat es mich aber doch mal wieder gepackt und ich habe mich an die Nähmaschine gesetzt, um mir eine Projekttasche (oder mehrere^^)   zu nähen.

In einer Sache bin ich mir treu geblieben: nämlich, dass ich kein Schnittmuster verwendet habe, haha… Dafür habe ich mir immerhin ein paar Tutorials zu „Drawstring Bags“ angeguckt. Nach zwei Prototypen, die übrigens auch schon recht ansehnlich wurden (*stolz bin*), ist schließlich diese Tasche entstanden:

Der Stoff ist einfach so perfekt für eine Projekttasche! 😀
An den Seiten befinden sich D-Ringe, um einen Tragegurt zu befestigen oder ebendiesen wieder abzunehmen, wenn ich die Tasche gerade nur benötige, um mein Strickzeug zuhause ordentlich zu verräumen. Verschlossen wird die Tasche mit zwei Baumwollkordeln.

Im Inneren befindet sich eine Seitentasche, die in zwei Fächer aufgeteilt ist. Außerdem habe ich einen Karabiner angebracht, um meine Maschenmarkierer (natürlich auch selbstgebastelt!) immer griffbereit zu haben.

Der innen verwendete Stoff gefällt mir auch wahnsinnig gut. Man erkennt es auf dem Foto nicht so deutlich, aber die Blüten unten rechts im Bild haben kleine Punkte, die das Gelbgrün vom Außenstoff aufgreifen. 😍

Ich bin echt total zufrieden, wie die Tasche geworden ist. Meiner Mama hat sie auch so gut gefallen, dass ich ihr bereits eine aus den gleichen Stoffen genäht habe. 😀


Grün-blauer Schal für Mama

Über den Sommer habe ich an einem Geburtstagsgeschenk für meine Mama gearbeitet. Da sie letzte Woche Geburtstag hatte, kann ich es nun hier zeigen. 🙂

Gestrickt habe ich für sie einen bunten asymmetrischen Dreiecksschal. Die Anleitung heißt „Samen“ und stammt aus der Feder von Stephen West.

Verwendet habe ich dafür fünf Knäuel Malabrigo Lace in den Farben Olive, Hojas, Paris Night, Emerald und Lettuce. Wie viel ich davon genau verbraucht habe, habe ich auf meiner Ravelry-Projektseite festgehalten. Die Wolle ist superweich und trägt sich höchst angenehm. Die Flauschigkeit war beim Stricken allerdings etwas von Nachteil, da der Faden etwas bremsig auf der Haut war. Aber gut, ich habe ja wie gesagt im Sommer damit gestrickt… 😉

Meine Mama ist übrigens dunkelblond und hat strahlend blaue Augen. Die Farben vom Schal stehen ihr wirklich gut und sie hat sich sehr über ihr Geschenk gefreut, was mich sehr glücklich macht. 💕


Blumen zum Geburtstag

Zu meinem Geburtstag muss natürlich meine Lieblingsfarbe Grün auf die Nägel! 💚

Da hier vor Kurzem eine Bestellung eingetrudelt ist, habe ich mich für den Magnetlack „Blooming Lotus“ aus einer neuen Kollektion von Masura entschieden. Tolles Grün, toller Schimmer, toller Effekt und Flakies sind sogar auch dabei! Super Teil! 😀

Masura – Blooming Lotus
Kaleidoscope – Egyptian Scarabaeus
MoYou London Stampingschablone – Pro Collection 06

Wie man sieht, haben sich dann noch ein paar duochrome Blumen auf die Nägel gesellt. Schnörkelige, verspielte Blumen- und Blättermotive mag ich irgendwie am liebsten. Der Stampinglack, der von Gold zu Grün changiert, harmoniert sehr schön mit dem Magnetlack.

Heute führt mich mein Liebster noch zum Essen aus, darauf freue ich mich schon ganz stark und wünsche euch auch einen gemütlichen Abend! 🙂 💕


Grüne Magnolien

Bei dem sonnigen Wetter muss einfach ein glitzernder, knalliger Nagellack auf die Nägel! So habe ich mich für einen hellgrünen Lack mit Schimmer und Holo-Glitzer entschieden. Das heutige Nageldesign ist außerdem in Zusammenarbeit mit meinem Freund entstanden, der nämlich das Stampingmuster ausgesucht hat. Ich glaube, das Muster soll Magnolien-Blüten darstellen (Was meint ihr?). Ich finde die Kombi auf jeden Fall sehr schön. Grün, Schwarz, etwas schnörkelig… Passt zu mir! 🙂

Emily de Molly – The Grand Tour
Hit The Bottle – Black As Night
MoYou London Stampingschablone – Flower Power 12

Das Beste habe ich mir natürlich noch bis zum Schluss aufgehoben: Ein Foto vom Glitzerlack im Sonnenlicht. Hach! ✨✨✨


Doppelt duochrom

Mit verschiedenen Effekt-Topcoats lassen sich ja echt coole Ergebnisse erzielen. Nun habe mal ich einen duochromen Magnetlack mit einem duochromen Topper kombiniert und bin ziemlich begeistert! 😀 Der Magnetlack „Believe“ von F.U.N Lacquer changiert von Grün und Blau zu Lila und Pink. Der Topper von ILNP beinhaltet feine Flakies, die von Rot und Orange zu Gold und Grün wechseln. Interessante Mischung, oder!?

Kiko – 275 (schwarz)
F.U.N Lacquer – Believe
ILNP – Scarlet

Die Nägel sehen in jedem Licht ein bisschen anders aus. Das ließ sich mit der Kamera gar nicht so leicht einfangen… Auf den Fotos kann man den duochromen Effekt am besten am Zeigefinger erkennen. 😉

*zoom*


Jolie

Jolie“ – die Anleitung von Paula Wiśniewska für diesen schönen Pullover musste ich einfach nachstricken! 💕
Das schicke Teil ist bereits seit einem Monat fertig, aber ich habe kürzlich erst die Fäden vernäht. Warum das so ist, erfahrt ihr gleich… 😉

Ich hatte bereits drei Stränge Malabrigo Arroyo in der Farbe „Chircas“ zuhause. Für den Lace-Teil und die Bündchen habe ich von Rosy Green Cheeky Merino Joy noch die Farbe „Schatztruhe“ dazugeshoppt. Meiner Meinung nach passen die beiden Farben echt wahnsinnig gut zusammen! 🙂 Die drei Stränge Malabrigo waren jedoch so unterschiedlich gefärbt, dass ich mit drei Knäueln gleichzeitig stricken musste: An zwei Stellen am Rücken habe ich dann immer das Knäuel gewechselt (einen überaus hilfreichen Blogbeitrag dazu findet ihr bei Lanade). Ein bisschen Color Pooling ließ sich trotzdem nicht vermeiden, sieht aber irgendwie auch ganz cool aus. 😉 Dafür hatte ich am Ende wegen der ganzen Abwechselei über 30 Fäden zu vernähen… Oweia!

Die Anleitung ist super geschrieben, beim Lacemuster muss man sich aber echt konzentrieren, damit man keinen Fehler reinhaut (was mir eventuell ein paar Mal passiert ist *hüstel* 😀 ). Meine Notizen zu diesem Projekt und noch mehr Fotos findet ihr *hier* auf Ravelry.


Balkon-Nägel

Wow, was für ein produktives Wochenende!
Sebi und ich waren gestern drei Stunden im Baumarkt und haben unter anderem Blumentöpfe und Pflänzchen für den Balkon gekauft, da wir ein paar kleine Tomaten, Gurken und Erdbeeren großziehen möchten. Das ganze Grünzeug hat mich dann wohl zur heutigen Mani inspiriert… 😀

A England – King Cophetua
MoYou London – Ever Green
MoYou London – Electric Teal
ÜberChic Stampingschablone – Lovely Leaves 2

Ich bin voll happy mit den Nägeln! 🌿 💙 Die beiden Stampingfarben harmonieren sehr gut miteinander und der dezente Holoeffekt vom A England Lack ist auch ganz schick. Bei sonnigem Wetter muss einfach eine Prise Holo auf die Nägel! ☀️


Schon in Sommerlaune

Oh, ich freu mich so sehr! 🙂
Nachdem ich meine Nägel vor einigen Wochen erst radikal gekürzt hatte und mir dann auch noch ein Nagel abgebrochen ist, habe ich endlich wieder ein Länge züchten können, bei der mir auffällige Nageldesigns gefallen. Passend zur Umstellung auf Sommerzeit und weil heute so schönes Wetter ist, durfte etwas Knalliges auf die Nägel.

ILNP – Funhouse
essence – stamp me! silver
Lina Stampingschablone – Make Your Mark 02
Hit The Bottle – As Black As Night
Lina Stampingschablone – Make Your Mark 07

Aus der aktuellen Frühjahrs-Kollektion von ILNP durfte „Funhouse“ bei mir einziehen. Wow, dieser Lack ist echt der Wahnsinn und ich freue mich jetzt schon, ihn im Sommer zu leicht gebräunter Haut zu tragen! ☀️😎 Darüber habe ich zwei Muster gestempelt. Erst ein paar Kleckse in Silber und darüber ein Blütenblätter(?)-Motiv. Hach! 💙


Schimmerndes Blattwerk

Ich bin spontan schon wieder bei einem Magnetlack von Masura gelandet: Bei „Emerald Cat“ handelt es sich um eine ziemlich auffällige Farbe (yay!), die von Hellgrün zu einem schimmernden Smaragdgrün changiert.

Masura – Emerald Cat
Hit The Bottle – As Black As Night
MoYou London Stampingschablone – Flower Power 20

Bei diesem satten Grünton konnte ich nicht anders, als das Ganze mit einem Blättermuster zu versehen. Da der Lack so knallig ist, kann man ihn sehr gut mit Schwarz kombinieren. Also mir gefallen diese schimmernden Blätter wirklich sehr gut (und irgendwie machen sie schon ein bisschen Lust auf Frühling)! 💚


Peakatree

Für die „Wir lackieren…“-Aktion von Lotte und Tine sind diesen Monat unlackierte Schätze von Lacquester gewünscht. Von Lacquester besitze ich drei Lacke, von denen es einer noch nicht auf meine Nägel geschafft hatte – und das, obwohl er grün ist, tztz! 😀 Also höchste Zeit, das zu ändern! 💚

Lacquester – Peakatree
Twinkled T  Stampinglack – So Extra
MoYou London Stampingschablone – Hipster Collection 17

„Peakatree“ ist ein Tannengrün, das mit vielen feinen duochromen Flakies versetzt ist. Auch eine kleine Prise Holo ist dabei. ✨ Das goldene Stamping finde ich dazu sehr passend. Da der Lacquester-Lack aber für diesen Beitrag im Mittelpunkt stehen soll, habe ich ihn auch solo fotografiert:


Salem zu Silvester

Wie bereits angekündigt, möchte ich noch meine Silvesternägel herzeigen. Diese kamen zwar ohne Muster daher, aber in meiner Lieblingsfarbe Grün plus einer Schicht von meinem liebsten Holo-Topper. Die Kombi erinnert mich etwas an meine Olivera-Nägel, für die damals derselbe Topper zum Einsatz kam. Ich habe es leider verpeilt, das Hologefunkel unter der Lampe zu fotografieren, also bitte einfach dazudenken. 😉

ILNP – Salem
ILNP – My Private Rainbow (X)

„Salem“ ist einer meiner Neuzugänge aus der aktuellen Winter Collection von ILNP. Es ist zwar kein auffälliger Lack (im Vergleich zum Rest meiner Sammlung 😀 ), aber die duochromen Flakies mit dem perfekten Grünton sind einfach schick. Bei dem Namen muss ich immer an die schwarze Katze bei „Sabrina – Total verhext!“ denken… 😀


#frischlackiertchallenge – Waterfall Nails

Das heutige Thema der #frischlackiertchallenge lautet „Waterfall Nails“. Zu diesem Design gibt es sogar ein Video-Tutorial von Nailasaurus. Man benötigt einfach ein paar Nagellacke und einen sehr feinen Pinsel, um dünne Linien ziehen zu können. Ich habe mich für eine graue Base entschieden und Linien in Silber, Aubergine & einem duochromen Lack, der grün-blau-violett schillert. Ich fand die Kombination aus Metallic- und Creme-Finish ganz interessant. 😉

Kiko – 327
P2 – romantic dinner
Edding LAQUE – self-confident silver
Emily de Molly – Shallow Depths
dünner Pinsel von nurbesten (PR-Sample)

Auf dem folgenden Foto kann man den duochromen Effekt von „Shallow Depths“ gut erkennen.  💚

Weitere Waterfall Nails findet ihr auf Instagram oder auf Steffis Blog. 😉 Das war jetzt auch schon das vorletzte Thema dieser Challenge. Wahnsinn, wie die Zeit verfliegt! … Habt eine schöne Woche! 🙂


#frischlackiertchallenge – Streifen & Punkte

Für die Umsetzung dieses Themas habe ich nur eine Stampingschablone verwendet, nämlich die äußerst vielseitige „Artist 28“ von MoYou London. So viel kann ich schonmal verraten: Im Laufe der Woche zeige ich hier noch ein anderes Design mit dieser Schablone. 😉

Aber zurück zu „Streifen & Punkte“!
Als Base diente „Olivera“ von Zoya, einer meiner Lieblingslacke. 💙 Darüber wurde erst mit Hellblau ein Dreieck und anschließend die dunkelblauen Streifen gestempelt. Danach kamen die goldenen Punkte dazu. An dieser Stelle bin ich mal wieder unglaublich happy, dass es transparente Stamper gibt! 😀

Zoya – Olivera
Hit The Bottle – Sparkling Cyan-ide
Hit The Bottle – A bolt from the Blue
Twinkled T – So Extra
MoYou London Stampingschablone – Artist 28

Mein Freund und ich haben jetzt schon mehrfach gerätselt, an was uns dieses Muster erinnert. Er sagt „20er Jahre“, ich muss irgendwie an Zirkus denken. Was meint ihr?

Die anderen Designs der Challenge findet ihr wie immer zusammengefasst auf Instagram unter dem Hashtag #frischlackiert oder am Ende von Steffis Beitrag.


„Peacock Tail Bag“ für Mama

Beim Stöbern auf ravelry habe ich vor ein paar Monaten eine Anleitung für eine schicke Häkeltasche gefunden, nämlich für die „Peacock Tail Bag“. Es stand sofort fest, dass ich so eine für meine Mama zum Geburtstag machen möchte. Da ich mich mit Häkeln nicht so gut auskenne, war ich unendlich froh, für diese Tasche auf dem Kanal von „It’s all in a Nutshell Crochet“ ausführliche Video-Tutorials gefunden zu haben! So ist nach ein paar Wochen intensiver Häkelarbeit diese Tasche entstanden:

Bei der Farbwahl habe ich mich von unserem gemeinsamen Urlaub in der Karibik inspirieren lassen. Gehäkelt wurde mit einer 3mm-Nadel und dem Baumwollgarn „Safran“ von Drops in den Farben 31, 20, 51 & 10.

Für das Futter habe ich Stoff von Ikea verwendet. Eigentlich gibt es noch zwei kleine Extrafächer, die habe ich aber vergessen zu fotografieren. Verschlossen wird das Ganze mit einem – wie ich finde – etwas ausgefallenerem Druckknopf, denn für den Einbau eines Reißverschlusses haben meine Näh-Kenntnisse leider nicht ausgereicht. 😀

An dieser Stelle nochmal vielen Dank an meine liebe Mama fürs Modeln! ❤️ Sie hat seit Kurzem übrigens auch einen eigenen kleinen Blog und freut sich sicher über ein paar nette Kommentare. 😉


#frischlackiertchallenge – Rosengarten

Neuer Montag, neuer #frischlackiertchallenge-Tag – heute mit dem Thema „Rosengarten“!

Durch diese Themenvorgabe hat es ein Design auf die Nägel geschafft, das ich sonst wahrscheinlich eher nicht umgesetzt hätte. Obwohl das Ganze ziemlich süß geworden ist, hat es mir auf meinen Nägeln nicht so gut gefallen. Das nächste Mal werden es wohl wieder dunklere oder kräftigere Farben. 😛 Bei den ganzen Blättern bekomme ich nämlich schon wieder Lust auf ein herbstliches Motiv… 😉

essie – Urban Jungle
MoYou London Stampinglack – Falcon
MoYou London Stampingschablonen – Flower Power 18 & 20
China Glaze – Refresh-Mint
(und zusammengemischte Rosa-Töne 😉 )

Falls sich jemand fragt, wie ich dieses mehrfarbige Design kreiert habe, möchte ich das kurz erklären:
Gearbeitet habe ich wie so oft mit Stampingschablonen. Anstatt das Motiv sofort auf den Nagel zu übertragen, habe ich es auf einem weichen Stempel trocknen lassen und dann ausgemalt. Als das Ganze gut getrocknet war, wurde eine Schicht Topcoat auf den Nägeln aufgetragen, kurz gewartet und dann der Stempel über den noch feuchten Lack gerollt. Tadaaa! 😀 Bei der Rose ist es natürlich hilfreicher, einen transparenten Stempel zu verwenden, damit man das Motiv genauer platzieren kann.

Ich hoffe, euch gefallen meine pastelligen Rosen-Nägel! 🙂 Viele andere Designs findet am Ende von Steffis Blogbeitrag oder auf Instagram unter #frischlackiertchallenge.


Herbstlaub

Vor Kurzem kam eine neue F.U.N Lacquer Collection raus, die drei duochrome(!) Magnetlacke beinhaltet. Als großer Fan von Magnetlacken war ich sofort verliebt und musste mir zwei der Farben gönnen. ❤️ Heute stelle ich euch eine davon vor, nämlich „Harmony“, mit der ich ein herbstliches Design kreiert habe.

Da der Lack etwas sheer ist, musste eine passende Base her! Also wurde mit drei ebenfalls herbstlichen Farben von A England wild auf den Nägeln herumgepinselt. Wenn man ganz genau hinguckt, kann man diese etwas durchschimmern sehen… 😉

A England – Virgin Queen, Fotheringhay Castle & Briarwood
F.U.N Lacquer – Harmony
Hit The Bottle – As Black As Night
UberChic Stampingschablone – Lovely Leaves 2

Ich hoffe, ihr erfreut euch an dieser Bilderflut und ich kann einen Eindruck vermitteln, wie schick & schillernd das Ganze geworden ist. Ich bin auf jeden Fall voll in Herbst-Stimmung! 🍂🍃🍁

Zum Abschluss dieses Blogposts gibt’s noch ein Foto mit einem Blatt von meinem Lieblingsbaum, der in der Nachbarschaft steht und im Herbst einfach wunderschön aussieht. Leider hängen da inzwischen schon fast keine Blätter mehr dran, aber ein Blatt habe ich neulich von der Straße gerettet. 🙂


#frischlackiertchallenge – Color Blocking

Beim Thema „Color Blocking“ war ich zugegeben etwas planlos und habe daher einfach mit dünnem Tape die Nägel in drei Bereiche eingeteilt, die ich dann abwechselnd mit drei verschiedenen Farben ausgefüllt habe. Als Base diente übrigens „Savvy Trinket“ von Emily de Molly. Der Lack ist so cool, den muss ich hier unbedingt irgendwann mal solo zeigen bzw. so, dass man mehr von ihm erkennt. 😀

Emily de Molly – Savvy Trinket
Kiko – 388 Caribbean Green
Kiko – 523 Royal Blue
Catrice (LE) – Doris‘ Darling

*Hier* geht’s zu Steffis Beitrag, wo ihr ganz unten auch eine Galerie mit den Nailarts der anderen Teilnehmerinnen findet. 🙂


Olivera mit Regenbogen-Staub

Letzte Woche hatte ich mal wieder ( 😛 ) Geburtstag und habe mir zu diesem Anlass eine Nagellack-Kombi auf die Nägel gepinselt, die ich so bereits schon einmal verwendet und für sehr gut befunden habe. Um diese schicke Kombi endlich mit dem Rest der Welt teilen zu können, habe ich dieses Mal Fotos davon gemacht. Zum Einsatz kamen „Olivera“ von Zoya und mein liebster Holo-Topper von ILNP.

Zoya – Olivera
ILNP – My Private Rainbow (X)

Man erkennt es sofort: „Olivera“ sieht aufgetragen ganz anders aus als im Fläschchen. Macht aber nichts, da er auch im lackierten Zustand ziemlich hübsch ist. Nur eben anders als erwartet. (Bzw. schon so wie erwartet, da ich vor so gut wie jedem Lack-Kauf erst einmal ausgiebig Swatches angucke, hehe…) Der Lack schimmert leicht duochrom. Dieser Effekt ist auf den Fotos leider kaum einzufangen. Auf den folgenden Fotos seht ihr den Lack daher jeweils im indirektem Tageslicht mit unterschiedlichem Lichteinfall:

Besonders zu betonen ist nochmal das mit dem indirekten Tageslicht. Seht ihr, wie schön der Holo-Topper funkelt?! Direkt in der Sonne oder unter der Lampe ist der Effekt natürlich noch stärker, aber ich finde ihn so bereits richtig toll. ❤️ Was sagt ihr zu der Kombi?


Secrecy in „Vaa“

Da das Strickprojekt zum letzten Nageldesign noch in Arbeit ist, zeige ich heute ein Jäckchen, das ich vor Kurzem fertiggestellt habe. Dabei handelt es sich um das Design „Secrecy“ von Hana Maciejewska. Gestrickt habe ich es in Größe 34 mit drei Knäueln Malabrigo Silkpaca in der Farbe „Vaa“ (Tipp: Das Garn ist gerade bei Lanade um 15% reduziert!). Es wird mit doppeltem Faden gearbeitet. Da ich etwas Bedenken hatte, ob die Wolle reicht (laut Anleitung hätte ich nämlich vier Knäuel kaufen müssen -.-), habe ich für die Rand- und Ausschnitt-Verzierungen einen Faden „Vaa“ mit einem schwarzen Faden kombiniert. Mir gefällt dieser Kontrast sehr gut. Am Ende blieben dann sogar ∼15g Wolle übrig. Damit hätte ich das Jäckchen etwas länger machen können… Aber nochmal auftrennen?! Nein! 😀

Gestrickt wird Top-Down, also von den Schultern abwärts, und in einem Stück. Dadurch muss man am Ende keine einzelnen Teile zusammennähen, sondern nur ein paar Fäden vernähen, was ich sehr begrüßt habe. Verschlossen wird das Ganze vorne mit einem kleinen Häkchen.

Auf diesem besonders posingsicheren Foto ( 😀 ) sieht man die Ärmel etwas besser:

Und jetzt kommt das Specialige an diesem Jäckchen! Zwischen den Schulterblättern sitzt ein schickes Muster aus vier Kreuzen. Eigentlich sind in den Ecken und in der Mitte noch ein paar Noppen, aber die erkennt man irgendwie nicht so gut. 😛

Ein paar Details…

Für mein erstes aufwändigeres Projekt bin ich sehr zufrieden. Die Wolle ist mega weich und trägt sich sehr angenehm. Auch die Anleitung war total verständlich. Im Nachhinein würde ich ein paar Dinge anders machen (z.B. die Kante lockerer abketten), aber daran ist nicht die Anleitung Schuld, sondern einfach die Tatsache, dass ich noch keine Strick-Expertin bin. Jetzt habe ich wieder etwas dazugelernt und das ist ja auch nicht schlecht… 😉