Nagellack & DIY-Projekte

Posts tagged “Tasche

Aufeinander abgestimmt

Die einen tragen die Schuhe passend zur Handtasche, andere den Lippenstift passend zum Nagellack. Ich kombiniere die beiden erwähnten Fälle und habe meine Fingernägel auf meine Umhängetasche abgestimmt. Ha! 😛

Die Tasche bekommt man in schwarz-weiß zum Beispiel im Onlineshop von Nuclear Blast. In klein und grün besitze ich sie ja bereits. Gefärbt wurde dieses Mal mit der Textilfarbe von Simplicol in dem Farbton „Pflaume“. Das Lila ist etwas bläulicher ausgefallen, als ich erwartet hatte. Aaaber ich habe einen Nagellack in meinem Regal gefunden, der wirklich exakt die gleiche Farbe wie die Tasche hat. Die Hose und die Stulpen auf dem Foto passen farblich zwar nicht sooo gut, hihi, aber… öhm… egal. 😛 Denkt euch einfach noch meine rot(braun)en Haare dazu, damit die für meine Verhältnisse kunterbunte Tetris komplett ist.

zebratasche Ja, es schneit! 😛

zebranaegel

Manhattan – 67N
P2 – eternal
Bundle Monster Stampingschablone BM-223


♡ Ei lahf mjusick ♡

Nachdem ich neulich bereits von dem Auftritt von Graveyard auf dem Metalfest geschwärmt habe, durften jetzt beide Alben bei mir einziehen, für die ich an dieser Stelle eine fette Empfehlung aussprechen will! Beide Alben sind wirklich grandios! Anhören!!!

Außerdem bin ich dank ebay eeendlich in Besitz eines Moonsorrow-Patches. Dafür musste zwar der Agalloch-Patch weichen (*so* sah die Tasche vorher aus), aber ich finde das Moonsorrow-Logo harmoniert viel besser mit dem von Swallow The Sun. Nur der Agypnie-Schriftzug fällt jetzt etwas aus dem Rahmen. Egal. MOONSORROOOW! 😀 😀


Grün eingefärbtes Zebra

Letztes Jahr auf dem Summerbreeze habe ich mir eine kleine Zebratasche zugelegt. Wie der aufmerksame Leser weiß, mag ich Zebramuster sehr gern, allerdings war mir das weiß 1. viel zu hell und 2. ist es inzwischen etwas dreckig geworden. Genau das hatte ich ja schon in dem oben verlinkten Post prophezeit. Damals verkündete ich auch schon mein Vorhaben, die Tasche irgendwann einzufärben. Daher habe ich mir nun beim Müller für knapp drei Euro Simplicol in Dunkelgrün geholt und die Tasche mit noch einem anderen Kleidungsstück in die Waschmaschine geworfen.

*Klick für den Urzustand*

Und so sieht meine neue Lieblingstasche jetzt aus:

Das Grün ist voll schön geworden!

Somit habe ich wieder einen Punkt auf meiner „Habe ich schon lange vor“-Liste erfüllt! Sehr gut!!!


’n Logo!

Wie hier bereits angekündigt, habe ich mein Täschlein aufgepeppt.

Nachdem meine alte Umhängetasche schon ein paar geflickte Löcher besitzt, habe ich mir letztes Jahr auf dem Summerbreeze beim Nuclear Blast Stand eine neue geholt. Zuerst wurde sie eine Zeit lang nur durch zwei Patches geschmückt, aber jetzt kamen noch Buttons und ein gesticktes Logo dazu.

Ähnlich wie bei dem Motiv der ersten Tasche (das Opeth „O“) wurde dieses Logo wieder rund.
Lustig, ich hatte nämlich unbedingt vor, ein Swallow The Sun Logo auf der Tasche zu verewigen.

Man erkennt es leider nur, wenn man’s weiß, aber das Garn bei Motte und bei Kreis unterscheiden sich gaaaanz leicht. Die Motte ist leicht dunkler.


Verhäkelt und angenäht

Häkeln, Stricken und Sticken sind so tolle Beschäftigungsmöglichkeiten für lange Zugfahrten! Ich kann’s gar nicht oft genug erwähnen.
So kam es, dass ich auf dem Heimweg vom Wolfszeit Festival die Handytasche 2x fertiggehäkelt hab.
Zweimal deswegen, weil ich’s einmal komplett aufgetrennt hatte. Es wäre ja kein richtiges Theres-Häkelprojekt, wenn’s nicht mindestens einmal aufgetrennt wird.
Auch wenn ich beim 2. Versuch wieder kleine Schönheitsfehler eingebaut hab: Sie ist fertig. Und bleibt jetzt so. Was ist schon fehlerfrei? Ähem, ähem… Oke… ich bin einfach zu faul nochmal von vorne anzufangen. 😉

Das Ergebnis:

+++

Nun zum Angenähten:

Ich war ja auf dem Wolfszeit Festival. (Bericht folgt noch, wenn ich Zeit hab -> es ist wieder ein Video wie beim Ragnarök geplant)
Jedenfalls hab ich dort einen Thyrfing-Patch erstanden.
Dieser muss natürlich auf meine Tasche.
Doch zunächst musste ein Platzproblem beseitigt werden.

So sah’s vorher aus:

Auf Ratschlag meiner Freunde kam dann das heraus:


O und OMG

Neulich habe ich mir eine neue Tasche zugelegt.
Nicht, dass ich nicht schon genug (selbstgenähte) Taschen hätte… *hust*

Plan: Tasche mit Buttons und Patches bestücken.

Buttons hab ich bereits reichlich und Patches wurden zwei gekauft.
Eigentlich wollte ich auch eins von der Band „Opeth“, weil das eine meiner Lieblingsbands ist und ich das Logo sehr schön finde.
Nur leider hab ich kein schönes Patch gefunden… :/

Also hieß die Notlösung: Logo draufsticken.
Nur das „O“.
Farbe? Grün, was sonst. 😉

Leider kann ich nicht gut sticken, was wohl hauptsächlich an meiner Ungeduldigkeit liegt und der Tatsache, dass ich keine specialigen Stiche kenn.

Geschätzte 5h habe ich daran rumgewerkt (super Beschäftigung für Zugfahrten!!!).
Zuerst habe ich den Deckel einer runden Dose in der passenden Größe auf dem Stoff platziert, mit Buntstift einmal drumrumgefahren. Also erst das Äußere gestickt. Für das Geschnörksel hab ich manchmal auch etwas angezeichnet, aber das meiste ist dann nach Augenmaß entstanden… irgendwie… 😀
Es ist zwar alles andere als perfekt geworden, aber man erkennt das Logo und somit bin ich zufrieden!

Tadaaa:

Und einmal getragen:

Und dann noch etwas, dass ich auf dem Weg zur Uni gesehen hab, als ich bei den Friedhofs-Müllcontainern vorbei bin. Mister Flouzy wird jetzt bestimmt sehr empört sein. Ich find’s auch leicht strange, wenn auch irgendwie lustig. Ne gute Möglichkeit die Deckel offen zu halten ist es auf jeden Fall.