Nagellack & DIY-Projekte

Posts tagged “Winter

Pah, da strick‘ ich doch selber!

Klein Tetris war neulich in der Passauer Staga (auch Stadtgalerie genannt; in Passau wird ja alles abgekürzt). Dort habe ich einen schönen Loop-Schal mit Zopfmuster entdeckt, der halt gleich mal DREIßIG Euro gekostet hätte. Da ich irgendwie nicht eingesehen hab, soviel zu zahlen, wurde kurzerhand das Wollgeschäft meines Vertrauens aufgesucht. Dort habe ich mich für ebenfalls dreißig Euro mit Wolle (à 3,95) + Nadeln eingedeckt. Genauergesagt mit drei Knäueln grauer Merinowolle und drei Knäueln schwarz-grün-türkiser Wolle. Letztere war Liebe auf den ersten Blick. Lieblingsfarbkombination und so.

Verwendet habe ich für Schal I:
Rundnadeln (Stärke: 10mm, Länge 80cm) und zwei Knäuel davon:

Muster kann ich noch keine, also blieb’s beim simplen 2-links-2-rechts. 96 Maschen wurden angeschlagen. Da ich zu große Nadeln verwendet habe, ist es locker gestrickt, aber das wollte ich so. Beim grauen Schal werde ich dann vielleicht mal ein Muster ausprobieren.


„Ja, wiiiie jetzt? Ich dachte, sie hat jeweils drei Knäuel gekauft?!!“
Stimmt. Gut aufgepasst. 😉
Aus dem letzten Knäuel wurde eine Mütze. Damit hatte ich dann bis auf ca. 20cm Faden (der nach dem Vernähen übrig blieb) alle Knäuel aufgebraucht. Voll gut!
Vor ca. 1 3/4 Jahren habe ich ja schon einmal eine Mütze gehäkelt. Auch dieses Mal hatte ich keinen großen Plan, sondern hab einfach drauf losgehäkelt.

Ein schlecht belichtetes angezogen-Foto gibt’s auch. Anja:“Tetris, du hast nen runden Kopf!!!“ 😀

Nun seid gespannt auf das Projekt „Schal II“. Ich bin es auch!


Mal wieder Hochwasser

Es dürften ja alle in den Medien mitbekommen haben.
Hochwasseralarm.

Auch Passau ist betroffen.
Irgendwie klar bei drei Flüssen. 😉
Dieses Jahr sogar „etwas“ früher als letztes.

Als ich mit dem Maxi unterwegs war, stand die Anzeige des Wasserpegels auf 9.05m.

Auch 2011 gibt’s wieder eine Bilderflut von mir.
Lous gähts mit der Donau.


Das einzig Erfreuliche ist (falls überhaupt etwas Erfreulliches an dem Ganzen gibt), dass der „Erlebnispfad“ wieder die Höllgasse entlang aufgebaut wurde.
Im Vergleich zum letzten Jahr wurde die Höllgasse noch mehr überflutet.
Die Feuerwehr verteilt überall Sandsäcke.
Einige Geschäfte und Wohnungen sind inzwischen schon mit professionelleren Wasserbarrieren ausgestattet. Doch auch dort dringt das Wasser etwas in die Gebäude.

Das kleine Schildchen zwischen den beiden Fenstern zeigt übrigens den Wasserstand im Jahre 1954. Klick macht’s groß.

So geht’s natürlich auch. 😉

Die Leute an der Ortsspitze sind bei Hochwasser besonders betroffen, da dort als erstes Alles überschwemmt ist.
(Anm.: Ich find’s so cool, dass die Straße da einfach nur „Ort“ heißt)
Dort hilft die Wasserwacht mit Booten aus, um den Anwohnern Zugang zu den Wohnungen zu ermöglichen.

Weitere Bilder:
*klick*
*klick*

+++

Hier die Lage am Inn:

Weiteres Bild:
*klick*


SchwarzGrün

Ich glaube, ich habe in diesem Blog ja schon oft genug erwähnt, dass das meine absolute Lieblingsfarbkomination ist.

Zu Weihnachten hab ich meinem Dad einen Schal gestrickt.
Wieder eine Sache auf der „Was ich in meinem Leben mal machen will“-Liste erledigt.
Ich hab ja schon oft angefangen ’nen Schal zu stricken, aber bin nie über 20cm hinaus gekommen.
BIS JETZT! … Muahaha… 😀

Er ist sogar pünktlich fertig geworden. (Am 28. abends. Mein Bruder hat ihn ihm dann überreicht.)
Eine Schönheit ist es nicht, aber als totaler Anfänger kann man schon zufrieden sein.
Das nächste Mal würde ich den grünen Teil z.B. nicht so lang machen und genau wie den Mittelteil nur mit 1-links-1-rechts stricken. (Vergleich)
Tja. Wie gut, dass man meist aus seinen Fehlern lernt.
Mal schaun, ob und wann ich mal wieder ’nen Schal strick… 😉 Vorher sollte ich jedenfalls irgendein kuhles Muster lernen.

Aus Platzgründen nur die Hälfte des Schals.
Der grüne Teil ist jeweils das Ende.

Getragen sieht er ungefähr so aus:

Geköpft, da Grimasse gezogen. 😉

+++

Und weil’s so schön ist, geht’s mit Schwarz-Grün gleich weiter.

Nochmal in heller.

Essence – Black & White LE – 01 black out
MNY – Jungle Chick LE – 307 A
Konad Stamping Schablone m64


Nur ganz kurz…

… reinhusch.

Bin grad bei meiner Mama.
Im Vergleich zu Passau heut morgen schneit es grad hier in Landsberg ziemlich.

Mit einem Bild (noch aus Passau) verabschiede ich mich in die Feiertage.

Genießt Weihnachten miteinander, habt euch alle lieb und nehmt nicht zu stark zu! 😉

Ein etwas ungünstiges Foto vom Wohnzimmerfenster. (Eins von draußen wär wohl besser gewesen… öhem…)
Vielen Dank an dieser Stelle an Anja, die mich zum Schneesterne-Basteln angeregt hat. 🙂


Neu in Alt

Ich bin umgezogen.
Neue Bude.
Altbau.
Yeah.

Bilder von allen Zimmern stell ich natürlich nicht rein. Privatsphäre und so.
Dafür ein Foto von der genialen Gewölbedecke im Wohnzimmer.
Jahaaa, ich hab jetzt zwei Zimmer für mich ganz allein! hähä… 😀

Und ja, an meiner Lampe hängt ein Stern… Momentan meine einzige Weihnachtsdeko… ähem.

Leider bin ich noch nicht komplett eingerichtet. Mein Sofa lässt noch auf sich warten und Internet hab ich auch noch nicht. (Grml…)
Zweiteres ändert sich hoffentlich bald, damit ich nicht mehr von der Uni aus posten muss.

+++

Wenn ich schonmal da bin… hier noch ein Foto. Neben dem ganzen Schneechaos hat der Winter ja auch faszinierende Seiten… 😉


Zürich

Nachdem ich bereits letzte Woche zweimal wegen einem Kurs in Zürich war, habe ich den heutigen Samstag genutzt um noch einmal dorthin zu fahren.
Grund für diesen Ausflug war vor allem eine Ausstellung im Kunsthaus, die mir empfohlen wurde. Die Sammlung Bührle mit Werken von van Gogh, Cézanne und Monet.

War wirklich sehenswert und es waren auch viele bekannte Werke dabei… Schöne Sammlung!
Nach zwei Stunden hatte ich allerdings genug und hab dann die Stadt weiter erkundet…

Hier ein paar Impressionen: (hui, welch passende Überleitung)

Ziemlich bekannt dürften wohl diese zwei Türme der Kirche Grossmünster sein, die sich gleich beim Zwingliplatz befindet.
Als ich drinnen war, hat jemand Orgel gespielt. Nice. Eigentlich stehe ich ja nicht auf Kirchenmusik, aber irgendwie fand ich’s gut die Kirche mit passender Musik zu besichtigen.
Den Turm bin ich jedoch nicht hoch. 😉
Beim Altar.
Auch ein kuhles Foto ist dieses hier: Die Vier Türme... yeeeeah!

Dann bin ich natürlich die Bahnhofsstraße entlang und durch die Altstadt gelatscht… Große Shoppingausflüge lohnen sich mMn in der Schweiz nicht wirklich, da es die meisten Läden auch in D gibt (und zwar günstiger). Dafür ist die Altstadt wirklich sehr schön. Mit vielen Gässchen, alten Häuserfassaden und kleinen Läden. 🙂 Und überall Plantanen-Alleen.. Ich mag historische Stadtkerne.

Dann war ich auf einem Hügel, auch Lindenhof genannt. Dort steht ein Brunnen, der anscheinend bei Tauben als Tränke sehr beliebt ist… (hihi) Und mir ist ein ziemlich kuhler Schnappschuss gelungen *find*

brunnen

Eigentlich fand ich ja nur die weiße Taube witzig, die sich mit den Dunklen um das kalte Wasser stritt… (Die hielten voll zusammen!!) Bei genauem Hinsehen bemerkt man jedoch zwei Tauben die oben am Brunnen gleichzeitig einen Wasserstrahl anzapfen 😀

… Noch ein Brunnen. Diesmal am Bahnhofsvorplatz (Bahnhof Stadelhofen).
Ich find’s sowas von genial!!! Das Eis, die Gesichter…. und dazu das Wetter… hach!

Brunnen

Ich hab eigentlich noch soooo viele Fotos… Für den Anfang reicht es jedoch! Puh!
Also folgt abschließend nur noch ein Bild vom Zürichsee.  (Hatte schon Fisch daraus.. 🙂 mjammi!)


GNA!

Bei diesem Anblick kommt mir nur ein Wort in den Sinn:

„NOOOOOOOOOIN!!!“

Hrmpf. Grmpfl. 🙁
Nein, ich beweine nicht die Tatsache, dass meine Schnürsenkel offen sind oder meine Chucks Löcher haben!

Es liegt wieder Schnee!!!

Halloooo! Einmal Frühling zum Mitnehmen, bitte! Danke!!