Nagellack & DIY-Projekte

Posts tagged “Lace

Poet

Als ich letztes Jahr auf dem tollen Wollmarkt in Vaterstetten war, habe ich habe ich unter anderem den Stand von Christine besucht, der in München das Wollgeschäft „Rauwerk“ gehört. Dort habe ich eine wunderschöne Herbstfarbe in der Qualität „Vovó“ der portugiesischen Firma Retrosaria entdeckt. Wie ich inzwischen herausgefunden habe, heißt „Vovó“ auf Portugiesisch „Oma“, was auch das ziemlich cool illustrierte Label erklärt. 😀

Bei dem Stand von Rauwerk hing außerdem ein Sample des Poet Sweaters der finnischen Designerin Sari Nordlund. Ich hatte mich in Wolle und Pulloverdesign so sehr schockverliebt, dass ich mit sieben Knäueln in der Farbe „Ochre“ heimspaziert bin.

Der Pullover hat ein tolles Lace-Muster, das sich über das Vorder- und Rückenteil zieht. Gestrickt wird von oben in Runden und ohne Nähte. Theoretisch wäre es auch möglich, das Muster nur vorne zu stricken.

Ich war seeehr mutig und habe keine Maschenprobe gemacht. Da ich weiß, dass ich tendentiell fester stricke, habe ich mich für die Größe S entschieden. Meine Maschenprobe hat tatsächlich nicht ganz gestimmt, weswegen mein Pullover – wie geplant – enger als Größe S sitzt. Verstrickt habe ich 305g Wolle. Da die Knäuel etwas weniger als 50g wogen, hatte ich mit sieben Knäueln perfekt kalkuliert.

Den body, die Ärmel und den Ausschnitt habe ich italienisch abgekettet bzw. genäht (auch: tubular sewn bind off). Das sieht einfach sehr ordentlich aus. Wenn ich bei einem Projekt ein 1×1-Bündchen stricke, mache ich das eigentlich immer und es ist auch gar nicht so schwer.

Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich mit der Kombination aus Wolle, Farbe und Anleitung super zufrieden bin. Das Lace-Muster strickt sich nicht besonders schnell, aber ist die Mühe auf jeden Fall wert. Außerdem muss ja nicht immer alles schnell gehen… 🙂


Teststrick: Erte Mittens

Ich durfte das neueste Design der polnischen Designerin „Amanita“ Agata Mackiewicz teststricken*: die Erte Mittens. Dabei handelt es sich um fingerlose Handschuhe mit einem sehr dekorativen Lace-Muster und einem falschen Zopf, der seitlich verläuft.

Gestrickt habe ich die fingerlosen Handschuhe aus der Schachenmayr Premium Merino Yak in der Farbe „7515“ und Nadeln in der Stärke 2.75mm (3mm wären aber auch ok gewesen, da ich eher fest stricke). Der Garnverbrauch lag bei insgesamt 40g. Die Wolle eignet sich echt gut für dieses Design. Ich denke, dass das Muster in einer helleren Farbe noch etwas besser zur Geltung kommt, aber ich bin mit meiner dunkelblauen Version auch sehr happy.

Ich finde sie wirklich superschön! 💙 Teilweise war das Stricken wegen den verdrehten Maschen und den Abnahmen etwas fummelig, aber die Mühe lohnt sich.

Agata hat gleichzeitig noch ein weiteres Design veröffentlicht, das Geraldine Top. Dabei handelt es sich um ein kurzärmeliges Oberteil, bei dem der Rücken von einem schönen Lace-Muster im Art Deco Stil geziert wird. Beide Anleitungen sind auf der Seite Lovecrafts.com erhältlich.

*Anm.: Als TeststrickerIn erhält man die Anleitung vorab kostenlos und prüft diese im Gegenzug auf eventuelle Fehler/Unverständlichkeiten.