Nagellack & DIY-Projekte

Posts tagged “Weiß

Sooo viele Punkte!

Juhu, die Polka Dots Lacke von Maybelline haben es endlich auch nach Deutschland geschafft! Nach ewigem Rumgerenne wurde ich in einem dm fündig und habe mir alle vier Farben zugelegt. Zwei davon wurden bereits ausgeführt und lassen sich auf den folgenden Fotos bewundern. Da es sich um Jelly Lacke handelt (= wenig Deckkraft), habe ich zwei Schichten des Glitzerlacks über einer farbig passenden Base lackiert. Mir gefällt es total gut, dass mit der zweiten Schicht die Farbe der unteren Glitzerpartikel leicht überdeckt wird. Das verleiht dem Lack irgendwie mehr Tiefe. Oder so. 😉

polkadots_rainforestcanopyessence – Peel Off Base Coat
Kiko – 388 Caribbean Green
Maybelline – Polka Dots – Rain Forest Canopy

polkadots_shootingstarsessence – Peel Off Base Coat
Catrice – Hip Queens Wear Blue Jeans!

Maybelline – Polka Dots – Shooting Stars

So. Man rufe sich bitte noch einmal die Übersicht mit den vier Lacken ins Gedächtnis! Wie man sieht, tanzt der linke Lack („Chalk Dust“) etwas aus der Reihe. Es handelt sich hierbei um einen Glitzer Top Coat, der an den Confettis Lack von L’oreal erinnert, welcher bereits hier und hier zum Einsatz kam. Da stellt sich natürlich die Dupe-Frage. Darum habe ich die Lacke mal verglichen:

vergleich_confettis_chalkdust

links: L’oreal Confettis Top Coat
rechts: Maybelline – Polka Dots – Chalk Dust

Generell beinhaltet „Chalk Dust“ mehr Glitzer und vor allem mehr unterschiedliche Größen an Glitzerpartikeln als der Confettis Top Coat. (Die vielen, ganz kleinen Partikel, die man bei „Chalk Dust“ sieht, fehlen allerdings bei den farbigen Polka Dots Lacken! Das ist vermutlich auch ganz gut so, weil das bei diesen sonst „too much“ wäre.) Der Confettis Top Coat besitzt stattdessen feine Schimmerpartikel, die man sich meiner Meinung nach auch hätte sparen können, weil sie kaum erkennbar sind.
Zu den Zahlen: Der Confettis Lack beinhaltet 5ml und kostet knapp 5€ (~1€/ml). „Chalk Dust“ bietet 7ml für knapp 2€ (~30ct/ml; Preis bei dm). Das ist schon ein gewaltiger Unterschied!
Warum ich dennoch froh bin, die teure Variante von L’oreal zu besitzen? „Chalk Dust“ mag sich vor allem durch die kleineren Glitzerpartikel zwar etwas leichter lückenfrei verteilen lassen, allerdings finde ich, dass der Confettis Top Coat irgendwie weniger chaotisch wirkt und mehr nach Pünktchen aussieht. Wenn man versteht, was ich meine… 😉 Wie seht ihr das? Sprechen euch die Lacke an?


Bepunkteter, äußerst farbenfroher Verlauf ;)

Heute auf den Nägeln: Confettis-Topper über farblich passendem Verlauf. Um den Übergang von Schwarz zu Weiß nicht ganz so hart zu gestalten, wurde noch ein Grau dazwischen gepackt.
Das Ganze war gar nicht mal so unaufwändig. 😛 Wegen dem Topper muss man erst einmal eine Schicht Peel Off Base Coat auftragen und trocknen lassen. Über zwei Schichten Weiß wird schließlich mit einem Schwamm der Farbverlauf getupft und mit Überlack versiegelt. Während dieser trocknet, wird die durch’s Tupfen entstandene Sauerei auf der Haut grob mit entfernergetränkten Wattestäbchen entfernt. Es folgen jeweils eine Schicht des Confettis-Toppers und des Überlacks. Dann geht’s mit dem Nagellack-Entfernerstift an die Feinarbeit bei der Nagelhaut… Uff!
Aber ich finde, dass sich die Arbeit durchaus gelohnt hat! 🙂

confettis_verlauf_schwarzweiss

essence – Peel Off Base Coat
Misslyn – Snow White
Kiko – 326 Graphite Grey
P2 – eternal
L’oreal – Confettis Topper


Minze, Salz und Pfeffer

Man nehme die im Titel genannten Zutaten, vermische diese, klatsche das Ganze auf die Nägel und man erhält folgendes Ergebnis… 😉

minzesalzundpfeffer

essence – Peel Off Base Coat
Kiko – 389 Mint Milk
L’oreal – Confettis

Schwarz-weiße Glitzerlacke konnte man vor allem dank diverser Indie-Marken schon seit längerer Zeit aus der Ferne anhimmeln (*Klick* für den ultimativen Vergleichspost), doch jetzt gibt es sowas auch bei uns im Drogeriemarkt. Sehr fein! 🙂
Der Glitzer ließ sich für meinen Geschmack nicht so leicht auf dem Nagel verteilen. Außerdem beinhaltet der Topcoat ganz feine Schimmerpartikel, die man auf dem Foto leider so gut wie gar nicht erkennt. Mit knapp 5€ für 5ml ist der Topcoat zwar kein Schnäppchen, aber eine schöne Investition. ♡


Clownkotze

Ich gehöre zu der Fraktion, die findet, dass dieser Lack nach Clownkotze aussieht. Was ich nicht so schlimm finde, sonst hätte ich ihn schließlich nicht gekauft. (Auch wenn Clowns wirklich gruselig sind!!!) Außergewöhnlich ist er in meiner Sammlung auf jeden Fall. Der Auftrag war ganz okay. Hier seht ihr zwei Schichten. Man muss lediglich darauf achten, dass sich keine Clownkotze-Klumpen bilden und gegebenenfalls den Glitzer an der Nagelspitze andrücken, solange der Lack feucht ist, damit man eine glatte Kante hat.

clownkotze

China Glaze – It’s A Trap-eze (Cirque du Soleil Collection)


Schneeweiß. Fast.

Ich hatte Lust auf weißen Nagellack und angesichts der momentan leider wieder kälteren Temperaturen passt der Name des Lacks „Snow White“ ganz gut. Naja, ok, fast… So schnell geht das mit dem totalen Wetterumschwung und Schneefall ja dann doch wieder nicht. 😛 Daher habe ich dem Ganzen durch etwas Lila einen un-schnee-igeren Touch verliehen. (Ähnlich gesehen auf diesem Blog.) Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob mir die Farbkombination gefällt. Irgendwann will ich das Ganze aber noch mit Stamping statt Punkten ausprobieren.

Misslyn – 90 Snow White
Kiko – 330 Lilac
essence  Dotting Tool


Eieiei…

In letzter Zeit habe ich öfters auf diversen Blogs Bilder von „Glitzer-Sandwich-Nägeln“ gesehen. Meine erste Assoziation dabei war, dass diese Lackkombination irgendwie nach mysteriösen Eierschalen von Fantasiewesen aussieht. Mein zweiter Gedanke war: „Eierschale? Fantasiewesen? Gibt es da nicht so ein Pokemon mit bunter Eierschale??“

Richtig!!

Deswegen laufe ich momentan so herum (wenn auch ohne Glitzer 😉 ):

Kiko – 203 French White For Tips
Kiko – 281 Mango
Kiko – 385 Pastel Blue


Ich alter Grinch.

Das Weihnachtsfest selber find‘ ich ja eigentlich gar nicht so übel, wenn’s harmonisch und unstressig verläuft. Bei der allerliebsten Mama und anderen wichtigen Personen sein, freie Tage genießen, zusammen kochen, chillen, etc.

Nur die Weihnachts-/Adventszeit davor geht mir ziemlich auf den Keks. Überall leuchtend glitzernde Deko und aufdringliche Weihnachtsmusik. Menschenmassen zwängen sich im Konsumrausch durch die Straßen. Schwierig, dem ganzen Trubel zu entgehen, wenn man aus dem Haus will.

Dieses Jahr lass ich mich sogar etwas mitreißen von dem Weihnachtskram, wenn auch eher ironisch angehaucht:

Bei uns in der Arbeit haben sie Adventskränze hergeschenkt, wieso also nicht einen mitnehmen?!
Der Jute steht nun auf meinem kleinen Esstisch. Ich habe rotes und grünes Bastband herumgewickelt und zu einer Schleife zusammengewurschtelt. Gefällt mir eigentlich ganz gut so mit dem Windlicht.

Noch mehr Rot-Grün! Beim Müller hab‘ ich Geschenkpapier mit zwei verschiedenfarbigen Seiten gefunden und wie letztes Jahr an Papiersternen rumgeschnibbelt. Find ich kuhl, weil’s dann von der Straße aus auch bunt ist.

*Hier* sieht man die Farben besser!!

Wie im letzten Nagellack-Post erwähnt, habe ich neue Schablonen. Darunter eine mit Schleifchen. Hachja, doch, das ist schon irgendwie weihnachtlich!
Insgeheim sind auf der Schablone noch Schneeflocken drauf. Die werden dann bei passendem Wetter verwendet.

P2 – rich & royal
essence – stamp me! white
Konad Stampingschablone m59

Der Wahnsinn geht noch weiter! Inspiriert durch’n Sebaaal hab ich mir dank Telekom-Werbung „Last Christmas“ als Freizeichenton geholt, um ebenfalls meine Mitmenschen ärgern zu können. Muahaha! 😛 Gibt es überhaupt Leute, die dieses Lied nicht ätzend finden? Zum Glück wird der Ton Ende Dezember wieder abgeschaltet. Einige haben schon gedroht, mich nicht mehr anzurufen. Grins.

Und dieser lustige Zeitgenosse lief mir gestern in Passau über den Weg. „Wollen Sie ein Foto machen?“ „Öhhh. Okeeeee…“ 😀 Ich bin mir nicht sicher, ob das nicht der gleiche Kerl ist, der sich zu Ostern ’nen Plüschhasen auf den Rücken bindet und bunte Ostereier in die Ohrlöcher hängt.

Jaja, Passau macht einen echt verrückt… also frohen Nikolaus euch allen! 😉


Metamorphose: Frosch → Zebra

Dass Schwarz-Grün meine absolute Lieblingsfarbkombination ist, dürfte inzwischen wohl jedem hier aufgefallen sein. Auch die Farbe Lila oder barockes Geschnörksel haben oft einen beächtlichen Einfluss auf Anschaffungen und meine Wohnungsdekoration. Mir ist eine gewisse Einheitlichkeit in meinem „Chaos“ wichtig. 😉

Zurück zum Thema:
Nachdem ich nun monatelang(!) um einen neongrünen Sony Vaio Läppi rumgeschlichen bin und einige Leute in meinem Umkreis mit meinen Entscheidungsproblemen genervt hab, durfte er letzte Woche endlich bei mir einziehen. Erst-Schläppi bleibt weiterhin mein Monster, ein 18,4″ Acer Notebook, das gefühlte 15 Kilo wiegt. Der Dicke darf es sich nun dauerhaft in meinem Wohnzimmer gemütlich machen, während ich mit dem grünen Frosch herumreise. Aber Monsterlein braucht nicht beleidigt sein, der wurde oft genug mitgenommen, hat sogar schon die Schweiz gesehen.

Also…
… meine sehr geehrten Leserinnen und Leser, darf ich vorstellen? Mein Sofa! Öh ja… und darauf mein neuer Läppi! ❤


Scharfe Fotos sind heute leider nur begrenzt vorrätig, daher gibt’s das passende augenkrebsige Nageldesign mit Kräkl(^^) nur als Link.

Wie man anhand des oben abgebildeten Foto bereits erkennt, hat sich ein weiteres Tier mit eingeschlichen. Ein Zebra im Froschspelz quasi! Oder so. 😛

Wo wir neben Grün, Lila und Schnörkelkram bei einer neuen sich ausbreitenden Mustersucht wären. Zeeeebraaaaa! Ich mag diese ungleichmäßigen Streifen einfach. Hier eine kleine Auswahl an Zebrakram, den ich bei einem kurzen Gang durch die Wohnung zusammengesammelt habe. Auf dem Summerbreeze hab ich zu meiner Freude bei den lieben Nuclear Blastlern unter anderem eine kleine Zebra-Kampftasche ergattern können. Madame hat natürlich nichts besseres zu tun, als ihre Fingernägel dementsprechend zu gestalten. 😀

Essence – Black and White LE – 01 Black Out
Essence – stampy polish – 001 stamp me! white
Konad Schablone m57

Soviel zum Zebra. Ich hatte noch überlegt, die Tasche leicht einzufärben, weil weiß so schnell dreckig wird, aber das kann man ja immer mal machen. Grün zum Beispiel! 😀


Zebra mit Kopfschmerzen

Ha! Da haben wir sie wieder. Die Farbe 222 aspirin.

Ob sie Kopfschmerzen vertreibt oder bereitet, ist noch die Frage, hehe…

Jedenfalls kann sich folgendes Muster gut zu diesem gesellen.
(Auf derselben Schablone gibt’s auch ein Leo-Motiv. Müsste ich also gar nicht mehr selber draufmalen. Sehr nice!)

„Schon wieder Nagellack. Und dann diese Farben… seufz.
Jetzt dreht sie völlig durch…“

Hm. Möglicherweise. 😉


P2 – 222 artful
P2 – 210 eternal
Konad Stamping Schablone m57

Achja:
Wenn jemand den ultimativen „Motivation für die Uni“-Tipp hat
-> bitte dringend melden!!!

Edit:

Da es sich nicht lohnt, dafür einen extra Post zu machen… hier schon wieder Gestempel.
Und ein komisches Foto. 😉


Essence – black and white LE -01 Black out

Essence – stampy polish – 001 stamp me! white
Konad Stamping Schablone m63