Nagellack & DIY-Projekte

Posts tagged “Grün

Echtes Silber für die Nägel

Neulich habe ich beim Nagellackregal-Ausmisten (siehe Blogsale 😉 ) einen besonderen Lack gefunden, den ich bereits im Oktober 2014 gekauft habe und der immer noch unbenutzt war. Oweia!

Dabei handelt es sich um „The Silver Lining“ von Liquid Sky Lacquer, der echtes Silber enthält. Da ich mit dem wertvollen Schätzchen nicht allzu verschwenderisch sein wollte, habe ich ihn über einem blaugrünen Lack aufgetragen, der „Damaged Bills“ heißt. Fand ich in der Kombi irgendwie witzig. 😉

Emily de Molly – Damaged Bills
Liquid Sky Lacquer – The Silver Lining

Da ich immer silberne Ringe trage, hat der Lack echt super gepasst. Die Haltbarkeit war auch sehr gut: Ich hatte diese Kombi fünf Tage lang auf den Nägeln. Das ist besonders erwähnenswert, weil „Damaged Bills“ matt trocknet und matte Lacke sonst nicht so lange halten.


Joghurt-Drink-Nägel

joghurtdrink_naegel4

In der Mensa Cafete in Passau kann man von Andechser Natur verschiedene Bio Lassi Sorten käuflich erwerben. Irgendwann habe ich mir davon mal einen Becher gegönnt. Oder vielleicht auch mehrere… 😀 Da ist mir aufgefallen, dass die Becher am Boden eine schicke grün-goldene Bordüre haben.

Jap, daher gibt’s nun ein Nageldesign, das von einem Joghurt Drink inspiriert wurde! 😀

joghurtdrink_naegel

joghurtdrink_naegel1Catrice – Run Forest Run!
essie – mojito madness
Mundo de Unas – 19 Bronze
MoYou London Stampingschablone – Explorer Collection 03

joghurtdrink_naegel2

Zuerst habe ich mit zwei grünen Lacken einen Farbverlauf getupft. Anschließend kam das Stampingmotiv drüber, das sich mithilfe eines transparenten Stampers gut platzieren ließ. Ich bin ja total begeistert von der Farbe des Stampinglacks – das ist einfach DER perfekte Gold-Bronze-Ton! 🙂


„It Just Doesn’t Matter!“

Der letzte von den drei CrowsToes-Lacken aus meiner Bestellung bei Color4Nails hört auf den Namen „It Just Doesn’t Matter!“ und ist hier der weiß-grüne Glitzerlack in der Mitte:

crowstoes_betelgeuse_itjustdoesntmatter_indiansummer(Klickstu außerdem: *Betelgeuse* & *Indian Summer*)

„It Just Doesn’t Matter!“ ist übrigens ein Zitat aus dem Film „Meatballs“ aus dem Jahre 1978. Deutscher Titel: Babyspeck und Fleischklößchen. Ähm… Ok. Mir hat der Titel bis dato nichts gesagt. Kennt jemand den Film? Muss man den gesehen haben? ;D Achja, Bill Murray spielt da mit.

itjustdoesntmatter

Aber zurück zum Lack!

Ich habe drei Schichten aufgetragen, was ganz ok funktioniert hat. Durch den hohen Glitzeranteil war der Lack minimal klumpig, wobei ich da schon Kandidaten hatte, die deutlich schwerer zu lackieren waren. Ich finde leider auch, dass im aufgetragenen Zustand der holografische Glitzer etwas untergeht, aber hey: Die Farbe ist insgesamt klasse! Da kann man über diese klitzekleinen Macken hinwegsehen. 😉

itjustdoesntmatter2

itjustdoesntmatter3

Wie gefällt euch der Lack? 🙂


Beetlejuice, Beetlejuice, Bee…

Sag’s besser nicht dreimal!

… Wer sich jetzt fragend am Kopf kratzt sollte schleunigst eine Bildungslücke schließen und sich den Tim Burton Film „Beetlejuice“ zu Gemüte führen, in dem ein ziemlich schräger Poltergeist mit dem Namen Beetlejuice bzw. Betelgeuse sein Unwesen treibt. Mhm! 😉

Vor Kurzem sind nämlich drei Nagellacke von CrowsToes bei mir eingezogen, die ich bei Color4Nails bestellt habe. Darunter auch – Überraschung! – „Betelgeuse“. Eigentlich wollte ich erst alle drei Lacke in einem Schwung herzeigen, aber es wurden so viele Fotos, dass jetzt jeder einen eigenen Beitrag bekommt.

betelgeuse1

Wie man sieht, handelt es sich bei „Betelgeuse“ um einen ziemlich genialen Lack mit duochromen Flakies, die von Lila zu Grün changieren, sowie feinem holografischen Glitzer. Ei lahf sät! 💜💚

betelgeuse2

betelgeuse3

betelgeuse4

Der Lack ist so vollgepackt mit Flakies, dass er schon in zwei Schichten deckt. Der Auftrag ist deswegen zwar auch minimal tricky, aber das Ergebnis entschädigt alles! Wie findet ihr die Farbe? Ich mag die CrowsToes Lacke ja echt total gerne, weil sie wirklich außergewöhnlich sind. Nur leider sind sie nicht so leicht erhältlich…

betelgeuse5

Zum Schluss noch ein Fun Fact:
Hab gerade zufällig gelesen, dass Tim Burton heute Geburtstag hat. Wow, hab ich ein Timing! 😀


Drei anziehende Magnetlacke

Magnetlacke sind ja momentan wieder einmal voll in und auch mich hat der Trend nicht ganz kalt gelassen. Vielleicht liegt es auch daran, dass meine „Karriere“ als Nagellack-Junkie mit einem Magnetlack begann!? Damals… 2007… Man weiß es nicht, man weiß es nicht… ;D

Jedenfalls habe ich mir von der russischen Marke Masura drei Magnetlacke zugelegt, die zusätzlich mit hübschem Schimmer daherkommen. Dazu gab’s auch noch einen passenden Magneten, der zwar kein specialiges Muster kreiert und dafür auch relativ teuer ist… *hüstel* Aaaber er ist wirklich stark und macht diesen coolen „Tigeraugen-Effekt“. Weil man den schlecht auf einem Foto festhalten kann, habe ich ein *Video* dazu rausgesucht.

Den Anfang meiner Vorstellungsrunde macht „Emerald Sari“. Den hellgrünen Schimmer habe ich noch mit ein bisschen Holo-Feenstaub gepimpt.

emeraldsari_fairydust1Masura – Emerald Sari
China Glaze – Fairy Dust

emeraldsari_fairydust2

emeraldsari_fairydust_makro

„Mysterious Ametrine“ ist ein Aubergine mit schönem blauen Schimmer. Passend dazu gab’s ein Stamping in Blau. Das hat dazu geführt, dass der Schimmer etwas von der Kamera geschluckt wurde. Auf den Fotos kann man ihn daher am Besten im Fläschchen erkennen.

MysteriousAmetrine_1Masura – Mysterious Ametrine
China Glace – Adore
MoYou London Stampingschablone – Flower Power Collection 16

MysteriousAmetrine_2

MysteriousAmetrine_makro

… Uuund der dritte Lack hört auf den Namen „Mehendi“ und ist ein rötliches Dunkelbraun mit Goldschimmer, der unter Einfluss des Magneten kupferfarben wird.

mehendi_1Masura – Mehendi
Mundo de Unas – 02 Black
MoYou London Stampingschablone – Pro Collection 04

mehendi_2

mehendi_makro

Na, wie findet ihr die Magnetlacke? Mein Favorit ist ja der grüne… 💚


2x Cadillacquer

Heute gibt’s mal wieder unbemusterte Glitzerlacke! Dabei handelt es sich um zwei Lacke von Cadillacquer – „Seek The Fire“ aus der gleichnamigen Collection und „When The King Goes, The Realm Follows“ aus der Dreams and Dust (Game of Thrones 💙) Collection.

Bei beiden Lacken habe ich drei unkomplizierte Schichten aufgetragen. Die Glitzerpartikel aus den unteren Schichten scheinen noch durch, das gibt einen ganz schönen Effekt.

cadillacquer_seekthefireCadillacquer – Seek The Fire

cadillacquer_seekthefire_2

„When The King Goes, The Realm Follows“ ist ein bisschen jelly-iger, daher sieht man auch noch ganz leicht das Nagelweiß durch. Außerdem setzt sich hier der goldene Glitzer am Boden ab und man muss das Fläschchen vor Gebrauch gut schütteln.

cadillacquer_whenthekinggoestherealmfollowsCadillacquer – When The King Goes, The Realm Follows

cadillacquer_whenthekinggoestherealmfollows_2

Wie findet ihr die Farben bzw. habt ihr auch Lacke von Cadillacquer? 🙂 Ich bin vor allem von „Seek The Fire“ begeistert, wobei der andere ein toller Sommerlack ist!


Mega Blitze

Nachdem mein letztes Nailart so unbunt ausfiel, habe ich dieses Mal mit verschiedenen Finishes herumgebastelt. Die Base bildete der silbere Hololack „Mega (S)“ von ILNP, von dem später dank Nail Vinyls nur noch Blitze übrig blieben. Der Rest wurde mit dem duochromen Lack „Phobos“ überpinselt, der zusätzlich duochrome Flakies beinhaltet.

duochrom_holoblitzILNP – Mega (S)
Bundle Monster Nailart Vinyls – Lightning Bolt
Edding LAQUE – believable black
Dance Legend – Phobos (limitiert)

duochrom_holoblitz_makro(Schatten)

Da „Phobos“ etwas sheer ist, habe ich zuerst eine Schicht Schwarz aufgetragen. Nach dem Entfernen der Vinyls blieb daher eine feine schwarze Umrandung der Blitze, was ich ziemlich cool finde.

duochrom_holoblitz_sonne1(Sonnenlicht)

duochrom_holoblitz_sonne2

duochrom_holoblitz_sonne_makro

Während sich der Hololack erst im Sonnenlicht in voller Pracht zeigt, macht der duochrome Lack bereits im Schatten eine gute Figur. So hab‘ ich bei jeder Lichtsituation einen Grund, meine Nägel anzustarren. Sehr gut! 😀


Grün, Grün & Gold

Ich hatte mal wieder Lust auf ein Gradient + Stamping und wollte zudem ein paar neue Lacke miteinander ausprobieren. Das ist dabei herausgekommen:

glitch_escapadesPicture Polish – glitch
Picture Polish – escapades
Kaleidoscope by El Corazon – 52 Egyptian Scarabaeus
BPS Stampingschablone – BP-83

Den Verlauf habe ich mit den grünen Lacken „glitch“ und „escapades“ von Picture Polish kreiert. Zuerst habe ich versucht, das Ganze aufzutupfen. Das hat leider nicht so gut funktioniert, weil das Schwämmchen den Lack etwas zu sehr aufgesaugt hat, sodass eigentlich nur die Schimmerpartikel übertragen wurden. Also habe ich die beiden Lacke mit dem Pinsel ineinander verblendet, was ganz gut funktioniert hat. Nebenbei wurde mit dieser Methode auch die Haut weniger vollgekleckst. Sehr gut! 😉

glitch_escapades_duochrom

Passend zu dem ganzen Grün mussten Blümchen als Stampingmuster herhalten. Der duochrome Stampinglack changiert ebenfalls wie man sieht von Gold zu einem blassen Grün.

glitch_escapades_macro

Mein Freund hat das Ganze übrigens mit dem SNES-Spiel „Secrets of Mana“ assoziiert. Kennt ihr das? Wie gefällt euch die Kombi? 🙂


Späte Harmonie

Heute präsentiere ich euch einen besonders süßen Glitzerlack, nämlich „Harmony“ von Emily de Molly, den ich letztes Jahr bei Rainbow Connection ergattert habe. Meine Recherche hat ergeben, dass es den Lack bereits seit Ende 2012 gibt bzw. gab, denn inzwischen scheint er wohl überall ausverkauft zu sein… (Letzte Woche hab ich ihn noch in besagtem Shop gefunden, ich schwöa! ;D) Da er mir aber gut gefällt und die Farbkombi eventuell zu Experimenten mit dem Dottingtool inspirieren könnte, möchte ich ihn trotzdem zeigen. Besser spät als nie und so. 😉

edm_harmony1

edm_harmony2


Pizza, Pizza, omnomnom!

Tete loves pizza, deswegen widme ich diesem vorzüglichen Gericht ein Nageldesign! 😀 ❤️ Mjammi!!!

pizzanailsEdding L.A.Q.U.E. – believable black
Cheeky Stampingschablone CH41
Mundo de Unas – 11 Yellow
essence – better late than never
Mundo de Unas – 7 Dark Green

pizzanails2(Pizza Sticky Notes via Idee.)

Meine Lieblingspizza ist übrigens mit schwarzen Oliven und Artischocken. Eure? 😉


Grüner Nebel mit Glitzer

Als ich „Misty Day“ von Delush Polish entdeckt habe, war es Lack-Liebe auf den ersten Blick. Bis ich ihn lackiert habe… Aufgetragen finde ich ihn zwar immer noch wunderschön, der Weg dorthin war allerdings etwas beschwerlich. 😀

delushpolish_mistyday

Erstes Problem: Die Deckkraft. Ihr seht hier drei mehr oder weniger fette Schichten, die nur dank schnelltrocknendem Überlack in den Griff zu kriegen waren.

Zweites Problem, das man am Fläschchen schon ganz gut erkennen kann: Die großen Glitzerpartikel sinken auf den Boden! Um diese auf den Nagel zu bekommen, war kräftige Schüttelarbeit (das sollte man eigentlich wegen möglicher Bläschenbildung besser vermeiden) und Herumfischerei nötig.

Drittes Problem: Hat man mit etwas Glück ein großes Glitzerdingsi angeln können, hat es sich oft in dem doch eher breiten Pinsel versteckt. Uff!

delush polish_ mistyday

… Wie man sieht, habe ich den schwierigen, aber schönen Lack mit viiiel Geduld bändigen können. 🙂 ❤️

Zu guter Letzt frage ich mich jedoch, wie man auf den Namen „Misty Day“ kam. Darunter stelle ich mir ja eher einen grau-blauen Lack vor… Hm. „Moosgrüne Zicke“ wäre hier vielleicht passender gewesen!? 😀


Rezepte für Lebkuchenmännchen

Gestern hat meine Kommilitonin Marion auf ihrem Food-Blog „Zitronensüß“ ein leckeres Rezept für Lebkuchenmännchen veröffentlicht. Bei mir gibt es dafür heute das Rezept für die passenden Nägelz. 🙂

gingerbread1

Die Zutaten:

  • ILNP – Diablo
  • Misslyn – Kiwi Bomb
  • LilypadLacquer – Bronze Goddess
  • essie – Penny Talk
  • Unter- und Überlack
  • MakeUp-Schwämmchen
  • Stamper + Scraper
  • MoYou London Stampingschablone – Fashionista Collection – 07
  • Bundle Monster Stampingschablone BM-222

gingerbread2

Die Zubereitung:

Als erstes wird ein Unterlack aufgetragen, um die Nägel möglichst vor Verfärbungen zu schützen. Anschließend werden zwei Schichten „Diablo“ von ILNP lackiert, die etwas antrocknen müssen. Dabei handelt es sich übrigens um den tollsten dunkelroten Holofunkellack, der sich in meiner Sammlung befindet. 😉 Dieser darf auch gleich aufgeschraubt bleiben, weil wir damit einen Balken auf das MakeUp-Schwämmchen malen. Direkt drüber kommt dann ein Balken mit „Kiwi Bomb“ von Misslyn. Diese Kombination wird nun mehrmals auf die Nägel aufgetupt. Nach jedem Nagel bzw. Tupfdurchgang sollte man das Schwämmchen wieder mit frischer Lackfarbe versorgen! Während der Farbverlauf trocknet, werden zwei Schichten „Bronze Goddess“ auf dem Ringfingernagel lackiert. Damit früher mit dem Stampen begonnen werden kann, greife ich nun zu einem schnelltrocknenden Überlack.

Jeder Nagel wurde mit dem allseits beliebten Lack „Penny Talk“ von essie bestempelt, der eigentlich mal mehr kupferfarben war und nun überraschend gold ist. Ich dachte auch, dass ich zu „Good As Gold“ aus der gleichen Collection gegriffen hatte, bis ich den Lack zurück ins Regal stellen wollte und da schon der „echte“ goldene Lack stand. Hm. Bei wem hat sich „Penny Talk“ denn auch schon so verwandelt? (Anm.: Ja, ich lagere meine Lacke an einem lichtgeschützten, kühlen Ort auf!)
… Aber zurück zum Thema! Verwendet habe ich zwei Motive: Einmal ein schickes Muster von der MoYou London Schablone 07 aus der Fashionista Collection, das ich zu meiner großen Freude gerade auf den Nägeln platzieren konnte, und das Lebkuchenmännchen-Mistelzweige-Muster von der Bundle Monster Schablone BM-222. Fixiert wurde das Ganze mit dem H.K.Girl Überlack, der die tolle Eigenschaft hat, das Stampingmuster nicht zu verschmieren. I like! 🙂 Hab‘ mir sogar neulich das 75ml Fläschchen davon zugelegt, dass laut Nyxx wie eine Christbaumkugel aussieht. Wie passend! 😉

Ich hoffe, euch gefallen meine weihnachtlichen Nägel… Und nun klickt unbedingt für das Rezept für essbare Lebkuchenmännchen auf den zitronensüßen Blog der lieben Marion! 🙂


Verrückt nach dem Hutmacher

Hachja… Ich treffe manchmal auf Lacke, die in meinem Hirn das Areal für „Vernunft“ ausschalten und ich sie unbedingt bestellen muss. So geschehen bei dem ziemlich außergewöhnlichen Lack „Mad As A Hatter“ von Femme Fatale. Es handelt sich hierbei um einen dunkelgrünen Jellylack, der viel roten Glitzer und duochrome Flakies beinhaltet. Ziemlich schickes Teil! <3

madasahatter_1China Glaze – Exotic Encounters
Femme Fatale – Mad As A Hatter
P2 – eternal
MoYou London Stampingschablone – Explorer Collection 03

madasahatter_2

madasahatter_3


Duochrome Stampinglacke

Bei meiner letzten Bestellung bei Hypnotic Polish durften zwei duochrome Stampinglacke von Kaleidoscope by El Corazon mit, die ich natürlich sofort ausprobieren musste. Ich habe mich für die Farben „23 aurora borealis“ und „27 jewelery box“ (ja, der Name ist auf dem Etikett so falsch geschrieben^^) entschieden, die bereits im Fläschchen ziemlich schick aussehen:

IMG_8607

„jewelery box“ changiert von einem strahlenden Olivgrün zu Kupfer. Der Lack wurde gleich mal dem Test über einer schwarzen Base unterzogen. Gedeckt hat er wie man sieht super.
Des Weiteren kam hier die Lesly Stampingschablone 24 zum Einsatz, die ich ebenfalls bei Hypnotic Polish ergattert habe. Für meinen Geschmack könnte sie noch etwas tiefer gefräst sein, aber die schönen Motive entschädigen das. 😉

kaleidoscope_27_1

kaleidoscope_27

„aurora borealis“ ist ein metallisches Eisblau, das je nach Lichteinfall fliederfarben schillert. Ich hab‘ den Lack mit der MoYou London Stampingschablone 04 aus der Punk Collection über „535 Metallic British Green“ von Kiko ausprobiert. Ich denke auch hier spricht das Ergebnis für sich.

kaleidoscope_23_1

kaleidoscope_23

Ich hab‘ den Stampinglack inzwischen noch ein weiteres Mal verwendet, aber das zeige ich euch dann in einem extra Beitrag. 😉


Ready, Set, Pooolish! – Disney

Da mir zum Thema „Disney“ erst nicht so wirklich was einfallen wollte, habe ich mich auf Wikipedia einmal durch die Liste mit allen Disney-Filmen gescrollt. Hängen geblieben bin ich bei „Monster AG“, da ich ein paar Lacke aus der Cameleon Collection von Dance Legend besitze, die nach Charakteren aus diesem Film benannt sind.

Ich habe mich schließlich für „Wazowski“ entschieden, der in der deutschen Version „Mike Glotzkowski“ heißt (… das kleine, einäugige, grüne Kerlchen! 😉 ). Der duochrome Lack changiert von hellgrün zu türkis und deckt im Vergleich zu den anderen Lacken aus der Collection sehr gut, nämlich in zwei Schichten. Auf den mittleren Fingernagel habe ich dann mit einem Dottingtool das Auge aufgemalt.

wazowski2Dance Legend – Wazowski
P2 – pure white
Dottingtool
Kiko – 535 Metallic British Green
P2 – eternal

wazowski

Ich bin schon gespannt, was sich die anderen Teilnehmer einfallen lassen.
Alle Beiträge findet ihr wie immer in der InLinkz-Galerie. 🙂 (mehr …)


Bunte Space Invaders

Endlich war’s wieder soweit! Am Wochenende fand die JWD (=LAN-Partey) statt und es waren echt wieder supercoole Tage mit meinen Freunden.

Wie jedes Jahr habe ich meine Nägel etwas nerdig lackiert. Hierfür habe ich zwei Stampingschablonen von MoYou London verwendet, auf denen diverse Motive mit Space Invaders zu finden sind. Gestampt habe ich über Schwarz, was mit den superdeckenden Stampinglacken von Mundo de Unas auch super funktioniert hat. Aber seht selbst… 😉

spaceinvaders1Edding L.A.Q.U.E. – believable black
Mundo de Unas – 39 (avocado), 32 (reddish), 24 (aqua), 11 (yellow)
MoYou London Stampingschablone – Time Traveller „Back To The 80’s“ 01 & 04

spaceinvaders2

spaceinvaders4

Hach… Ich freue mich jetzt schon wahnsinnig auf die nächste JWD! 🙂


Drache Schorsch mag holografische Popel

Bei dem aktuellen Sonnenschein MUSS ich einfach meine holografischen Lacke rauskramen.
Spontan war mir nach einem grünen Farbverlauf mit diesen drei Kandidaten:

zap_zutaten

„Zap!“ von Glam Polish ist neulich erst in meiner Sammlung eingezogen. Hierbei handelt es sich um ein schickes Popelgrün mit einem starken Holo-Effekt. 😀 Die anderen beiden Lacke sind von A England, nämlich „Dragon“ und mein allerliebster Lieblingslack „St. George“, auch Schorsch genannt. (Spätestens an dieser Stelle sollte nun jedem ein Licht aufgehen, was es mit dem komischen Titel dieses Posts auf sich hat *albern kichert*) … Und weil mir der Farbverlauf noch nicht genug war, kam noch ein Stamping drüber.

zap1Glam Polish – Zap!
A England – Dragon
A England – St. George
P2 – eternal
Konad Stampingschablone m94

zap2

Hier sieht man vor allem am Fläschchen, wie toll „Zap!“ im Sonnenlicht schillert. <3

zap3

zap4

Damit wünsch‘ ich euch allen einen tollen, sonnigen Mittwoch! Ich werd‘ jetzt auch wieder rausgehen, muss ja meine Nägel in der Sonne anschauen… 😉 😀


Fünf Schönheiten aus Belgien

Vor ein paar Wochen habe ich fünf Lacke bei „The Nailista Shop“ bestellt. Das ist ein belgischer Onlineshop, der unter anderem Marken wie A-England, Picture Polish und Powder Perfect führt und ab 50 € versandkostenfrei liefert. Meistens fotografiere ich meine Fingernägel ja nur, wenn ich sie mit einem Muster verziert habe. Da ich daran gedacht habe, sie auch mal im „puren“ Zustand abzulichten, kann ich euch die fünf Kandidaten heute kurz einzeln vorstellen.

übersicht_nailistabestellung

„escapades“ von Picture Polish ist für mich als Grün-Liebhaberin einfach perfekt: Ein wunderschönes Dunkelgrün, das in zwei Schichten deckt und leicht holografisch funkelt. Damit macht er meinem liebsten Dunkelgrün – „St. George“ von A-England – starke Konkurrenz. „escapades“ ist allerdings noch ’nen Tick dunkler als der Schorsch und auch der Schimmer ist etwas gröber.
Der Lack ist übrigens in Collaboration mit Malene vom Blog „Nail Escapades“ entstanden. Gut gemacht! 😉

escapades_bottle

„nebula“, ebenfalls von Picture Polish, wurde in Collaboration mit Jen von „The Nail Polish Project“ kreiert. Der Lack ist echt hübsch, aber irgendwie eine kleine Foto-Zicke. Die Nahaufnahme vom Fläschchen zeigt die Schönheit des Lackes besser.
Wegen dem Glitzer lies sich der Lack nicht ganz so einfach lackieren, weil da ja gerne mal ein Glitzer-Stückchen vorne am Nagel absteht und rumpiekst. Aber einfach an der Nagelspitze leicht andrücken und zwei Schichten Überlack drüber, dann geht das schon! 😉 Vielleicht lackiere ich ihn auch das nächste Mal über einer passenden Base, damit die Kante oben schöner wird…

nebula_bottle

„Four Poster Bed“ von Powder Perfect ist sooo schön – sowohl im Fläschchen als auch aufgetragen! Vorausgesetzt, man bekommt ihn ordentlich aufgetragen. Ihr seht hier drei Schichten Glitzerlack mit zwei Schichten Topcoat drüber. Puh! … Zwei Schichten hätten zwar vermutlich auch gereicht, aber ich wollte ihn noch etwas dunkler und mit mehr „Tiefe“ haben. Der Lack ist tatsächlich so vollgestopft mit Glitzer, dass man aufpassen muss, dass man beim Lackieren die Glitzer-Klumpen wegbekommt. Die Mühe lohnt sich meiner Meinung nach aber auf jeden Fall!

fourposterbed_bottle

Mit „Creeping Vines“ von Powder Perfect ist es genau wie bei seinem roten Kollegen: Vollgestopft mit Glitzer, was für mich als Glitzarrr-Junkie wunderbar ist, aber eben auch das Lackieren etwas erschwert. Hier war ich allerdings schon nach zwei Schichten zufrieden.

creepingvines_bottle

Und zu guter Letzt zeige ich noch „Virgin Queen“ von A-England. Die Lacke von A-England sind erfahrungsgemäß von der Qualität einfach super und auch dieser hat mich nicht enttäuscht. Er hat eine gute Deckkraft, lässt sich einfach lackieren und die dezente Farbe wird durch den holografischen Schimmer aufgewertet.

virginqueen_bottle

Ich hoffe, euch hat meine kleine Vorstellungsrunde gefallen. Habt ein tolles Wochenende! 🙂


Ready, Set, Pooolish! – Matt/Glänzend

Nach einer zweiwöchigen Pause geht’s bei der Blogparade nun mit dem Thema „Matt/Glänzend“ weiter.
Uuund ich bin schon wieder bei meiner Lieblingsfarbe Grün gelandet. 😀

Als erstes habe ich ein schimmerndes Grün von Kiko lackiert und mit einem matten Topcoat – ebenfalls von Kiko – mattiert. Nachdem das Ganze gut getrocknet war, habe ich die Nail Vinyls (= Aufkleber im Zickzack-Muster) auf dem Nagel platziert, den duochromen Flakie-Lack von ILNP drübergepinselt und die Nail Vinyls mit einer Pinzette wieder entfernt. Tadaaa! 🙂

mattglaenzend5Kiko – 535 Metallic British Green
Kiko – 3in1 mat
ILNP – Open Fields
Nail Vinyls – Chevron

mattglaenzend2

mattglaenzend4  mattglaenzend3

Die Nail Vinyls habe ich übrigens bei Hypnotic Polish gekauft. Sie funktionieren echt super, allerdings finde ich sie mit knapp 5€ für 100 Streifen eeetwas überteuert, da man pro Nagel ja zwei bis drei Streifen verbraucht.

Ein weiteres matt-glänzendes Design findet ihr heute bei der lieben Nyxx. Klickt doch mal dort vorbei! 🙂

(mehr …)


Ready, Set, Pooolish! – Gradient

Da mich eine fette Erkältung für ein paar Tage lahmgelegt hat, wollte ich meine Nase nicht mit zu vielen Lösungsmitteldämpfen quälen und habe daher nur einen einzigen Lack verwendet. Das Thema lautet „Gradient“ und da Thermolacke einen Farbverlauf kreieren, habe ich genau so einen lackiert. Ich finde den Thermoeffekt bei diesem Lack wirklich gelungen, da der Unterschied zwischen kalt (dunkelgrün) und warm (hellgrün) ziemlich deutlich ist. Die Flakies und der Schimmer werten den Lack nochmal zusätzlich auf. Ich habe übrigens alle drei Thermolacke aus der Mortal Kombat Collection gekauft. Die anderen beiden werden also sicherlich auch noch irgendwann ihren Auftritt hier haben! 😉

gradient1Dance Legend – Mortal Kombat Collection – Reptile
Schwarze Nieten (essence)

gradient2

gradient

Ein weiteren Artikel findet ihr heute bei Kathrin von BibbediBabbediBeauty. 🙂

(mehr …)


Schlafwandelnder Glitzer

Bei meiner letzten Bestellung bei Dance Legend hatte ich es vor allem auf zwei Lacke abgesehen: Die schwarze Glitterbase und „Sleepwalk“ aus der City Lights Collection, den ich einfach wunderwunderschön finde! 🙂

Da ich unter Glitzerlacken immer eine Peel Off Base verwende und einige Glitzerlacke – wie zum Beispiel hier „Sleepwalk“ – über einer schwarzen Base nochmal besonders schön rauskommen, fand ich es ziemlich cool, dass Dance Legend beides in einem Produkt vereint hat. Meine Bewertung dazu findet ihr am Ende des Beitrags… Erstmal gibt’s ein paar glitzerlastige Fotos:

dancelegend_sleepwalkDance Legend  – Glitter Base Black
Dance Legend – City Lights Collection – Sleepwalk

dancelegend_sleepwalk2

dancelegend_glitterbase_sleepwalk

So. Und nun zur Glitterbase!
Vor dem Auftrag hatte ich meine Nägel etwas glattpoliert und dann die Base aufgetragen. Der Auftrag war unkompliziert und mit einer Schicht deckend.

ABER… Erstes Problem: Bei meiner „normalen“ Glitterbase weiß ich, dass sie trocken ist, sobald sie transparent ist. Das geschieht hier natürlich nicht. Um zu prüfen, ob der Nagellack einigermaßen trocken ist, wende ich immer die „Nagel vorsichtig mit der Unterlippe berühren“-Methode an. Blöderweise war die Base nach ca. zehn Minuten noch nicht ganz trocken und ich hatte was von dem schwarzen Zeug an der Unterlippe hängen… Uncool! -.- Da ich mich nicht getraut habe, das Ganze nochmal so zu überprüfen, habe ich einfach weitere fünf Minuten gewartet und dann „Sleepwalk“ plus schnelltrocknenden Überlack drübergepinselt. Es hat dann glücklickerweise alles wunderbar gepasst und auch die Haltbarkeit des Lackes war super. Tete glücklich!

ABER… Als ich den Lack ein paar Tage später von meinem Nagel entfernen wollte, funktionierte das leider nicht sooo gut. Ich hab‘ dadurch sogar etwas die Oberfläche von meinem Daumennagel aufgeraut. Schon wieder uncool!! Da ich die Nägel vorher poliert habe, hätte das ja erst recht nicht passieren dürfen, oder!? In meiner Verzweiflung habe ich mir ein Nagellackentferner-Töpfchen (so eins mit integriertem Schwamm) geschnappt und meinen Finger für ein paar Sekunden reingetunkt. … Und Überraschung! Die Base reagierte auf wundersame Weise auf den Nagellackentferner und der Lack ließ sich nun leichter vom Nagel peelen. Mysteriös, mysteriös! 😛

Ich möchte zur Glitterbase eigentlich noch kein endgültiges Fazit geben, da ich sie erst einmal verwendet habe. Vielleicht finde ich ja noch heraus, was ich falsch angestellt habe. Ansonsten könnte ich auch gut damit leben, dass sich die Base durch Kontakt mit Nagellackentferner leichter ablösen lässt! 😉 … Wenn jemand von euch diese Base auch schon ausprobiert hat, würde mich natürlich sehr interessieren, wie man damit zurechtgekommen ist! 🙂


Monstis from Outer Space

Manchmal sieht man etwas und *pling* hat man sofort dazu eine Idee… So erging es mir mit dem Lack „Ufo Oh No!!!“ von Glam Polish, der vor ein paar Monaten bei mir einziehen durfte. Er sieht ja schon eeetwas speziell bzw. abgespaced aus! Was würde also besser zum Namen und den Farben des Lacks passen als bunte Alien-Monster?!

Ich muss gestehen, dass ich die Monstis bereits Anfang Oktober auf den Nägeln hatte. Und auch fotografiert. Nur aus irgendwelchen mysteriösen Gründen hier noch nicht gezeigt… Puh! *Zeigefinger nach oben streck* Höchste Zeit dies nachzuholen! 😀

monstis_links

Für die Monstis habe ich die Advanced Stamping Methode angewendet – also die Motive erst ausgemalt und dann auf den noch leicht klebrigen Lack gerollt. Die dünnen Linien der Motive haben mich dabei einige Nerven gekostet, da sie sich nicht immer komplett auf den Stamper übertragen ließen. Wer ganz genau hinsieht, kann feststellen, dass manchmal ein kleines Stück Umriss fehlt.

… Ich werde oft gefragt, ob ich auch die Nägel an meiner rechten Hand verziere. In 95% der Fälle lautet die Antwort: Ja! Allerdings ist diese Hand etwas schwer zu fotografieren, da sich der Auslöseknopf ja auf der rechten Seite der Kamera befindet. Für meine außerirdischen Freunde mache ich aber eine Ausnahme und zeige alle zehn Fingernägel her. 😉

monstis_rechtsGlam Polish – Ufo Oh No!!!
MoYou London Stampingschablone Sci-Fi Collection 01
P2 – eternal
essie – vices versa
essie – i’m addicted
Manhattan – 03 (Lollipop & Alpenrock LE)


Zeig‘ mir einen Lack…

Neulich wurde ich von der lieben Nebo zum Thema „Zeig‘ mir einen Lack…“ getaggt. Ursprünglich stammt dieser Tag von dem Blog Lack’n’Roll. Dank Sonnenschein und freier Zeit hatte ich nun endlich auch die Möglichkeit, Fotos zu machen und die fünf Aufgaben/Fragen zu beantworten. Los geht’s!

Zeig‘ mir einen Lack…

1. … mit einer schwer definierbaren Farbe.

IMG_1340

Hier fiel mir sofort „Cross-Berry“ von Manhattan ein. Ich würde den Lack als dunkles Altrosa mit grünem Schimmer und silbernen Glitzerpartikeln beschreiben. Er ist auf jeden Fall sehhhr speziell.

2. … den du nur wegen des Namens gekauft hast.

IMG_1349

Erwischt! „Zebrasoma“ von Dance Legend habe ich hauptsächlich gekauft, weil das Wort „Zebra“ im Namen vorkommt. Das muss ich vermutlich nicht erklären, oder?! 😀 *Hier* habe ich ihn schon einmal vorgestellt.

3. … der für dich schwer zu bekommen war.

IMG_1354

Hmmm… So richtig schwer zu bekommen war für mich eigentlich kein Nagellack. Wenn ich mich aber entscheiden müsste, würde ich „Mojito Madness“ von essie wählen. Den habe ich irgendwann auf ebay ersteigert. Und da ich bei ebay Auktionen in den letzten Sekunden immer furchtbar Herzrasen bekomme, passt das ja ganz gut in diese Kategorie, oder?! 😉 *Klickstu*

4. … mit dem du eine besondere Erinnerung verbindest.

IMG_1368

Das wären sogar gleich drei Lacke, nämlich meine ersten von China Glaze. „LOL“, „IDK“ und „For Audrey“. Ich habe sie im Herbst 2009 (kurz bevor ich nach Passau gezogen bin) in einem Shop bestellt, den es inzwischen aber nicht mehr gibt. Da ich mich zu dieser Zeit übergangsweise in Landsberg am Lech bei meiner Mama aufhielt und die Shopbetreiberin in der Nähe wohnte, haben wir uns bei einem Stadtfest getroffen, wo sie mir die drei Schätze mitgebracht hat. Das Alter sieht man den Lackfläschchen ja schon ein wenig an… Tatsächlich ist „For Audrey“ inzwischen leider völlig unrettbar eingedickt. Aus Nostalgiegründen habe ich ihn deswegen bereits nachgekauft. Wie man sieht, habe ich die alte Flasche aber immer noch. Warumauchimmer. 😀 … Erinnert sich eigentlich noch jemand an die Biene Audrey?? 😉

5. … der deine Persönlichkeit oder eine deiner Charaktereigenschaften wiederspiegelt.

IMG_1382

Hier habe ich mir sofort meinen absoluten Lieblingslack gekrallt: „St. George“ von A England. Oder auch von mir liebevoll Schorschi genannt. 😀 Grün ist meine Lieblingsfarbe, für Hologlitzer bin ich sowieso immer zu haben und… Hm. Persönlichkeit. Ich bin manchmal ein kleines Prinzesschen (oder wäre es gern), da passt das Krönchen auf der Flasche ja ganz gut.^^

***

Hiermit tagge ich gelackt. Bin sehr gespannt, welche Farben du in deiner Sammlung findest. 😉


Wicked Frankenslime

Vor Kurzem zogen mal wieder ein paar neue Lacke von Glam Polish bei mir ein. Seit ich diese Marke entdeckt habe, bin ich ihr komplett verfallen, da die Farben einfach superschön sind und sie sich toll auftragen lassen. Kein Wunder also, dass ich inzwischen bereits 17 Fläschchen davon zuhause stehen habe. Lalala… 😀

Die heutigen Kandidaten sind „Frankenslime 2014“ aus der limitierten Halloween Collection und „Wicked“ aus der Cast a Spell Part II Collection.

frankenslime_wicked

Inspiriert von Wacky Laki habe ich – passend zum Namen „Frankenslime“ – mit einer anderen Farbe herumgetropft. Dabei habe ich „Wicked“ gewählt, weil dieser Lack perfekt zu den blauen/lilanen Glitzerpartikeln passt, die in seinem grünen Kollegen herumschwimmen.

frankenslime1

Im Sonnenlicht zeigt sich dann auch die holografische Seite der beiden Lacke. Wie soll man da nur widerstehen können?! 😉

frankenslime2